Aktuelles

Heute: Sommerfest der Medienwerkstatt Wismar

Donnerstag, 30. Juni 2016, 10-17:30 Uhr

Das traditionelle Sommerfest der Medienwerkstatt naht – am 30. Juni ist es wieder soweit! Wir beginnen von 10 bis 12 Uhr mit dem Seminar zum Datenschutz: "Ethik macht Klick“ Wer kann schon sagen, wie die technische Zukunft aussieht? Was bekommen wir von der Industrie angeboten? Und vor allem auch die Frage: Möchten wir das überhaupt?. Teilnahme für Schüler der 5. bis 7. Klasse, Lehrer, Referendare, Sozialpädagogen und weiteren  Multiplikatoren aus der Kinder- und Jugendsozialarbeit. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Ebenfalls ab 10 Uhr öffnen wir die Türen der Medienwerkstatt und zeigen interessierten Kindern, Schülern, Lehrern und Eltern die Möglichkeiten, welche für eigene Ideen und Projekte rund um die neuen Medien genutzt werden können. Auch die Möglichkeiten zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung in den Kursen der Medienwerkstatt Wismar werden präsentiert, z.B. Spielfilm, Animationsfilm oder Digitale Fotografie. Oder aber es interessiert sich der eine oder andere für einen Praktikumsplatz und möchte sich erkundigen.

Ab 17:30 Uhr steht unser Grill bereit und wir laden herzlich ein zum gemütlichen Beisammensein mit den Teilnehmern und Gästen des Sommerfests.

Ausführliche Informationen ansehen

10. Filmfest Wismar: RABBI WOLFF – Ein Gentleman vor dem Herrn

Bürgermeister Thomas Beyer eröffnet das 10. Filmfest Wismar am Freitag, 1. Juli um 19:30 Uhr im Kino im Filmbüro

Vorhang auf für das 10. Filmfest Wismar! Wir starten mit dem durch die Kulturelle Filmförderung des Landes geförderten und bereits stark nachgefragten Film über William Wolff, unseren langjährigen Landesrabbiner in Mecklenburg-Vorpommern in das Wochenende rund um den Film in Wismar. RABBI WOLFF – EIN GENTLEMAN VOR DEM HERRN ist ein großartiges, berührendes und informatives Portrait dieser faszinierenden Persönlichkeit – eines tief religiösen Menschen, der sich voller Lebensfreude über Konventionen hinwegsetzt. Der Film führt auch auf mitreißende Weise in die Welt des Judentums ein und präsentiert uns einen ganz besonderen deutschen Lebenslauf.

RABBI WOLFF ©Britzka Film

Und wer nach dem Film noch mehr über William Wolff wissen möchte, der kann das gerade erschienene Buch Rabbi Wolff und die Dinge des Lebens. Erinnerungen und Einsichten von Britta Wauer vor Ort kaufen.

Im Vorprogramm zeigen wir den ebenfalls durch die Filmförderung des Landes geförderten Puppentrickfilm CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO von Sandra Schießl nach dem Buch der Shoa-Überlebenden Batsheva Dagan. Sie wirkt seit 2002 als Zeitzeugin an Jugendprojekten und Veranstaltungen des Landtages Mecklenburg-Vorpommern mit und gilt als Pionierin in der Vermittlung der Shoa an Kinder.

Die Regisseurin ist anwesend.

CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO ©TRIKK17

Begleitet wird der Abend von der Hamburg Klezmer Band die stimmungsvoll, hochvirtuos und mit viel Seele jüdische Musik spielen. Die drei Musiker haben den Soundtrack zu CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO komponiert und eingespielt. Im Anschluß an die Filmvorführung laden wir herzlich zum Filmgespräch ein und haben auch eine kleine Überraschung für unsere Gäste vorbereitet.

Ausführliche Informationen stehen zur Verfügung unter:

CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO

D 2016, Puppentrickfilm, Sandra Schießl, TRIKK 17, 15 min.

RABBI WOLFF – EIN GENTLEMAN VOR DEM HERRN

D 2016, Dokumentarfilm von Britta Wauer, 90 min.

Das Programmheft zum 10. Filmfest Wismar vom 1. bis 3. Juli 2016 steht Ihnen online zur Verfügung als Blätterkatalog hier  und zum Download hier.

Komparsen gesucht in Dömitz am 1./14. Juli 2016

Den Flyer herunterladen

www.letterbox-filmproduktion.de

Feierliche Eröffnung der Austellung zum Fotojugendprojekt "Am Dahlberg"

Am Mittwoch, 22. Juni 2016 feierte die Ausstellung zum Fotojugendprojekt "Am Dahlberg, altes Stadtkrankenhaus – Früher und Heute" im Turm Q (Ebene 2) des Sana Hanse Klinikum Wismar ihre Eröffnung. Anwesend waren die Jugendlichen, die am Projekt Anfang November 2015 teilgenommen haben, um die Atmosphäre des verlassenen Gebäudes fotografisch zu erfassen.

Ausführliche Informationen ansehen

Komparsen gesucht in Schwerin am 1. Juli 2016

Den Flyer herunterladen

www.letterbox-filmproduktion.de

Ausstellungseröffnung zum Fotojugendprojekt "Am Dahlberg, altes Stadtkrankenhaus – Früher und Heute"

Mittwoch, 22. Juni 2016, 16 Uhr, Sana Hanse Klinikum Wismar

Anfang November 2015 nahmen junge Leute bei einem geschichtlichen Fotoprojekt des Kreisjugendrings Nordwestmecklenburg und der Medienwerkstatt Wismar teil. Durch die Kooperation mit dem Sana Hanse Klinikum Wismar konnten sie das Gelände des ehemaligen Klinikums "Am Dahlberg" besuchen, um dort ungewöhnliche Fotomotive zu finden.

Wir möchten daher herzlich dazu einladen, bei einem kleinen Empfang zur Eröffnung die fotografische Zeitreise zusammen mit den jugendlichen Fotografen zu entdecken, zu bestaunen und sich gemeinsam auszutauschen.

Ausführliche Informationen ansehen

LICHTES MEER – anläßlich der CSD-Kulturtage

Filmabend in Kooperation mit dem CSD Schwerin e. V.

Samstag, 25. Juni 2016, 19 Uhr, Kino im Filmbüro, Wismar

Anläßlich der Rainbow Days des CSD Schwerin lädt das Filmbüro MV in Wismar auch dieses Jahr wieder zu einem Filmabend ein. Wir zeigen den von der Kulturellen Filmförderung MV gefördeten Streifen LICHTES MEER von Regisseur Stephan Butzmühlen. Der Filmabend ist eine Zusammenarbeit mit dem CSD-Schwerin e. V. zu den Rainbow Days vom 17. Juni bis 2. Juli 2016.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus kino/ veranstaltungen

Familienfest 125 Jahre IG Metall

Eine Veranstaltung der IG Metall Lübeck-Wismar

Samstag, 18. Juni 2016, Filmbüro MV, Wismar

EINLADUNG: Die IG Metall wird dieses Jahr 125 Jahre alt. Dies wollen wir gemeinsam mit dir und deiner Familie feiern! Für Essen und Trinken zu familienfreundlichen Preisen ist gesorgt!

Ausführliche Information ansehen

Poetry slam: KraftWorte – Poesie für Klimaschutz

Vorausscheid des Dichterwettstreits des Energieministeriums MV im Filmbüro MV in Wismar

Freitag, 17. Juni 2016, 19 Uhr, Kino im Filmbüro

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern gestaltet zum zweiten Mal in Folge den jährlichen Klimaschutzwettbewerb als Poetry Slam (Dichterwettstreit). Unter dem Motto "KraftWorte – Poesie für Klimaschutz" wird der Wettbewerb diesmal in zwei Kategorien ausgetragen: Gesprochenes Wort und Gesang. Klimaschutz und Klimawandel stehen dabei im Fokus. Ab sofort können sich Künstler des freien Wortes mit ihren Texten bewerben.

Ausführliche Information ansehen

Landesweiter Jugendvideowettbewerb: 2. Preis an Medienwerkstatt Wismar

Beim diesjährigen landesweiten Jugendvideowettbewerb "Die große Klappe" in Neubrandenburg (8. bis 10. Juni 2016)  ging der Preis "Das dritte Auge" (für die beste Kamera- und Schnittarbeit) erneut an ein Team aus der Medienwerkstatt Wismar, für das Filmprojekt WILLST DU MIT MIR GEHEN?.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Die Nautilus-Jury hat entschieden

In der Medienwerkstatt Wismar kam am Mittwoch, den 25.5.2016 der Filmnachwuchs zusammen und tagte als Jury für das kommende Nautilus – Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern. Die Kinder und Jugendlichen sichteten alle eingereichten Filme und entschieden, welche Werke auf dem Filmfest vor Publikum präsentiert werden sollen.

Dabei kam ihnen die zum Teil langjährige eigene Erfahrung im Filmemachen zugute und half ihnen, fachkundige Diskussionen über die Filme zu führen. Bei der Abstimmung zeigte sich einmal mehr, daß in Mecklenburg-Vorpommern viele junge Talente aktiv sind!

Die Jury war von sehr vielen Filmen, den Ideen, der technischen Umsetzung und der Kreativität begeistert! Daher freuen wir uns sehr auf das Filmprogramm am 1. Juli zu Nautilus – Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern.

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Medienwerkstatt: Foto des Monats Juni 2016

"Janus" von Elina-Mariya Pantsyr

Modell: Mathilde Rahnenführer

Zoom

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Casting in Dömitz am 9. Juni 2016

Den Flyer herunterladen

www.letterbox-filmproduktion.de

Blätterkatalog zu 10. Filmfest Wismar und Kinderfilmfest MV – Nautilus verfügbar!

Blättern Sie los!

Ab sofort steht der Katalog zum 10. Filmfest Wismar vom 1. bis 3. Juli 2016 zum durchblättern online bereit! Film, Kunst, Fest, Eröffnung, Termine – alles drin, auf 10 Seiten. Einfach anklicken und losblättern! Ebenfalls liegt der Flyer an vielen Stellen in gedruckter Form aus: in Wismar, Nordwestmecklenburg, Rostock, Schwerin und vielen weiteren Orten – und natürlich im Filmbüro selbst! Kommen Sie gerne vorbei!

                            

Katalog zum 10. Filmfest Wismar als Online-Druckversion verfügbar!

Ab sofort steht der Katalog zum 10. Filmfest Wismar vom 1. bis 3. Juli 2016 zum ausdrucken online bereit! Film, Kunst, Fest, Eröffnung, Termine – alles drin, auf 10 Seiten. Einfach anklicken und los geht's! Ebenfalls liegt der Flyer an vielen Stellen in gedruckter Form aus: in Wismar, Nordwestmecklenburg, Rostock, Schwerin und vielen weiteren Orten – und natürlich im Filmbüro selbst! Kommen Sie gerne vorbei!

                            

UTBÜXEN KANN KEENEEN beim Internationalen Museumstag in Schönberg

Sonntag, 22. Mai 2016, 14 Uhr, Schönberg (Nordwestmecklenburg)

Vorführung in Anwesenheit der beiden Regisseurinnen und der Leiterin der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern

UTBÜXEN KANN KEENEEN wird durch das Filmbüro MV und die Kulturelle Filmförderung des Landes im Freilichtmuseum in Schönberg/ Mecklenburg anläßlich des Internationalen Museumstages 2016 gezeigt. Der Film ist mit Untertiteln versehen – so könnt´ ok de de nich Platt versteiht, achteran mitschnacken! In MV wurde bei Tischlermeister Heinrich Warnk aus Woosmer (Kreis Ludwigslust-Parchim) gedreht.

MV- Filmpremiere im Luna Ludwigslust, v. l. n. r.: Margot Neubert-Maric, Heinrich Warnk, Gisela Tuchtenhagen, Sabine Matthiesen, © Filmbüro MV, Marco Mühlen

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Neonazi-Aussteiger Felix Benneckenstein zu Gast – Vortrag und Diskussion

Freitag, 20. Mai 2016, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro MV

Eine Veranstaltung der Mecklenburger AnStiftung in Kooperation mit dem Filmbüro MV

Die Mecklenburger AnStiftung veranstaltet im Kino im Filmbüro einen Vortrags- und Diskussionsabend mit dem Neonazi-Aussteiger Felix Benneckenstein. Im Rahmen des AnStiftungs-Schulprojekts WarmUp! – Jugendkultur für Demokratie besuchte Benneckenstein bereits mehrere Schulen in Mecklenburg-Vorpommern und diskutierte mit Schülern und Schülerinnen über seine Erfahrungen in der Neonazi-Szene und seinen Ausstieg aus diesen rechten Strukturen. Er kam bereits als Teenager mit der rechten Szene in Kontakt, wurde NPD-Mitglied und machte sich als rechter Liedermacher einen Namen. Während eines Gefängnisaufenthalts fing Benneckenstein an, seine politische Ideologie in Frage zu stellen und stieg aus.

Ausführliche Informationen ansehen

PARCHIM INTERNATIONAL beim FiSH – Festival im Stadthafen Rostock und bundesweit in den Kinos

Donnerstag, 19. Mai 2016, 20 Uhr, LiWu, Rostock

Eben noch den Publikumspreis beim Dokumentarfilmfestival DOK.fest in München gewonnen, startet heute der von der Kulturellen Filmförderung des Landes MV geförderte Streifen PARCHIM INTERNATIONAL bundesweit in den Kinos – und eröffnet das SehSterne-Programm im Rahmen des diesjährigen FiSH-Festivals im StadtHafen Rostock. Die Vorführung findet in Anwesenheit von Regisseur Stefan Eberlein und Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung MV statt. Kartenreservierung unter mail[at]liwu.de.

Jonathan Pang, visionärer Flughafenbesitzer in MV © Neue Visionen Filmverleih

Innerhalb des bundesweiten Kinostarts ist der Film in Mecklenburg-Vorpommern ab heute ebenfalls zu sehen in der Kachelofenfabrik in Neustrelitz (heute abend in Anwesenheit von Co-Regisseur Manuel Fenn) sowie in Parchim im Moviestar und natürlich im LiWu in Rostock.

Weitere Informationen:

PARCHIM INTERNATIONAL

www.parchim-international.com

fish-festival.de/events/parchim-international

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Vom Land geförderter Film gewinnt beim 26. filmkunstfest M-V in Schwerin

PARCHIM INTERNATIONAL von Stefan Eberlein und Manuel Fenn über den chinesischen Investor Jonathan Pang und sein Flughafenprojekt in der westmecklenburgischen Provinz gewinnt den Preis für den besten Dokumentarfilm im Wettbewerb

Mecklenburg-Vorpommern Filmpremiere im Capitol, v.l.n.r.: Manuel Fenn, Sabine Matthiesen, Eric Fiedler (NDR), Jonathan Pang, Werner Knan, Kathrin Lemme, Stefan Eberlein, © Filmbüro MV/ Marco Mühlen

PARCHIM INTERNATIONAL feierte seine Mecklenburg-Vorpommern-Filmpremiere im Dokumentarfilm-Wettbewerb am Mittwoch, den 4. Mai 2016 im ausverkauften Capitol Kino 1. Nicht nur die Jury überzeugte der besondere Film mit seinem außergewöhnlichen Protagonisten Jonathan Pang, auch das Publikum war restlos begeistert. Die beiden Regisseure Stefan Eberlein und Manuel Fenn haben die Entwicklungen auf dem kleinen Flughafen in Mecklenburg und den chinesischen Investor mit großen Visionen, über mehrere Jahre mit der Kamera begleitet. Und  Jonathan Pang zeigte sich zufrieden nach der Vorführung: "Der Film zeigt die Realität, das ist mir wichtig." PARCHIM INTERNATIONAL, Provinzposse und Culture-Clash-Komödie mit Tiefgang zwischen Parchim und Peking, dabei geben die beiden Regisseure nichts der Lächerlichkeit preis. Lebenswelten und Glaubenssysteme treffen aufeinander, unbeirrt reist Herr Pang mit bezwingendem Optimismus quer durch die Welt, um über alle Grenzen hinweg andere von seiner Idee zu begeistern.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

WIR-Vielfaltspreis an Britta Wauer für RABBI WOLFF

Regisseurin und Produzentin Britta Wauer wurde anläßlich des 26. filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern der Vielfaltspreis des Bündnisses WIR. Erfolg braucht Vielfalt für ihren Film RABBI WOLFF, der auch das Festival eröffnete, verliehen.

Manfred Lehde, Sylvia Bretschneider, William Wolff, Britta Wauer

Überreicht wurde der Preis von Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider und von Manfred Lehde, Präsident des AGV NORD (Allgemeiner Verband der Wirtschaft Norddeutschlands), welcher dieses Jahr den mit 1.000 EUR dotierten Preis gestiftet hatte. WIR setzt sich ein für zivilgesellschaftliches Engagement und ein demokratisches und weltoffenes Mecklenburg-Vorpommern ohne Rassismus und ohne Extremismus. WIR zählt mittlerweile mehr als 1.400 Personen und Organisationen zu seinen Mitgliedern. Der ehemalige Landesrabbiner Mecklenburg-Vorpommerns William Wolff (87) lebt wie kaum ein anderer den Geist von Mitmenschlichkeit, Versöhnung und Toleranz vor. Wolff: "Versöhnung muß immer vorgenommen werden, auf der Ebene der Völker und auf individueller Ebene, und zwar immer schnell." Das gelungene filmische Porträt über ihn von Britta Wauer ist unbedingt ein würdiger Träger des Vielfaltspreises.

MV-Premiere von UTBÜXEN KANN KEENEEN in Ludwigslust

Sonntag, den 8. Mai 2016, 11 Uhr, Luna-Kino, Ludwigslust

Der von der Kulturellen Filmförderung des Landes geförderte plattdeutsche und humorvolle Dokumentarfilm (mit Untertiteln) UTBÜXEN KANN KEENEEN findet am Sonntag, den 8. Mai 2016 um 11 Uhr im Luna-Kino in Ludwigslust in Anwesenheit der Regisseurinnen und Produzentinnen Gisela Tuchtenhagen und Margot Neubert-Maric, der Leiterin der Filmförderung des Landes Sabine Matthiesen sowie zahlreicher Protagonisten statt.

Das Filmbüro MV präsentiert den Film des weiteren und ebenfalls in Anwesenheit der Regisseurinnen und Produzentinnen an folgenden Terminen:

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Standing Ovations für RABBI WOLFF beim 26. filmkunstfest M-V in Schwerin

Was für ein Erfolg! Ein weiteres Mal punktet Mecklenburg-Vorpommern mit seiner kleinen, aber feinen Kulturellen Filmförderung und bringt sich und die die das Land prägen auf die große Leinwand: Nach der vom Publikum begeistert aufgenommenen Uraufführung in Berlin beim Filmfestival Achtung! Berlin (14.4.2016), gestern nun die MV-Premiere von RABBI WOLFF anläßlich des 26. filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin (3.5.2016). Das Publikum im komplett ausgebuchten großen Saal des Capitol (mit über 740 Sitzplätzen) empfang das Filmteam auf der Bühne mit minutenlangen Standing Ovations!

Auf der Bühne: Karsten Köpke (Kamera), Britta Wauer, William Wolff, Sabine Matthiesen (Kulturelle Filmförderung MV)

William Wolff, ehemaliger Landesrabbiner und Ehrenbürger der Landeshauptstadt, begeisterte einmal mehr mit seinem Humor, seiner Menschenfreundlichkeit, seiner Lebenslust und seiner Bescheidenheit – liebevoll aufgefangen und umgesetzt von Britta Wauer. Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung des Landes nach der Vorführung: "Ich bin überglücklich! Als Britta Wauer nach ihrem großen Erfolg mit IM HIMMEL, UNTER DER ERDE, in dem William Wolff eine Nebenrolle einnahm, mit ihrer neuen Idee auf uns zukam, war ich gleich Feuer und Flamme für das Projekt. William Wolff kenne ich seit vielen Jahren, Britta Wauers Filmschaffen ebenso. Ihr Projektantrag, aus dem heraus sich Qualität und Lebendigkeit des kommenden Filmes schon mehr als erahnen ließen, überzeugte unsere Auswahlkommission im Dezember 2013 auf Anhieb. Es folgten spannende Monate, in denen wir das Werden des Werkes im regelmäßigen Kontakt mit der Filmemacherin und Produzentin begleiten und unterstützen durften. Wir sind Britta Wauer, William Wolff und dem gesamten Team sehr dankbar für ihre unermüdliche Leistung und ihr Werk. Es zeigt sich, auch im 25. Jahr des Bestehens der hiesigen Filmförderung, daß das Modell kultureller Filmförderung verläßlich funktioniert. Die hochwertigen Filme liefern den Stoff, mit dem Festivals wie das in Schwerin, und Kinos ihrem Publikum Geschichten nahebringen, sie begeistern und an sich binden können. Wir freuen uns auf viele weitere spannende Projektanträge – und auf die kommenden Premieren der zur Zeit im Entstehen begriffenen Projekte."

Der Film läuft parallel zu Festivals seit Mitte April erfolgreich in vielen deutschen Kinos, verliehen durch Salzgeber Medien in Berlin.

Medienwerkstatt: Foto des Monats Mai 2016

"Kirschblüte" von Torsten Schimkus

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Vom Land geförderte Filme beim 26. filmkunstfest M-V 2016 in Schwerin

Auch in diesem Jahr präsentiert das filmkunstfest M-V einige durch die Kulturelle Filmförderung des Landes geförderte Filme in unserer Landeshauptstadt. Das diesjährige Festival wird am 3. Mai 2016 in der Mecklenburg-Vorpommern Filmpremiere mit dem geförderten Film RABBI WOLFF – Ein Gentleman vor dem Herrn von Regisseurin Britta Wauer eröffnet. Ein wunderbares Portrait des ehemaligen Landesrabbiners Mecklenburg-Vorpommerns. William Wolff, Britta Wauer und ihr Team werden anwesend sein.

Insgesamt werden fünf aktuelle von der Kulturellen Filmförderung geförderte Filme präsentiert.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Saisonstart mit "Frühjahrsputz" im Filmgarten

Donnerstag, 28. April 2016, 15:30-19:30 Uhr

Der Frühling ruft! Am 28. April laden die Medienwerkstatt Wismar und das Kino im Filmbüro ein zum Frühjahrsputz im Filmgarten als Saisonstart.

Auch dieses Jahr sind wieder alle Altersklassen herzlich willkommen, im Filmgarten auf dem Gelände des Filmbüro MV viele spannende Aktionen mitzumachen.

Und natürlich gibt es auch wieder einen Film im Kino – "Geheimnisvoller Garten“ von Jan Haft mit den beiden Teilen "Frühlingserwachen“ und "Erntezeit“ – und etwas Leckeres vom Grill!

Der Eintritt ist kostenlos. Die Veranstaltung ist von 15:30-19:30 Uhr

Italienischer Filmabend: DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER

Mittwoch, 27. April 2016, 19:30 Uhr

Ein Filmabend in Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Wismar

RABBI WOLFF gewinnt Preis der Ökumenischen Jury beim Achtung Berlin Filmfestival

Der von der Kulturellen Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern geförderte Dokumentarfilm RABBI WOLFF von Britta Wauer über den ehemaligen Landesrabbiner Mecklenburg-Vorpommerns William Wolff gewann beim Achtung! Berlin Filmfestival den Preis der Ökumenischen Jury!

Die Begründung der Jury: "'Rabbi Wolff' ist ein Plädoyer für die Liebe zum Leben. Ein freier Geist im Denken geht seinen eigenen Weg. Staunend, fröhlich und gemeinsam mit anderen Menschen. Dabei trägt ihn eine Lebenshaltung, die ansteckt. Zugleich erzählt Regisseurin Britta Wauer in ihrem Dokumentarfilm zurückhaltend und sensibel von der jüdischen Glaubenswelt, vom Überleben und vom Altwerden heute. Stimmig in Bild und Ton berührt der Film und überzeugt durch das authentische Zeugnis seines Protagonisten. Was uns bleibt ist ein starkes Lebensgefühl, oder um es mit Rabbi Willi Wolff zu sagen: Herrlich!"

William Wolff hat die erste gemeinsame Kinotour sichtlich genossen und ist momentan in seinem englischen Zuhause. Am 3. Mai wird er wieder in Schwerin sein, wenn RABBI WOLFF das 26. filmkunstfest M-V eröffnet.

RABBI WOLFF startet heute in seine zweite Kino-Woche. Alle Beteiligten sind sehr glücklich, daß inzwischen mehr Kinos als in der Startwoche den Film zeigen. Allein in Berlin läuft der Film in acht Kinos! Für den feinen kleinen Dokumentarfilm ist das ein toller Erfolg.

Weitere Auszeichnungen für DIE WEITE SUCHEN

Der von der Kulturellen Filmförderung des Landes geförderte Film gewinnt Filmpreise – eine Auszeichnung nach der anderen für den Anima-Dok-Film und das Prädikat  "Besonders wertvoll" der Filmbewertungsstelle

und

Aus der Jurybegründung zum Hauptpreis beim Filmfest Dresden: "Regisseur und Drehbuchautor Falk Schuster zeigt mit einem aufwendig im Rotoskopieverfahren hergestellten Animationsfilm, wo die Sachsen am liebsten Urlaub machten, als die Mauer noch stand. Durch seine virtuose graphische Präzision und Reduzierung auf das Wesentliche gelingt dem jungen Filmemacher ein kleines aber feines ästhetisches Meisterwerk, das gleichzeitig den Zuschauer in seiner 4motorigen Zeitmaschine bald 30 Jahre zurückversetzt".

DIE WEITE SUCHEN: Animierte Grenzsoldaten

Der Filmförderpreis und Hauptpreis des Filmfestes Dresden "Goldener Reiter" wird durch die sächsische Kunstministerin vergeben. Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange: "Ich gratuliere Falk Schuster zu dieser Ehrung. Der Filmförderpreis hat den Zweck - auch mit der stolzen Fördersumme von 20.000 Euro – bisher unbekannte nationale Regisseure und Produzenten von Animations- und Kurzspielfilmen für ihr künstlerisch herausragendes Werk auszeichnen und zugleich zu fördern. Das trifft auf den jungen Filmemacher Falk Schuster hervorragend zu. Das Preisgeld soll ihm helfen, eine neue Produktion anzuschließen und sich künstlerisch weiterzuentwickeln", erklärt Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange. Sie ergänzt: "Das Preisgeld war zunächst auch mit seiner hohen Dotierung dafür gedacht, dem Filmfest in der Branche Aufmerksamkeit über Dresden und Sachsen zu verleihen. Dies ist längst erreicht, das Festival ist zu einer festen Größe bei Filmemachern im Freistaat und bundesweit geworden. Wir behalten trotzdem die Fördersumme in der Höhe bei, um die jungen Preisträger bei weiteren Projekten unterstützen zu können."

www.medienservice.sachsen.de/medien/news/203192

Herzlichen Glückwunsch von der Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern aus Wismar an Falk Schuster und das Team von Balance Film, Dresden sowie die anderen Förderer und Partner!

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Volles Haus bei der Uraufführung von CHIKA!

Im Kino im Filmbüro in Wismar fand am 13. April 2016 die Uraufführung des von der Filmförderung des Landes geförderten Puppentrickfilms CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO statt - im bis auf den letzten Stuhl (und darüber hinaus) besetzten Saal! Begrüßt wurden die Gäste, das auch aus vielen Kindern und sehr jungen Filmemachern bestand, von Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider und von Sabine Matthiesen, Leitern der Filmförderung und Geschäftsführerin des Filmbüro MV, danach hieß es "Film ab!" – und CHIKA flimmerte erstmals über die große Leinwand!

Das glückliche Filmteam

Der Film über den im Ghetto lebenden jüdischen Jungen Mikash und seine treue Hündin Chika berührte das Publikum tief. Und so folgten sehr lebhaft und ausdauernd Filmgespräch, Podiums- und Publikumsdiskussion (mit Autorin Batsheva Dagan aus Israel, Regisseurin Sandra Schießl und Produzent Björn Magsig).

Die Originalpuppen, ausgestellt im Foyer des Kino im Filmbüro

Ganze Meldung ansehen

RABBI WOLFF feiert Premiere!

Pünktlich zum Kinostart in dieser Woche finden allein in Berlin drei Vorführungen  von RABBI WOLFF in Anwesenheit von William Wolff statt.

  • Donnerstag, 14. April 2016 um 19:15 Uhr im Filmtheater am Friedrichshain (Premiere im Rahmen des Filmfestivals Achtung! Berlin)
  • Freitag, den 15. April 2016 um 16.30 Uhr im Kino in den Hackeschen Höfen (in Kooperation mit dem Jüdischen Filmfestival Berlin Brandenburg)
  • Sonntag, den 17. April 2016 um 11 Uhr im Kant-Kino (mit Buch-Vorstellung in Kooperation mit dem Hentrich & Hentrich Verlag).

Eintrittskarten können unter Achtung! Berlin ab sofort gebucht werden.

Trailer, teilnehmende Kinos und alle Sonderveranstaltungen mit William Wolff (auch in Hamburg, Lüneburg…) sind und www.rabbiwolff.de zu finden.

RABBI WOLFF wird am 14. April 2016 in folgenden Städten starten: 

Augsburg (Savoy), Berlin (Hackesche Höfe Kino, FSK Kino am Oranienplatz, Kant Kino, Kino Toni, Kino am Bundesplatz), Dresden (Kino im Dach), Düsseldorf (Bambi), Essen (Filmstudio Glückauf), Frankfurt am Main (Mal seh’n Kino), Freiburg (Fried­richs­bau/ Harmonie), Hamburg (Abaton), Ingolstadt (Union), Leipzig (Passage Kinos), Lüneburg (Scala), München (Arena), Oldenburg (Casablanca).

Aktuelle Meldung aus filmförderung

 

Ältere Meldungen ansehen