Aktuelles

Wertvolle Filmneuzugänge aus Stralsund

Im Sommer 2016 konnte Landesfilmarchivar Karl-Heinz Steinbruch 51 Filmrollen aus dem Stadtarchiv der Hansestadt Stralsund nach Wismar ins Filmarchiv des Landes holen.

Hintergrund des Transports war die Bitte des Direktors des Stralsunder Archivs, Dr. Dirk Schleinert, nach einer inhaltlichen Erschließung der dortigen Filme, da dem Stadtarchiv aufgrund fehlender Technik eine Sichtung mit eigenen Kräften nicht möglich ist.

Auf der Treppe ins Archiv: 51 historische Filmkopien

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

Erfolgreiche Filmwoche der Medienwerkstatt Wismar auf dem Darß

Vom 30.  August bis 2. September 2016 erlebten neun Kinder und Jugendliche ein besonderes Naturfilmcamp. Sie erlernten nicht nur viele spannende Dinge rund um das Thema Film, sondern erlebten aktiv, wie es ist, hinter der Kamera zu stehen. Im Fokus stand dabei das Thema "Natur & Umwelt" im Nationalpark, welches über das Medium Naturfilm aktiv erlebbar gemacht wurde.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Semesterflyer der Medienwerkstatt Wismar erschienen

Der Flyer für das 2. Semester 2016 der Medienwerkstatt Wismar mit ihren Kurs- und Seminarangeboten ist ab sofort online verfügbar:

                           

Der Flyer liegt ab nächster Woche auch an vielen Stellen in Wismar und Nordwestmecklenburg sowie hier im Filmbüro in gedruckter Form aus.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Premiere von DIE ANDEREN WAREN’S

Filmkids am Meer stellten ihren Film in Schwerin vor

Nach fast einem Jahr Arbeit feierten die Gewinnerfilme des Film-Ideenwettbewerbs "Klappe gegen Rassismus" der RAA am 14.9.2016 ihre Premiere im Kino Capitol in Schwerin. Die Gruppe "Filmkids am Meer" der Medienwerkstatt Wismar die sich mit DIE ANDEREN WAREN’S dem Wettbewerb gestellt hatte, war sehr aufgeregt und auch sehr stolz, ihren Film dann endlich fertig auf der großen Kinoleinwand zu sehen.

"Filmkids am Meer" der Medienwerkstatt Wismar

Spannend war es auch, die Ergebnisse der anderen Gruppen zu sehen, deren Ideenentwicklung wir über das Jahr mitverfolgen konnten. Es sind viele tolle Filme entstanden! Jetzt hoffen wir, daß die DVD mit allen Filmen der ersten Staffel von "Klappe gegen Rassismus" im ganzen Land ordentlich gezeigt wird und zur politischen Bildung beitragen kann.

Ausführliche Information zum Projekt ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Medienwerkstatt: Foto des Monats September 2016

"Hafen Neeberg" von Henrike Bauckhage

Zoom

Weitere Fotos aus der Reihe ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Herbstsemester 2016 der Medienwerkstatt Wismar

Ab September starten die wöchentlichen Kurse in das neue Semester. Den Anfang macht der Erwachsenenfotokurs ab dem 5. September und ab dem 12. September starten die Kinder- und Jugendkurse:

Die Termine für die ersten Workshops und Seminare stehen bereits fest:

– im September

  • 23. September: Workshop "Grafikdesign"

– im Oktober

  • 7. Oktober: Workshop "3D-Animation mit Blender"
  • 14. Oktober: Seminar Mediensucht und Prävention "Cybermobbing"
  • 14. bis 16. Oktober: Workshop "Hörspiel"
  • 15. und 16. Oktober: Crashkurs"Digitale Fotografie"
  • 24. bis 28. Oktober: Aktive Kindermedienwoche in den Ferien

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Italienischer Filmabend – EIN NEUES LEBEN

Mittwoch, 7. September 2016, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro MV

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Originaltitel: "In grazia di Dio"

Salento, Süditalien: Die eigene kleine Textilfabrik muß schließen, das Wohnhaus wird verkauft, eine Drei-Generationen-Familie kämpft um ihre Existenz.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus kino/ veranstaltungen

Nostalgie Kino in Klütz: DER ROSINENBERG – Klassiker der Kulturellen Filmförderung MV

Der von der Kulturellen Filmförderung MV geförderte Film DER ROSINENBERG wird am 3. September 2016 im Café Miluh, Lübecker Str. 3, Klütz auf dem legendären DDR-Wanderkinoprojektor TK35 vorgeführt. Was ist aus den Menschen im Film heute geworden? Was macht der Regisseur? Nach dem Film geben sie Auskunft!

Ausführliche Informationen über den Film ansehen

Eintritt 6 €

Reservierung möglich unter (038825) 18 04 89

Den Flyer ansehen

www.cafe-miluh.de

www.alte-molkerei-kluetz.de

Ausverkauftes Haus bei Nazi-Groteske

"Im Kino im Filmbüro MV in Wismar haben wir heute [1.9.2016] die dritte Vorstellung von DER SCHWARZE NAZI, eine Film-Groteske, gezeigt. Wieder war der Saal ausverkauft! Danke an den Regisseur Karl-Friedrich König für die drei spannenden Abende in Greifswald, Rostock und Wismar." (Julian Barlen von Storch Heinar)

Sabine Matthiesen, Karl-Friedrich König, Julian Barlen vor dem Kino im Filmbüro

Foto: Filmbüro MV

DER SCHWARZE NAZI

Donnerstag, 1. September 2016, 20 Uhr, Kino im Filmbüro MV

Ein Kinoabend von ENDSTATION RECHTS/ Storch Heinar in Kooperation mit dem Filmbüro MV

In Anwesenheit der Regisseure und weiteren Gästen

Die Integrationsgroteske DER SCHWARZE NAZI wirft brennende Fragen auf: "Was ist eigentlich Deutsch?", "Was verstehen wir unter Integration?" und "Sind die Wutbürger selbst überhaupt so integriert, wie sie es von anderen verlangen?"

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus kino/ veranstaltungen

Beratungstermin "Servicecenter Kultur" in Wismar

Dienstag, den 30. August 2016, Filmbüro MV (Haus 4), Wismar

Das Servicecenter Kultur bietet Künstlern und Kulturschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern Informationen zu Fördermöglichkeiten und Hilfestellung bei der Beantragung von Fördermitteln. Im August/ September werden Sprechtage in allen Landkreisen und kreisfreien Städten in Mecklenburg-Vorpommern angeboten. Künstler, Kulturträger und Vereine, die beabsichtigen Kulturförderung des Landes MV zu beantragen, erhalten hier kostenfrei Hilfestellung. Da dieses Angebot vor dem Hintergrund der Antragsfrist nach Kulturförderrichtlinie M-V am 1. Oktober stattfindet, liegt der Fokus auf der Antragstellung.

Am Dienstag, den 30. August 2016 bietet das Servicecenter Kultur einen Sprechtag hier im Filmbüro MV in Wismar an. Künstler, Kulturträger und Vereine aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg, die beabsichtigen Kulturförderung des Landes M-V zu beantragen, erhalten hier kostenfrei Hilfestellung bezüglich des Antragsverfahrens.

Termine können von 10-17 Uhr stattfinden – um vorherige Absprache per Mail wird gebeten: info[at]servicecenter-kultur.de .

Hendrik Menzl (Servicecenter Kultur), Tel: (0381) 20 354-09

Weitere Informationen auf www.servicecenter-kultur.de

Anfahrt

Deutsche NaturfilmStiftung gegründet

Die Deutsche Wildtier Stiftung und der Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft gründen die Deutsche NaturfilmStiftung

Die Menschen lieben Naturfilme und sind begeistert, Bilder von Wildkatzen in deutschen Mittelgebirgen zu sehen oder Seehunden in der Nordsee zu folgen. Doch der Naturfilmbranche fehlt es an Geld, Vernetzung und Kommunikation untereinander. Zu einer wichtigen Plattform für den Naturfilm in Deutschland hat sich das Darßer NaturfilmFestival entwickelt. Hier treffen sich – mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft – alljährlich Autoren, Kameraleute, Produzenten und Redakteure. Höhepunkt ist die Vergabe des Deutschen NaturfilmPreises, ausgewählt aus rund 100 aktuellen Produktionen. Ab dem 1. Januar 2017 wird der Preis von der neu gegründeten Deutschen NaturfilmStiftung verliehen. Beteiligt an der Stiftung sind die Deutsche Wildtier Stiftung und der Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft je zur Hälfte. → mehr

Seit 2014 findet in Kooperation von Flächenagentur MV, dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und der Medienwerkstatt Wismar des Filmbüro MV in den Sommerferien das Jugend-NaturfilmCamp auf dem Darß statt, in dem junge Filmemacher eine Woche lang vor Ort Naturfilmideen entwickeln und sie dort gleich umsetzen. Ihre Premiere erleben die fertigen Filme schon wenige Wochen später auf der großen Leinwand beim Darßer NaturfilmFestival – die aktuellen also beim kommenden, das vom 5. bis 9. Oktober 2016 stattfindet, und zwar am 8.10. um 11 Uhr im KAKADU. Eine spannende Mischung für die jungen Leute von Naturerfahrung, Mediengestaltung, Teamarbeit – und Ferien!

Das Festival ist auch seit der ersten Auflage (2007) im vom Filmbüro MV herausgegebenen jährlichen Kalenders Filmfestivals in MV vertreten. Der Kalender liegt landesweit aus und kann hier heruntergeladen werden und wird fortlaufend auf der Website des Filmbüro MV geführt.

Nähere Informationen zum NaturfilmFestival ansehen

Nähere Informationen zu den Jugend-NaturfilmCamps ansehen: 2014, 2015, 2016

Aktuelle Meldung aus film in mv

"der NEUE HEIMAT film" – 12. Filmfest Burg Klempenow

26. bis 28. August 2016, Burg Klempenow

Zum 12. Mal zeigt das Filmfest auf Burg Klempenow internationale Kurz- und Dokumentarfilme. Wir bewegen uns dabei zwischen persönlichen Geschichten und globalen Zusammenhängen. Es gibt Diskussionen mit Filmemachern, das Kinderfilmfest Otoni, Livemusik und noch vieles mehr. Der "der NEUE HEIMAT film" im Spannungsfeld der Realitäten des ländlichen Raumes, als Punkt für Gedankenaustausch und Inspiration.

Unter anderen laufen die von der Kulturellen Filmförderung des Landes geförderten Filme LANDSTÜCK (2016) und PARCHIM INTERNATIONAL (2015).

Drei Tage, ein Filmfest, Livemusik, gutes Essen und Zelten mit Blick auf das Tollensetal.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Videowettbewerb von Studieren-mit-Meerwert

Das Landesmarketing MV organisiert über die Hochschulmarketingkampagne Studieren-mit- Meerwert 2016 erstmals einen Videowettbewerb unter dem Motto "Zeig uns deinen Campus!". Gesucht werden aussagekräftige und witzige Videos – gedreht von Studentinnen und Studenten der Unis bzw. Fachhochschulen. Man erhofft sich ganz persönliche und individuelle Eindrücke der Studierenden aus ihrem Campusleben. Weiterführend sollen die Gewinnerfilme von der Kampagne "Studieren-mit-Meerwert" als Imagefilme genutzt werden können. Eine dazugehörige Website, einschließlich eines Tutorials mit sämtlicher Informationen zu Teilnahmemöglichkeiten und Gewinnchancen gibt es hier.

Um einen noch höheren Anreiz zur Einreichung von Filmen zu schaffen, werden attraktive Geld- bzw. Sachpreise ausgelobt. Die Prämierung erfolgt in zwei Kategorien: ein Jurypreis in Höhe von 1.000,00 EUR für den Erstplatzierten und zwei Sachpreise für die Zweit- und Drittplatzierten sowie ein Publikumspreis (ermittelt auf dem Facebook-Kanal der Kampagne "Studieren mit Meerwert"), ebenfalls dotiert mit 1.000,00 EUR.

Die Einreichungsphase läuft bis zum 31. August 2016

Aktuelle Meldung aus film in mv

Nächster Einreichtermin Kulturelle Filmförderung

Der nächste Einreichtermin für Kulturelle Filmförderung ist am

                              5. September 2016.

Es gilt das Datum des Poststempels!

Weitere Informationen unter:

Bitte reichen Sie die Drehbücher zu den Anträgen immer doppelseitig kopiert ein. Das schont die Umwelt und spart Gewicht beim Versand!

Konkurrenzfähige Filmförderung für MV schaffen! Kräfte bündeln – Synergien nutzen

Vertreter der für Film und Medien zuständigen Institutionen und Verbände im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern haben am heutigen Donnerstag (4.8.2016) bei einer Sonder-Landespressekonferenz im Schweriner Schloss ihr gemeinsames Positionspapier zur Weiterentwicklung der Film- und Medienförderung in Mecklenburg-Vorpommern der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Sommerferien 2016 der Medienwerkstatt Wismar

Die Medienwerkstatt Wismar ist nach einem äußerst intensiven und erfolgreichen ersten Halbjahr bis zum 30. August in der Sommerpause.

Ab Montag, den 5. September 2016 starten wir dann wieder durch – mit einem frischen und erholten Team, das allen Interessierten wieder mit Rat und Tat zur Verfügung steht.

Ausführliche Informationen ansehen

Medienwerkstatt: Foto des Monats August 2016

"Gruselspiel" von Carsten Möhring

Zoom

Weitere Fotos aus der Reihe ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

ALKI ALKI eröffnet ZDF-Filmreihe "Shooting Stars"

Der vom Land durch die Kulturelle Filmförderung geförderte Streifen eröffnet heute am 2. August um 23:30 Uhr die hochwertige Filmreihe des ZDF "Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten"

ALKI ALKI – der hochprozentige und tragikomische Spielfilm von Multitalent Axel Ranisch (DICKE MÄDCHEN, Deutscher Filmpreis 2012, ICH FÜHL MICH DISCO, REUBER, 2016 aktuell der brandneue TATORT aus Ludwigshafen mit Ulrike Folkerts) wurde u. a. in der Klinik am Schweriner See in Lübstorf und auf der Insel Poel gedreht. Die Kulturelle Filmförderung des Landes unterstützte die Filmproduktion mit 30.000€, Produktionsstandort der Filmcrew war auf dem Gelände des Filmbüro MV in Wismar mit idealen Bedingungen für die Realisierung des Films, mit Schnittplätzen, Produktionsbüro, Sichtungskino, Übernachtung u.v.a.m.

Die Sendetermine:

Dienstag, 2. August 2016 um 23:30 Uhr im ZDF

Wiederholung:

Freitag, 5. August 2016, 20:15 - 21:50 Uhr ZDF.Kultur

www.zdf.de/das-kleine-fernsehspiel/das-kleine-fernsehspiel-6051386.html

Ausführliche Informationen ansehen

Ausschreibung Aufenthaltstipendien der Hansestadt Rostock

Die Hansestadt Rostock schreibt Aufenthaltsstipendien für das Jahr 2017 aus, auf die sich Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik, Objekt, Installation, Fotografie, Video- und Klangkunst, Performance und Film (Stoffentwicklung) bewerben können. Bewerbungsschluß ist der 30. September 2016. Die Ausschreibung finden Sie unter www.rostock.de/kulturfoerderung .

Foto: Offenes Atelier mit Angelika Waniek, von Thomas Häntzschel, 2015

Aktuelle Meldung aus film in mv

Die ersten Setfotos zu "Jenseits des Sichtbaren"

Zum Inhalt: Wer ist Hilma af Klint? Eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts, die die abstrakte Malerei begründet, aber niemand nimmt Notiz! Verkannt und verschwiegen, erschüttert Hilma af Klint die Kunstwelt mit ihrem überwältigenden Werk. "Jenseits des Sichtbaren" ist die Geschichte der verschwiegenen Pionierin der Abstraktion, der man weiterhin ihren gebührenden Platz in der Kunst verwehren will.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Trainingswochenende/ Integrationsprojekt

Ein Eigenverantwortliches Projekt im FSJ-Kultur von Vito Leissner-Sager

Am Wochenende vom 17.-19 Juni 2016 fuhren 19 junge Menschen aus Wismar und Mecklenburg-Vorpommern aufs Land in das Gasthaus Semmerin (Kreis Ludwigslust-Parchim), um dort an einem gemeinsamen Trainingswochenende teilzunehmen und sich gegenseitig näher kennenzulernen. Es waren Teilnehmer aus Syrien, Ägypten, Deutschland und der Ukraine dabei.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Filmpremiere in der Wismarer Kita "Am Holzhafen"

Heute (13. Juli 2016) konnten die Kinder der Wismarer DRK-Kita "Am Holzhafen" ihren im Rahmen eines Projektes der Medienwerkstatt Wismar gedrehten Film DIE SCHMETTERLINGSFAMILIE nun auch in der Kita präsentieren.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Hartlich willkamen!

Herzlich Willkommen sagte auch der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. bei den diesjährigen MV-Tagen in Güstrow (9.-11. Juli 2016) und präsentierte sich mit seinem Portfolio auf dem Marktplatz. Auch das Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern ist Mitglied im Heimatverband und unterstützte die Ausstellung mit interessanten Exponaten aus dem Archiv.

Heimatverband-Geschäftsführerin Franziska Podszuck vor den Exponaten aus dem Landesfilmarchiv

Neben einem schon historischen 16 mm-Projektor und Filmen in diversen Formaten (35 mm, 16 mm und Super-8 mm Endloskassette) gaben diverse Begleithefte zu den 1955/ 1956 entstandenen niederdeutschen Volkstanz-Unterrichtsfilmen "Einstudieren eines Volkstanzes", "Das Karussell", "Eldenaer Kegel" und "Sniderdanz" und zum Unterrichtsfilm "Ostseeküste" einen Einblick in die Heimat-Schätze, die im Archiv in Wismar verwahrt werden.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

Foto des Monats Juli 2016

"Untergang" von Leon Groschupf

Zoom

Weitere Fotos aus der Reihe ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Filmfest Wismar und Nautilus – Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern begeisterten einmal mehr

Gestern gingen das 10. Filmfest Wismar und Nautilus – 8. Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern (1.-3. Juli 2016) in Wismar zu Ende. Die Filmfeste begeisterten wieder jung und alt, zeigten die Vielfalt hochwertigen Filmschaffens in und für Mecklenburg-Vorpommern, ermöglichten über das beteiligte Landesfilmarchiv einen filmischen Eindruck in das alte Mecklenburg und das alte Vorpommern, waren Plattform für Begegnungen zwischen Profis, Nachwuchstalenten und Publikum, die Medienwerkstätten aus dem Land trafen sich und tauschten sich aus, Kinder aus dem ganzen Land und darüberhinaus fanden sich zu einem richtigen Kinderfilmfest ein... Und vieles mehr.

Die Hamburg Klezmer Band löste bei der Eröffnung tosenden Applaus aus

Premiere von FERTIG – enstanden in Wismar

Die jüngsten Filmemacher auf der Bühne

Und hier für alle die dabei waren und die die nicht dabeisein konnten, weitere Bilder eines gelungenen Wochenendes um den Film und drumherum:

Nautilus – Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern 2016 auf Flickr

Filmfest Wismar 2016 auf Flickr

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Workshop "Kamera für Anfänger"

Samstag, 16. bis Sonntag, 17 Juli 2016, Wismar

Nahaufnahme oder Totale? Lange oder kurze Brennweite? Manuelle oder automatische Einstellung der Blende?

Der Kurs richtet sich an ambitionierte Hobbyfilmer, die ihre Urlaubs- und Familienfilme noch interessanter und abwechslungsreicher gestalten wollen. Anhand praktischer Übungen werden die grundlegenden Einstell-möglichkeiten der Kamera erklärt und ihre Wirkung ausprobiert.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Filmfest Wismar: UTBÜXEN KANN KEENEN – WEGLAUFEN KANN KEINER

Plattdeutscher Dokumentarfilm am Sonntag, 3. Juli um 10 Uhr im Kino im Filmbüro (mit deutschen Untertiteln)

Die Regisseurinnen sind anwesend!

Gisela Tuchtenhagen und Margot Neubert-Maric zeigen in UTBÜXEN KANN KEENEN eine Trauerkultur in norddeutschen Dörfern, die sich noch unmittelbar auf alte Traditionen stützt.

"Wenn du Plattdütsch snakken kannst, bekummst du glieks een ganz anderett Tovertruen to de Minschen." (Wenn du plattdeutsch sprechen kannst, bekommst du sofort ein ganz anderes Vertrauen zu den Menschen.) Und damit haben die beiden Regisseurinnen in ihrem plattdeutschen Dokumentarfilm über Sitten und Gebräuche im Umgang mit dem Tod und den Toten, altes Handwerk, den Wandel in der Trauerkultur, die norddeutsche Landschaft und vor allem um die Menschen, ihr Leben und ihre Sprache, realisiert. Sie leben in den drei plattdeutschsprachigen Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Plattdeutsch ist ihre Muttersprache, die in jeder Region etwas anders gesprochen wird, mit der sie ihre Erlebnisse und Gedanken ungehemmt formulieren, präzise, knapp und ungeschminkt beschreiben können. In Mecklenburg-Vorpommern waren die beiden Filmemacherinnen bei Tischlermeister Heinrich Warnk aus Woosmer (Kreis Ludwigslust).

Heinrich Warnk an seiner Grabstelle         

Vom Land Mecklenburg-Vorpommern erhielt der Film durch seine Kulturelle Filmförderung eine Produktionsförderung in Höhe von 15.000€. "Die Auswahlkommission war von der Idee der beiden erfolgreichen Regisseurinnen begeistert und empfahl die Förderung für einen rein plattdeutschen Film. Das Ergebnis überzeugt, die Filmemacherinnen zeigen die Selbstverständlichkeit mit der Totenbitterin, Bestatter, Sargtischler und Kirchenleute den letzten Abschied gestalten, und es gelingt ihnen, dieses ernste Thema mit viel Wärme und Humor zu erzählen", sagt Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung des Landes.

Ausführliche Informationen stehen zur Verfügung unter:

UTBÜXEN KANN KEENEEN

D 2015, Regie: Gisela Tuchtenhagen, Margot Neubert-Maric, 90 min, plattdeutsch mit hochdeutschen Untertiteln.

Das Programmheft zum 10. Filmfest Wismar vom 1. bis 3. Juli 2016 steht Ihnen online zur Verfügung als Blätterkatalog hier  und zum Download hier.

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Filmfest Wismar: PARCHIM INTERNATIONAL

Jonathan Pang und sein Flughafen Schwerin-Parchim am Samstag, 2. Juli um 20:30 Uhr im Kino im Filmbüro

PARCHIM INTERNATIONAL von Stefan Eberlein und Manuel Fenn über den chinesischen Investor Jonathan Pang und sein Flughafenprojekt in der westmecklenburgischen Provinz auf der großen Leinwand statt Deutschland gegen Italien im Fernsehen!

Großes Kino am Samstag! "Chinese kauft Flughafen in Mecklenburg" war in Parchim die Schlagzeile des Jahres 2008. Das machte die Dokumentarfilmer Stefan Eberlein und Manuel Fenn neugierig. Wer ist dieser Chinese und was hat er mit dem Flughafen in Parchim vor? Großes, sagt Jonathan Pang, und fängt mit glänzenden Augen an, von Transithallen, Hotels, Restaurants, vielleicht einem Casino auf dem Gelände zu erzählen. Über sieben Jahre haben Eberlein und Fenn das Projekt des Herrn Pang begleitet. Auf die Versprechen des Investors folgen – nicht ohne Humor – Bilder aus Parchim: Feldhasen hoppeln über die Rollbahn, ab und zu setzt eine Maschine der Swiss zur Landung an und hebt sofort wieder ab. "Touch and Go" heißt das, Parchim ist dafür der ideale Übungsplatz, hier stört kein Passagierverkehr. Zeit ist eines der zentralen Themen im Film.

Stefan Lindemann (Fluglotse)                             

Keiner ahnt, was genau Herr Pang vorhat, alle hoffen, dass er einen Plan für den Flughafen in der Tasche hat. Unterschiedliche Lebenswelten und Kulturen treffen aufeinander und sorgen für viel Erstaunen und gleichzeitig viel Verständnis für beide Seiten dieser Geschichte, von der keiner weiß, wie sie mal ausgehen wird.

Jonathan Pang im neuen Tower

PARCHIM INTERNATIONAL wurde von der Kulturellen Filmförderung des Landes mit 22.000€ gefördert. Die Auswahlkommission sprach sich einstimmig für diese Empfehlung aus, sie war von Anfang an davon überzeugt, daß diese Geschichte dokumentiert werden muß. 2Der große Erfolg (DOK-Leipzig, Lobende Erwähnung Deutscher Wettbewerb, Achtung Berlin Festival: Bester Dokumentarfilm, 26. Filmkunstfest MV: Bester Dokumentarfilm) und die große Resonanz beim Filmstart am 19.05. in den deutschen Kinos, zeigt, wie gut diese Entscheidung war. Bilder aus Mecklenburg-Vorpommern sind auf den großen Leinwänden in ganz Deutschland zu sehen. Und auch international sorgt der Film bereits für viel Aufmerksamkeit. Es war mir eine große Freude, die Entstehung des Films zu begleiten, und Herrn Pang persönlich kennen und schätzen zu lernen2, sagt Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung des Landes.

Ausführliche Informationen stehen zur Verfügung unter:

PARCHIM INTERNATIONAL

D 2015, Dokumentarfilm, 93 min, Regie: Stefan Eberlein, Manuel Fenn, chinesisch, deutsch, englisch mit deutschen Untertiteln

Das Programmheft zum 10. Filmfest Wismar vom 1. bis 3. Juli 2016 steht Ihnen online zur Verfügung als Blätterkatalog hier  und zum Download hier.

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

10. Filmfest Wismar startet heute mit                      RABBI WOLFF – Ein Gentleman vor dem Herrn

Bürgermeister Thomas Beyer eröffnet das 10. Filmfest Wismar am Freitag, 1. Juli um 19:30 Uhr im Kino im Filmbüro

Vorhang auf für das 10. Filmfest Wismar! Wir starten mit dem durch die Kulturelle Filmförderung des Landes geförderten und bereits stark nachgefragten Film über William Wolff, unseren langjährigen Landesrabbiner in Mecklenburg-Vorpommern in das Wochenende rund um den Film in Wismar. RABBI WOLFF – EIN GENTLEMAN VOR DEM HERRN ist ein großartiges, berührendes und informatives Portrait dieser faszinierenden Persönlichkeit – eines tief religiösen Menschen, der sich voller Lebensfreude über Konventionen hinwegsetzt. Der Film führt auch auf mitreißende Weise in die Welt des Judentums ein und präsentiert uns einen ganz besonderen deutschen Lebenslauf.

RABBI WOLFF ©Britzka Film

Und wer nach dem Film noch mehr über William Wolff wissen möchte, der kann das gerade erschienene Buch Rabbi Wolff und die Dinge des Lebens. Erinnerungen und Einsichten von Britta Wauer vor Ort kaufen.

Im Vorprogramm zeigen wir den ebenfalls durch die Filmförderung des Landes geförderten Puppentrickfilm CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO von Sandra Schießl nach dem Buch der Shoa-Überlebenden Batsheva Dagan. Sie wirkt seit 2002 als Zeitzeugin an Jugendprojekten und Veranstaltungen des Landtages Mecklenburg-Vorpommern mit und gilt als Pionierin in der Vermittlung der Shoa an Kinder.

Die Regisseurin ist anwesend.

CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO ©TRIKK17

Begleitet wird der Abend von der Hamburg Klezmer Band die stimmungsvoll, hochvirtuos und mit viel Seele jüdische Musik spielen. Die drei Musiker haben den Soundtrack zu CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO komponiert und eingespielt. Im Anschluß an die Filmvorführung laden wir herzlich zum Filmgespräch ein und haben auch eine kleine Überraschung für unsere Gäste vorbereitet.

Ausführliche Informationen stehen zur Verfügung unter:

CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO

D 2016, Puppentrickfilm, Sandra Schießl, TRIKK 17, 15 min.

RABBI WOLFF – EIN GENTLEMAN VOR DEM HERRN

D 2016, Dokumentarfilm von Britta Wauer, 90 min.

Das Programmheft zum 10. Filmfest Wismar vom 1. bis 3. Juli 2016 steht Ihnen online zur Verfügung als Blätterkatalog hier  und zum Download hier.

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Nautilus – Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern in Wismar

Freitag, 1. Juli 2016, 10-18 Uhr, Kino im Filmbüro, Wismar

Alle Veranstaltungen des Kinderfilmfestes NAUTILUS bei freiem Eintritt!

Ab 10 Uhr

AKTIVITÄTEN in der Medienwerkstatt

ab 10 Uhr

Weitere Aktivitäten:

FILMDOSEN anmalen + rund um den FILMGARTEN + Neues vom LOTTIHOF für Kinder und Tiere

10 bis 14:30 Uhr

Die Filme der jungen Filmemacher

1. Block: 10:00-10:30 Uhr

2. Block: 10:45-11:15 Uhr

3. Block: 11:45-12:30 Uhr

4. Block: 13:30-14:30 Uhr

11:15 bis 11:45 Uhr

Begrüßung zu NAUTILUS durch Landrätin Kerstin Weiss

12:30 bis 13:30 Uhr

Mittagspause

15 bis 17 Uhr

KINDERKURZFILMPROGRAMM

vom Kinderrechte-Filmfestival und Puppentrick zum Anfassen

18 Uhr

WELTURAUFFÜHRUNG NACHWUCHSFILM

FERTIG

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Sommerfest der Medienwerkstatt Wismar

Donnerstag, 30. Juni 2016, 10-17:30 Uhr

Das traditionelle Sommerfest der Medienwerkstatt naht – am 30. Juni ist es wieder soweit! Wir beginnen von 10 bis 12 Uhr mit dem Seminar zum Datenschutz: "Ethik macht Klick“ Wer kann schon sagen, wie die technische Zukunft aussieht? Was bekommen wir von der Industrie angeboten? Und vor allem auch die Frage: Möchten wir das überhaupt?. Teilnahme für Schüler der 5. bis 7. Klasse, Lehrer, Referendare, Sozialpädagogen und weiteren  Multiplikatoren aus der Kinder- und Jugendsozialarbeit. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Ebenfalls ab 10 Uhr öffnen wir die Türen der Medienwerkstatt und zeigen interessierten Kindern, Schülern, Lehrern und Eltern die Möglichkeiten, welche für eigene Ideen und Projekte rund um die neuen Medien genutzt werden können. Auch die Möglichkeiten zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung in den Kursen der Medienwerkstatt Wismar werden präsentiert, z.B. Spielfilm, Animationsfilm oder Digitale Fotografie. Oder aber es interessiert sich der eine oder andere für einen Praktikumsplatz und möchte sich erkundigen.

Ab 17:30 Uhr steht unser Grill bereit und wir laden herzlich ein zum gemütlichen Beisammensein mit den Teilnehmern und Gästen des Sommerfests.

Ausführliche Informationen ansehen

Komparsen gesucht in Dömitz am 1. und 14. Juli 2016

Den Flyer herunterladen

www.letterbox-filmproduktion.de

Feierliche Eröffnung der Austellung zum Fotojugendprojekt "Am Dahlberg"

Am Mittwoch, 22. Juni 2016 feierte die Ausstellung zum Fotojugendprojekt "Am Dahlberg, altes Stadtkrankenhaus – Früher und Heute" im Turm Q (Ebene 2) des Sana Hanse Klinikum Wismar ihre Eröffnung. Anwesend waren die Jugendlichen, die am Projekt Anfang November 2015 teilgenommen haben, um die Atmosphäre des verlassenen Gebäudes fotografisch zu erfassen.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Komparsen gesucht in Schwerin am 1. Juli 2016

Den Flyer herunterladen

www.letterbox-filmproduktion.de

Ausstellungseröffnung zum Fotojugendprojekt "Am Dahlberg, altes Stadtkrankenhaus – Früher und Heute"

Mittwoch, 22. Juni 2016, 16 Uhr, Sana Hanse Klinikum Wismar

Anfang November 2015 nahmen junge Leute bei einem geschichtlichen Fotoprojekt des Kreisjugendrings Nordwestmecklenburg und der Medienwerkstatt Wismar teil. Durch die Kooperation mit dem Sana Hanse Klinikum Wismar konnten sie das Gelände des ehemaligen Klinikums "Am Dahlberg" besuchen, um dort ungewöhnliche Fotomotive zu finden.

Wir möchten daher herzlich dazu einladen, bei einem kleinen Empfang zur Eröffnung die fotografische Zeitreise zusammen mit den jugendlichen Fotografen zu entdecken, zu bestaunen und sich gemeinsam auszutauschen.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

 

Ältere Meldungen ansehen