Open-Air-Kino im Museumshof

RABBI WOLFF

Gefördert durch die Kulturelle Filmförderung MV

Samstag, 14. August 2021, 21 Uhr, Schabbell (mit Vorprogramm)

Synopsis

Willy Wolff war dreizehn Jahre lang Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern, tätig war er in Rostock, Schwerin und Wismar, lebte aber in London. Er predigte auf Russisch, liebte Kirchenchöre und Pferdewetten und praktizierte Yoga.

2015 schied er aus Altersgründen aus seinem Amt aus, arbeitete aber weiterhin als ehrenamtlicher Landesrabbiner für die jüdischen Gemeinden im Land. Wolff wurde 1927 in Berlin geboren und konnte mit seinen Eltern 1933 vor den Nazis fliehen, erst in die Niederlande und später nach Großbritannien. Zunächst arbeitete er in Großbritannien als Journalist, im Alter von 57 Jahren ließ er sich zum Rabbiner ausbilden. 2020 starb er in London.

Das Porträt RABBI WOLFF von 2016 bringt uns nicht nur einer ganz bezaubernden Persönlichkeit nahe, es wird auch eine Reise zu uns selbst: unterhaltsam und inspirierend.

D 2016, Dokumentarfilm, 90 min, Regie: Britta Wauer, Drehbuch: Britta Wauer, Kamera: Kaspar Köpke, Montage: Berthold Baule, Ton: Felix Heibges, Tongestaltung: Sebastian Tesch, Mischtonmeister: Florian Beck, Musik: Karim Sebastian Elias, Standfotos: Uli Holz, Produktionsleitung RBB: Rainer Baumert, Herstellungsleitung: Karsten Aurich, Redaktion: Dagmar Mielke, Rolf Bergmann, Produktion: Britzka Film – Britta Wauer

www.rabbiwolff.com

Trailer ansehen

Fotos: Edition Salzgeber

RABBI WOLFF unter Geförderte Projekte

 

Vorprogramm

Museumsmitarbeiterin Frau Dr. Karen E. Hammer stellt um 20.00 Uhr das einzige ausgestellte Exponat zum jüdischen Leben im Museum vor. Es handelt sich um eine Urkunde aus dem Jahre 1743, die einen Religionswechsel vom Judentum zum Christentum beschreibt. Das Thema reiht sich in die bundesweiten Aktivitäten zu 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland ein. 

 

Eintritt: 9,00 EUR, ermäßigt 5,00 EUR

  • 19:30 Einlass
  • 20:00 Vorprogramm
  • 21:00 Filmbeginn

Wetterfeste Kleidung ist von Vorteil, bei sehr schlechtem Wetter fällt die jeweilige Veranstaltung aus.

Für Getränke ist gesorgt!

Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln ist die Platzkapazität begrenzt. Tickets gibt es nur nach Kartenreservierung unter Telefon (03841) 2243 110, per E-Mail unter museum[at]wismar.de oder direkt am Filmabend an der Museumskasse, Schweinsbrücke 6/ 8, 23966 Wismar.

Reservierte Karten bitte bis 20 Uhr am Kinoabend im Museum abholen, sie gehen sonst wieder in den Ticketverkauf!

Reservierte Karten bitte bis 20 Uhr am Kinoabend im Museum abholen, sie gehen sonst wieder in den Ticketverkauf! Resttickets gibt es an der Abendkasse.

Bitte beachten Sie die dann aktuellen Vorschriften zu den Hygienemaßnahmen.

 

Veranstaltungsort:

Schabbell

Schweinsbrücke 6/8, Innenhof, 23966 Wismar

 

Kontakt Veranstalter:

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar Schabbell

Schweinsbrücke 6/8, Innenhof, 23966 Wismar

Tel: (03841) 2243 110

museum[at]wismar.de

www.wismar.de/schabbell