Aktuelles

Ausgebuchte Angebote der Medienwerkstatt

Zur Information: Die folgenden Angebote der Medienwerkstatt Wismar sind ab sofort ausgebucht:

Crashkurs: Digitale Fotografie (6.-7. Juni 2015)

Workshop Kamera – Das Visuelle Konzept (12.-14. Juni 2015)

Seminar: "Social Networks – Chancen und Gefahren" Wie kann ich mich schützen? Wie verhalte ich mich richtig? (2. Juli 2015)

Ausführliche Informationen zu allen unseren Workshops und Seminaren ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

SPUREN DER STEINE – Filmreihe der Medienwerkstatt Wismar wird in Schwerin präsentiert

Filmvorführung und Diskussion

Eine Veranstaltung des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege

Mittwoch, 3. Juni 2015, 19 Uhr, Domhof 4/5, Schwerin

Die fünfteilige Serie SPUREN DER STEINE mit kurzen dokumentarischen Beiträgen entstand in Zusammenarbeit von Jugendlichen mit der Unteren Denkmalschutzbehörde der Hansestadt Wismar und der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV. Alle Beiträge beschäftigen sich mit der Frage nach dem Sinn der Denkmalpflege und ihrer Bedeutung auch für junge Menschen.

Dabei werden nicht nur denkmalgeschützte Gebäude Wismars vorgestellt. Die Arbeit an dem Filmprojekt führte die Jugendlichen auch zu den Menschen, die mit den Gebäuden verbunden sind.

Ausführliche Information ansehen

CITIZENFOUR

Kurzfilme gegen Homophobie

Montag, 18. Mai 2015, 9-14 Uhr (für Schulklassen)

In Kooperation mit der AIDS Hilfe Westmecklenburg

Anläßlich des Internationalen Tages gegen Homophobie (17. Mai) laden die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung der AIDS Hilfe Westmecklenburg und das Filmbüro MV Schul- und Berufsschulklassen zu einem Kurzfilmtag ins Kino im Filmbüro in Wismar ein. Ab 9 Uhr werden Kurzfilme gezeigt, die das Thema Homophobie behandeln und über sexuelle Vielfalt aufklären.

http://wismar.aidshilfe.de

Aktuelle Meldung aus kino/ veranstaltungen

VOGEL FREI in Aarau

Das in der Medienwerkstatt Wismar entstandene experimentelle Kurzfilmprojekt VOGEL FREI von Paula Kemink und Victoria Wandsleb läuft auf internationalem Filmfestival in Aarau.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Greifswald: Crowdfunding für Open air-Kinostühle

Kino unter freiem Himmel ist toll. Kino im Stehen oder spielfilmlang auf dem harten Werftboden sitzend eher nicht.

Deshalb sammeln die ehrenamtlichen Segelkinomacher zur neuen Saison Spielzeit (9. Mai bis 11. September 2015) Geld für Klappstühle, damit der Kinogenuß für niemanden dadurch geschmälert wird, daß er oder sie stehen muß.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Vom Land geförderte Filme beim 25. filmkunstfest M-V in Schwerin

Auch in diesem Jahr sind in der Landeshauptstadt beim filmkunstfest M-V (5.-10. Mai 2015) wieder durch die Kulturelle Filmförderung des Landes geförderte Filme zu sehen:

Freitag, 8. Mai, 20 Uhr im Capitol 2, Samstag, 9. Mai, 12:45 Uhr im Capitol 4

VERLIEBT, VERLOBT, VERLOREN von Sung-Hyung Cho

(D 2013, Buch, Regie: Sung-Hyung Cho, Produzenten: Andreas Banz, Dirk Engelhardt, 90 min)

Dienstag, 5. Mai, 19 Uhr im Capitol 4, Donnerstag, 7. Mai, 15 Uhr im Capitol 4

DER FÄHRMANN UND SEINE FRAU von Johanna Huth

(D 2014, Regie: Johanna Huth, Produktion: Julia Gechter, Johanna Huth, 37 min)

Mittwoch, 6. Mai, 19:45 Uhr im Capitol 1, Donnerstag, 7. Mai, 14:45 Uhr im Capitol 5

LICHTES MEER (Radiant Sea) von Stefan Butzmühlen

(D 2014, Regie: Stefan Butzmühlen, Buch: Jan Künemund, Produzent: Björn Koll, 79 min)

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung und film in mv

Film des Monats – DIE LETZTEN GIGOLOS

Medienwerkstatt Wismar sendet ab sofort regelmäßig in den Offenen Fernsehkanälen der Landes

Bereits seit längerem besteht bei den Offenen Fernsehkanälen in Rostock rok-tv und Schwerin FiSch-TV das Vorhaben, in ihren Programmen ein Sendefenster für die Medienwerkstätten aus Mecklenburg-Vorpommern einzurichten.

Nun geht die Medienwerkstatt Wismar voran und sendet einmal monatlich immer am vierten Dienstag des Monats ein 40-minütiges Programm mit Produktionen, die in dieser Medienwerkstatt für Wismar und Nordwestmecklenburg entstanden sind.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

ANDERSON von Annekatrin Hendel nominiert für den Deutschen Dokumentarfilmpreis

Von der Kulturellen Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern geförderter Film erhält erneut bundesweite Aufmerksamkeit – die Filmförderung des Landes ist erfolgreich unterwegs und der wunderbare audiovisuelle Botschafter aus Mecklenburg-Vorpommern.

ANDERSON von Regisseurin Annekatrin Hendel ist im Rennen mit 11 weiteren hochkarätigen Filmproduktionen um ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 25.000€. Damit gehört die Auszeichnung zu den höchstdotierten Preisen für Dokumentarfilme in Deutschland. Er ehrt "besonders herausragende filmische Leistungen bei der Pflege und Weiterentwicklung des Dokumentarischen im Fernsehen und im Kino". Annekatrin Hendel ist Vorstandsmitglied des Mecklenburg-Vorpommern Filmvereins und seit vielen Jahren erfolgreiche Regisseurin und Produzentin.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Findlingstournee 2015: MAJUBS REISE

Filmprojekt der Medienwerkstatt Wismar im Wettbewerb JUNGER FILM beim FiSH Rostock 2015

Samstag, 25. April 2015, im Block 5 (11-12:30 Uhr), M.A.U. Club

Nicht nur durch die Kulturellen Filmförderung MV geförderte Streifen sind beim FiSH zu sehen, sondern auch eine ganz besonderere Produktion aus der Medienwerkstatt Wismar begeisterte die Juroren in der Vorauswahl: Unter 406 Filmen, die in sechs Tagen im Februar gesichtet und diskutiert wurden, gelangte die DIE GLÜCKSBRINGER – Unterwegs in Wismar unter die 35 kontroversesten, interessantesten und originellsten Produktionen die dieses Jahr dem Publikum präsentiert werden.

Das GLÜCKSBRINGER-Team

Der bundesweite Kurzfilmwettbewerb JUNGER FILM wird vom 23. bis 25. April 2015 im Rostocker M.A.U. Club veranstaltet und mit der Preisverleihung am Samstagabend, dem 25. April, beendet.

Mehr zum Filmprojekt ansehen

Mehr zum Festival im StadtHafen Rostock – FiSH ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Vom Land geförderte Filme beim FiSH – Festival im StadtHafen Rostock auf der großen Leinwand

Vom 23. bis 26. April findet das Festival im StadtHafen Rostock – FiSH statt, die junge deutsche Filmszene ist zu Gast, sorgt für einen spannenden Wettbewerb und es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Filmemachern und dem Publikum. Die Programmreihe SehSterne wirft wieder den Blick auf neue Filme aus und über Mecklenburg-Vorpommern und präsentiert zwei geförderte Produktionen der Kulturellen Filmförderung des Landes. Zusätzlich und bereits im vierten Jahr fördert die Landesregierung über die Nachwuchsförderung der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern den kreativen Filmnachwuchs beim FiSH mit einem Budget von 5.000 € an den Film des Jahres. Darüber hinaus unterstützt die Landesregierung über seine Kulturelle Filmförderung ab April 2015 FiSH und die anderen Filmfestivals in Mecklenburg-Vorpommern finanziell bei der Präsentation geförderter Filme.

Freitag, 24. April 2015, 18 Uhr (LiWu FRIEDA 23)

DER FÄHRMANN UND SEINE FRAU von Johanna Huth

http://fish-festival.de/programm/sehsterne/#faehrmann

Samstag, 25. April2015, 18 Uhr (LiWu FRIEDA 23)

NUR DER POLE BRINGT DIE KOHLE von Markus Stein

http://fish-festival.de/programm/sehsterne/#nurderpole

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung und aus film in mv

Neue Vereinbarung zur Stärkung von Medienbildung und Medienkompetenz in MV

Vier Ministerien, Landesdatenschutz M-V und Medienanstalt M-V unterzeichnen in Schwerin bundesweit einmalige Kooperation

Die Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern, das Ministerium für Inneres und Sport, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit sowie die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern haben heute (21.4.2015) in Schwerin eine Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Medienkompetenz in Mecklenburg-Vorpommern unterzeichnet.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Treffen der Regionalgruppe MV der AG Kino

Mitglieder der Regionalgruppe MV der AG Kino – Gilde deutscher Filmkunstheater trafen sich heute (15.4.2015) in Schwerin mit dem Geschäftsführer der AG Kino Felix Bruder zu einem Arbeitsgespräch. Themen waren neben einem generellen Informationsaustausch zwischen der (kleinsten) Regionalgruppe mit dem Bundesverband, u.a. die Struktur der Kulturellen Kinos bzw. Abspielorte im Land, Kinoförderung und die weite Teile des Landes abdeckenden Teilnehmer an den Abspielringen des Landesverbandes Filmkommunikation.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Neue NACHRICHTEN Filmbüro MV erschienen

Die neue Ausgabe unseres Online-Newsletter NACHRICHTEN Filmbüro MV (2015-03) ist erschienen und kann HIER heruntergeladen werden. Bestellt werden kann der Newsletter über info[at]filmbuero-mv.de.

24. dokumentART 2015: Call for entries

Achtung Filmemacher! Ab dem 15. April 2015  können wieder Filme für den europäischen Wettbewerb der 24. dokumentART eingereicht werden. Gesucht werden europäische Dokumentarfilme, mit einer max. Länge von 60 Minuten, die nach dem 1. Januar 2014 hergestellt wurden. Deadline ist der 5. Juni 2015.

Ausführliche Informationen ansehen

DER FÄHRMANN in Berlin

Beim Filmfestival achtung berlin, Kino Babylon 2 (Mitte):

Freitag, 17. April 2015, 19:45 Uhr und
Samstag, 18. April 2015, um 17:30 Uhr

Nach dem großen Publikumszuspruch bei der Welturaufführung in Kiel, feiert der Dokumentarfilm DER FÄHRMANN UND SEINE FRAU demnächst seine Berlin-Premiere beim Filmfestival achtung Berlin – und die Macherinnen freuen sich auf viele Zuschauer!

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Semesterflyer der Medienwerkstatt Wismar erschienen

Der Flyer für das 1. Semester 2015 der Medienwerkstatt Wismar mit ihren Kurs- und Seminarangeboten ist ab sofort online verfügbar:

                                      

Sitzung vom 1. April 2015

Die Auswahlkommission der Kulturellen Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern tagte am 1. April 2015 in Wismar und gab in ihrer ersten Fördersitzung in diesem Jahr Empfehlungen in den Bereichen Produktion, Stoff- und Projektentwicklung und Verleih, Vertrieb, Abspiel ab. Die Zustimmung erfolgt vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel des Landes und der Zustimmung durch den Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Flyer Mai 2015 des Kino im Filmbüro erschienen

Der neue Flyer des Kino im Filmbüro in Wismar mit unseren Angeboten im Mai 2015 ist ab sofort online verfügbar:

                                      

Jugendliche schützen sich selbst

Sechste Generation der Medienscouts MV nutzt das Filmbüro MV

Mittlerweile zum sechsten Mal wurden an diesem Wochenende (11.-12.4.2015) Medienscouts in Mecklenburg-Vorpommern ausgebildet, 20 an der Zahl an diesem Wochenende in Wismar. Sie gehen ab Montag in Schulen in Stralsund, Wismar, Schwerin, Neuenkirchen (bei Greifswald), Güstrow, Schönberg, Grevesmühlen, Kühlungsborn und Parchim an den Start.

Die Medienscouts MV und ihre Ausbilder in Wismar im Filmbüro MV, Foto: Marcus Wojatschke/ Filmbüro MV

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Filmeinreichungen zu NAUTILUS Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern

Einreichfrist ist am 31. Mai 2015

 

Anmeldeformular herunterladen

Teilnahmebedingungen herunterladen

 

Eindrücke von NAUTILUS 2014 ansehen

Archiv Filmfest Wismar ansehen

Asyl- und Flüchtlingspolitik in MV

REGIOSTAR 2015 verliehen – Ehrung für lokale private Fernsehmacher aus ganz Deutschland

MV wieder mit Wismar TV vertreten – und ausgezeichnet!

Bereits zum 12. Mal wurde im Rahmen einer festlichen Gala in Magdeburg und in Anwesenheit des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff, der die Fernsehgala mit einer festlichen Ansprache eröffnete, der REGIOSTAR in sieben verschiedenen Kategorien verliehen.

Das lokale Fernsehen aus Wismar, Wismar TV, der jungen und engagierten mecklenburgischen Produzentin Christina Schurbaum war wieder mehrfach nominert und erhielt den REGIOSTAR in Kategorie 1 "Bestes Gesellenstück" für den Beitrag STROH – EIN ALTER BAUSTOFF NEU ENTDECKT des wismar tv-Auszubildenden Yan-Monty Messing.

Die Gewinner und Juroren des 12. REGIOSTAR in Magdeburg/ Foto: DB

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Film des Monats April – EINER NACH DEM ANDEREN

Das KinderwagenKino findet am Mittwoch, den 8. April 2015, um 10:30 Uhr statt, Einlaß ist um 10 Uhr, der Eintritt beträgt 6 Euro.

In Boltenhagen: BRASSERIE ROMANTIEK

Der Boden – Mißachtete Ressource?

BIENE  & Co. – Bienenaktionstag für die ganze Familie im Filmbüro

In Kooperation mit dem NABU MV

Samstag, den 28. März 2015, 10 bis 16 Uhr

Hurra, der Frühling ist da! In unserem Filmgarten auf dem Gelände des Filmbüros in der Bürgermeister-Haupt-Straße sind die ersten Frühjahrsboten da. Im Winter haben die jüngsten der Filmemacher aus der Medienwerkstatt Wismar Insektenhotels selbst gebaut und bemalt, jetzt werden unsere kreativen Filmtalente  wieder Zeit mit der Kamera im Filmgarten verbringen. Sie stellen die beiden Insektenhotels den vielen kleinen potentiellen Bewohnern zur Verfügung und bereiten alles vor, damit die sich im neuen zu Hause richtig wohl fühlen können. Neben vielen Infos rund um unsere fleißigen Bienen kommen auch Spiel und Spaß für Groß und Klein nicht zu kurz. Und natürlich laden wir auch ins Kino ein: DIE WELT DER BIENEN IN KINDERHÄNDEN zeigt die Münsterbienen aus Bad Doberan in ihrer schuleigenen Imkerei und der Dokumentarfilm MORE THAN HONEY begleitet Bienen fast einmal ganz um die Welt.

Ausführliche Informationen ansehen

Angehende Architekten im Filmbüro MV

Die Eröffnungsvorlesung des Studienganges Architektur der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar im 4. Semester fand, wie schon im Vorjahr, im Kinosaal des Filmbüros statt. Die zukünftigen Architekten hörten und sahen am 10. März 2015 die Vorträge und Vorführungen der Mitarbeiter des Filmbüro MV.

Vorlesung im Objekt der Vorlesung: Im Saal von Haus 3

Die Geschichte und den Umbau der Gebäude des Filmbüro MV erläuterte dabei Filmbüro-Thomas Gehnich (Medienwerkstatt), Landesfilmarchivar Karl-Heinz Steinbruch erklärte die Aufgaben des Landesfilmarchivs und dessen Nutzungsmöglichkeiten zu städtebaulichen Zwecken. Androš Schakau, (Medienwerkstatt) zeigte beispielhaft wie historisches Filmmaterial in die Bewertung vorhandener Bausubstanz einbezogen werden kann.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

DER FÄHRMANN UND SEINE FRAU erblickte das Licht der Welt!

Samstag, 21. März 2015, 14 Uhr, Kiel

Die Welturaufführung des von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommerns geförderten Dokumentarfilms von Landeskind  Johanna Huth fand am 21. März 2015, um 14 Uhr auf dem FilmfestSchleswig-Holstein in Kiel statt. Die junge Regisseurin präsentierte ihren Film in Anwesenheit des gesamten Filmteams vor vollem Saal und begeistertem Publikum.

Moderator mit den glücklichen Filmemacherinnen Johanna Huth (Regie, Produktion), Julia Gechter (Produktion, Kamera), Miriam Tröschler (Kamera)

Zum Film: Am Ufer der Elde, inmitten von Feldern und Wäldern des spärlich besiedelten südwestlichen Mecklenburg-Vorpommerns, lebt ein Fährmann mit seiner Frau, einem Schwein, vielen Katzen und ein paar Hühnern...

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Die Jüngsten der Medienwerkstatt Wismar im Filmgymnasium Babelsberg

Filmwettbewerb "Unsere Erde..." – Feierliche Preisübergabe an die jungen Filmemacher

Die jüngsten der Filmemacher aus der Medienwerkstatt Wismar hatten im Herbst 2014 gemeinsam mit der Wismarer Tischlerin Lilja Walker eine Medientauschkiste gebaut, die dann ihren Platz im Veranstaltungshaus des Filmbüro MV gefunden hat.

Mit dem Film dazu bewarben sie sich beim Film- und Drehbuchwettbewerb für Kinder und Jugendliche "Unsere Erde, unser Zuhause, unsere Zukunft" des FÖN e.V., dem Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz e. V., der seinen Sitz in Potsdam hat.

Auf dem Weg zum Preis: Junge Filmemacher aus MV vor dem legendären Tor in Babelsberg

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Plakat zu Filmfestivals MV 2015 steht bereit

Erstmalig steht  ab sofort neben dem gedruckten und dem Online-Flyer auch ein Plakat zur Bewerbung der Filmfestivals in MV zur Verfügung. Einfach die untenstehende Grafik anklicken und schon startet der Download einer druckfähigen PDF-Datei – für Ausdrucke bis DIN A1.

                                

Aktuelle Meldung aus film in mv

Darßer NaturfilmFestival: Einreichfrist und Jury-Preise

Nach dem Jubiläum ist vor dem dem Jubiläum! Nachdem das Festival im letzten Jahr sein 10-jährigens Bestehen feiern durfte, setzen seine Macher in diesem Jahr die Feierlichkeiten gleich fort. 25 Jahre Mecklenburg-Vorpommern und 25 Jahre Nationalparke in M-V sind Grund genug, um auch in diesem Jahr die besten deutschen Naturfilme auf dem Darß zu erleben und zu feiern.

Das diesjährige Festival findet vom 7.-11. Oktober statt, die Verleihung des Deutschen Naturfilmpreises am Abend des 10. Oktobers.

Das Einreichfenster für den diesjährigen Wettbewerb und das Festival ist noch bis zum 30. April geöffnet. Mehr dazu in der aktuellen DarßPost.

Aus dem "Sonderpreis der Jury" werden in diesem Jahr die "Jury-Preise für herausragende Leistungen".

Erstmals können damit auf dem Festival auch Preise für z.B. die beste Kameraarbeit, den besten Schnitt oder die beste Musik vergeben werden. Die Jury kann maximal drei Jury-Preise vergeben, die insgesamt mit 5.000 € dotiert sind.

Mehr zum Darßer Naturfilmfestival

Aktuelle Meldung aus film in mv

Neue NACHRICHTEN Filmbüro MV erschienen

Die neue Ausgabe unseres Online-Newsletter NACHRICHTEN Filmbüro MV (2015-02) ist erschienen und kann hier heruntergeladen werden. Bestellt werden kann der Newsletter (ab der nächsten Ausgabe) über info[at]filmbuero-mv.de.

Erste Antragsrunde 2015 bei der Kulturellen Filmförderung des Landes

Filmschaffende konnten bis zum 5. Februar 2015 ihre neuen Projekte in den Bereichen Produktion, Stoff- und Projektentwicklung sowie Verleih, Vertrieb und Abspiel für eine Förderung einreichen. 29 Anträge mit einem Antragsvolumen von über 400.000 € versprechen eine spannende Sitzung der Auswahlkommission. Eine Jahrhundertbiographie eines wahren Lebenskünstlers ist ebenso dabei wie ein Film über die Umgestaltung eines Landstrichs an der polnischen Grenze. Darüberhinaus auch abendfüllende Spielfilme, u.a. der neue Film von Regisseur Axel Ranisch mit Thorsten Merten in der Hauptrolle. Alle Genres sind vertreten, von klassischen Dokumentationen und Komödien über Essay- und Psychothriller bis hin zum crossmedialen Dokumentarspiel.

Die Auswahlkommission der Kulturellen Filmförderung des Landes tagt am 1. April 2015 in Wismar und wird die entsprechenden Förderempfehlungen aussprechen.

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Das Originalplakat zu DIE MÖRDER SIND UNTER UNS in ungewöhnlichem Format

Sammlungsstück 2/ 2015

Ein wertvolles Zeitdokument aus der Sammlung ist ein Originalplakat zu dem Film DIE MÖRDER SIND UNTER UNS. Es liegt im ungewöhnlich großen Format von A 0 (84 x 118 cm) vor und wurde von der SOVEXPORT herausgegeben. Das Plakat wurde vor Jahren schwer beschädigt in der Überlieferung der Bezirksfilmdirektion Schwerin entdeckt und in der Restaurierungswerkstatt des Landeshauptarchivs aufwendig restauriert. Es stellt wohl eines der wertvollsten Stücke aus unserer Sammlung dar, gilt es doch dem ersten Film der DEFA und dem ersten deutschen Spielfilm der Nachkriegszeit überhaupt.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

FREIHEIT FÜR DIE SAATGUTVIELFALT

Film des Monats März

TV-Premiere von NUR DER POLE BRINGT DIE KOHLE

Freitag, den 27. Februar 2015 um 22:40 Uhr auf arte

NUR DER POLE BRINGT DIE KOHLE, der Dokumentarfilm von Markus Stein, feierte seine Premiere beim Filmfest Wismar 2014 und lief im Anschluß bei der dokumentART in Neubrandenburg. In den ausverkauften Vorführungen löste das spannende Thema viele Diskussionen aus. Auch bei der renommierten Leipziger DOK Woche sorgte der Film für  Furore.

Nun ist er erstmals im deutschen Fernsehen im Kultursender arte, zu sehen. Der Film ist auch in einer polnischen Fassung (45 Minuten) erstellt worden, diese wurde bereits mehrfach im polnischen Fernsehen ausgestrahlt. Das Land Mecklenburg-Vorpommern förderte 2013 durch seine Kulturelle Filmförderung die Produktion mit 20.000 €; gedreht wurde im deutsch-polnischen Grenzgebiet zwischen Neubrandenburg und  Stettin. Eine Produktion der Greifswalder Filmproduktionsfirma Hoferichter & Jacobs (UNTER MÄNNERN, AUSWÄRTS [beide gefördert KFF MV], DDR-Ahoi!).

Mehr Information ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kulturelle Filmförderung Wegbereiter einer erfolgreichen Drehbuchentwicklung

Umsetzung durch Katja von Garnier und Schiwago Film

Die Kulturelle Filmförderung des Landes kann einen sehr schönen Erfolg aus dem Bereich der Projekt- und Stoffentwicklung bekanntgeben. Bereits das erste Treatment zu MÜCKE UND JOHNNY von Angela Gilges überzeugte die Auswahlkommission der Kulturellen Filmförderung auf Anhieb und sie sprach der Autorin eine Erstförderung in Höhe von 10.000 € aus. Angela Gilges begeisterte mit der überzeugenden Jugendsprache, dem wunderbaren Plot, den pfiffigen Texten und den hervorragend gezeichneten Charaktere der beiden Protagonisten. Ein schönes Ergebnis war zu erwarten, die Produktion für den Film wird nun vorbereitet. Angela Gilges entwickelt das Drehbuch mit der renommierten Produktionsfirma Schiwago Film weiter, die Regie wird Katja von Garnier (OSTWIND) übernehmen. Nach der Erstförderung beteiligt sich nun auch die Mitteldeutsche Medienstiftung (MDM) und unterstützt die weitere Drehbuchentwicklung bis zur Spielfilmreife in Höhe von 20.000 €.

Mehr Information ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Filmbüro MV – ein guter Ort für erfolgreiche Ideenentwicklung

Kurze Wege – Improvisation, Vertrauen und gute Partner

Hört sich nach dem Erfolgsrezept von Regietalent Axel Ranisch an (DICKE MÄDCHEN, Deutscher Filmpreis 2012, ICH FÜHL MICH DISCO, ALKI, ALKI). Drei Tage war er im Dreierteam mit Thorsten Merten und Heiko Pinkowski auf dem Gelände des Filmbüro MV, ohne Ablenkung, in guter Atmosphäre vor Ort, mittendrin in der Entwicklung von der Idee zum Treatment, der Ausarbeitung der Figuren und des ersten Konzepts für den neuen Spielfilm mit Thorsten Merten in der Hauptrolle. Mit Übernachtung im Filmhostel, dem Raum für das Improvisieren und Schreiben, mit Verpflegung  und auch Entspannung auf dem Gelände. Die Wünsche wurden durch das Filmbüro-Team erfüllt – sehr zur Freude der drei und mit tollem Ergebnis.

Axel Ranisch, Sabine Matthiesen (Filmbüro MV), Heiko Pinkowski, Thorsten Merten

"Wir haben viel mehr erarbeitet, als wir dachten, das waren intensive und erfolgreiche Tage im Filmbüro, wir konnten riesige Schritte machen und gehen davon aus, daß wir im nächsten Jahr drehen können und der Film Ende 2016 ins Kino kommen wird", freut sich Axel Ranisch. Er setzt Vertrauen in die Schauspieler, in ihre Kreativität und das Improvisationstalent, läßt sie mitgestalten am Prozeß. Das Drehbuch und die Dialoge werden nicht ausgearbeitet, das ist ihm zu abstrakt, er will sich als Autor nicht genau ausdenken, was andere sagen sollen. "Der Schauspieler steckt sehr, sehr gut in seiner Rolle, es ist seine Aufgabe, diese Rolle zu verinnerlichen, er wird also auch nichts falsches sagen, sondern genau den richtigen Ton treffen", sagt er. "Und wir suchen uns bei 'Sehr gute Filme' Partner, die ähnlich ticken, dazu gehören auch die Förderer, z. B. die Kulturelle Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern."

"Von der ersten Idee können wir die Entwicklung eines neuen Spielfilms von Axel Ranisch hautnah begleiten. Durch die sehr frühzeitige Einbindung in die Geschichte, auch über die passenden Locations und Unterstützung durch die hiesige Filmszene reden. Das Filmbüro MV mit seiner Infrastruktur erweist sich erneut als idealer Standort für Kreative der Filmszene. Ein sehr gutes Beispiel für Standortmarketing", sagt Sabine Matthiesen, Leiterin der Kulturellen Filmförderung des Landes und Geschäftsführerin im Filmbüro.

NACKT ÜBER BERLIN wird  ein abendfüllender Spielfilm. Realisiert wird auf Basis eines Treatments ohne geschriebene Dialoge, um Spielraum für das enorme Improvisationstalent des Hauptdarstellers Thorsten Merten zu schaffen. Eine ausführliche Figurenbeschreibung ist notwendig, aber das gesprochene Wort bleibt dem Moment überlassen. Thorsten Merten kann von Anfang an seine Figur und seine Geschichte selbst mitentwickeln. Axel Ranisch und Heiko Pikowski waren federführende Autoren bereits bei DICKE MÄDCHEN, ICH FÜHL MICH DISCO, ALKI, ALKI, Thorsten Merten begeisterte in den improvisierten Filmen HALBE TREPPE von Andreas Dresen, NOVEMBERKIND von Christian Schwochow oder ALKI, ALKI (beide gefördert KFF MV).

Soviel wird zur Geschichte verraten: Lebemann Thomas (50), gespielt von Thorsten Merten, wird in seiner eigenen Wohnung im 23. Stock mit Panorama-Fenster und dem Blick über die Silhouette Berlins gefangen genommen. Doch von wem? Kein Wasser, keine Schlüssel, kein Telefon, der Bestand an Lebensmitteln ist kläglich, noch drei Zigaretten. Er begibt sich auf eine Reise durch sein Leben auf der schmerzhaften Suche nach seinem Entführer und dem Motiv für diesen Rachefeldzug. Längst verscharrte Leichen auf dem Friedhof seiner Erinnerung muß er an die Oberfläche holen, sich den großen Fragen nach Sinn und Wert seines Lebens stellen. Wird er fündig und schafft er Einsamkeit, Hunger, Entzug und Verwahrlosung und Wahnsinn zu überleben? Ein Psychothriller!

Und hier finden Sie ein Interview von Kulturredakteur Steffen Czech von Wismar TV mit den drei Filmemachern im Filmbüro MV.

Aktuelle Meldung aus film in mv

DIE GLÜCKSBRINGER läuft beim bundesweiten FiSH Rostock 2015

Der Film DIE GLÜCKSBRINGER – Unterwegs in Wismar, ein Projekt aus der Medienwerkstatt Wismar, läuft auf dem bundesweiten Kurzfilmwettbewerb JUNGER FILM des FiSH – Festival im StadtHafen Rostock. Unter 406 Filmen, die von einer sechsköpfigen Auswahljury in sechs Tagen gesichtet und diskutiert wurden, wurden die DIE GLÜCKSBRINGER unter den 35 kontroversesten, interessantesten und originellsten "Fischen geangelt".

Der bundesweite Kurzfilmwettbewerb JUNGER FILM wird vom 23. bis 25. April 2015 im Rostocker M.A.U. Club veranstaltet und mit der Preisverleihung am Samstagabend, dem 25. April, beendet. Die Filmfolge und das Rahmenprogramm erscheinen in Kürze auf der Website des Festivals.

Mehr zum Filmprojekt ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

IM HIMMEL, UNTER DER ERDE

Winterferien – Lehrerfortbildung im Filmbüro MV

Letzte Woche (6. KW 2015) war ordentlich was los im Filmbüro MV. Im Rahmen der landesweiten Winterakademie des Instituts für Qualitätsentwicklung M-V (IQ M-V) besuchten rund Lehrerinnen und Lehrer und Referendare und Referendarinnen uns mehrere Tage zum Thema Film, Trick, Fotografie – Angewandte Medienpädagogik in der Schule. Unterstützung hatte die Medienwerksatt auch dieses Mal wieder von Prof. Jens Becker, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Nachfolgend einige Eindrücke der spannenden Seminare.

Prof. Jens Becker

Weitere Bilder ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

"Ohne Auswahl kein FiSH" – Gremium für den Jungen Film tagte erneut in Wismar im Filmbüro MV

Vernetztes Filmschaffen in Mecklenburg-Vorpommern: Vom 2. bis 7. Februar 2015 tagte das Auswahlgremium des bundesweiten Wettbewerbs JUNGER FILM im FiSH – Festival im StadtHafen Rostock im Tagungshaus 2 des Filmbüro MV in Wismar. Sechs Tage lang hatten sich die Mitglieder des Gremiums unter der Leitung von Matthias Spehr in Klausur begeben.

Von vormittags bis nach Mitternacht sichteten sie täglich Filme für das kommende Festival: Johannes Engel (Praktikant im Freiwilligen Sozialen Jahr bei rok-TV, Rostock), Matthias Spehr (Institut für Neue Medien, Rostock), Julia Kaussow (Produktionsleiterin, Berlin), Joscha Thelosen (Preisträger aus dem Jahr 2014, Hamburg), Arno Sudermann (Filmemacher, Kunstschule Neustrelitz) und Raimund Schneider (Filmemacher und Lehrer mit medienpädagogischem Schwerpunkt, Lübz) (v.l.n.r.) .

Aus mehr als 400 Einreichungen wurde ein spannendes und abwechslungsreiches Programm  von 35 Filmen ausgewählt – Kurzspielfilme, Dokumentationen, Musikvideos und Animationsfilme. "Eine große Bandbreite ist zu verzeichnen, das Alter reicht von 10-26  Jahren, besonders erfreulich ist, daß auch die 15-19 jährigen gut vertreten sind, ein schwieriges Alter, das für die jungen Menschen viel Unsicherheit und Veränderung mit sich bringt.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Flyer März/ April 2015 des Kino im Filmbüro erschienen

Der neue Flyer des Kino im Filmbüro in Wismar mit unseren Angeboten im März und April 2015 ist ab sofort verfügbar, auch online:

                                  

19. Filmfest Schleswig-Holstein mit Filmen der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern

Vom 19. bis 22. März 2015 findet das 19. Filmfest Schleswig-Holstein statt, das Schaufenster für die vielfältige Filmszene in Schleswig-Holstein. Es zeigt bewegte und bewegende Bilder. Veranstalter ist seit 2008 die Filmwerkstatt der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein zusammen mit dem Kommunalen Kino Kiel und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein e.V. Veranstaltungsort ist traditionell das Kultur- und Kommunikationszentrum "Die Pumpe" in der Kieler Innenstadt, Haßstraße 22. Wir freuen uns sehr, daß zwei Regisseurinnen zum Filmfest eingeladen worden sind, die ihre Dokumentarfilme präsentieren werden, die im Förderverbund gemeinsam mit der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein entstanden sind.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Ackerland im Ausverkauf – in Kooperation mit dem NABU MV

IM HIMMEL, UNTER DER ERDE

Neue NACHRICHTEN Filmbüro MV erschienen

Die neue Ausgabe unseres Online-Newsletters NACHRICHTEN Filmbüro MV (2015-01) mit Meldungen aus unserem unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen ist erschienen und kann hier heruntergeladen  werden. Bestellt werden kann der Newsletter (zu ab der nächsten Ausgabe) über info[at]filmbuero-mv.de.

Film des Monats Februar – PHOENIX

Filmfestivals-Kalender MV 2015 erschienen

Der Kalender der Filmfestivals in MV wird durch das Filmbüro MV herausgegeben und ist in Kürze als gedruckt verfügbar, online ab sofort hier:

                         

Kultur- und Kreativwirtschaft: Neubesetzung der Beratungsstelle

Nach einigen Monaten der Vakanz wurde erfreulicherweise die Beratungsstelle für Norddeutschland (HH, MV, SH) des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes neu besetzt, durch Frau Terry Krug die Anfang Januar 2015 ihre Arbeit aufnahm. Sie wird in Kürze auf die lokalen Ansprechpartner in den Sprechtagorten Mecklenburg-Vorpommern zukommen, steht aber darüber hinaus auch unter dieser zentralen Adresse für Informationen und Beratungen zur Verfügung.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

In Schwerin: Filmabend der Kulturellen Filmförderung MV – ANDERSON

Neue Reihe: "Aus der Sammlung..."

In loser Folge stellen wir hier besondere Stücke aus dem Landesfilmarchiv vor, hier das erste:

Das Filmprogrammheft zu PETER VOß, DER MILLIONENDIEB – ein begehrtes Sammlerobjekt

SOVEXPORTFILM und UFA?

In der unmittelbaren Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg besaß die sowjetische SOVEXPORTFILM das Vertriebs- und Verleih-Monopol von Filmen in der Sowjetischen Besatzungszone und die Auftragshoheit für die DEFA-Kinofilmproduktion. In dieser Zeit und Hoheit entstand auch der erste deutsche Nachkriegsfilm DIE MÖRDER SIND UNTER UNS. Als Verleiher war die SOVEXPORTFILM auch für die Presse- und Werbearbeit verantwortlich und gab Filmprogrammhefte heraus. Eines der zahlreichen im Landesfilmarchiv überlieferten Programmhefte gilt dem Film PETER VOß, DER MILLIONENDIEB, einem Kuriosum, weil dieser Film von der Produktionsfirma Tobis – 1942 in den Ufa-Konzern eingegliedert – in den Jahren 1943/ 1944 hergestellt, jedoch bis Kriegsende nicht mehr fertiggestellt wurde.

Ausführliche Information ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

 

Ältere Meldungen ansehen