Aktuelles

DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES

Mittwoch, 27. November 2019, 19 Uhr, St.-Marien-Kirchturm

Gut besuchte Matinee zum Mauerfall mit Zeitzeuge und Journalist Siegbert Schefke

Am Sonntagmorgen, den 10. November 2019 lud die Friedrich-Ebert-Stiftung MV in Kooperation mit dem Filmbüro MV zu einer spannenden Veranstaltung in den Kinosaal des Filmbüros ein. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls war der damalige DDR-Bürgerrechtler und Regimekritiker Siegbert Schefke zu Gast.

Siegbert Schefke (links) und Martin Klähn (Politische Memoriale e. V.), der das Gespräch moderierte, © Filmbüro MV

Schefke filmte 1989 heimlich die Montagsdemonstrationen in Leipzig und spielte das Material den Medien zu. In Wismar berichtete er nun von der damaligen Zeit und stellte sein Buch "Als die Angst die Seite wechselte – Die Macht der verbotenen Bilder" dem interessierten Publikum vor.

Siegbert Schefke, die Geschäftsführerin des Filmbüros MV Sabine Matthiesen, der Büroleiter des Landesbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung in MV Frederic Werner und Martin Klähn (v.l.), © Filmbüro MV

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus veranstaltungen

Als die Angst die Seite wechselte

Sonntag, 10. November 2019, 10:30 Uhr, Kino im Filmbüro MV

Toller Erfolg für Produktionen aus MV bei den Nordischen Filmtagen in Lübeck

Die diesjährigen Nordischen Filmtage in Lübeck waren aus Sicht der Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern ein schöner Erfolg und ein tolles Filmereignis. Sechs Produktionen, die mit Mitteln der Filmförderung entstehen konnten, wurden zwischen dem 29.10.2019 und dem 3.11.2019 beim Festival gezeigt. Bei einigen Vorführungen konnte das Team der Filmförderung persönlich vor Ort sein.

© Malzahn/ Nordische Filmtage Lübeck

Hauke Harder und Viola Rusche präsentierten ihr Porträt des Komponisten Boudewijn Buckinx am Freitagmorgen, den 1.11. – TO B OR TO B FLAT.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Dreharbeiten zu neuem Kinder-Spielfilm in Mecklenburg-Vorpommern

Die Dreharbeiten gehen dem Ende zu und die Stimmung im Team ist nach wie vor sehr gut – "Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee" lautet der Titel eines Kinderspielfilms, der seit einigen Tagen auch in Mecklenburg-Vorpommern gedreht wird.

Mitglieder des Filmteams am Set einer Forschungsstation für den Film. © Filmbüro MV

Die Letterbox Filmproduktion aus Hamburg hat sich nach intensiver Suche nach passenden Locations für Drehorte auf Rügen, in dem Fischerdorf Freest und im Stralsunder Ozeaneum entschieden.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Neue Veranstaltungsreihe in MV: 1. dokART – Zukunftstreff

Interdisziplinäre Symposien in Neustrelitz, Loitz, Greifswald, Penzlin und Neubrandenburg

Mi, 30. Oktober bis Mi, 27. November 2019

Unter dem Dach des gerade zu Ende gegangenen dokumentART – films & future European Filmfestival startet kommende Woche die erste Ausgabe des dokART – Zukunftstreff in Mecklenburg-Vorpommern. Zwischen dem 30. Oktober und 27. November findet die interdisziplinäre Veranstaltungsreihe in fünf Städten (Neustrelitz, Loitz, Penzlin, Greifswald und Neubrandenburg) statt. Ausgehend von Filmen aus den letzten Festivaljahren der dokumentART werden in Werkstattgesprächen gemeinsam mit dem Publikum, Filmemacher*innen sowie Gästen aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft akute Fragen der Zukunftsgestaltung in der Region behandelt. Landflucht, Daseinsvorsorge in ländlichen Räumen, kulturelle Bildung, nachhaltige Landwirtschaft, Umwelt und Demokratie-Teilhabe sind dabei nur einige der Themen, die im Fokus des Zukunftstreffs 2019 stehen. Ab 2020 findet der Zukunftstreff im jährlichen Wechsel mit der dokumentART statt.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

ALL MY LOVING

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19 Uhr, St.-Marien-Kirchturm

In MV geförderter Spielfilm als BESTER FILM bei den 53. Hofer Filmtagen 2019 ausgezeichnet

COUP gewinnt den FÖRDERPREIS NEUES DEUTSCHES KINO

Es gleicht einem Déjà-vu – erst im letzten Jahr durfte der MV-geförderte Spielfilm KAHLSCHLAG vom Rostocker Nachwuchs-Filmemacher Max Gleschinski seine Weltpremiere bei den Internationalen Hofer Filmtagen feiern und gewann prompt den Förderpreis Neues Deutsches Kino. In diesem Jahr nun saß Max Gleschinski in der Jury für eben diesen Preis und ausgezeichnet wurde am 24. Oktober der Spielfilm COUP von Sven O. Hill, der ebenfalls Filmförderung aus Mecklenburg-Vorpommern erhalten hat. Der heiß begehrte „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ ist mit 10.000€ dotiert. Er wird an Filmschaffende für deren ersten bis dritten langen Spielfilm deutscher Produktion verliehen, die im Programm der Internationalen Hofer Filmtage ihre Premiere feiern.

Filmstill aus COUP, © Salto Film, Sven O. Hill

Das Team der Kulturellen Filmförderung MV im Filmbüro MV freut sich außerordentlich über diesen großartigen Erfolg. COUP hat eine lange Entstehungsgeschichte, schon 2014 wurde die Finanzierung des Projekts begonnen und die Mittel aus Mecklenburg-Vorpommern wurden zugesagt. Nach der Fertigstellung des Films im vergangenen Jahr, wurde vergebens um eine möglichst internationale Platzierung des Films auf europäischen A-Festivals gekämpft. Aber mit einer Weltpremiere 2019 bei den renommierten Hofer Filmtagen ist Sven O. Hill ein großer Coup gelungen und die weiteren Festivaltermine (u.a. bei den Nordischen Filmtagen in Lübeck) folgen nun.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Von der Kulturellen Filmförderung MV geförderte Filme feiern Weltpremieren in Lübeck

Die 61. Nordischen Filmtage zeigen sechs neue Produktionen

Di, 29. Oktober bis Sonntag, 3. November 2019, Lübeck

Großer Erfolg für die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, bei den renommierten Nordischen Filmtagen Lübeck werden gleich sechs Filmproduktionen gezeigt, die erst durch die Anschubfinanzierung aus Mecklenburg-Vorpommern realisiert werden konnten. Im "Filmforum", der Plattform für den norddeutschen Film bei den Nordischen Filmtagen, können die Zuschauer*innen außergewöhnliche Arbeiten sehen, die vor Ort entstanden und gefördert wurden. Und dies in Zusammenarbeit mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, es lässt sich schnell erkennen, wie gut der jahrelange Förderverbund zwischen der Filmwerkstatt Kiel und der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern funktioniert. Sechs Filme, bei der die Auswahlkommission der Kulturellen Filmförderung erneut mit ihrem guten Gespür und Knowhow die genau richtigen Förderentscheidungen getroffen hat, zu sehen jetzt in Lübeck – unter ihnen zwei Weltpremieren.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Archivfilmnacht zur Kulturnacht Schwerin 2019

Samstag, 26. Oktober 2019, ab 18 Uhr, Schwerin

Foto: © H. P. Krüger

Am letzten Samstag im Oktober, dieses Jahr am 26.10.2019, lädt die Landeshauptstadt Schwerin traditionell zur KULTURNACHT ein. Die Besucher können vielfältige Veranstaltungen in Museen, Galerien, Ateliers, Kunstvereinen und Spielstätten erwarten. In der Aula der Volkshochschule in der Puschkinstraße präsentieren Stadtarchiv Schwerin und Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern Historisches. Aus dem Stadtarchiv Beiträge aus dem DDR Fernsehen, aus dem Landesfilmarchiv einen sehr spannenden Rückblick auf die Arbeit der Landesregierung im Jahr 2000 (dieser wurde bisher noch nie öffentlich vorgeführt).

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

FAMILIE BRASCH im Grenzhus Schlagsdorf

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 19 Uhr, Grenzhus Schlagsdorf

DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 15 Uhr, Kino im Filmbüro 

In Mecklenburg-Vorpommern geförderter Film bei den 53. Internationalen Hofer Filmtagen 2019

COUP von Sven O. Hill feiert seine WELTPREMIERE

Am 22. Oktober 2019 werden die diesjährigen Internationalen Hofer Filmtage eröffnet. Die Themen der Filme in diesem Jahr kreisen um Rückblicke in ein getrenntes und wiedervereintes Deutschland, politische wie persönliche Schicksale, herausfordernde Liebesbeziehungen und moderne, auch schwierige Familienverhältnisse und kriminelle Energien, wie das Festival bereits am Montag, den 7. Oktober bekanntgab.

Filmstill aus COUP, © Salto Film, Sven O. Hill

In das Programm des renommierten Filmfestivals wurde auch der in Mecklenburg-Vorpommern geförderte Film COUP aufgenommen. Regisseur Sven O. Hill feiert in Hof die Weltpremiere. Der genaue Termin ist bisher noch geheim. Das gesamte Programm der Internationalen Hofer Filmtage wird Mitte Oktober 2019 veröffentlicht.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Geförderter Film aus Mecklenburg-Vorpommern bei der 28. dokumentART in Neubrandenburg

Di, 15. bis So, 20. Oktober 2019, Neubrandenburg

SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT von Annekatrin Hendel wird am Freitag, 18.10. um 20 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin präsentiert

Vom 15. bis 20. Oktober findet die 28. Auflage der dokumentART in Neubrandenburg statt und zeigt auch dieses Jahr kreative dokumentarische Ansätze, bewegende Kurzspielfilme und Animationsfilme, die sich mit innovativer Bildsprache und auf vielfältige Weise mit den Themen "Zukunft" und "Nachhaltigkeit" auseinandersetzen.

"Die Kulturelle Filmförderung des Landes präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder bei dem renommierten Festival im hohen Nordosten, am 18. Oktober mit der eindrucksvollen Produktion SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT von Annekatrin Hendel. Das traditionelle MV-Programmfenster erfreut sich bereits seit vielen Jahren großer Beliebtheit und gibt einen kleinen Ausschnitt aus dem vielfältigen Schaffen der hiesigen Filmszene wieder", freut sich Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

KINDESWOHL

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19 Uhr, Kino im Filmbüro MV

Das Filmbüro MV präsentiert sich beim Tag der offenen Tür der Landesvertretung MV in Berlin

Am Tag der deutschen Einheit, dem 3. Oktober 2019 lud die Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern in Berlin zu einem Familienfest rund um das Thema "Film und Medien" ein. Das Filmbüro MV präsentierte vor Ort seine drei Tätigkeitsschwerpunkte – die Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, die Medienwerkstatt Wismar sowie das Landesfilmarchiv MV.

Der Stand der Filmförderung und des Landesfilmarchivs MV.

Im Garten der Landesvertretung versorgt das Team der Medienwerkstatt Wismar die Jüngsten mit witzigen Fotos zum Mitnehmen und spannenden Kinderfilmen.

Im Gespräch mit interessierten Besuchern.

Das Gelände füllt sich.

Besonders viel Anklang finden die alten Filmrollen zum Anfassen aus dem Landesfilmarchiv.

Sabine Matthiesen, Gesine Ploen und Andros Schakau vom Filmbüro MV im Gespräch mit Viktoria Schiemann (Leiterin Projektgruppe Filmförderung in der Staatskanzlei MV), Dr. Heiko Geue (Chef der Staatskanzlei MV) und Dr. Antje Draheim (Bevollmächtigte des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund) (v.l.)

DER FLOHMARKT VON MADAME CLAIRE

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro MV

DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG

Dienstag, 1. Oktober 2019, 14:30 Uhr, Kino im Filmbüro MV

Große Bandbreite an Projektanträgen bei der Filmförderung MV in Wismar eingegangen

In diesem September gab es erneut zwei Einreichtermine, um Filmförderung aus Mecklenburg-Vorpommern zu beantragen. Zum einen findet die zweite Fördersitzung der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern 2019 statt, in deren Rahmen wie gewohnt Produktionsförderung, Förderung für die Stoff- und Projektentwicklung sowie für Maßnahmen im Verleih, Vertrieb und Abspiel von Filmen beantragt werden konnte. Über 31 Anträge in allen drei Bereichen muss die Auswahlkommission nun entscheiden. Mit einer Gesamtantragssumme von mehr als einer halben Million Euro zeigt sich die beständige Nachfrage an Förderung für kulturell anspruchsvolle Filmprojekte aus MV.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

CONGO CALLING

Montag, 23. September 2019, 19 Uhr, Kino im Filmbüro MV


In MV geförderte Filme werden bei der 19. Leipziger Filmkunstmesse 2019 präsentiert

Nach Aufführungen bei internationalen Festivals, beim diesjährigen Filmfest Wismar und nach der erfolgreichen Akquirierung eines deutschen Verleihs wird JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT von Halina Dyrschka am 18. September 2019 bei der 19. Leipziger Filmkunstmesse präsentiert.

Filmstill aus JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT, © Ambrosia Film

Vor allem Kinobetreiber*innen sollen so auf diesen besonderen Dokumentarfilm aufmerksam gemacht werden. Neben dem Fachpublikum werden aber auch Tickets für interessierte Zuschauer*innen verkauft. Die Vorführung findet in Anwesenheit der Regisseurin Halina Dyrschka um 20:30 Uhr im Saal 2 der Leipziger Schauburg statt.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

AB HEUTE SIND WIR EHRLICH

Mittwoch, 11. September 2019, Kino im Filmbüro MV

Schülerzeitung meets Filmbüro MV: Möglichkeiten der Fotografie

21. bis 22. September 2019, Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV

Eine Veranstaltung der LiSZ (Landesinformationsstelle Schülerzeitung) in Kooperation mit dem Landesjugendring MV und dem Filmbüro MV

Mit der Vielzahl an Kameras, die uns zur Verfügung stehen, ist es an der Zeit, eine Frage zu klären: Wie mache ich denn jetzt wirklich gute Fotos? Dabei ist es egal ob für die Schülerzeitung, Hobby oder einfach nur so: In diesem Workshop erfährst Du alles über Fotografie über die Kamera hinaus. Genauso wichtig ist das Vermitteln von Freude und Spaß an der Fotografie.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

STYX

Dienstag, 10. September 2019, 19 Uhr, Kino im Filmbüro MV

VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS

Samstag, 7. September 2019, 19 Uhr, St.-Marien-Kirchturm

Foto des Monats August 2019

"Kirschblüte" von Katharina Belwe

Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

SHOPLIFTERS – Familienbande

Mittwoch, 28. August 2019, 19 Uhr, St.-Marien-Kirchturm

Weitere seltene historische Filmprogrammhefte im Landesfilmarchiv MV aufgenommen

Im Archivbestand nun das Programm des deutschen Stummfilms VIOLANTHA von 1926

Nach zwei bedeutenden Schenkungen von Filmbegleitheften Anfang des Jahres, übergab Prof. Wolf Völker dem Landesfilmarchiv weitere mehr als 1.000 historische Filmprogrammhefte zur Aufnahme in den Archivbestand. Mittlerweile hat Prof. Wolf Völker dem Landesfilmarchivar Karl-Heinz Steinbruch ca. 4.500 wertvolle Zeitzeugnisse aus seiner privaten Filmprogramm- und Filmbegleitmaterialsammlung übergeben. Aktuell sind es mehrere Jahrgänge von Filmzeitschriften und zahlreiche Werbematerialien.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

Vom Land geförderte Filme beim 15. Filmfest "der NEUE HEIMAT film"

23. bis 25. August 2019, Burg Klempenow

SCHÖNHEIT UND VERGÄNGLICHKEIT und LIEVALLEEN auf der Burg Klempenow

Auch in diesem Jahr haben es wieder zwei Dokumentarfilme, die von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern gefördert wurden, in das Programm von "der NEUE HEIMAT film" geschafft. SCHÖNHEIT UND VERGÄNGLICHKEIT konnte man nach der Premiere im Panorama der diesjährigen Berlinale bereits auf den hiesigen Filmfesten in Schwerin und Wismar bewundern. Nun folgt ein weiterer Stopp in Mecklenburg-Vorpommern. Am Samstagnachmittag, den 24. August 2019, läuft der Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel auf der Burg Klempenow.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Eindrücke vom Marienkino 2019

Monat um Monat findet seit März sehr erfolgreich das diesjährige Marienkino statt, eine Kooperationsveranstaltung der Hansestadt Wismar mit dem Filmbüro MV. Kino ganz zentral im Gewölbe des Marienkirchturms, jeden letzten Mittwoch im Monat. Eine sehr besondere Atmosphäre können die Besucher dabei erleben und dazu unterhaltsame Arthaus-Filme genießen, die man so nicht alle Tage sieht.

Die Stuhlreihen des Marienkinos füllen sich. Das Backstein-Gemäuer bietet ein ganz besonderes Kinoerlebnis.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus veranstaltungen

Info-Veranstaltung – Vereinfachungen der Kulturförderung

In Kombination mit den bekannten Sprechtagen bietet das Servicecenter Kultur gemeinsam mit der Kulturabteilung des Bildungsministeriums im August und September folgende Info-Veranstaltungen in allen Landkreisen an. Am Vormittag wird es wie gewohnt Beratungsmöglichkeiten in Einzelgesprächen geben – dazu wird um Terminabsprache per Mail gebeten. Die Beratungen stehen allen Kulturakteur*innen offen.

Ab 14:30 Uhr informiert Dr. Karin Schmidt (BM MV) in offener Runde über die Vereinfachungen der Kulturförderrichtline MV. Diese Informationen richten sich in erster Linie an Zuwendungsempfänger*innen des Landes (wie z.B. Landesverbände), sowie Kommunen und die Kulturverwaltung vor Ort.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus veranstaltungen

SCHWEDISCH FÜR FORTGESCHRITTENE

Freitag, 16. August 2019, 21 Uhr, Schabbell

ASTRID

Donnerstag, 15. August 2019, 21 Uhr, Schabbell

THE GIRL KING

Mittwoch, 14. August 2019, 21 Uhr, Schabbell

GEHEIMSACHE MAUER – Die Geschichte einer deutschen Grenze

Dienstag, 13. August 2019, 19 Uhr, Grenzhus Schlagsdorf

Nachts im Museum – Open-Air-Kino im Schabbell

"Film ab!" heißt es im August in Wismar und das gleich an mehreren spannenden Orten. Kinofreund*innen wird in diesem Sommer in Sachen alternatives Kino in Wismar viel geboten. Ob im Marienkino mit dem Film SHOPLIFTERS (28.8.), dem Stummfilmklassiker NOSFERATU mit Livemusik in St. Nikolai (22.-24.8.) oder den Open-Air-Kinoabenden im Schabbell: Drei historische Gebäude präsentieren sich als außergewöhnliche Filmorte mit besonderem Flair und vielseitigem Filmprogramm.

In bewährter Kooperation zwischen dem Schabbell und dem Filmbüro MV wurde das Open-Air Filmvergnügen im Museumshof in diesem Jahr noch deutlich ausgebaut. Nachtschwärmer*innen und Sternengucker*innen können sich auf sechs Filmabende zwischen altem Backstein freuen.

Filmstill aus DIE LEGENDE VON PAUL UND PAULA, ©DEFA-Stiftung, Herbert Kroiss, Manfred Damm

Drei Abende sind Filmen zu Lebensgeschichten in der DDR gewidmet. Mit dem unvergessenen Kultfilm DIE LEGENDE VON PAUL UND PAULA von Heiner Carow aus dem Jahr 1973 wird die Filmreihe am Donnerstag, 8.8.2019 eröffnet. Es folgt der spannende und nach einer wahren Geschichte entstandene Film BALLON von Michael Bully Herbig, die geplante Flucht zweier Familien aus der DDR mit einem Heißluftballon (9.8.). Nach der Romanvorlage von Ingo Schulze hat Regisseur Andreas Goldstein in ADAM UND EVELYN die Probleme eines langjährigen Paares im Sommer 1989 verfilmt (10.8.).

Filmstill aus BALLON, ©STUDIOCANAL

Filmstill aus THE GIRL KING, ©Galafilm

Passend zum 20. Schwedenfest wird eine kleine schwedische Filmreihe im Schabbell gezeigt. Am 14.8., am Vorabend des Schwedenfestes geht es prunkvoll los mit THE GIRL KING von Mika Kaurismäki, einer neuen Verfilmung über die schwedische Königin Christina. Der Film ASTRID von Pernille Fischer Christensen ist eine wunderschöne und sehr berührende Biographie über die schwedische und weltweit berühmte Autorin Astrid Lindgren (15.8.). Das diesjährige fröhliche und freche Finale ist dann die Komödie SCHWEDISCH FÜR FORTGESCHRITTENE von Colin Nutley über zwei Frauen, die das Leben und die Freude daran neu entdecken.

Filmstill aus ASTRID, © Erik Molberg Hansen

Filmstart im Schabbell ist jeweils um 21 Uhr, aber bereits ab 20 Uhr gibt es zu jedem Film ein passendes Vorprogramm. Die Mitarbeiter*innen des Museums bereiten für jeden Abend ein kleines Extra zur Einstimmung auf den Film vor, das kann ein Blick auf ein besonderes Exponat oder eine Episode aus der Geschichte der Hansestadt Wismar sein.

Für Getränke sorgt der Förderverein des Museums. Der Museumshof ist gemütlich eingerichtet mit Gartentischen und Gartenstühlen, ebenso können einige Liegestühle besetzt werden.

Und auch bei Regenwetter werden die Filme gezeigt, dann ist der Aufführungsort die Marienkapelle, in der monatlich das "Marienkino" stattfindet. Die Platzkapazität ist begrenzt, eine rechtzeitige Kartenreservierung empfiehlt sich.

Das Filmprogramm im Schabbell:

8.8.2019 DIE LEGENDE VON PAUL UND PAULA
9.8.2019 BALLON
10.8.2019 ADAM UND EVELYN

14.8.2019 THE GIRL KING
15.8.2019 ASTRID
16.8.2019 SCHWEDISCH FÜR FORTGESCHRITTENE

ab 20 Uhr Einlass und Vorprogramm

ab 21 Uhr Filmbeginn

Bei Regen wird der Film in der Marienkapelle gezeigt, dies wird rechtzeitig durch die Veranstalter*innen bekannt gegeben!

Eintritt: 8 EUR, ermäßigt 5 EUR

Kartenreservierung ab sofort unter Telefon (03841) 2243 110, per E-Mail unter museum[at]wismar.de oder direkt an der Museumskasse, Schweinsbrücke 6/ 8, 23966 Wismar.

Reservierte Karten bitte bis 20 Uhr am Kinoabend im Museum abholen, sie gehen sonst wieder in den Ticketverkauf!

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus veranstaltungen

ADAM UND EVELYN

Samstag, 10. August 2019, 21 Uhr, Schabbell

BALLON

Freitag, 9. August 2019, 21 Uhr, Schabbell

DIE LEGENDE VON PAUL UND PAULA

Donnerstag, 8. August 2019, 21 Uhr, Schabbell

Foto des Monats Juli 2019

"Sternengeburt" von Carsten Möhring

Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Neuer Semesterflyer der Medienwerkstatt Wismar zum Download

Der Flyer für das 2. Semester 2019 der Medienwerkstatt Wismar mit ihren Kurs- und Seminarangeboten ist ab sofort online verfügbar:

Der Flyer liegt auch an vielen Stellen in Wismar und Nordwestmecklenburg sowie hier im Filmbüro in gedruckter Form aus.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Sommerferien 2019 der Medienwerkstatt Wismar – neues Semester startet am 19. August

Hurra, Sommerferien jetzt auch in der Medienwerkstatt! Wir gehen nach erfolgreichen Festivalteilnahmen, der Durchführung von vielen Projekten, Kursen und Workshops in die Sommerferien. Am Montag, den 5. August 2019 starten wir dann mit frischem Wind und vielen Angeboten ins neue Semester – das Team steht dann wieder mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

Weiter zu einem kleinen Rückblick auf das erste Semester 2019 und einen Ausblick auf die Angebote des kommenden: ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

TEA WITH THE DAMES – Ein unvergesslicher Nachmittag

Mittwoch, 31. Juli 2019, 19 Uhr, St.-Marien-Kirchturm

Staatskanzlei MV: Zusätzliche Filmförderung auch 2019

Für die kulturwirtschaftlich ausgerichtete zusätzliche Filmförderung stehen auch in diesem Jahr Mittel aus dem Strategiefonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung.

"Mecklenburg-Vorpommern ist ein Filmland mit guter Tradition. Die Landesregierung engagiert sich seit langem dafür, dass Filme und Geschichten erzählt werden, die mit dem Land verbunden sind. Ich freue mich daher, dass auch 2019 über die kulturelle Filmförderung hinaus zusätzliche Projekte unterstützt werden können", sagte der Chef der Staatskanzlei des Landes Dr. Heiko Geue. "Gerade auch für in Mecklenburg-Vorpommern ansässige Filmemacherinnen und Filmemacher sollen mit diesen zusätzlichen Mitteln die Möglichkeiten verbessert werden, bestehende Finanzierungs- und Förderstrukturen auf nationaler und europäischer Ebene in Anspruch nehmen zu können", erläuterte Geue.

Erstmalig wird es auch im Rahmen der zusätzlichen Filmförderung möglich sein, Stoff- und Projektentwicklungen unter Berücksichtigung der künstlerischen Qualität und des Filmbrancheneffekts für Mecklenburg-Vorpommern zu unterstützen. Unter Beteiligung von Institutionen der Filmbranche des Landes sowie des NDR sind hierzu in den vergangenen Monaten die Grundsätze für die zusätzliche Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern überarbeitet worden.

Geue: "Unser Ziel ist es, Mecklenburg-Vorpommern mit seinen Vorzügen für die Filmbranche im Wettbewerb mit anderen Standorten vorne zu platzieren. Wir wollen den Film-Nachwuchs bei uns im Land zu haben."

Anträge auf Förderung können bis zum 9. September 2019 an das Filmbüro MV in Wismar gestellt werden. Auf der Website des  Filmbüro MV sind die neuen Fördergrundsätze und Antragsformulare abrufbar. Die Entscheidung darüber, welche Projekte gefördert werden, soll im November durch eine fachkundige Jury getroffen werden.

Aus: PM StK MV v. 28.6.2019

Foto des Monats Juni 2019

"Erdbeerbowle" von Steffi Korsch

Zoom

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

13. Filmfest Wismar – ein rundum gelungenes Filmfest

Mehr als 400 Kinder beim Kinderfilmfest NAUTILUS

Restlos ausverkaufte Eröffnung mit dem Spielfilm KAHLSCHLAG

Nautilus Kinderfilmfest MV, © Marcus Wojatschke

Zwei wunderbare Tage bei NAUTILUS – Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern mit mehr als 400 Kindern, die in Wismar zu Gast waren. Leuchtende Kinderaugen – bei den Filmpräsentationen im Kino, bei Aktivitäten in der Medienwerkstatt und bei Spaß und Spiel auf dem Gelände, bei Obst, Gemüse, Grillwurst und leckeren Naschereien – und auch die Erwachsenen waren rundum zufrieden. Landrätin Kerstin Weiss begrüßte die kleinen Filmtalente und eröffnete das Kinderfilmfest, der Leo Club Wismar überraschte die Medienwerkstatt Wismar des Filmbüro MV für ihre medienpädagogische Arbeit mit einer Spende in Höhe von 200€.

Leo Club Spendenübergabe, Landrätin Kerstin Weiss, © Marcus Wojatschke

Am Abend folgte die ausverkaufte Eröffnungsveranstaltung vom Filmfest Wismar der Filmförderung MV mit dem prämierten Spielfilm KAHLSCHLAG des jungen Rostocker Filmtalentes Max Gleschinski, die von Thomas Beyer, dem Bürgermeister der Hansestadt Wismar und Schirmherrn feierlich eröffnet wurde. Die Besucherinnen und Besucher waren sehr gespannt auf den Krimi, den das Filmteam im Landkreis Nordwestmecklenburg gedreht hat und der mit dem Förderpreis NEUES DEUTSCHES KINO prämiert worden ist. Bereits zum Abspann tosender Applaus des sehr beeindruckten Publikums, ein langes Filmgespräch mit dem Filmteam. KAHLSCHLAG, ein gutes Beispiel für erfolgreiche Nachwuchsarbeit und ein großer Erfolg für die Filmförderung des Landes.

Kahlschlag v.l.n.r.: Dr. Carola Voß (AL1 Staatskanzlei MV), Max Gleschinski, Torsten Wichner, Nancy Westphal, Arne Fuhrmann, Thomas Beyer (Bürgermeister Hansestadt Wismar), © Louis Oßwald

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Erfolgreiche Vernissage mit Bildern von Hans W. Scheibner

Noch vor Eröffnung des diesjährigen Filmfestes Wismar konnte im Veranstaltungshaus des Filmbüro MV eine Vernissage mit Bildern des Maßlower Künstlers Hans W. Scheibner gefeiert werden. Viele Gäste kamen am Abend des 19. Juni 2019 im Filmbüro MV zusammen, um die Bilder zu sehen und den Künstler zu feiern.

Gute Stimmung im vollbesetzten Saal zur Vernissage, ©Filmbüro MV

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmfest wismar

Nächster Einreichtermin Kulturelle Filmförderung und Zusätzliche Filmförderung 2019

Der nächste Einreichtermin für Kulturelle Filmförderung ist am

   5. September 2019

Es gilt das Datum des Poststempels!

Weitere Informationen und die Antragsunterlagen unter:

 

Der nächste Einreichtermin für Zusätzliche Filmförderung MV 2019 ist am

   9. September 2019

Es gilt das Datum des Poststempels!

Weitere Informationen und die Antragsunterlagen unter:

Bitte reichen Sie Drehbücher zu den Anträgen immer doppelseitig kopiert ein.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Sonderausstellung "Moderne Untote" zu Murnaus NOSFERATU

Jugendliche aus dem Fotokurs der Medienwerkstatt im Filmbüro MV zeigen ihre fotografischen Untoten zu Nosferatu in der St. Nikolai Kirche in Wismar

Ausstellungseröffnung am Dienstag, 25. Juni 2019 um 18 Uhr

Vom 22. bis 24. August 2019 wird Nosferatu, der berühmte Graf Orlok, in St. Nikolai wieder lebendig. Die Kirche wird zum Kino – der fast 100 Jahre alte und zum Teil in Wismar gedrehte Stummfilmklassiker NOSFERATU wird erneut gezeigt. Kantor Christian Thadewald-Friedrich hat dazu neue Kompositionen geschrieben, die den Film zum Klingen bringen. Der Kantor spielt Orgel, Mathis Marks den E-Bass und Dr. Thomas Bittermann wird am Schlagzeug sitzen.

Filmstill aus NOSFERATU, © Friedrich-Wilhelm Murnau Stiftung

Doch schon vorher ziehen die Untoten fotografisch in die Kirche ein. Der Jugendkurs "Digitale Fotografie" der Medienwerkstatt im Filmbüro MV hat den Gedanken des "modernen Untoten" weiter gesponnen. Entstanden sind Denkanregungen, die auf sieben bedruckten Stoffbahnen in einer Ausstellung in St. Nikolai gezeigt werden.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

 

Ältere Meldungen ansehen