Medienwerkstatt
Mo-Do: 10-17 Uhr
Fr: 10-15 Uhr
und zu den Kurszeiten

Technikleihzeiten
Mo: 13-15 Uhr und 16-17 Uhr
Di - Do: 13-17 Uhr
Fr: 13-15 Uhr


Aktuelles

Foto des Monats März 2019

"Kolonnaden und Kondensstreifen" von Katharina Belwe

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Filmeinreichungen zum 11. NAUTILUS Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern

Donnerstag, 20. und Freitag, 21. Juni 2019, ab 10 Uhr, Kino im Filmbüro MV und Medienwerkstatt Wismar

Das NAUTILUS – Kinderfilmfest MV  geht in die 11. Runde! Das landesweite Kinderfilmfest findet am 20. und am 21. Juni 2019 im Filmbüro MV in Wismar statt – und zwar

  • jeweils ab 9 Uhr (Anreise)
  • am 20. Juni von 10 Uhr bis 16 Uhr und
  • am 21. Juni von 10 Uhr bis 13 Uhr.

Filmbeiträge von Kindern bis 12 Jahren können bis zum 23. April 2019 eingereicht (Poststempel) werden.

Vom Kitafilmprojekt bis zum Schulprojekt über eigene gedrehte Filme der Kinder ist alles möglich. Ein landesweites Filmfest mit Festivalcharakter für die Altersgruppe 0 bis 12 Jahren wird in dieser Form nirgends in Mecklenburg-Vorpommern angeboten. Wir verzichten bewusst auf einen Wettbewerb. Wir möchten den Kindern eine Plattform der Präsentation in einem Kinosaal vor Publikum bieten und die Möglichkeit sich unter Festivalbedingungen auszutauschen und zu vernetzen.

Das Kinderfilmfest widmet sich der Förderung kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche bis 12 Jahren im Bereich des Filmemachens in MV. Es hat Festivalcharakter und präsentiert ein Kurzfilmprogramm mit produzierten Filmbeiträgen von und mit Kindern auf der großen Leinwand, das sich an alle Altersgruppen richtet. Mit einem Trickfilmfenster, mehreren Filmblöcken, dem Erlebnis Film zum Mitfiebern, Staunen, Feiern – und wer will, kann sich in der Medienwerkstatt gerne ausprobieren. Natürlich sind auch Kinder und Jugendliche ohne Filmeinreichungen herzlich eingeladen, um am Kinderfilmfest teilzunehmen. Der Eintritt für die Filmpräsentationen in den Filmblöcken ist frei.

Die einreichenden Teilnehmer dürfen zum Entstehungszeitraum nicht älter als 12 Jahre gewesen sein. Der Entstehungszeitraum der Produktionen muss zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 23. April 2019 liegen. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

 

Anmeldeformular herunterladen 

Teilnahmebedingungen herunterladen

Eindrücke von NAUTILUS 2018 ansehen

Ausführliche Informationen ansehen

Foto des Monats Februar 2019

"Seifenblasen in Norwegen" von Steffi Korsch

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Volles Haus – Mix It feierte erfolgreich Premiere

Am 25. Januar 2019 fand die große Premiere der drei Filme statt, die während des Filmbildungsprojektes "Mix It" im Filmbüro MV entstanden sind.

Das Kino im Filmbüro MV empfing alle Filmemacherinnen und Filmemacher, die 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Freunden oder Familie sowie auch die Vertreterinnen und Vertreter der Schule. Die Feier war ein voller Erfolg. Nach dem großen Screening wurde in gemütlicher Runde gefeiert.

Entstanden sind die Kurzfilme DAS GLÜCKSRAD, DER ZUFALL UND EIN TISCH und A SECOND CHANCE. Die Entstehung der Filme wurde in einem Making Of festgehalten.

Ausführliche Informationen ansehen

Neuer Semesterflyer der Medienwerkstatt Wismar zum Download

Der Flyer für das 1. Semester 2019 der Medienwerkstatt Wismar mit ihren Kurs- und Seminarangeboten ist ab sofort online verfügbar:

Der Flyer liegt auch an vielen Stellen in Wismar und Nordwestmecklenburg sowie hier im Filmbüro in gedruckter Form aus.

Kurzfilmtag in Wismarer Kita

Dieses Jahr fand am 21.12.2018 in der Wismarer DRK-Kita "Am Holzhafen" erstmalig der Deutsche Kurzfilmtag statt.

Die Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren schauten mit großer Begeisterung verschiedene Kurzfilme an. Dabei konnten unter anderem Trickfilme aus der mittlerweile sieben Jahre anhaltenden Kooperation zwischen der Kita und der Medienwerkstatt Wismar bestaunt werden.

Medienpädagoge Andros Schakau und gespannte kleine Zuschauer

Besonders der in diesem Jahr produzierte Trickfilm AMEISENKINDER wurde frenetisch gefeiert. Im Vorfeld bekamen die Kinder eine Einweisung und im Anschluss besprachen die Kinder die gesehenen Filme.  Die Filme liefen auch auf dem  landesweiten 10. Nautilus – Kinderfilmfest Mecklenburg Vorpommern 2018.

Die gesamten Filme im kurzen Programm wurden von den Kindern selbst erstellt – Filme für Kinder von Kindern.

WATERCLEAN – der Algen-Trickfilm feierte Premiere

Im Herbst 2018 haben sich Kinder in dem Trickfilmprojekt WATERCLEAN spielerisch mit der Wirkungsweise und dem Nutzen der Alge als zentralem Bestandteil der Lebenswelt auseinandergesetzt.

Die teilnehmenden Kinder beim Einrichten des Filmsets.

Dazu haben die Kinder zum Thema Aquakultur recherchiert, diskutiert und eigenständig ein Drehbuch entwickelt. Herausgekommen ist ein Kurzfilm mit einer Superheldengeschichte. Präsentiert wurde der Film zur 10. Kinderfilmnacht Wismar 2018 auf der großen Kinoleinwand im Filmbüro MV.

Die teilnehmenden Kinder bei der Arbeit in der Medienwerkstatt Wismar.

Ausführliche Informationen ansehen

Medienseminar für das Projekt "Neue Wege zur Kunst-Museumsführung immer inklusive"

Ende November führte die Capito Mecklenburg-Vorpommern, in Kooperation mit der Medienwerkstatt Wismar, ein besonderes Seminar für das Projekt "Neue Wege zur Kunst-Museumsführung immer inklusive" im Tagungshaus im Filmbüro MV durch. Zwei Tage beschäftigten sich die Museumsführerinnen und Museumsführer sehr intensiv mit der Fremd- und Eigenwahrnehmung der eigenen Arbeit in der Museumsführung.

Dazu nutzten sie das Live-Studio. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dreescher Werkstätten und der Lebenshilfe Hagenow probierten sich zudem zusätzlich in den medialen Präsentationmöglichkeiten aus. Dazu zählten u.a. die Bereiche Trickfilm, Fotografie, Bildbearbeitung, Sprachaufnahmen und Virtual Reality (VR).

Ausführliche Informationen ansehen

Eine schöne Weihnachtszeit und auf Wiedersehen im neuen Jahr

Mix It – Integration braucht Begegnung!

Der Besuch der Deutschen Filmakademie mit dem integrativen Filmbildungsprojekt Mix It in der Medienwerkstatt Wismar war ein wunderbarer Erfolg und hinterließ einen bleibenden begeisterten Eindruck bei den teilnehmenden Jugendlichen aus Wismar.

Die "Mix It"-Gruppe während der Eröffnungsveranstaltung

Die Woche startete mit einem ausführlichen gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Filmexperten. In drei Filmgruppen aufgeteilt begannen die Jugendlichen mit der Ideensammlung und dem Erstellen eines Drehbuches, welches an den darauffolgenden Tagen umgesetzt wurde.

Ausführliche Informationen ansehen

AMEISENKINDER – Ein Medienprojekt mit der Wismarer DRK-Kita "Am Holzhafen"

Anfang Juni 2018 führte die Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV in Zusammenarbeit mit der DRK-Kita "Am Holzhafen" ein Projekt im Bereich der frühkindlichen Bildung durch. Die Kooperation zwischen der Kita und der Medienwerkstatt besteht für ein jährliches Medienprojekt schon seit sieben Jahren. Die frühkindliche Bildung für den Bereich Medienerziehung wird von der Stiftung der Sparkasse M-NW und dem MV Film e. V. (Filmbüro MV) gefördert.

Vor dem Animieren müssen die Figuren und Hintergründe gebastelt werden

Während der Projektwoche setzten sich die Kinder im Alter von 5 bis 6 Jahren intensiv mit dem Thema getrennte Elternhäuser und Veränderung auseinander. Im Vorfeld beschäftigten sie sich mit dem Thema, indem sie von ihren Familien erzählten und verschiedene Familien im Tierreich miteinander verglichen.

Ausführliche Informationen ansehen

Kein Kurzfilmtag in der Wasserkunst 2018

Leider muss der Kurzfilmtag in der Wasserkunst am 21. Dezember 2018 wegen technischer Probleme ausfallen. Wir bedauern dies sehr und bitten um Verständnis.

Ausführliche Informationen ansehen

Wismarer Kirchenschätze im Stadtarchiv der Hansestadt Wismar

Jugendliche zeigen ihre fotografischen Kirchenschätze

Dienstag, 4. Dezember 2018, 19 Uhr, Ausstellungseröffnung

"Wir haben Motive gesucht und Kirchenschätze gefunden", sagt Carl Christophel (14). Er gehört zu den Teilnehmer*innen des Jugendfotokurses in der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV. "Wir haben immer wieder Neues in den Kirchen entdeckt", beschreibt es Malte Schröder (14). "Und wir haben durch die Kamera Dinge mit anderen Augen gesehen", erzählt Sarah Lück (16). Gemeinsam mit ihrer Kursleiterin Nicole Hollatz zeigen Max Peters (20), Sarah Lück, Carl Christophel und Malte Schröder ihre ganz persönlichen Kirchenschätze. Über ein halbes Jahr lang waren sie immer wieder in den Kirchen Wismars unterwegs, haben mit Kamera und Stativ versucht das sichtbar zu machen, was das Besondere der Kirchgebäude ausmacht. Keine Postkartenmotive, keine Bilder für einen Reiseführer, sondern der ganz eigene Blick der jungen Künstler*innen auf die Kirchen.

Carl Christophel: "Ich war schon oft in den Kirchen, aber bei dem Fotoprojekt habe ich Dinge gesehen, die ich so noch nie entdeckt habe." Beispielsweise die Tür voller Spinnweben im Hof der Heilig-Geist-Kirche.

Kirchenschätze ©Carl Christophel

In seinem Bild greift eine geisterhafte Hand nach dem Türgriff, wie das vielleicht tausende Menschen in den vergangenen Jahrhunderten gemacht haben. "Ich hatte die Aufgabe, den Verfall zu zeigen. Die Tür mit dem Herz in der Mitte und den Spinnweben reizte mich gleich, aber ich dachte, da fehlt was. Ich dachte, ich belichte mal länger und frag Sarah, ob sie nach dem Türgriff greifen kann. Ich habe eine fünftel Sekunde belichtet, so daß die Hand ganz geisterhaft aussieht", erzählt der Gymnasiast.

Eröffnung der Ausstellung am Dienstag, 4. Dezember 2018 um 19 Uhr im Stadtarchiv Wismar. Die Wismarer Kirchenschätze stellen aus: Sarah Lück, Malte Schröder, Carl Christophel, Max Peters und Kursleiterin Nicole Hollatz.

Der Besuchereingang des Stadtarchivs befindet sich in der Gerberstraße 9a (Tordurchfahrt). Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2019 zu sehen, zu den normalen Öffnungszeiten des Stadtarchivs: dienstags, mittwochs von 9-15:30 Uhr, donnerstags von 9-17:30 Uhr. EINTRITT FREI.

"Der Blick der Jugendlichen auf die Kirchenschätze ihrer Stadt ist sehr spannend", kommentiert Kursleiterin Nicole Hollatz und freut sich über die mitunter recht ungewöhnlichen Bilder. Auch sie zeigt einige ihrer "Kirchenschätze", aufgezogen auf Leinwand. "Damit möchte ich den Wismarer Archivverein unterstützen, die Leinwände können direkt von der Ausstellungswand gekauft werden, die Hälfte des Erlöses spende ich dem Verein als Weihnachtsgeschenk!" Nicole Hollatz ist Vorsitzende des Archivvereins.

Weitere Informationen unter:

www.archivverein-wismar.de

Wer wir im Fotokurs in der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV sind

Wir sind 14-26 Jahre alt und interessieren uns für die Fotografie und alles, was mit dieser zu tun hat. Wir treffen uns jeden Dienstag von 16:30-19:30 Uhr im Filmbüro MV. Jede Woche ist voller Spannung und Abwechslung. Hier kann man sich ausprobieren, testen und entdecken. Jede Woche stellen wir uns neuen Herausforderungen und Aufgaben. Am Ende des Tages werten wir unsere Bilder aus und bekommen Tips, wie wir unsere Fotos verbessern können. Ob Fortgeschrittene oder Anfänger, alle können mitmachen. Bei Interesse am Kurs bitte melden in der Medienwerkstatt Wismar bei Herrn Thomas Gehnich, Telefon (03841) 618 400.

Sonderausstellung "Stadtgeister – Neue Blicke auf Wismars Sagenbilder" mit Arbeiten aus dem Erwachsenen-Fotokurs

Freitag, 30. November 2018, 17 Uhr, Ausstellungseröffnung im SCHABBELL

Im Stadtgeschichtlichen Museum der Hansestadt Wismar werden die lange vermissten Bilder zur Sagenwelt der Region wieder gezeigt. Die Bilder wurden 1938 für den Sagensaal im Heimatmuseum von dem Berliner Maler Viktor Bogo-Jawlensky gemalt. Die Texte stellten der Volkskundler Richard Wossidlo und der damalige Museumsleiter Otto Kröplin zusammen. Dargestellt sind Geschichten, die bei Nacht oder unter der Erde spielen und vielfach eine unheimliche und dunkle Atmosphäre haben. Erzählt werden lokale Geschichten, die in die Landschaft eingebunden sind.

Zu den beliebten Bildern haben sich Fotografinnen und Fotografen aus dem Erwachsenenkurs Digitale Fotografie in der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV eine neue bildliche Umsetzung der Erzählungen überlegt und präsentieren diese jetzt neben den historischen Gemälden.

Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer des Erwachsenen-Fotokurses und Nicole Hollatz beim Aufbau der Ausstellung im SCHABBELL, ©Nicole Hollatz

Ein vielfältiges Programm aus Sonderführungen, Märchenerzählungen und kreativen Angeboten für die Kinder begleitet die Sonderausstellung. Die Besucher sind herzlich eingeladen, die dunkle Jahreszeit im neuen Museum zu überwintern.

Die Ausstellung wird am Freitag, dem 30.11.2018 um 17 Uhr im Stadtgeschichtlichen Museum der Hansestadt SCHABBELL eröffnet.

Es folgt ein sagenhaftes Begleitprogramm ab dem 1.12.2018 bis 17.2.2019. Für Schulklassen und Hortgruppen gibt es besondere Angebote nach Absprache.

Ticket-Reservierung unter (03841) 2243110 sowie museum[at]wismar.de oder an der Museumskasse.

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar SCHABBELL, Schweinsbrücke 6/8, 23966 Wismar

Das ausführliche Programm ansehen

10. Kinderfilmnacht im Kino im Filmbüro MV

Freitag, 7. Dezember 2018, 16-22 Uhr, Kino im Filmbüro

Foto des Monats November 2018

"Spiegelbild 2" von Malte Schröder

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Deutsche Filmakademie in Wismar: Filmbildungsprojekt "Mix it" startet im Filmbüro MV

Montag, 5. bis Freitag, 9. November 2018, Filmbüro MV, Wismar

Ab Montag, den 5. November 2018 macht das integrative Filmbildungsprojekt Mix it Station in Wismar. Das Projekt der Deutschen Filmakademie erfreut sich seit 2016 großer Beliebtheit. Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund kommen zusammen, um für eine Woche gemeinsam Kurzfilme zu drehen. Der Grundgedanke ist es, daß sich die Jugendlichen über das Medium Film auf Augenhöhe begegnen, kennenlernen und zusammenarbeiten. 9 Projektwochen in insgesamt 6 Bundesländern stehen für das Projektjahr 2018/ 2019 auf dem Programm.

In der Woche vom 5. bis 9. November 2018 wird Mix it in Wismar in Kooperation mit dem Filmbüro MV durchgeführt. Sollten Sie Interesse an einem Besuch der Projekttage im Filmbüro MV in Wismar haben, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung! Donnerstag und Freitag eigenen sich am besten für einen Besuch.

Wir würden uns über Ihr Interesse und einen Besuch sehr freuen. Bitte wenden Sie sich direkt an Herrn Androš Schakau, telefonisch unter (0176) 618 11 839, oder per E-Mail unter andros.schakau(at)filmbuero-mv.de.

Zum Projekt:

30-35 Jugendliche mit und ohne Fluchtgeschichte im Alter zwischen 15 und 21 Jahren drehen im Rahmen von schulischen Projekttagen in gemischten Gruppen drei Kurzfilme zum Thema "Perspektive: ...". Von der ersten Idee bis zur letzten Klappe werden die Jugendlichen von professionellen Filmschaffenden und Medienpädagog*innen begleitet. Alle Filme feiern in den jeweiligen Orten eine Premiere im Kino und werden zusätzlich auf dem YouTube-Kanal des Projektes online zu sehen sein. Ziel der Initiative ist es, Integration durch Begegnung, gemeinsames Arbeiten und kulturelle Teilhabe zu fördern. Neben dem Fokus, einen gemeinsamen Austausch der Jugendlichen untereinander zu ermöglichen, stärkt das Projekt darüber hinaus die Medienkompetenz der Teilnehmenden.

Die bisher entstandenen Kurzfilme finden Sie unter:

www.youtube.com/c/MixItFilmprojekt

www.bpb.de/mediathek/232684/filmprojekt-mix-it

Weitere Informationen zum Projekt unter:

www.deutsche-filmakademie.de/termine/mix-it-projektwoche-wismar/

www.facebook.com/mix.it.filmprojekt

Mix it ist ein Projekt der Deutschen Filmakademie in Kooperation mit bilderbewegen. Gefördert wird Mix it von der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, dem Freistaat Sachsen im Rahmen des Landesprogramms Integrative Maßnahmen, dem Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, dem Bündnis für Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und dem Medienboard Berlin-Brandenburg.

Kontakt bei der Deutschen Filmakademie:

Frau Katja Hevemeyer

Leitung Filmbildung & Vermittlung

Telefon: (030) 257 587 9 24

hevemeyer(at)deutsche-filmakademie.de

www.deutsche-filmakademie.de

Foto des Monats Oktober 2018

"Ein Fischer kehrt heim" von Klaus Kaufhold-Belwe

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Technikverleih in der Medienwerkstatt

Die aktuelle Technikverleihliste zur Ausstattung der Medienwerkstatt Wismar ist ab sofort online verfügbar.


Foto des Monats September 2018

"Der schiefe Turm" von Hannes Gilles

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Semesterflyer der Medienwerkstatt Wismar zum Download

Der Flyer für das 2. Semester 2018 der Medienwerkstatt Wismar mit ihren Kurs- und Seminarangeboten ist ab sofort online verfügbar:

Der Flyer liegt auch an vielen Stellen in Wismar und Nordwestmecklenburg sowie hier im Filmbüro in gedruckter Form aus.

Foto des Monats August 2018

"Blick in die Ferne" von Louis Friedensreich Oßwald

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Sommerpause 2018 der Medienwerkstatt Wismar

Die Medienwerkstatt geht nach erfolgreichen Festivalteilnahmen und der Durchführung von vielen Projekten und Kursen in die Sommerpause.

Am Montag, den 27. August 2018 starten wir wieder durch mit den Kursen und frischem Wind  ̶  das Team steht dann mit Rat und Tat zur Verfügung.

In der ersten Jahreshälfte blicken wir auf sehr erfolgreiche Festivalteilnahmen zurück. Ein besonderes Highlight war die Teilnahme am 31. Bundes.Festival.Film in Hildesheim mit dem Film DER ZOMBIEHAUSSTEIN. Der Film hat sich unter 900 Einreichungen durchgesetzt und lief gemeinsam mit 39 weiteren Filmen in den Wettbewerben "Deutscher Generationenfilmpreis" und "Deutscher Jugendfilmpreis", er erhielt den dotierten Preis in der Kategorie Team-Award.

Auf dem 24. Neubrandenburger Jugendmedienfest liefen insgesamt 10 Filme die in der Medienwerkstatt Wismar entstanden sind im 19. Landesweiten Schulvideowettbewerb M-V "Video macht Schule" und im 21. Landesweiten Jugendvideowettbewerb.

Zur renommierten 53. Werkstatt der jungen Filmszene des Bundesverband Jugend und Film e.V. in Wiesbaden war die Medienwerkstatt erneut vertreten. Dort liefen die Filme GAME OVER und DER PLASTIKGABELMORD sowie die Filmspatzenproduktion DER FUCHS GERONIMO im Programm. Rund 80 Filme wurden gemeinsam auf der Werkstatt angeschaut, durch andere junge Filmschaffende hinterfragt und diskutiert. Bekanntschaften wurden geschlossen, Ideen ausgetauscht, Workshops besucht und sogar ein Film gedreht.

Das Jugendfilmprojekt ENTSCHEIDUNGSWEGE der Medienwerkstatt Wismar lief beim bundesweiten Nachwuchsfestival FiSH – Filmfestival im StadtHafen Rostock. Der Film hatte sich unter 537 Einreichungen durchgesetzt und lief mit 32 anderen Filmen im Wettbewerb JUNGER FILM.

Und auch zum landesweiten NAUTILUS  ̶  10. Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern war die Medienwerkstatt mit fünf Filmen dabei. Eine Kinderjury hatte im Vorfeld die eingereichten Projekte gesichtet und ein Filmprogramm zusammengestellt. Die Pädagoginnen und Pädagogen unterstützten den Prozess. NAUTILUS ist ein landesweites Kinderfilmfest mit Festivalcharakter für die Altersgruppe 0 bis 12 Jahren und wird in dieser Form sonst nicht in Mecklenburg-Vorpommern angeboten. Es bietet den Kindern eine Plattform der Präsentation auf der großen Leinwand im Kinosaal vor Publikum und die Möglichkeit sich unter Festivalbedingungen auszutauschen und zu vernetzen.

 

Das zweite Halbjahr 2018 in der Medienwerkstatt Wismar

Das Kursangebot

Die Termine für die ersten Workshops, Seminare und Veranstaltungen stehen bereits fest:

September

  • 28.9.        Workshop: Grafikdesign für Einsteiger

Oktober

  • 5.10.        Seminar: Mediensicherheit und Prävention
                   "Cybermobbing – Tatort Internet?!"
  • 8.-12.10.   Mediencamp in den Herbstferien
  • 19.-21.10. Workshop: Musikvideo
  • 27.10.       Crashkurs: Digitale Fotografie

November

  • 10.11.       Werkstatt: Fotografie
  • 9.-11.11.    Workshop: Stilistische Film- und Fotoanalyse
  • 12.11.       Seminar: Mediensicherheit und Prävention "Fake News"
  • 15.11.       Seniorenseminar: "Abgehängt  ̶  Wir doch nicht!"
  • 22.11.       Seniorenseminar:
                    "E-Book, Smartphone, Tablet – Das andere Lesen"
  • 23.-25.11.  Workshop: Filmproduktion
                    Phasen der Organisation und  Finanzierung

Dezember

  • 7.12.         10. Kinderfilmnacht Wismar
  • 21.12.        Der Kurzfilmtag 2018 in der Wasserkunst

Wir bieten Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Medienwerkstatt auf Anfrage an.

Anfragen und Anmeldungen bitte per E-Mail an medienwerkstatt@filmbuero-mv.de. Diese werden sofort nach unserer Rückkehr aus der Sommerpause bearbeitet. In dringenden Fällen stehen Ihnen die weiteren Mitarbeiter des Filmbüro MV telefonisch unter (03841) 618 100 sowie unter info@filmbuero-mv.de zur Verfügung.

Foto des Monats Juli 2018

"Inside The Warp 666" von Carsten Möhring

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

NAUTILUS – Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern im Filmbüro MV

Freitag, 29. Juni 2018, Filmbüro MV, Haus 3 und Haus 4

Die 10. Ausgabe von NAUTILUS startet endlich! Am Vormittag gibt es viele spannende Filme der jungen Filmemacher und den ganzen Tag können sich Klein und Groß in der Medienwerkstatt an unterschiedlichen Mitmach-Stationen ausprobieren.

Das ganze Programm ansehen

Naturschutz auf der NAUTILUS-Leinwand

DAS RÄTSEL DER SEEGRASWIESE befasst sich mit der Verschmutzung der Ostsee und läuft am 29. Juni 2018 auf dem NAUTILUS

Begleitet wurde das junge Filmteam bei der Realisierung des Trickfilms vom Naturschutzbund – NABU Mecklenburg-Vorpommern. Für die Premiere auf der großen Leinwand werden die Filmemacherinnen und Filmemacher sowie das NABU-Team nach Wismar reisen.

Das Filmteam bei der Arbeit (Foto: ©Svenja Ahlgrimm)

"Wir freuen uns sehr, dass wir den Film zu diesem Anlass hier zeigen können", sagt NABU-Projektmitarbeiterin Anja Reuhl. "Immerhin haben die Kinder viel Arbeit und Herzblut in die Produktion gesteckt." Sechs Monate lang haben die Schülerinnen und Schüler der Löwenzahn-Grundschule Damgarten an dem Projekt gearbeitet.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Das Filmprogramm zum 12. Filmfest Wismar und Kinderfilmfest NAUTILUS

Vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 wird Wismar ein Wochenende lang Filmstadt. Freuen Sie sich auf ein Sommerfilmfestival für Jung und Alt. Wir präsentieren vom Land geförderte Filme in ihrer ganzen Vielfalt, in unterschiedlichen Genres, speziellen Handschriften der Filmemacherinnen und Filmemacher und immer mit dem Blick auf und aus Mecklenburg-Vorpommern – die FilmSCHAU der Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern.

Zur Eröffnung am Freitag, den 29. Juni, präsentieren wir in der Mecklenburg-Vorpommern Filmpremiere den durch die Kulturelle Filmförderung des Landes geförderten Dokumentarfilm DER LETZTE JOLLY BOY von Regisseur Hans-Erich Viet. Das Portrait des 97-jährigen Shoa-Überlebenden Leon Schwarzbaum, ein dokumentarisches Roadmovie durch deutsche und polnische Geschichte und Gegenwart mit einem Mann, der als Jugendlicher mit seiner "Boygroup", den JOLLY BOYS, amerikanischen Swing interpretierte. Leon Schwarzbaum wird gemeinsam mit Regisseur Hans-Erich Viet zur Eröffnung anwesend sein.

Ausführliche Informationen ansehen

Foto des Monats Juni 2018

"Infrablau" von Fynn Boitin

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Sommerfest der Medienwerkstatt Wismar

Donnerstag, 28. Juni 2018, 10-19 Uhr

Erfolgreiche Einstimmung zum Filmfest Wismar in der Wasserkunst

Spannende Ausblicke auf das 12. Filmfest Wismar und Kinderfilmfest NAUTILUS

Am Donnerstag, den 21. Juni 2018 machten es sich gut 250 Besucherinnen und Besucher zur Einstimmung auf das Filmfest Wismar und Kinderfilmfest NAUTILUS in der historischen Wasserkunst gemütlich. Nonstop lief ein unterhaltsames Programm für Jung und Alt und die vielen Besucherinnen und Besucher stimmten sich im atmosphärisch dekorierten Kellergewölbe, gut geschützt vor Wind und Regen auf das Filmfest ein.

Ausführliche Informationen ansehen

FILM AB! In der historischen Wasserkunst auf dem Markt Wismar

Donnerstag, 21. Juni 2018, 15-20 Uhr, Wasserkunst Wismar

Foto des Monats Mai 2018

"Völlig losgelöst" von Torsten Schimkus

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Medienwerkstatt Wismar vertreten auf dem
24. Neubrandenburger Jugendmedienfest

Wir freuen uns sehr, dass die folgenden Filme, die mit Unterstützung der Medienwerkstatt Wismar entstanden sind, für den 19. Landesweiten Schulvideowettbewerb M-V "Video macht Schule" und den 21. Landesweiten Jugendvideowettbewerb auf dem 24. Neubrandenburger Jugendmedienfest nominiert sind:

FROMAGE DE COURAGE – MUT IST KEIN KÄSE / Integrierte Gesamtschule Wismar

DEMOKRATIE DAMALS UND HEUTE / Integrierte Gesamtschule Wismar

BESTE KLASSE DEUTSCHLANDS, BEWERBUNGSVIDEO 7A / Gymnasium Große Stadtschule Wismar

ICH BIN BALD EIN SCHULKIND / Kita Alter Holzhafen Wismar, DRK

Der Schulvideowettbewerb läuft am 7. Juni 2018 ab 9.00 Uhr im Kino Latücht in Neubrandenburg.

 

WENN MENSCHEN PLATZ BRAUCHEN / Kindermediengruppe Filmspatzen

LANKOW – EIN GESCHLEIFTES DORF / Grenzhus, KJR NWM

GAME OVER / Feriencamp

DER FUCHS GERONIMO / Kindermediengruppe Filmspatzen

FAIRWAY / Ferry2Humanity, Internationales Jugendprojekt LJR M-V

DAS PERFEKTE HAUSTIER / Stella Effenberger

REHKINDER IN GEFAHR / Kindermediengruppe Filmspatzen

Der Jugendvideowettbewerb läuft am 8. Juni 2018 ab 9 Uhr im Kino Latücht in Neubrandenburg.

Die Preisverleihungen finden am Freitag, den 08. Juni 2018 um 17 Uhr im Kino Latücht in Neubrandenburg statt. Wir drücken allen Teams die Daumen!

Ausführliche Informationen ansehen

Medienwerkstatt auf der 53. Werkstatt der jungen Filmszene des Bundesverband Jugend und Film vertreten

Wenzel Venohr (rechts), Auszubildender im Filmbüro MV, im Filmgespräch

Am Pfingstwochenende waren wir auf der 53. Werkstatt der jungen Filmszene des Bundesverband Jugend und Film e.V. nach Wiesbaden eingeladen. Wir liefen mit GAME OVER und DER PLASTIKGABELMORD sowie mit  einer Filmspatzenproduktion DER FUCHS GERONIMO im Programm. Filme wurde gemeinsam auf der Werkstatt angeschaut, durch andere junge Filmschaffende hinterfragt und diskutiert. Bekanntschaften wurden geschlossen, Ideen wurden ausgetauscht und sogar ein Film gedreht.

Gemeinsames Filmscreening

Festivalzentrum ist das Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden-Naurod, ein modernes Tagungshaus im Grünen – mit digitalem Kino, Schlafplätzen, gemeinsamem Speiseraum, Seminarräumen, Kellerkneipe und Bowlingbahn.

Louis Osswald (Mitte), Auszubildender im Filmbüro MV, im Filmgespräch

Am Samstag fand ein Filmblock der Werkstatt im herrlichen Kino Caligari FilmBühne in Wiesbaden statt.

Ausführliche Informationen ansehen

Foto des Monats April 2018

"Sturmmöwen" von Torsten Schimkus

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Dreharbeiten zu POLLEX abgeschlossen

Am 7. April 2018 fiel die letzte Klappe für das neue Projekt der Medienwerkstatt Wismar. Somit konnte der Film innerhalb von vier Tagen erfolgreich abgedreht werden! Ein großes Dankeschön geht an das wundervolle Team, die Schauspieler sowie die Verwalter der Drehorte und natürlich alle Sponsoren und Crowdfunder. Durch diese Unterstützung wurde die problemlose Drehzeit erst möglich gemacht!

Das Filmteam

Ausführliche Informationen ansehen

Dreh für POLLEX erfolgreich angelaufen!

Der ersten Szenen im neuen Projekt der Medienwerkstatt Wismar POLLEX sind erfolgreich abgedreht! Bis Samstag, 7.4.2018 werden die Dreharbeiten zu der Mockumentary über den ehemaligen Daumenschneider Manfred Pollex (gespielt von Ulrich Günther) noch in Wismar und Umgebung stattfinden. Das Team ist frohen Mutes, beide Daumen gehen nach oben!

Das Team bei den Dreharbeiten

Ausführliche Informationen ansehen

STRACCIATELLA (AT) – Der Film ist im Kasten

Drehschluss! Die "Smiley Gang", die an dem Film-Ideenwettbewerb Klappe gegen Rassismus der RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V. teilgenommen haben, sind wieder in der Medienwerkstatt Wismar und haben den Dreh für ihren Kurzfilm STRACCIATELLA abgeschlossen.

Ausführliche Informationen ansehen

Fotokurs der Medienwerkstatt Wismar zeigt "Lost Places" aus Bad Kleinen – Fotografie zwischen Kunst und Dokumentation

Sonderausstellung zur Spurensuche in Bad Kleinen am
26. März 2018 in der Malzfabrik in Grevesmühlen erfolgreich eröffnet – Publikum ist beeindruckt

In der Ausstellung "Spurensuche in Bad Kleinen" werden Fotos sogenannter "Lost Places" aus Bad Kleinen gezeigt. "Lost Places sind verlassene Orte", erzählt Fotokursleiterin Nicole Hollatz. Mit ihren Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern aus dem Erwachsenenfotokurs der Medienwerkstatt des Filmbüro MV in Wismar hat sie altehrwürdige Orte der Wirtschaftsgeschichte Mecklenburgs aufgesucht, das alte Silo, die Mühle und den Bahnhof. Beim Bahnhof war der Kurs in sprichwörtlich letzter Sekunde vor Ort, danach rückten schon die Bagger an. Entstanden sind stimmungsvolle Zeugnisse zwischen Verfall und dem Charme der längst vergangenen Zeiten, zwischen Zerstörung und den Spuren der Menschen, die dort mal gelebt oder gearbeitet haben. Ganz vorsichtig (und jeweils mit Erlaubnis und Schlüssel) waren die zehn passionierten Hobbyfotografinnen und Hobbyfotografen mit ihrer Kursleiterin in den Gebäuden.

Der Fotokurs im Filmbüro MV (8 von 10 Teilnehmern) (©Nicole Hollatz)

Die 50 besten Bilder aus den tausenden gemachten werden ausgestellt und zeigen elf verschiedene fotografische Sichtweisen auf die drei Objekte. Viel Lob erhielten die Fotokünstlerinnen und Fotokünstler von den zahlreichen Gästen. Kreistagspräsident Klaus Becker lud den Fotokurs der Medienwerkstatt gleich zu einer weiteren Ausstellung im kommenden Jahr ein. Dies wollen die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer in jedem Fall umsetzen, denn Fotos zu den unterschiedlichsten Themen haben sie ausreichend, schwer fällt allen nur die Auswahl.

Aufmerksames Publikum (©Nicole Hollatz)       

Der Landkreis Nordwestmecklenburg macht diese Ausstellung möglich, im Anschluss werden die wertvollen Zeitzeugnisse vom Kreisarchiv als Depositum übernommen. Das Archiv hat so die Möglichkeit die Bilder wissenschaftlich zu nutzen und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Die Aufnahmen von Orten, die schon verschwunden sind, werden für die Nachwelt gesichert und auch in 50 Jahren können Archivnutzerinnen und Archivnutzer diese Bilder noch sehen.

Bewundernde Blicke (©Nicole Hollatz)

Als Vorsitzende des Fördervereins des Stadtarchivs der Hansestadt Wismar ist sich Dozentin Nicole Hollatz dieser Problematik sehr bewusst. Die Zeitzeugnisse, die auch für diese Ausstellung entstanden sind, wären verloren, wenn sie nicht archiviert werden. Schon mit diesem Bewusstsein hat sich der Fotokurs aufgemacht zu den "Lost Places", hat nicht nur künstlerisch fotografiert, sondern auch dokumentiert. Ein schmaler Grat zwischen Dokumentationsfotografie (dem rein professionellen Ablichten) und dem künstlerischen Anspruch.

Bereits seit 2013 trifft sich der Fotokurs für Erwachsene im Filmbüro MV, sie sind ein festes Team mit großem kreativen Potential und einem hohen Niveau. Nicole Hollatz als Kursleiterin gibt Impulse, hat immer neue Ideen, mit denen sie die Gruppe begeistert. Zum Beispiel mit Makrofotografie, Portraitaufnahmen, Lichtmalerei, Schwarzlichtaufnahmen, Schwarzweiß-Fotografie, Fotografieren von Rauch, Fotografieren gefrorener Seifenblasen und, und, und. Von Beginn an gingen die Fotografinnen und Fotografen auf die Suche nach besonderen Motiven, Herausforderungen an speziellen Orten wurden gesucht, bei Tag und Nacht, in Innenräumen und immer wieder draußen.

Bahnhof (© Steffi Korsch)

In den letzten fünf Jahren entstanden u.a. Nachtaufnahmen beim Hafenfest in Wismar, zur Lasershow während der Novemberlichter in St. Georgen, bei Theateraufführungen der Klassikertage in Wismar, z.B. beim "Jedermann" in St. Georgen. Neben Architekturfotografie widmet sich der Kurs mit Leidenschaft der Kirchenfotografie. Viele Kirchen im Landkreis hat der Fotokurs bereits besucht und es sind außergewöhnliche Fotos der sakralen Bauten entstanden. Auf Spurensuche war der Kurs auch in Wismar, u.a. in den unsanierten Speichern am Hafen, der inzwischen abgerissenen Berufsschule am Friedenshof, dem alten Krankenhaus am Dahlberg vor dem Brand. Diese Wismarer "Lost Places" waren 2016 bereits im Stadtarchiv der Hansestadt Wismar ausgestellt worden.

Silo (©Nicole Hollatz)

Spannend ist die monatliche Bildersichtung im Filmbüro, wenn jeder seine 10 besten Bilder aus dem Kurs präsentiert und im Anschluss ausgiebig diskutiert und philosophiert wird und zum Schluss ein "Foto des Monats" gekürt wird.

Sonderausstellung in der Malzfabrik Grevesmühlen:

Adresse: Börzower Weg 1, 23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch, 9:00 - 16:00 Uhr,
Donnerstag, 9:00 - 18:00 Uhr,
Freitag, 9:00 - 12:00 Uhr,
Samstag und Sonntag geschlossen

Informationen zum Kursangebot der Medienwerkstatt Wismar ansehen

 

Ältere Meldungen ansehen