Aktuelles

10. Kinderfilmnacht im Kino im Filmbüro MV

Freitag, 7. Dezember 2018, 16-22 Uhr, Kino im Filmbüro


Die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern vergibt 89.500€

Starke Filmstoffe bestimmen die Förderentscheidungen

Die Auswahlkommission der Kulturellen Filmförderung hat unter dem Vorsitz von Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung des Landes mit Sitz in Wismar, am 13. November 2018 Empfehlungen für zwei Filmproduktionen, sieben Stoff- und Projektentwicklungen und drei Anträge auf Verleih- und Abspielförderung ausgesprochen.

"In der zweiten diesjährigen Sitzung der Auswahlkommission gab es eine Fülle sehr verschiedener Anträge – vor allem die Vielfalt an beantragten Stoff- und Projektentwicklungen war bemerkenswert. Die Förderentscheidungen in diesem Bereich spiegeln die Bandbreite an Filmstoffen, die in und über Mecklenburg-Vorpommern entstehen sollen, wieder – vom Animationsfilm, über ein Roadmovie, eine Romanverfilmung bis hin zum bildgewaltigen Dokumentarfilm ist alles vertreten", freut sich Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung des Landes.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Foto des Monats November 2018

"Spiegelbild 2" von Malte Schröder

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Deutsche Filmakademie in Wismar: Filmbildungsprojekt "Mix it" startet im Filmbüro MV

Montag, 5. bis Freitag, 9. November 2018, Filmbüro MV, Wismar

Ab Montag, den 5. November 2018 macht das integrative Filmbildungsprojekt Mix it Station in Wismar. Das Projekt der Deutschen Filmakademie erfreut sich seit 2016 großer Beliebtheit. Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund kommen zusammen, um für eine Woche gemeinsam Kurzfilme zu drehen. Der Grundgedanke ist es, daß sich die Jugendlichen über das Medium Film auf Augenhöhe begegnen, kennenlernen und zusammenarbeiten. 9 Projektwochen in insgesamt 6 Bundesländern stehen für das Projektjahr 2018/ 2019 auf dem Programm.

In der Woche vom 5. bis 9. November 2018 wird Mix it in Wismar in Kooperation mit dem Filmbüro MV durchgeführt. Sollten Sie Interesse an einem Besuch der Projekttage im Filmbüro MV in Wismar haben, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung! Donnerstag und Freitag eigenen sich am besten für einen Besuch.

Wir würden uns über Ihr Interesse und einen Besuch sehr freuen. Bitte wenden Sie sich direkt an Herrn Andros Schakau, telefonisch unter (0176) 618 11 839, oder per E-Mail unter andros.schakau(at)filmbuero-mv.de.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

KOMM IN DEN GARTEN im Grenzhus Schlagsdorf

Freitag, 9. November 2018, 18 Uhr, Grenzhus Schlagsdorf

DECKNAME JENNY

Donnerstag, 8. November 2018, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro

Vom Land geförderter Spielfilm als BESTER FILM bei den 52. Internationalen Hofer Filmtagen 2018 ausgezeichnet!

KAHLSCHLAG gewinnt den FÖRDERPREIS NEUES DEUTSCHES KINO

Große Freude bei der Filmförderung in Wismar – KAHLSCHLAG, das Nachwuchsfilmprojekt aus Mecklenburg-Vorpommern, feierte erst am Mittwoch, den 24. Oktober 2018 um 22:15 Uhr seine gut besuchte Weltpremiere bei den Internationalen Hofer Filmtagen. Gemeinsam mit einem Großteil seiner Teammitglieder hatte sich Max Gleschinski von Rostock auf den Weg nach Oberfranken gemacht, um die Uraufführung ihres Films bei diesem renommierten Nachwuchs-Filmfestival zu erleben und sie erhielten schon nach der ersten Vorführung großartiges Feedback.

Max Gleschinski (Mitte) erhält den FÖRDERPREIS NEUES DEUTSCHES KINO, ©Internationale Hofer Filmtage 2018

Am Donnerstag folgte dann die nächste Sensation: KAHLSCHLAG gewinnt den FÖRDERPREIS NEUES DEUTSCHES KINO für den Besten Film! Dieser Preis des Festivals wird von Bavaria Film, dem Bayerischen Rundfunk und der DZ Bank gestiftet und ist mit 10.000€ dotiert. Er wird an Filmschaffende für deren ersten bis dritten langen Spielfilm deutscher Produktion verliehen, die im Programm der Internationalen Hofer Filmtage ihre Premiere haben. In der diesjährigen Jury entschieden die Schauspielerin Karoline Schuch und die Regisseure und Produzenten Andreas Arnstedt und Frieder Schlaich über die Preisträger. Großes Lob erhielt der junge Autor, Regisseur und Produzent Max Gleschinski für sein durchdachtes und überraschendes Drehbuch, das einen Film hervorgebracht hat, den man so lange nicht mehr in Deutschland gesehen hat.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kinoprogrammpreise des Bundes gehen auch nach Ludwigslust und Neustrelitz

In Münster hat Kulturstaatsministerin Grütters am 25. Oktober 2018 die Kinoprogramm- und Verleiherpreise des Bundes vergeben. Sie würdigte das Engagement der Preisträgerinnen und Preisträger mit dem sie das Kino zu einem "Seelen-Ort" machen, der Raum für Begegnung und Austausch jenseits anonymer Abspielplattformen bietet.

Kinoprogrammpreise gehen auch an zwei Filmkunstkinos in Mecklenburg-Vorpommern. Über je 7.500€ Programmprämie können sich das Luna Filmtheater (Bettina Westermann und Christian Quis) in Ludwigslust und das fabrik.kino1 (Horst Conrad) in Neustrelitz freuen.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Von der Kulturellen Filmförderung MV geförderte Dokumentarfilme auf mehreren Filmfestivals

DER FUNKTIONÄR feiert Weltpremiere bei DOK Leipzig 2018

Im Herbst stehen einige Highlights in der deutschen Filmfestival-Szene bevor, allen voran das DOK Leipzig, eines der international führenden Filmfestivals im Bereich des Dokumentar- und Animationsfilms. Und wie im letzten Jahr schon die Filme WILDES HERZ und ÜBER LEBEN IN DEMMIN feiert auch in diesem Jahr wieder ein in Mecklenburg-Vorpommern geförderter Dokumentarfilm seine Weltpremiere in Leipzig.

Filmstill aus DER FUNKTIONÄR, ©Andreas Goldstein, Oktoberfilm

DER FUNKTIONÄR von Andreas Goldstein wird im Deutschen Wettbewerb gezeigt, am Dienstag, den 30. Oktober 2018 um 10 Uhr ist die Uraufführung. Weitere Vorführungen folgen am 31.10. und am 3.11.2018. Nominiert ist der Film auch für den ver.di-Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness. Andreas Goldstein erhielt für diesen außergewöhnlichen Film Produktionsförderung der Kulturellen Filmförderung MV.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

KAHLSCHLAG bei den 52. Internationalen Hofer Filmtagen 2018

Von der Kulturellen Filmförderung MV geförderter Spielfilm feiert seine Uraufführung

Welch eine Erfolgsgeschichte – der Spielfilm KAHLSCHLAG des jungen, talentierten Autors, Regisseurs und Produzenten Max Gleschinski aus MV, feiert in wenigen Tagen seine Uraufführung und somit Weltpremiere bei den renommierten Internationalen Hofer Filmtagen 2018. Das Filmfestival im bayerischen Oberfranken zählt zu einer der bedeutendsten Plattformen für deutsche Nachwuchsregisseure und stellt darüber hinaus eine Auswahl an Kurz-, Dokumentar- und Internationalen Filmen vor. KAHLSCHLAG ist im Rennen um den Förderpreis NEUES DEUTSCHES KINO, dotiert mit 10.000 EUR. Regisseur Max Gleschinski hat darüber hinaus auch die Chance auf den HOFER GOLDPREIS für die beste Regieleistung beim ersten Langspielfilm.

Setbesuch 2017 in Robertsdorf, ©Filmbüro MV

Max Gleschinski erhielt für sein ambitioniertes Spielfilmprojekt Anfang 2017 Produktionsförderung der Kulturellen Filmförderung MV. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Filmbüro MV in Wismar hatten ihn zur Einreichung ermutigt und ihm bereits vor dem Projektbeginn mit bestmöglicher Beratung zur Seite gestanden. Seine komplette Konzeption baute dabei auf ein Team aus seiner unmittelbaren Umgebung in Rostock und gedreht wurde ebenfalls ausschließlich in Nordwestmecklenburg – bspw. in Robertsdorf und Alt Farpen – sowie in Rostock.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Die 27. dokumentART films&future 2018 steht kurz vor dem Start

Mi, 17. bis So, 21. Oktober 2018, Neubrandenburg

Die dokumentART schafft 2018, zum zweiten Mal, mit dem Thema "films & future" eine internationale Projektionsfläche für utopisches Gedankengut, gewagte Träume und Zukunftsvisionen. 

Filmstill aus DER LETZTE JOLLY BOY, © Schwarzbaum/ Viet

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein MV-Filmfenster geben und die Filmförderung MV präsentiert in Zusammenarbeit mit dem MV Film e.V. den geförderten Film DER LETZTE JOLLY BOY von Regisseur Hans-Erich Viet.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Foto des Monats Oktober 2018

"Ein Fischer kehrt heim" von Klaus Kaufhold-Belwe

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

UM GOTTES WILLEN

Dienstag, 16. Oktober 2018, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro

Staatliches Museum Schwerin zeigt RABBI WOLFF mit Audiodeskription

So, 14. Oktober 2018, 14 Uhr, Schwerin

Am 14. Oktober 2018 um 14 Uhr zeigt das Staatliche Museum Schwerin den von der Kulturellen Filmförderung unterstützten Dokumentarfilm RABBI WOLFF – Ein Gentleman vor dem Herrn in der blindengerechten Audiofassung. Der mehrfach ausgezeichnete Film erhielt 2018 den Deutschen Hörfilmpreis. Mit dem Filmerlebnis in Audiodeskription können Sehende erfahren, wie sich für blinde und sehbehinderte Menschen das Medium Film erschließt.

Zum Inhalt:

William Wolff ist Ende 80 und der wohl ungewöhnlichste Rabbiner der Welt. Der kleine Mann mit Hut wurde in Berlin geboren, hat einen britischen Pass und wohnt in einem Häuschen in der Nähe von London. Immer Mitte der Woche fliegt er nach Hamburg, steigt dort in den Zug und pendelt zu seinen Jüdischen Gemeinden nach Schwerin und Rostock. Samstags nach dem Gottesdienst geht es zurück nach London – es sei denn, er ist bei Verwandten in Jerusalem, auf Fastenkur in Bad Pyrmont oder beim Pferderennen in Ascot. Denn das Leben muss vor allem Spaß machen, findet Willy Wolff.

Filmstill aus RABBI WOLFF, © Uli Holz/ Edition Salzgeber

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

ZU ENDE IST ALLES ERST AM SCHLUSS

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro

88. Deutscher Archivtag in Rostock

"Verlässlich, richtig, echt – Demokratie braucht Archive!"

Landesfilmarchiv präsentiert Filmgeschichte MVs

Vom 25. bis 27. September 2018 fand der 88. Deutsche Archivtag zum ersten Mal in Mecklenburg-Vorpommern statt. Premiere feierte auch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock als gastgebende Stadt im Jubiläumsjahr (800. Jahrestag der Ersterwähnung Rostocks, 600. Jahrestag der Gründung der Universität Rostock). Über 700 Archivarinnen und Archivare aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland kamen nach Rostock, um in zahlreichen Diskussionsrunden, Workshops und Fortbildungsveranstaltungen nicht nur über das diesjährige Rahmenthema zu beraten. Auch der persönliche Austausch und das Netzwerken wurde von den Archivarinnen und Archivare ausgiebig allen den drei Tagen genutzt.

Ralf Jacob, Vorsitzender des VdA und Karl-Heinz Steinbruch, Leiter des Landesfilmarchivs MV

Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern und das Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern als korporatives Mitglied des VdA, nutzten diese Gelegenheit, sich und ihre Arbeit im Stadthallenfoyer in der VdA-Lounge vorzustellen.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

Filmabend zum Welt-Alzheimertag

Anlässlich des diesjährigen Welt-Alzheimertages organisierten die Pflegestützpunkte und der Landkreis Nordwestmecklenburg am Freitag, dem 21. September 2018 zusammen mit dem Filmbüro MV einen Filmabend zum Thema Demenz. Rund 40 interessierte Gäste sahen sich gemeinsam den sehr berührenden Film VERGISS MEIN NICHT von David Sieveking an, welcher darin die tägliche Pflege und Begleitung seiner dementiell erkrankten Mutter Gretel dokumentiert. Matthias Diederich, 1. Stellvertreter der Landrätin und Beigeordneter, begrüßte die Gäste im Namen des Landkreises herzlich zu der Veranstaltung mit der sehr bewegenden Thematik. Gratulationen erfolgten außerdem zum 5-jährigen Jubiläum der Pflegestützpunkte in Nordwestmecklenburg.

Die gemütliche Atmosphäre bei Kaffee, Sekt, Gebäck und Kerzenlicht hinderte die Anwesenden im Anschluss an den Film nicht daran, in einen regen Austausch zu treten.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus kino/ veranstaltungen

Technikverleih in der Medienwerkstatt

Die aktuelle Technikverleihliste zur Ausstattung der Medienwerkstatt Wismar ist ab sofort online verfügbar.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Zusätzliche Mittel in 2018 für Kulturwirtschaftliche Filmförderung in MV

Wie die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern am 13. September 2018 mitteilte, können in diesem Jahr zusätzlich Filmfördermittel in der Produktionsförderung vergeben werden. Aus dem Strategiefonds stellt das Land dafür 250.000€ für Projekte zur Verfügung, die nach Kulturwirtschaftlichen Fördergrundsätzen in Mecklenburg-Vorpommern entstehen. Antragsberechtigt sind vorrangig Filmschaffende aus dem Land, aber auch Projekte, die hier entstehen sollen und somit einen wirtschaftsrelevanten Beitrag leisten, können sich um die Kulturwirtschaftliche Produktionsförderung 2018 bewerben.

Anträge auf Förderung können bis zum 21. September 2018 (es gilt der Poststempel) an das Filmbüro MV gestellt werden. Die neuen Fördergrundsätze und das Antragsformular sind ab sofort abrufbar:

Die Entscheidung darüber, welche Filmprojekte gefördert werden, soll im November durch eine fachkundige Jury getroffen werden. Für eine Beratung rund um die Antragstellung auf Kulturwirtschaftliche Produktionsförderung stehen Sabine Matthiesen und Gesine Ploen vom Filmbüro MV gern allen Interessenten zur Verfügung. Die Freude über die zusätzlichen Fördermittel für Filmprojekte in der Produktionsphase ist groß. Filmschaffende und -inhalte aus und über Mecklenburg-Vorpommern können so noch in diesem Jahr effektiv voran gebracht werden.

Pressemitteilung der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

VERGISS MEIN NICHT am Welt-Alzheimertag

Freitag, 21. September 2018, ab 16 Uhr, Kino im Filmbüro

DRAUSSEN IN MEINEM KOPF

Donnerstag, 20. September 2018, 19 Uhr, Kino im Filmbüro

Langjährige, einzigartige Arbeit des Landesverbandes Filmkommunikation M-V e. V. geht sehr erfolgreich weiter

Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt den Landesverband mit einer dreijährigen Förderung bei der dringend erforderlichen Erweiterung. Die über die Jahre gestiegene Nachfrage hatte die Kapazitätsgrenzen des kleinen Teams längst erreicht und gefördert wird nun für das Modell der Abspielringe eine Onlineplattform die durch den Filmklub Güstrow entwickelt und in diesem Sommer eingeführt worden ist. Die komplexen und umfangreichen Vorgänge können automatisiert und somit effizienter verwaltet werden. Der Fonds Neue Länder dient der strukturellen Weiterentwicklung und Professionalisierung der Kulturarbeit in Ostdeutschland und möchte die Ausweitung des Erfolgsmodells auf weitere Bundesländer befördern.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Erfolgreiche Uraufführung von gefördertem Dokumentarfilm VERRÜCKT NACH KINO! mit tosendem Applaus gefeiert

Das schöne Klanghaus Ilow war der perfekte Ort für die stimmungsvolle Mecklenburg-Vorpommern Premiere des Dokumentarfilms VERRÜCKT NACH KINO! – darin waren sich die vielen Gäste einig. Carmen Blazejewski und Andreas Höntsch präsentierten ihren umfangreich recherchierten Film über die Geschichte und Geschichten des Landfilms in Mecklenburg-Vorpommern. Viele der Protagonisten, Freunde und Bekannte der beiden mecklenburgischen Filmschaffenden wollten sich die Premiere nicht entgehen lassen.

Publikum im Klanghaus Ilow

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Foto des Monats September 2018

"Der schiefe Turm" von Hannes Gilles

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Das Programm des Darßer NaturfilmFestivals und die Nominierten für den Deutschen Naturfilmpreis 2018 stehen fest

3. bis 7. Oktober 2018, diverse Orte auf dem Darß, Ahrenshoop, Stralsund

Der Film-Marathon der Nominierungs-Jury im Alten Schifferhaus in Wieck ging erfolgreich über die Ziellinie. Im Schlepptau: Die 12 Nominierten des Deutschen NaturfilmPreis 2018. Almut Hauschild, Ines Possemeyer, Heike Keuthen, Kai Lüdeke und Heiko De Groot freuten sich auf die vielen spannenden Einreichungen. Auf dem Darß konnten sie sich in entspannter Arbeitsatmosphäre vier Tage lang auf die Sichtung der aktuellen Filmproduktionen konzentrieren.

Das Programm des Darßer NaturfilmFestivals ist bereits komplett und ab dem 1. September 2018 sind die Tickets sowohl online als auch an den diversen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Ausführliche Informationen ansehen

WILDES HERZ ist auf der Shortlist des Preises für Popkultur 2018

Bereits am Dienstag, den 21. August 2018 veröffentlichte der Verein zur Förderung der Popkultur e.V. die diesjährigen Shortlists zur Verleihung des Preises für Popkultur. Seit 2016 wird dieser jährlich für herausragende Verdienste und Leistungen in verschiedenen Bereichen der Popkultur verliehen. In 12 Kategorien wird der Preis vergeben und aus Sicht Mecklenburg-Vorpommerns und vor allem auch der Kulturellen Filmförderung des Landes fällt die diesjährige Auswahl ganz besonders positiv aus.

Jan "Monchi" Gorkow, © Neue Visionen Filmverleih

Der geförderte, in Mecklenburg-Vorpommern spielende und bundesweit auf Kinoleinwänden absolut erfolgreiche Dokumentarfilm WILDES HERZ von Charly Hübner und Sebastian Schultz erhielt u.a. eine Nominierung in der Kategorie "Schönste Geschichte". Eine wirklich passende Kategorie für diesen unterhaltsamen und mitreißenden Film um Monchi, den Frontmann von FEINE SAHNE FISCHFILET.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

VERRÜCKT NACH KINO! feiert seine Mecklenburg-Vorpommern Premiere

Samstag, 8. September 2018, 19 Uhr, Klanghaus Ilow

In Anwesenheit des Filmteams und von Protagonisten

Eine besondere Reise durch Mecklenburg-Vorpommern: zu Filmenthusiasten bis in die entlegensten Winkel unseres schönen Bundeslandes.

Die Filmemacher Carmen Blazejewski und Andreas Höntsch haben sich auf die Suche gemacht nach Liebhabern der unkonventionellen Filmvorführung.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Geförderter Film des Landes im GutesHausKino in Garvensdorf

Freitag, 7. September 2018, 20 Uhr, GutesHausKino Garvensdorf

Am Freitag, den 7. September um 20 Uhr findet im GutesHausKino in Garvensdorf eine besondere Kurzfilm-Retrospektive statt. Präsentiert werden Filme des Malers und Regisseurs Berthold Bock, u. a. der durch die Filmförderung des Landes geförderte Film COLONNA. Regisseur Berthold Bock, die Szenen- und Kostümbildnerin Frauke Menzinger, Mitglieder der Filmcrew und Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern, werden anwesend sein. Berthold Bock wird zu jedem Film auch einige malerische Arbeiten zeigen. Das Publikum ist herzlich zum Gespräch und Austausch eingeladen.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

VATERLANDSVERRÄTER im Grenzhus Schlagsdorf

Donnerstag, 6. September 2018, 19 Uhr, Grenzhus Schlagsdorf

Neue Fördermöglichkeiten – Sprechtage des Servicecenter Kultur

Im August und September 2018 bietet das Servicecenter Kultur wieder Sprechtage in allen Landesteilen Mecklenburg-Vorpommerns an. Künstler, Kulturträger und Vereine erhalten hier kostenfrei Hilfestellung bei allen Fragen rund um Kulturförderung. Hendrik Menzl vom Servicecenter Kultur gibt Informationen zu neuen Förderprogrammen und hilft bei Fragen zur Antragstellung.

Zudem gibt es die Möglichkeit eines Antragschecks. Dabei können Anträge, die zum 1. Oktober an das Land Mecklenburg-Vorpommern gestellt werden sollen, auf ihre Plausibilität geprüft werden.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Foto des Monats August 2018

"Blick in die Ferne" von Louis Friedensreich Oßwald

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Vom Land geförderte Filme beim 14. Filmfest "der NEUE HEIMAT film"

24. bis 26. August 2018, Burg Klempenow

WILDES HERZ und ÜBER LEBEN IN DEMMIN auf Burg Klempenow

Die Erfolgsgeschichte der beiden von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern geförderten Filme geht weiter. Nicht nur der Einsatz und die Besucherzahlen in den deutschen Kinos sind sensationell, sondern auch bei Filmfestivals, u.a. in Mecklenburg-Vorpommern, sind sie fester Bestandteil der Programme. der NEUE HEIMAT film vom 24. bis 26. August ist das nächste Filmfestival, das WILDES HERZ von Charly Hübner und Sebastian Schultz und ÜBER LEBEN IN DEMMIN von Martin Farkas präsentiert – passend zum diesjährigen Motto ALTERNATIVLOS...

Filmstill aus ÜBER LEBEN IN DEMMIN, © Edition Salzgeber

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Nachts im Museum – Open-Air-Kino im Schabbell

Samstag, 25. August 2018, 20 Uhr, Schabbell Wismar

Erster Filmabend im SCHABBELL nach der Wiedereröffnung 

Die beliebten Filmabende im Museumshof werden am 25. August fortgesetzt. In bewährter Kooperation von Filmbüro MV und Schabbell wird der Film DAS GROSSE MUSEUM von Regisseur Johannes Holzhausen gezeigt. Sabine Matthiesen vom Filmbüro MV und Museumsleiterin Corinna Schubert laden Nachtschwärmer und Sternengucker herzlich ein in den gemütlichen Innenhof im Museum, der an diesem Abend zum Kinosaal wird.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus kino/ veranstaltungen

Filmreihe im GRENZHUS: SCHRANKEN

Montag, 13. August 2018, 19 Uhr, Grenzhus in Schlagsdorf

Gefördert von der Filmförderung des Landes:

SCHRANKEN

Dokumentarfilm von Gerd Kroske

Im Anschluss an den Film findet ein Filmgespräch mit Regisseur Gerd Kroske, Sabine Matthiesen (Leiterin Filmförderung MV, Filmbüro MV) und allen Interessierten statt. Durch den Abend führt Dr. Andreas Wagner (Leiter GRENZHUS).

Filmstill aus SCHRANKEN, © realistfilm 2009

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Die dokumentART 2018 sucht eine/ einen Festivaltechniker/ -in 

dokumentART – films & future / European Film Festival sucht eine/-n Techniker/-in / Veranstaltungsmanager/-in mit Vorführerfahrung

Die dokumentART – films & future sucht für den Zeitraum vom 1. September /10. September bis zum 23. Oktober eine/-n Festivaltechniker/-in. Das jährlich in Neubrandenburg stattfindende internationale Filmfestival zeigt eine Vielfalt an europäischen Dokumentarfilmen, Animations sowie Experimentalfilmen, die sich auf unterschiedliche Weise dem Thema Zukunft widmen und sich mit Veränderungsprozessen auseinandersetzen.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Semesterflyer der Medienwerkstatt Wismar zum Download

Der Flyer für das 2. Semester 2018 der Medienwerkstatt Wismar mit ihren Kurs- und Seminarangeboten ist ab sofort online verfügbar:

Der Flyer liegt auch an vielen Stellen in Wismar und Nordwestmecklenburg sowie hier im Filmbüro in gedruckter Form aus.

Sommerpause 2018 der Medienwerkstatt Wismar

Die Medienwerkstatt geht nach erfolgreichen Festivalteilnahmen und der Durchführung von vielen Projekten und Kursen in die Sommerpause.

Am Montag, den 27. August 2018 starten wir wieder durch mit den Kursen und frischem Wind  ̶  das Team steht dann mit Rat und Tat zur Verfügung.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

WILDES HERZ im Filmangebot der SchulKinoWochen

Der in Mecklenburg-Vorpommern geförderte hochgradig erfolgreiche Dokumentarfilm von Charly Hübner und Sebastian Schultz wurde in das Filmangebot der SchulKinoWochen aufgenommen. Empfohlen ab 14 Jahren und der Klassenstufe 9 kann der Film nun von den Bundesländern in ihr jeweiliges Programm aufgenommen werden.

Sie sind der Berserker unter den deutschen Bands, voller Aufruhr und so kompromisslos wie Poesie nur sein kann: Feine Sahne Fischfilet. © Neue Visionen Filmverleih

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Nächster Einreichtermin Kulturelle Filmförderung

Der nächste Einreichtermin für Kulturelle Filmförderung ist am

   5. September 2018

Es gilt das Datum des Poststempels!

Weitere Informationen und die Antragsunterlagen unter:

Bitte reichen Sie Drehbücher zu den Anträgen immer doppelseitig kopiert ein.

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Foto des Monats Juli 2018

"Inside The Warp 666" von Carsten Möhring

→ Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER am Strand in Heringsdorf

Direkt am Strand, auf der großen LED Wand, wird am 19. Juli 2018 der in Deutschland erfolgreich angelaufene und von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern unterstützte Film von Heinz Brinkmann gezeigt.

Regisseur Heinz Brinkmann, der selbst aus Heringsdorf stammt, versammelt 25 Jahre nach seinem Film USEDOM – EIN DEUTSCHES INSELLEBEN neue Geschichten von Insulanern, die auf unterschiedliche Weise nach Usedom kamen und zu Gastgebern für Millionen von Urlaubern wurden.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Geförderter Film des Landes im Libanon aufgeführt

Das Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Beirut zeigte
NACH PARCHIM

Der erfolgreichen Aufführung des Dokumentar-Kurzfilms NACH PARCHIM während des Filmfestes Wismar am 1. Juli, folgte am Donnerstag, den 5. Juli 2018 eine Filmvorführung auf internationalem Parkett. Das Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Beirut hatte die Filmemacherinnen Johanna Huth und Julia Gechter eingeladen. Neben der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) hatte auch die Stiftung das Filmprojekt finanziell unterstützt.

Programmleiterin der RLS in Beirut Miriam Younes mit den Filmemacherinnen Johanna Huth und Julia Gechter (linkes Bild, v.l.n.r.)

NACH PARCHIM erzählt von zwei Flüchtlingsschicksalen, die beide in der mecklenburgischen Kleinstadt Parchim endeten. Die 91-jährige Ulla floh zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs als junge Frau aus Ostpreußen ins Mecklenburgische und der 7-jährige Moner aus Syrien kam 2015 in Begleitung seines älteren Bruders, aber ohne seine Eltern in Parchim an.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

12. Filmfest Wismar und 10. Kinderfilmfest NAUTILUS

Herausragende Dokumentarfilme und außergewöhnliche Kurzfilmperlen

Nach einem furiosen Start am Freitag in das 10. Kinderfilmfest NAUTILUS wurde das 12. Filmfest Wismar am Abend mit der sehr bewegenden Mecklenburg-Vorpommern Filmpremiere von DER LETZTE JOLLY BOY von Thomas Beyer, dem Bürgermeister der Hansestadt Wismar und Schirmherrn feierlich eröffnet. Anwesend waren der 97jährige Holocaust-Überlebende und Protagonist Leon Schwarzbaum mit Regisseur Hans-Erich Viet und dem Filmteam. Im ausverkauften Saal gab es im Anschluß ein packendes und emotionales Filmgespräch mit den beeindruckten Zuschauern.

V.l.n.r.: Thomas Keller, Lenka Sikulova, Hans-Erich Viet, Leon Schwarzbaum, Konrad Keller (© Filmbüro MV)

Ein weiterer Höhepunkt war die Weltpremiere von FRAU METALL, einem filmischen Portrait der in Mecklenburg-Vorpommern ansässigen Künstlerin Takwe Kaenders. Die Regisseurin Lih Janowitz ließ die Zuschauer an den vielen künstlerischen Tätigkeiten und dem Alltag dieser bemerkenswerten und lebensbejahenden Frau teilhaben. Beide wurden im Anschluß im vollen Kinosaal auch entsprechend gefeiert.

V.l.n.r.: Tamara Trampe, Milan Kaenders, Jo Müller, Takwe Kaenders, Gast, Lih Janowitz, Gast (© Filmbüro MV)

Restlos ausverkauft war auch der Dokumentarfilm ÜBER LEBEN IN DEMMIN von Martin Farkas. Die Zuschauer konnten hautnah erleben, wie Traumata, die im Krieg verursacht und meist verschwiegen wurden, bis in die heutige Zeit wirken. Ein wichtiger und tröstender Film, der sehr erfolgreich in ganz Deutschland gezeigt wird.

WILDES HERZ von Charly Hübner und Sebastian Schultz war trotz später Stunde in der Spätvorstellung ausverkauft, ein wuchtiger und informativer Film über Jan "Monchi" Gorkow, den Frontmann der Band Feine Sahne Fischfilet. Sebastian Schultz und Monchis Eltern, Dr. Angela und Axel Gorkow, hatten im Anschluß viele Fragen aus dem Publikum zu beantworten und bis spät in die Nacht wurde sich im Filmbistro ausgetauscht.

V.l.n.r.: Sabine Matthiesen, Sebastian Schultz, Dr. Angela und Axel Gorkow, Gesine Ploen (© Filmbüro MV)

WILDES HERZ und ÜBER LEBEN IN DEMMIN sind zwei der erfolgreichsten Kino-Dokumentarfilme in diesem Jahr in den deutschen Kinos. Ein Riesenerfolg für die Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern, zeigt sie doch erneut, daß auch Filme von hohem künstlerischen Anspruch und einer kleinen Förderung ganz großes Kino sein können.

Hohe Aufmerksamkeit erregten auch die vielen besonderen Kurzfilme im Programm. Der Malerei-Film COLONNA von Berthold Bock erzeugte einen tiefen Sog bei den Zuschauern, die gern noch länger in die poetische und traumhafte Geschichte eingetaucht wären. Juliane Ebner präsentierte ihren mit dem deutschen Filmpreis ausgezeichneten Experimentalfilm LANDSTRICH, und erzählte in hunderten von handgezeichneten Bildern und Fotos vom Schicksal einer deutschen Familie vom Kriegsende bis zum Mauerfall. Ein Kunstwerk, das die Zuschauer sehr beindruckte.

V.l.n.r.: Sabine Matthiesen, Julia Gechter, Moner Aloter, Gesine Ploen (© Filmbüro MV)

Am Filmfest-Sonntag gab es ein Wiedersehen mit Julia Gechter, die bereits 2015 ihren mit Johanna Huth gedrehten und auch international gefeierten Kurzfilm DER FÄHRMANN UND SEIN FRAU zeigte. In diesem Jahr präsentierte Julia Gechter mit NACH PARCHIM den neuen Film der beiden jungen Regisseurinnen über Flucht und Vertreibung aus Kriegsgebieten, vom 7jährigen Moner aus Syrien und der 91jährigen Ulla aus Ostpreußen. Unaufgeregt und mit ruhigen Bildern, dafür aber umso eindringlicher erzählen sie von Menschen, die in Parchim eine neue Heimat gefunden haben.

Viel Lob erhielt das Filmfest erneut für seine familiäre Atmosphäre, die Aufmerksamkeit und Wärme, mit der Gäste und Zuschauer willkommen geheißen wurden und für die Vielfalt und Qualität des filmischen Angebotes. Rundum zufriedene und glückliche Gäste, gute Stimmung, lange und stimmungsvolle Abende bei sommerlichen Temperaturen unterm Sternenhimmel an den Feuerschalen, am Grill und in den Liegestühlen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die zu diesem guten Gelingen und dem Erfolg beigetragen haben, danken allen Förderern, Unterstützern, Kooperationspartnern, den Sponsoren und den vielen ehrenamtlichen Helfer*innen, denn nur durch diese Unterstützung und großzügige Hilfe war dies alles möglich!

Wir verabschieden uns bis zum nächsten Jahr und freuen uns auf das 13. Filmfest Wismar und 11. Kinderfilmfest NAUTILUS im Sommer 2019!

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Naturschutz auf der NAUTILUS-Leinwand

DAS RÄTSEL DER SEEGRASWIESE befasst sich mit der Verschmutzung der Ostsee und läuft am 29. Juni 2018 auf dem NAUTILUS

Begleitet wurde das junge Filmteam bei der Realisierung des Trickfilms vom Naturschutzbund – NABU Mecklenburg-Vorpommern. Für die Premiere auf der großen Leinwand werden die Filmemacherinnen und Filmemacher sowie das NABU-Team nach Wismar reisen.

Das Filmteam bei der Arbeit (Foto: ©Svenja Ahlgrimm)

"Wir freuen uns sehr, dass wir den Film zu diesem Anlass hier zeigen können", sagt NABU-Projektmitarbeiterin Anja Reuhl. "Immerhin haben die Kinder viel Arbeit und Herzblut in die Produktion gesteckt." Sechs Monate lang haben die Schülerinnen und Schüler der Löwenzahn-Grundschule Damgarten an dem Projekt gearbeitet.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

 

Ältere Meldungen ansehen