Aktuelles

Medienwerkstatt Wismar: Sommerpause vom 5. bis zum 26. Juli 2021

Neues Semester startet am 9. August!

Ab Dienstag, den 27. Juli 2021 stehen wir auch für Projektabsprachen wieder gern zur Verfügung. Es gelten die bekannten Hygiene-Maßnahmen (Hände waschen, Mindestabstand von 1,5m zwischen Personen, Mund-Nase-Schutzmasken, etc.).

Ab Montag, 9. August 2021 ist Semesterstart, es finden folgende Kurse wieder statt:

Kindermediengruppe "Filmspatzen" (montags, 16-18 Uhr)

Jugendmediengruppe "Movie in the box" (mittwochs, 16:30-19:30 Uhr)

Für Rückfragen sind wir in der Verwaltung erreichbar unter:

(03841) 618 100 oder unter info@filmbuero-mv.de.

Über das kommende Angebot von Seminaren und Workshops informieren wir zu gegebener Zeit unter www.filmbuero-mv.de/de/medienwerkstatt/workshops_seminare

Wir wünschen allen einen schönen Sommer und freuen uns auf das Wiedersehen! Bleibt gesund und paßt gut auf Euch auf!

Viele liebe Grüße

Euer Team vom Filmbüro MV

NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN feiert Weltpremiere beim Internationalen Filmfestival in Locarno

In MV geförderter Kinospielfilm läuft beim renommierten Filmfestival in der Reihe "Cineasti del presente"

"Wir gratulieren herzlich zu dieser Weltpremiere in Locarno – einem ganz besonderen Ort für die Filmkunst in Europa! Bilder aus Mecklenburg-Vorpommern werden erneut auf internationaler Bühne präsentiert", freut sich Sabine Matthiesen von der zuständigen Filmförderung im Filmbüro MV in Wismar.

Regisseurin Sabrina Sarabi hat den gleichnamigen Erfolgsroman von Alina Herbing verfilmt. Sie drehte im letzten Sommer in Mecklenburg-Vorpommern, u. a. im Landkreis Nordwestmecklenburg. Das Team um die Regisseurin hatte große Sicherheits- und Hygienevorkehrungen getroffen, um vor allem gesund durch die Dreharbeiten zu kommen.

Im Rahmen der Sitzung zur Zusätzlichen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern 2019 wurden dem Spielfilm 100.000€ zugesprochen. Die MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, die Film- und Medienstiftung NRW, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) sowie der Deutsche Filmförderfonds (DFFF) beteiligten sich ebenfalls an der Finanzierung. Produziert wurde der Film von Weydemann Bros. in Koproduktion mit dem WDR und Arte.

Zum Inhalt des Kinofilms:

Sommer in der mecklenburgischen Provinz, in Schattin im Landkreis Nordwestmecklenburg. Fünf Häuser, eine Bushaltestelle, Kühe und ringsum nichts als Felder. Christin, 24 (Saskia Rosendahl), ist gerade auf den Bauernhof ihres langjährigen Freundes Jan, 25 (Rick Okon), gezogen. Doch eigentlich will sie nur weg. Wohin und was sie machen will, weiß sie auch nicht so genau.

Die Aufbruchstimmung der Nachwendejahre, die ihre Kindheit prägten, ist längst dahin und auch die Beziehung kriselt, die Liebe ist nicht mehr vorhanden. Den "Kirsch" hat auch Christin immer griffbereit unterm Autositz. Da taucht Windkraftingenieur Klaus, 46 (Godehard Giese), aus Hamburg auf…

Nach dem mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis ausgezeichneten Roman "Niemand ist bei den Kälbern" von Alina Herbing.

Saskia Rosendahl als CHRISTIN in NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN
© Weydemann Bros./ Max Preiss

Das Internationale Filmfestival von Locarno findet seit 1946 im August im schweizerischen Kanton Tessin statt. In dieser Zeit wird Locarno zur Welthauptstadt des Autorenfilm. Jährlich treffen sich dort über tausende Zuschauer*innen, Medienleute und Branchenvertreter*innen. Nach den Filmfestspielen von Venedig und neben den Filmfestspielen von Cannes gehört es zu den ältesten Filmfestspielen der Welt. Hunderte Filme werden in diversen Reihen und Retroperspektiven gezeigt. Viele Filmvorführungen finden als Freiluftveranstaltung auf der Piazza Grande in der Altstadt auf einer Großleinwand statt.

Als Hauptpreis für den besten Wettbewerbsfilm wird seit 1968 der Goldene Leopard verliehen. Das damit verbundene Preisgeld von 90.000 Schweizer Franken geht an die Regie und die Produktion des Siegerfilms. Die Filme werden in vier Wettbe­werben präsentiert: den "Concorso internazionale", den Wettbewerb "Cineasti del presente" und "Pardi di domani" (Kurzfilm).

Weitere Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Förderherzen der Stadtwerke für Kindermediengruppe FILMSPATZEN im Filmbüro MV

Bereits zum zweiten Mal bewarb sich die Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV mit einem Projekt erfolgreich um Unterstützung durch die Aktion Förderherzen der Stadtwerke Wismar. Das Projekt Filmspatzen – mit Lernbaukästen forschen konnte bei den Kunden und Kundinnen der Stadtwerke Wismar 27.430 Förderherzen einwerben, die dann 274,30 EUR ergaben. Im neuen Schuljahr wollen die Filmspatzen zu Themen wie Mechanik und Statik forschen – und können sich dafür nun über zwei Lernbaukästen freuen! Damit entstehen dann bei den Filmspatzen Ideen für Kurzspielfilme, Dokus, Trickfilme, Hörspiele oder Fotografie.

Die Übergabe der Spenden fand am 15. Juni 2021 im Kundencenter der Stadtwerke im Beisein von Bürgermeister Thomas Beyer durch den Geschäftsführer der Stadtwerke Andreas Grzesko statt. Für die Filmspatzen nahm stellvertretend der technische Leiter der Medienwerkstatt Thomas Gehnich die Spende in Empfang. Insgesamt hatten die Kundinnen und Kunden der Stadtwerke 1.800.000 Förderherzen gespendet, 23 Vereine und Organisationen erhielten dafür Mittel in der Gesamthöhe von 18.000 Euro.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die vielen Förderherzen bei den Kunden und Kundinnen der Stadtwerke! Ein großes DANKE geht von uns auch an die Stadtwerke und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Förderherzenaktion möglich machen.

Weitere Informationen auch unter

Wismar-TV auf Facebook ansehen und auf YouTube ansehen.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Medienwerkstatt Wismar ist geöffnet!

Die Medienwerkstatt Wismar ist bis zum 2. Juli geöffnet.

Jede Person, die sich im Filmbüro MV aufhält, muss sich über die LUCA-App registrieren. Dies kann über die LUCA-App auf dem Smartphone erfolgen oder händisch über die Eingabemaske der LUCA-App am vorbereiteten Tablet in der Medienwerkstatt.

Bei allen Veranstaltungen sind die AHA-Regeln einzuhalten.

 

Technikausleihen und Projektabsprachen

sind nachvorheriger Terminabsprache

möglich!


Wir sind Mo.-Fr. von 9 bis 16 Uhr erreichbar unter:

 (03841) 618 400 oder medienwerkstatt@filmbuero-mv.de

Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch!

Die Medienwerkstatt macht vom 3. bis 26. Juli 2021 Sommerpause.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Medienwerkstatt Wismar feiert große Erfolge mit drei Preisen beim  26. Neubrandenburger Jugendmedienfest

Wir freuen uns sehr, dass wir am diesjährigen Neubrandenburger Jugendmedienfest wieder sehr erfolgreich teilgenommen haben. In allen drei Videokategorien "Schulvideo" "Jugendvideo" und "Corona-Spezialpreis" ging jeweils ein Preis an einen Film, der in bzw. mit der Unterstützung der Medienwerkstatt Wismar entstand.

Im Schulvideowettbewerb erhielt der überaus liebevoll gestaltete Film der 4- und 5-Jährigen Kinder aus der DRK-Kita "Am Holzhafen" Wismar ALS WIR ZUHAUSE BLEIBEN MUSSTEN den zweiten Platz. Die Meinung der Jury:

"In diesem gesamt stimmigen Animationsfilm wird aus Kindersicht deutlich, wie sich auch die Jüngsten unter uns während des Lockdowns fühlen und mit welchen Sorgen sie zu kämpfen haben. Die Kinder nehmen uns mit in ihre Gefühlswelt, gewähren uns interessante Einblicke und lassen uns an ihren Emotionen teilhaben. Trotz der Schwere des Themas versprüht der Film Lebensfreude.  Die lebendige und reflektierte Erzählweise ist für das Alter sehr erstaunlich. Besonders hervorzuheben ist der technische Blick und das Gespür für Details in der Umsetzung.

Die Macher*innen von ALS WIR ZUHAUSE BLEIBEN MUSSTEN © Filmbüro MV

Ein sehr gelungener Film, den die Kinder mit viel Engagement und Leichtigkeit umgesetzt haben. Der 2. Platz geht an die Kinder der DRK-Kita am Holzhafen, mit ihrem Film ALS WIR ZUHAUSE BLEIBEN MUSSTEN. Herzlichen Glückwunsch!"

Im Jugendvideowettbewerb "Die große Klappe" erhielt der Film AB IN DIE ZUKUNFT, der 2020 im Jugend-Naturfilmcamp auf dem Darß gedreht wurde, den Preis "Der spitze Stachel" für den gesellschaftlich relevantesten Film im Wettbewerb. Die Meinung der Jury:

"Zwei Mädchen wollen eine Buche retten und reisen dabei ungewollt in die Zukunft. Auf ihrer Reise sehen sie die Folgen des Klimawandels. Ein sehr überzeugendes Video, vor allem durch das eindrucksvolle Spiel der beiden Hauptdarstellerinnen. Kamera, Licht, Effekte, Schnitt und Ton korrespondieren sehr homogen miteinander, bilden im Rhythmus eine gelungene Einheit und stützen überzeugend die Gesamtaussage, dass die Zukunft in Gefahr ist und gerettet werden muss. Die Mischung aus fiktionalen und dokumentarischen Elementen ist überzeugend und geht gut zusammen, so, wie es in einem guten Film sein muss, der mit seinen Botschaften die Zuschauer erreichen will. Der Preis "Der spitze Stachel" geht dieses Jahr an das Video AB IN DIE ZUKUNFT aus der Medienwerkstatt Wismar. Herzlichen Glückwunsch!"

Jugend-Naturfilmcamp auf dem Darß

Angesichts der besonderen Situation schrieb das Jugendmedienfest zusätzlich einen Corona-Videowettbewerb aus. Den Corona-Spezialpreis erhielt die Science-Fiction-Geschichte VIRUS – DIE LETZTE CHANCE. Die Erarbeitung der Geschichte und die Dreharbeiten zu diesem Film fanden während eines Drehwochenendes im Oktober 2020 statt und ist die filmisch-utopische Sicht der FSJlerinnen und Auszubildenden der Medienwerkstatt auf die Ereignisse und deren Ursachen im Jahre 2020. Die Fertigstellung war dann im April 2021. Die Meinung der Jury:

"Drei Aliens versuchen seit Jahrhunderten die Menschheit zu vernichten. Ein Virus scheint die letzte Hoffnung zu sein, doch die Auswirkungen hätten nicht schlimmer sein können und auf einmal sind auch die Aliens in Gefahr. Das Video überzeugt durch die gute Montage, die schnell geschnittenen Actionszenen und die konsequente visuelle Umsetzung. Obwohl der Kurzspielfilm im Genre Science-Fiction angesiedelt ist, liegt die Parallele zum Corona Virus auf der Hand und wird deutlich herausgearbeitet. Kamera, Licht, Schnitt und Ton werden originell eingesetzt und kreativ gehandhabt. So ist ein kleines, künstlerisch gelungenes Gesamtvideo entstanden. Der Preis im Corona-Videowettbewerb geht an den Film VIRUS – DIE LETZTE CHANCE aus der Medienwerkstatt Wismar. Herzlichen Glückwunsch!"

Die weiteren Preisträger der Wettbewerbe sind:

Schulvideowettbewerb "Video macht Schule":

1. Platz "Lost in Pixelworld" von den Mädchen und Jungen der 6. Klasse des Sonderpädagogischen Förderzentrums Stralsund

2. Platz: "Die Jugend von heute – War früher wirklich alles besser?" der "Spiche Girls" des Robert-Stock-Gymnasiums Hagenow

Jugendvideowettbewerb "Die große Klappe":

1. Platz "Die Große Klappe" für die rundum gelungenste Arbeit geht an "Aufstand der Buchstaben" der Sophie Medienwerkstatt Hagenow

2. Platz "Das dritte Auge" für die beste Kamera geht an "In my Imagination" der Gruppe Tuesday Afternoon von Seeland Medienkooperative e. V. und dem Kunsthaus Neustrelitz e. V.

Lobende Erwähnung: Erhält der Spielfilm "Wohin" der SEELAND Medienkooperative e. V. aus der Feldberger Seenlandschaft.

Radio-Wettbewerb "Freisprecher":

1. Platz Hörbuch "Gretchenfrage 2.0" der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II des Richard-Wossidlo-Gymnasiums Waren

2. Platz Hörspiel "Mäusemüde" der angehenden Erzieher*innen des DRK-Bildungszentrums Teterow

3. Platz Hörspiel "Konferenz der Tiere" nach der Kinderbuchvorlage von Erich Kästner vertont im Ferien-Hörspielprojekt der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Wattmannshagen

Ein zweiter dritter Preis geht an das Hörspiel "Sabine und ihre Puppe" des inklusiven medienpädagogischen Projekts von Menschen mit Beeinträchtigungen – Friedrichshof 13.

Auch aus dem Filmbüro MV und der Medienwerkstatt Wismar geht ein herzlicher Glückwunsch an alle Preisträgerinnen und Preisträger!

Das Neubrandenburger Jugendmedienfest

Jahr für Jahr entdeckt das Neubrandenburger Jugendmedienfest junge Medientalente aus Mecklenburg-Vorpommern und würdigt alle, die Spaß am Filmemachen haben und in Medienprojekten an Schulen mitwirken. Hier kommen die zusammen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht zusammengehören und ermöglichen den Austausch zwischen jungen Experten, Profis und dem Publikum. Was aber denken und fühlen junge Menschen? Freundschaft, Mobbing, Träume, Gewalt, Demokratie und Toleranz sind aus dem Leben junger Menschen nicht wegzudenken. Viele nutzen die Medien, gerade den Film, als gestalterisches Mittel um ihre Gefühle auszudrücken. Im Rahmen des Neubrandenburger Jugendmedienfestes wird Neubrandenburg in einen lebendigen Kommunikationsort für Jugendliche verwandelt, medienbegeisterte Jugendliche treffen hier auf andere Medieninteressierte.

Weitere Informationen unter www.jugendmedienfest.de

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Medienwerkstatt Wismar und der Lockdown

Die Medienwerkstatt Wismar bleibt aufgrund

 der Pandemie-Schutzmaßnahmen weiterhin geschlossen.

 

Es finden zur Zeit

nur Online-Kurse und Online-Veranstaltungen

statt.

 

Technikausleihe

ist nachvorheriger Terminabsprache

möglich!

 

Wir sind Mo.-Fr. von 10 bis 16 Uhr erreichbar unter:

 (03841) 618 400 oder medienwerkstatt@filmbuero-mv.de

Über unsere Angebote wird am 11. Juni 2021 entsprechend der dann vorliegenden Pandemielage weiter entschieden.

Die Informationen zur jeweiligen Situation stellen wir bereit unter

www.filmbuero-mv.de/de/medienwerkstatt

 

Bitte beachtet, beachten Sie unsere Online-Angebote!

 

Wir freuen uns heute schon auf Ihren und Euren

 Besuch nach dem Lockdown!

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

10 Filmprojekte der Medienwerkstatt Wismar beim 26. Neubrandenburger Jugendmedienfest 2021

Online gehen statt absagen!

Wir freuen uns sehr, dass wir beim diesjährigen Neubrandenburger Jugendmedienfest mit Zehn Filmen in den Wettbewerben laufen werden. Vier Filme im landesweiten Schulvideowettbewerb, bei dem sich Schulklassen oder Kita-Gruppen für den Schulvideopreis bewerben konnten, sechs Filme haben es in die Auswahl für den landesweiten Jugendvideowettbewerb geschafft.

Die Filme im Schulvideowettbewerb

Alle Filme entstanden mit der Unterstützung der Medienwerkstatt Wismar. Zwei Projektergebnisse der Regionalen Schule Niepars mit den Titeln GLEICHBERECHTIGUNG und KLIMAWANDEL, der Film VERGANGENHEIT BEGREIFEN, ZUKUNFT GESTALTEN der 10. Klasse der Regionalen Schule Gägelow über die Ereignisse in der Kirche Proseken am 18.10.1989, die den Beginn der friedlichen Revolution im Raum Wismar darstellen.

Dreharbeiten Kirche Proseken © Filmbüro MV

Und auch der überaus liebevoll gestaltete Film der 4- und 5-Jährigen der DRK-Kita "Am Holzhafen" über ihre Zeit im ersten Lockdown ALS WIR ZUHAUSE BLEIBEN MUSSTEN.

Die Macher*innen von ALS WIR ZUHAUSE BLEIBEN MUSSTEN © Filmbüro MV

Die Filme im Jugendvideowettbewerb

DAS SCHLONK und AB IN DIE ZUKUNFT, sind im letztjährigen Naturfilmcamp auf dem Darß entstanden und hatten bereits auf dem Darßer Naturfilmfestival ihre Premiere.

Naturfilmcamp auf dem Darß

Auch UWES ERKENNTINISTHEORIE ist beim Darsser Camp entstanden, dies jedoch bereits im Jahr 2019. DIE FRIEDHOFSGÄRTNERIN und die Dokumentation FLORIAN FORSCHT ZUM THEMA – COOKIES realisierten die Jugendlichen noch kurz vor dem Corona-Ausbruch während der Medienaktivtage in der Medienwerkstatt Wismar im Februar 2020. "VIRUS – DIE LETZTE CHANCE ist die filmisch-utopische Sicht der FSJlerinnen und Auszubildenden der Medienwerkstatt auf die Ereignisse und deren Ursachen im Jahre 2020. Dieser Film wurde erst knapp vor dem Einreichtermin für das Jugendmedienfestival fertig.

Im Jugendvideowettbewerb werden Preise verliehen für "Die große Klappe" für den rundum am Besten gelungenen Film, "Das dritte Auge" für die beste Kameraarbeit und "Der spitze Stachel" für den gesellschaftlich relevantesten Film im Wettbewerb.

Das Neubrandenburger Jugendmedienfest

Leider musste das 26. Neubrandenburger Jugendmedienfest im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt werden, und um eine nochmalige Verschiebung zu verhindern und damit die Video- und Radiobeiträge der jungen Medienmacher*innen aus 2019 und 2020 nicht alt werden zu lassen, wird es nun eine Online-Version des Festes geben. Den jungen Filmschaffenden wird eine Plattform geboten, damit ihre vielfältigen Beiträge gesehen werden können – online – ein Ort der Begegnung und des Austausches.

Das Jugendmedienfestival findet vom 2. bis 4. Juni online statt. Die Filme sind in dieser Zeit in verschiedenen Themenblöcken zu sehen. Die Preisverleihung wird online am 4. Juni ab 18:00 Uhr zu verfolgen sein.

Jahr für Jahr entdeckt das Neubrandenburger Jugendmedienfest junge Medientalente aus Mecklenburg-Vorpommern und würdigt alle, die Spaß am Filmemachen haben und in Medienprojekten an Schulen mitwirken. Hier kommen die zusammen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht zusammengehören und ermöglichen den Austausch zwischen jungen Experten, Profis und dem Publikum. Was aber denken und fühlen junge Menschen? Freundschaft, Mobbing, Träume, Gewalt, Demokratie und Toleranz sind aus dem Leben junger Menschen nicht wegzudenken. Viele nutzen die Medien, gerade den Film, als gestalterisches Mittel um ihre Gefühle auszudrücken. Im Rahmen des Neubrandenburger Jugendmedienfestes wird Neubrandenburg in einen lebendigen Kommunikationsort für Jugendliche verwandelt, medienbegeisterte Jugendliche treffen hier auf andere Medieninteressierte.

Nun sind wir alle gespannt, welche interessanten Filme und Videos in den anderen Medienwerkstätten, Filminitiativen, Schulen, Kitas oder zu Hause bei den Jugendlichen entstanden sind. Diese ungewöhnliche Zeit hat sicher ungewöhnliche Filme hervorgebracht.

Wir drücken allen unseren Filmtalenten im Land schon jetzt alle Daumen!

Weitere Informationen unter

www.jugendmedienfest.de

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

DIE LETZTEN REPORTER von Jean Boué in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis

Zweiter durch die Kulturelle Filmförderung MV geförderter Film im Lola-Rennen 2021

Neben HILMA AF KLINT ist auch DIE LETZTEN REPORTER ein weiterer aus MV geförderter Film von 49 im Rennen um den Deutschen Filmpreis. Unter den von Produktions- und Verleihfirmen eingereichten Filmen wurden 25 Spiel-, sieben Kinder- und 17 Dokumentarfilme ausgewählt. Aus den Filmen der Vorauswahl wählen die über 2.000 Akademie-Mitglieder bis 19. August 2021 die Nominierungen. Die Lolas werden am 1. Oktober vergeben. Grund für die Verschiebung der Verleihung vom Frühjahr auf den Herbst sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die deutsche Filmbranche.

Thomas Willmann von der SVZ bei der Arbeit, © JABfilm

Die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern unterstützte DIE LETZTEN REPORTER im Jahr 2018 mit einer Produktionsförderung. Seine Weltpremiere feierte der Dokumentarfilm im letzten Oktober beim Unabhängigen FilmFest Osnabrück, leider nur digital. Der deutsche Kinostart ist für Juni 2021 vorgesehen!

Der Film begleitet drei sehr unterschiedliche Lokalreporter*innen: Eine Nachwuchsjournalistin, einen Gesellschaftsreporter und einen Sportberichterstatter. Drei verschiedene Typen, die alle eines verbindet; sie liefern Informationen aus erster Hand, ganz exklusiv für die, die sich und ihre lokalen Dinge im globalen Netz nicht finden. Lokalreporter*innen sind die Einzigen, die darüber schreiben und ihre Artikel sind der Grund, dass viele Menschen auf dem Land überhaupt noch Zeitung lesen.

Der Deutsche Filmpreis – die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film – ist mit Preisgeldern der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro dotiert und wird nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters verliehen. Die Verleihung ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der Deutschen Filmakademie Produktion GmbH.

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kita-Filmprojekt ALS WIR ZU HAUSE BLEIBEN MUSSTEN für den Deutschen Jugendfilmpreis 2021 nominiert

HURRA! Das Wismarer Kita-Filmprojekt der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV ALS WIR ZUHAUSE BLEIBEN MUSSTEN ist in Zusammenarbeit mit der DRK-Kita "Am Holzhafen" im letzten Sommer entstanden. Nach dem Hauptpreis beim Deutschen Multimediapreis mb21 in der Kategorie "Altersgruppe bis 10 Jahre" drücken wir vom Team des Filmbüro MV jetzt für den Deutschen Jugendfilmpreis ganz fest die Daumen.

40 Filmemacher*innen und ihre Filmteams sind aus insgesamt 655 Einreichungen mit ihrer Produktion für das 34. Bundes.Festival.Film nominiert worden. Coronabedingt findet das Festival online statt und am 19. Juni 2021 die Preisverleihung. Vom 12. bis 26. Juni 2021 können alle Produktionen kostenlos und in voller Länge auf der Website oder auf dem Festival-Kanal bei VIMEO angeschaut werden. Unter allen Beiträgen kann auch für den Lieblingsfilm abgestimmt werden. Im Rahmen der Preisverleihung am 19. Juni 2021 erhält der Film mit den meisten Stimmen den mit 1.000 Euro dotierten Publikumspreis.

Zusammen wird das Aufnahmegerät ausprobiert

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

JENSEITS DES SICHTBAREN – Hilma af Klint von Halina Dyrschka in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis

Durch die Kulturelle Filmförderung MV geförderter Film im Rennen um die Lola 2021

Hilma af Klint war eine außergewöhnliche Frau, eine Malerin, eine Künstlerin, die ihrer Zeit voraus war. Trotz dieses Talents erlangte die Schwedin zu Lebzeiten kaum Bekanntheit, geschweige denn Berühmtheit. Posthum huldigt Halina Dyrschkas Kinodokumentarfilm JENSEITS DES SICHTBAREN – Hilma af Klint der Pionierin der Abstraktion.

JENSEITS DES SICHTBAREN – Hilma af Klint, © Ambrosia Film

HILMA AF KLINT ist nun einer von 49 Filmen im Rennen um den Deutschen Filmpreis. Unter den von Produktions- und Verleihfirmen eingereichten Filmen wurden 25 Spiel-, sieben Kinder- und 17 Dokumentarfilme ausgewählt. Aus den Filmen der Vorauswahl wählen die über 2.000 Akademie-Mitglieder bis 19. August die Nominierungen. Die Lolas werden am 1. Oktober vergeben. Grund für die Verschiebung der Verleihung vom Frühjahr auf den Herbst sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die deutsche Filmbranche.

Die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern unterstützte das engagierte Film-Projekt sowohl in der Stoffentwicklung als auch in der Produktion. Ein großartiger Erfolg, der deutlich macht, wie groß das Interesse am künstlerischen Schaffen af Klints ist, welche von 1862 bis 1944 lebte.

Die Kulturelle Filmförderung MV war die maßgebliche Förderin dieses spannenden Dokumentarfilms und hat mit insgesamt 38.000€ den größten Förderanteil übernommen. Umso glücklicher sind wir über die Aufmerksamkeit für diesen besonderen Film über die große Künstlerin aus dem Norden Europas und fiebern nun gemeinsam mit Halina Dyrschka, ihrem gesamten Team und dem überaus engagierten Filmverleih mindjazz-pictures mit und drücken die Daumen ganz fest für eine Nominierung.

Zum Inhalt: Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1.500 abstrakte Bilder „für die Zukunft“, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz?

JENSEITS DES SICHTBAREN – Hilma af Klint, © Ambrosia Film

Die filmische Annäherung an eine Pionierin, deren sinnliches Oeuvre künstlerisch fasziniert, zeigt zudem eine lebenslange Sinnsuche, die das Leben jenseits des Sichtbaren erfassen will. Die außergewöhnliche Gedankenwelt der Hilma af Klint reicht über Biologie, Astronomie, Theosophie bis hin zur Relativitätstheorie und spannt so einen faszinierender Kosmos aus einzigartigen Bildern und Aufzeichnungen.

Heute begeistert die Künstlerin Millionen mit ihrem schrankenlosen Denken, das in einem überwältigenden Werk gipfelt und damit die Geschichte verändert.

Der Deutsche Filmpreis – die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film – ist mit Preisgeldern der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro dotiert und wird nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters verliehen. Die Verleihung ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der Deutschen Filmakademie Produktion GmbH.

Weitere Informationen ansehen,

auch unter:

https://www.deutscher-filmpreis.de/vorauswahl

www.mindjazz-pictures.de

Aktuelle Meldung aus filmförderung

KlimaSichten: Neuer Wettbewerb gestartet!

Einsendeschluss: 31. August 2021

Flyer herunterladen

klimasichten.de

KLAPPE AUF! – Teilnahme erwünscht!

Wir bieten kurzfristig für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren die kostenfreie Teilnahme an einer Filmproduktion für einen Kinospot und für eine Kurzfilmproduktion zum Thema KINDERRECHTE an. Das Projekt KLAPPE AUF! startet am 12. Mai 2021 mit einem Online-Kennenlern- und Mitbestimmungsworkshop und wird im November 2021 mit der Filmpremiere enden.

Über das Christi-Himmelfahrt-Wochenende (13.-15. Mai 2021) ist die Produktion des Kinospots und in der ersten Sommerferienwoche (22.-25. Juni 2021) die Produktion des Kurzfilmes geplant. Wenn es die geltenden Regelungen erlauben, werden die Filmdrehs in der Medienwerkstatt in Wismar durchgeführt.

Eine Voraussetzung ist, dass Ihr einen WLAN-Zugang habt. Sollte es bei der Technik hapern, also habt Ihr kein Tablet oder Rechner, meldet Euch in der Medienwerkstatt Wismar bei Thomas Gehnich, dann stellen wir iPads zur Verfügung.

Veranstalter ist der KiJuFi Landesverband Kinder- & Jugendrechte Berlin e. V., der auch das Kinderrechte Filmfestival veranstaltet.

Projektinformationen herunterladen

Weitere Informationen und  Anmeldung (bis zum 7.5.2021)

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Das Team der Medienwerkstatt Wismar

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Angebot für Kinder: "Satire – wir machen einen Podcast"

Montag, 12. April 2021, 17 bis 18:15 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 16:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Am Montag machen wir mit dem Online-Seminar Satire – wir machen einen Podcast weiter, indem wir die Podcasts der nächsten Gruppen aufnehmen. Um die Aufnahmen besser zu betreuen, werden wir wieder jede Gruppe nacheinander aufnehmen, die wartenden Gruppen können sich währenddessen auf lustige kollaborative Spiele freuen. Wir freuen uns, wenn ihr wieder dabei seid!

Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Webinar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

WATTENWUNDER erhält von der FBW-Jury das Prädikat "besonders wertvoll"

Zwei Kinder suchen im Watt nach Würmern. Schnell werden sie fündig. Doch als der Junge den Wurm als Angelköder verwenden will, stellt sich heraus, dass der Wurm sprechen kann.

Er bittet um seine Freiheit, im Gegenzug zu einem Hinweis, wo ein Schatz im Watt vergraben sein könnte. Immer tiefer geraten der Junge und das Mädchen in das Watt hinein, doch dann kommt die Flut zurück und es wird immer nebliger.

Der Kurzanimationsfilm WATTENWUNDER von Michael Zamjatnins greift auf kindgerechte Weise viele Themen auf. Dass die Neugier einen manchmal in brenzlige Situationen bringen kann. Dass auch Wattwürmer empfindsame Wesen sind, die es zu schützen gilt. Und wie gefährlich es ist, sich bei Ebbe so frei im Watt zu bewegen.

Das sind wichtige Botschaften, die sich aber immer unterhaltsam vermitteln. Und obwohl die Geschichte immer spannender wird, gelingt es Zamjatnins doch, sie mit der genau richtigen Ruhe zu erzählen, die junge Zuschauer*innen nicht überfordert. So geht Kurzfilmunterhaltung für Kinder mit Tiefe und genauem Gespür für die Zielgruppe. (Pressetext der FBW; Bilder: Michael Zamjatnins)

WATTENWUNDER wurde von der Kulturelle Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit 10.000€ gefördert. Das von Autor und Regisseur Michael Zamjatnins eingereichte Projekt überzeugte die Auswahlkommission mit wunderbar gestalteten Bildern, die zu Recht einen berührenden Kurzanimationsfilm für Kinder vermuten ließen.

Begründung der FBW-Jury

Die Geschwister Paul und Rieke sind im nordfriesischen Watt unterwegs auf der Suche nach Angelködern. Schnell werden sie fündig und fangen einen riesigen Wattwurm. Der könnte, zerteilt, glatt für zehn Flundern reichen. Aber der Wattwurm ist nicht nur groß, er kann auch sprechen. Und er protestiert heftig, denn er hat nicht die geringste Lust, am Angelhaken zu enden. Stattdessen verspricht er den Kindern, ihnen einen Schatz zu zeigen, wenn sie ihn freilassen. Allerdings entspricht der Schatz, den sie mit seiner Hilfe finden, so gar nicht Pauls Vorstellungen. Und auch der zweite Schatz, den sie etwas weiter draußen auf seinen Hinweis hin ausgraben, enttäuscht ihn. Er will einen richtigen Schatz: Gold und Silber. Dafür müssen sie allerdings noch tiefer hinaus in Watt – und bald kommt die Flut.

WATTENWUNDER von Michael Zamjatnins ist ein kleines filmisches Wunder: ein kurzer, dramaturgisch stimmiger, schön gezeichneter Animationsfilm, der ein großes Abenteuer erzählt, phantastische Elemente enthält und Moral vermittelt – und das alles absolut kindgerecht, unaufgeregt und ohne erhobenen Zeigefinger.

Die Geschichte ist genau verortet und knüpft an der kindlichen Erfahrungswelt (zumindest an der Küste) an. Kleidung und Ausrüstungsgegenstände, die die Kinder mit sich führen und mit denen sie versiert umgehen, machen deutlich, dass sie nicht zum ersten Mal auf Würmersuche im Watt unterwegs sind. Es wird nicht explizit gesagt, dass die beiden Geschwister sind, aber die Konstellation und ihr Umgang miteinander sprechen dafür. Der ältere Paul stürmt vorweg und übernimmt das Kommando – auch über seine jüngere Schwester Rieke. Die weiß allerdings damit umzugehen, protestiert, wenn es nötig ist, und erweist sich alsbald als die Tatkräftigere und schließlich als die Klügere. Insgesamt ist es bemerkenswert, dass die Kinder sehr autonom handeln und auch angesichts wunderlicher Dinge, wie einem sprechenden Wattwurm, und drohender Gefahr, wie der heranrückenden Flut, nicht in Angst oder Panik verfallen. Das charakterisiert auch die Dramaturgie des Films, der nichts unnötig aufbauscht, sondern mit großer Ruhe und Konsequenz seine Geschichte erzählt. Dabei bagatellisiert er die drohende Gefahr nicht, sondern zeigt, dass man ihr mit mutigem und besonnenem Handeln entkommen kann – und dass man, bevor man sich wieder ins Watt begibt, am besten im Gezeitenkalender nachschaut – wie Rieke es nach überstandenem Abenteuer ganz selbstverständlich tut.

www.fbw-filmbewertung.com

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kostenloses Online-Angebot für Kinder: "Satire – wir machen einen Podcast"

Montag, 12. April 2021, 17 bis 18:15 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 16:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Am Montag machen wir mit dem Online-Seminar Satire – wir machen einen Podcast weiter. Die Geschichten sind fertig und warten darauf, aufgenommen zu werden. Um die Aufnahmen besser zu betreuen, werden wir jede Gruppe nacheinander aufnehmen, die wartenden Gruppen können sich währenddessen auf lustige kollaborative Spiele freuen. Wir freuen uns, wenn ihr wieder dabei seid!

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

ALASKA von Max Gleschinski für den Deutschen Drehbuchpreis nominiert

Drehbuch durch die Kulturelle Filmförderung MV gefördert

Am 14. Juni wird Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Rahmen des "Summer Specials" der Berlinale den Deutsche Drehbuchpreis vergeben. Hoffnungen auf eine Lola für das beste Drehbuch darf sich auch der Rostocker Max Gleschinski machen. Er ist einer der Autor*innen der drei nominierten Bücher und hat mit ALASKA die Chance, diese wichtigste und höchstdortierte nationale Auszeichnung des Bundes zu gewinnen. Die Nominierungen sind mit einer Prämie in Höhe von jeweils 5.000€ verbunden, die goldene Lola mit einer Prämie in Höhe von 10.000€. Über diese Prämie hinaus gibt es Förderungshilfen von bis zu 20.000€ für die Fortentwicklung des ausgezeichneten Drehbuchs.

"Ohne gute Drehbücher gibt es keine guten Filme", sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters bei der Bekanntgabe der Nominierungen. "Gerade in dieser schwierigen Zeit ist die Fantasie ideenreicher Drehbuchautor*innen von großer Bedeutung. Ihre kreative Arbeit bildet die unverzichtbare Grundlage für mitreißende und anspruchsvolle Kinofilme. Sie sind der Garant dafür, dass wir uns auch nach der Pandemie wieder auf bewegende Leinwanderlebnisse freuen können, die wir derzeit so schmerzlich vermissen. Durch die Vergabe des Deutschen Drehbuchpreises sollen Autorinnen und Autoren angemessen gewürdigt und in ihrer Arbeit weiterhin stark unterstützt werden."

Die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern ist stolz auf Max Gleschinski und diese Nominierung. "Wir alle freuen uns mit Max und drücken schon heute die Daumen. Wir gratulieren ganz herzlich und danken der Auswahlkommission der Kulturellen Filmförderung für diese gute Entscheidung", freut sich Sabine Matthiesen, Geschäftsführerin Mecklenburg-Vorpommern Film e. V. und bei der Entscheidung für die Drehbuchförderung die Leiterin der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern. Das Votum der Auswahlkommission war einstimmig, diese Geschichte überzeugte und wurde mit 7.500 € gefördert. Max Gleschinski konnte mit der Unterstützung das hervorragende Drehbuch entwickeln.

Gemeinsam mit dem Kameramann Jean-Pierre Meyer-Gehrke führt Max Gleschinski die Rostocker Produktionsfirma Von Anfang Anders Filmproduktion, KAHLSCHLAG war der erfolgreiche Debüt-Spielfilm der jungen Firma und die erste Filmförderung für das junge Team überhaupt. Im Filmbüro MV wurde das Rostocker Talent beraten und auf die Einreichung vorbereitet. KAHLSCHLAG gewann nach seiner Fertigstellung im Jahr 2018 einen der renommiertesten Preise für den deutschen Nachwuchs – den Förderpreis "Neues Deutsches Kino" bei den 52. Internationalen Hofer Filmtagen. ALASKA wird unter der Regie von Max Gleschinski und mit Kameramann Jean-Pierre Meyer-Gehrke mit der Berliner Produktionsfirma Wood Water Films als Kinospielfilm produziert. "Unsere Empfehlung aus Mecklenburg-Vorpommern hat die Jury überzeugt", freut sich Sabine Matthiesen.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Tipps zu Video-Chats und -Konferenzen

Video-Chats, Video-Konferenzen sind in aller Munde und werden zunehmend mehr durchgeführt. Doch was dank integriertem Mikrofon und integrierter Kamera in handelüblichen Notebooks einfach anmutet, birgt – im wahrsten Sinne des Wortes – bei näherer Betrachtung doch die eine oder andere Schwierigkeit und meistens einige Verbesserungsmöglichkeiten. Deshalb stellen wir für Sie nachfolgend einige Tipps und Anleitungen dazu aus dem reichen Angebot bei YouTube zusammen.

 

  Wesentliche Tipps

Videokonferenz Tutorial – 10 Tipps für Video-Chats – Teams, Zoom, Skype …

https://www.youtube.com/watch?v=55ZunhWZbfk

Weitere Version, weitere Tipps

https://www.youtube.com/watch?v=i-8hoB7nQPA

Drei vermeidbare Fehler – Licht, Bildausschnitt, Kameraposition

https://www.youtube.com/watch?v=XHo0bS70Vfo

Eine schöne Schweizer Version (evtl. Untertitel einschalten)

https://www.youtube.com/watch?v=zO7eI4jZrBs

 

→  Ausführlichere Tipps

Videokonferenzen professionell gestalten – mehrere thematische Teile

Teil 1 – technische Grundlagen

https://www.youtube.com/watch?v=GPpGca05EAE

Teil 2 – fortgeschrittene Techniken

https://www.youtube.com/watch?v=7om0uwt9-oE

Teil 3 – Visualisierung

https://www.youtube.com/watch?v=259a5B1MUU8

 

  Ausleuchtung

Perfektes Licht für Videokonferenz

https://www.youtube.com/watch?v=hLxyri1s4Bg

Perfektes Licht für Videokonferenzen und Videoaufzeichnungen – Teams, Zoom, Skype etc.

https://www.youtube.com/watch?v=I6LI2PEUggE

 

  Kleines Videostudio

Professionelle Videokonferenz – ein Setup für Zoom & Teams Online Konferenzen

https://www.youtube.com/watch?v=HZhWTjnIn78

 

  Technikauswahl – Ausstattung für Videokonferenzen & Livestreams:

Überblick über einen Beratungskoffer mit vielen Technikbeispielen (Aufzählung als Ideenspende)

https://www.youtube.com/watch?v=xeKxarq6kvs

Wir wünschen Ihnen gute Chats und Konferenzen!

Kostenloses Senioren-Online-Café im Filmbüro MV: Smartphone und Tablet im Alltag

Montag bis Freitag, 10-16 Uhr

Als Geschenk zum Geburtstag, als weitergegebenes gebrauchtes Gerät von den Kindern oder Enkeln – Smartphones und Tablets gehören zum Alltag vieler Seniorinnen und Senioren. Doch die Bedienung der Geräte gehört noch nicht so selbstverständlich zum Alltag. Häufig entstehen Fragen über Fragen, wenn man sich mit der digitalen Technologie auseinandersetzt. Besonders für ältere Menschen, die vor der digitalen Zeit aufgewachsen sind, kann die Vielfalt der Möglichkeiten und Risiken schnell zu einem undurchschaubaren Dschungel werden. Dabei lassen sich viele Aufgaben des Alltags mit Hilfe von Handys oder Tablets leichter erledigen.

Senioren-Online-Café – Smartphone und Tablet im Alltag

Senioren und Seniorinnen können im Online-Café im Filmbüro von Montag bis Freitag, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr, unkompliziert alle Fragen rund ums Tablet und Smartphone/ Handy loswerden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen geben auch gerne Hilfestellung bei Problemen mit der Technik. Telefonisch sind sie erreichbar unter (03841) 618 401 oder per E-Mail an medienwerkstatt@filmbuero-mv.de.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Angebot für Kinder ": Satire – wir machen einen Podcast"

Montag, 22. März 2021, 17 bis 18:15 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 16:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Für den Podcast haben die Spatzen bereits ihre Storyboards angefangen. Wir werden diese am Montag fertigstellen und erste Generalproben für das Einsprechen ihres eigenen Audios durchführen. Wir freuen uns, wenn ihr wieder dabei seid!

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Filmspatzen – mit Lernbaukästen forschen

Unterstützen Sie als Kunde oder Kundin der Stadtwerke Wismar Medien- und technische Bildung mit Ihren Förderherzen!

Die Filmspatzen im Filmbüro MV, Jungen und Mädchen im Alter von 7-12 Jahren, beschäftigen sich wöchentlich mit Themen wie Natur und Umwelt und Kultur und Technik. Sie basteln, experimentieren, schrauben, hämmern: Daraus entstehen Ideen für Kurzspielfilme, Dokumentationen, Trickfilme, Hörspiele, Fotografie. Was sie alles machen, zeigt ihr eigener Blog.

Jetzt wollen die Spatzen zu Mechanik und Statik forschen und die Wirkung von Kräften auf Körper und Gegenstände erlernen. Und dazu benötigen sie noch vier Lernbaukästen von "fischertechnik". Ein solcher Wunderkasten beantwortet mit 30 Modellen elementare Fragen: Wie funktionieren Schaltgetriebe? Was ist Kardanantrieb? Was ein Planetengetriebe? Der Bau einer stabilen Brücke aus Papier zeigt die Gesetzmäßigkeiten der Statik. In vier Gruppen soll geforscht und experimentiert werden, und all das wird medial begleitet, so kann z. B. ein ein digitales Rätsel entstehen oder ein Erklärfilm. Wie genau das aussehen wird, werden die Filmspatzen noch gemeinsam überlegen. Neuigkeiten und Ergebisse werden regelmäßig im Filmspatzen-Blog wiedergegeben.

Falls wie Sie überzeugen konnten – hier geht es zur Vergabe der Förderherzen.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Angebot für Kinder "Teil V: Satire – wir machen einen Podcast"

Montag, 15. März 2021, 17 bis 18 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 16:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Wir bauen auf dem Praxisteil unseres letzten Online-Angebots auf, bei dem sich die Spatzen Themen selbst überlegt haben, die sie mit Übertreibungen ins Lächerliche ziehen wollen. Nun führen wir die ersten Storyboards für ihre eigenen Podcasts fort und geben dabei weiterhin viele Tipps für eine gute Satire. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Webinar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Angebot für Kinder "Teil IV: Satire – wir machen einen Podcast"

Montag, 8. März 2021, 17 bis 18 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 16:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Nachdem wir bereits erfahren haben, was Satire und Karikatur sind, machen wir selber einen Satire-Podcast. In diesem Praxisteil unseres Online-Angebots können die Spatzen sich Themen selbst überlegen, die sie mit Übertreibungen ins Lächerliche ziehen wollen. Daraus entwickeln sie erste Storyboards für ihren eigenen Podcast und erhalten dabei viele Tipps für eine gute Satire. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Webinar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Angebot für Kinder "Teil III: Satire und Karikatur – was ist der Unterschied?"

Montag, 1. März 2021, 17 bis 18 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 16:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Nachdem wir in Teil I und Teil II erfahren hatten, was Satire ist und wie man sie erkennt, kommt nun der Bereich der Karikatur hinzu. In diesem Praxisteil unseres Online-Angebots verharmlosen, übertreiben oder verspotten wir und ziehen damit so einiges ins Lächerliche. Unsere Medienpädagogin Fränze Flade wird Euch viele Tipps für eine gute Satire geben. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Webinar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Veranstaltungshinweis: Freiraum Netz? – Jugendarbeit und Jugendpolitik im digitalen Raum

Die Jugendarbeit hat einen neuen Ort erobert: den digitalen Raum. In vielen Regionen und Arbeitsfeldern der Jugendhilfe wurden in letzter Zeit neue Wege gegangen, um Kontakte zu jungen Menschen zu halten und um Bildungsprozesse anzuregen. Anknüpfend an unseren letzten jugendpolitischen Fachtag "Sieben auf einen Streich. Wie politisch soll Kinder- und Jugendarbeit sein?" möchten wir nun jugend- und netzpolitische Fragen in den Blick nehmen: Was braucht es, um digitale Jugendarbeit umzusetzen? Wie jugendgerecht ist die digitale Welt?

Diese Online-Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Nordkirche findet im Rahmen von #FreiraumNetz21 statt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Ausführliche Informationen ansehen

Flyer herunterladen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Angebot für Kinder "Teil II: Satire – was ist das eigentlich?"

Montag, 22. Februar 2021, 17 bis 18 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 16:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Nachdem wir in Teil I erfahren haben, was Satire ist und wie man sie erkennt, werden wir nun selbst zum Satiriker. In diesem Praxisteil unseres Online-Angebots verharmlosen, übertreiben oder verspotten wir und ziehen damit so einiges ins Lächerliche. Unsere Medienpädagogin Fränze Flade wird Euch viele Tipps für eine gute Satire geben. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Webinar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Neues Kurzfilmprojekt in der Medienwerkstatt im vollen Gange

Seit über zwei Wochen wird fleißig geplant, geprobt und geübt – vieles im Homeoffice und über Videokonferenzen. Ein neuer Kurzfilm entsteht und es muss noch immer viel erledigt werden. Sieben filmbegeisterte Jugendliche arbeiten an ihrem ersten großen Projekt: einem Thriller als Kurzfilm. Das Drehbuch wurde schon geschrieben, die Aufgaben und Rollen am Set verteilt. Die Macher*innen sind Jugendliche aus der Medienwerkstatt als Auszubildende, FSJlerinnen und Praktikant*inen tätig.

Die Entstehung des Storyboards

Da in dem Thriller Lichtsetzung eine große Rolle spielen wird, wurden heute schonmal die Technik und die Einstellungen getestet.

Am kommenden Donnerstag findet bereits der erste Drehtag statt, natürlich unter Corona-Schutzmaßnahmen. Der gesamte Dreh des Kurzfilms wird drei Tage umfassen. Da fast alle Szenen draußen spielen, müssen wir auf das Wetter hoffen. Trotzdem, alle freuen sich auf die gemeinsame Zeit.

Synopsis

Ein junger Journalist erhofft sich durch einen Artikel über die lokale Mafiabande seinen großen Karrieredurchbruch. Jedoch bleibt seine Recherche nicht unbemerkt und auf einmal wird der Verfolger zum Verfolgten. Seine Gegner verstehen keinen Spaß.

Eine Produktion der Medienwerkstatt Wismar in Filmbüro MV.

(15.2.2021)

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Verlängerung der Pandemie-Nachförderung für Filmproduktionen

Neue, verlängerte Einreichfrist ist der 3. Mai 2021.

Alle weiteren Informationen unter:

mv-filmfoerderung.de/news-pandemie-nachfoerderung

Ansprechpartnerin bei der MV-Filmförderung ist Frau Gesine Ploen unter

g.ploen@mv-filmfoerderung.de

Telefon: (0385) 595 87 493 und (0176) 328 65 707.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und stehen für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kostenlose Beratung für Kinder und Jugendliche

krisenchat.de – In einer Krise? Schreib uns. Wir helfen Dir!

Du bist unter 25 und hast Sorgen, Ängste oder Probleme – egal ob wegen, Gewalt, Diskriminierung, Depressionen oder sexueller Belästigung? Auf Krisenchat bekommst Du rund um die Uhr – wirklich 24/7 – Hilfe von professionellen  Krisenberater*innen, die immer ein offenes Ohr für dich haben. Das Angebot ist kostenlos und findet per Chat auf WhatsApp statt. Das funktioniert ganz ohne Registrierung und ist kostenlos

krisenchat.de

Auf Krisenchat.de bietet der Bereich "Ratgeber" auch viele Tipps und Informationen zu vielen Themen, auch gerne für Eltern und Pädagogen:

krisenchat.de/ratgeber

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Medienwerkstatt Wismar und der Lockdown

Die Medienwerkstatt Wismar ist

 zunächst bis einschießlich 7. März geschlossen.

 

In diesem Zeitraum finden

keine Kurse und keine Veranstaltungen

statt.

 

Technikausleihe

ist nach vorheriger Terminabsprache

möglich!

 

Wir sind Mo.-Fr. von 10 bis 16 Uhr erreichbar unter:

 (03841) 618 400 oder medienwerkstatt@filmbuero-mv.de

Über unsere Angebote im darauffolgenden Zeitraum wird am 3. März 2021 entsprechend der dann vorliegenden Pandemielage entschieden.

Die Informationen zur jeweiligen Situation stellen wir bereit unter

www.filmbuero-mv.de/de/medienwerkstatt

 

Wir freuen uns heute schon auf Ihren und Euren

 Besuch nach dem Lockdown!

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Von Mecklenburg-Vorpommern geförderter Film jetzt im Handel

SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT von Annekatrin Hendel bei BuschFunk Musikverlag Berlin als DVD erhältlich

Nach unzähligen gefeierten nationalen und internationalen Festival-Vorführungen, auch in unserem Bundesland, u. a. beim Filmkunstfest MV, Filmfest Wismar, dokumentART Neubrandenburg, dem Kinostart im Dezember 2019 ist das dokumentarische Porträt SCHÖNHEIT & VERGÄNGLICHKEIT nun im Handel erhältlich. Der Film von Annekatrin Hendel handelt vom Fotografen und der Berlin-Ikone Sven Marquardt, seinem Leben im damaligen Ostberlin und seinen Weggefährten. Förderung erhielt die Filmemacherin, wie bei vielen ihrer erfolgreichen Produktionen zuvor, auch von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Inhalt:

Sven Marquardt, der berühmteste Türsteher Europas, hat in der legendären Modeszene im Ostberlin der 80er schon die aufregendsten Fotografien und die Nacht zum Tag gemacht. Früher als Schwuler der Nacht in einschlägigen Bars, fast ohne Geld, aber mit großem Freiheitsgefühl, bewacht er heute an der Tür das weltweit berühmte BERGHAIN. Annekatrin Hendels Film erzählt aber nicht nur die verschiedenen Parallelwelten in der Hauptstadt der DDR oder nur vom Außenseiterleben als Punk in ständiger Auseinandersetzung mit der Mutter und den Staatsorganen. Der Film begegnet ihm und zwei seiner einstigen Modelle wieder, die er vor mehr als 30 Jahren fotografiert hat, Dominique "Dome" Hollenstein und Robert Paris. Hier zeigt sich die zarte, sensible Seite des Künstlers Sven Marquardt, "Eisenfresse" genannt. Und wie unterschiedlich "schräge Vögel", die individuellsten der Außenseiter, ihr Leben leben. Ein ungewöhnlicher Film, im 30. Jahr nach dem Mauerfall.

Dokumentarfilm, D 2019, Buch, Regie: Annekatrin Hendel, 79 min, Kamera: Martin Farkas, Johann Feindt, Thomas Plenert, Ton: Moritz Springer, Nic Nagel, Frank Bubenzer, Schnitt: Gudrun Steinbrück, mit Sven Marquardt, Dominique "Dome" Hollenstein, Robert Paris u. a. m., Produktion: IT WORKS! Medien, Welturaufführung am 13.2.2019 auf der Berlinale

Annekatrin Hendel, in Berlin geboren, nach Designstudium, freiberuflicher Arbeit als Szenenbildnerin für Theater und Film, gründet sie 2004 die Filmproduktionsfirma IT WORKS! Medien GmbH und produziert dort erfolgreich Filme. Seit 2011 führt die mehrfache Grimme- Preisträgerin auch selbst Regie unter anderem bei: FAMILIE BRASCH, FASSBINDER, ANDERSON, VATERLANDSVERRÄTER, FLAKE.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kostenloses Online-Angebot für Kinder "Satire – was ist das eigentlich?"

Montag, 1. Februar 2021, 16 bis 17 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 15:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Manchmal sehen wir Nachrichtenmeldungen oder Videos, die sind zu komisch, um wahr zu sein. Oft handelt es sich dabei um sogenannte Satire. Doch was ist Satire eigentlich und was macht sie aus? Welche Regeln gibt es? Und vor allem: Wie erkenne ich, wann etwas echt oder Satire ist? Auf diese Fragen wirst Du in unserem Online-Angebot Antworten finden. Unser Medienpädagoge Wenzel Venohr wird Dir alle Tipps geben. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Webinar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Angebot für Kinder "Filme sehen und verstehen"

Montag, 25. Januar 2021, 16 bis 17 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 15:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Wie erleben wir Filme? Was sehen und empfinden wir beim Film? Wer ist Deiner Meinung nach die Hauptperson und warum? Wie würdest Du einen Film bewerten und eine Note geben? Wie das funktioniert, kannst Du in unserem Online-Angebot kinderleicht lernen. Wir schauen dazu einen Kinderkurzfilm. Unser Medienpädagoge Wenzel Venohr wird Dir alle Tipps geben. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Webinar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

"Sport macht Spaß" ein digitales Mitmach-Sportprogramm für Kinder und Jugendliche, von ALBA BERLIN

ALBAs tägliche kostenlose digitale Sportstunde für Kinder und Jugendliche bietet Bewegung mit viel Freude und Abwechslung für Zuhause während der Lockdown-Zeit. Für "ALBAs tägliche Sportstunde" wurden altersklassenspezifische multimediale Bewegungs- und Wissenseinheiten entwickelt, die von ALBA-Jugendtrainer*innen vermittelt werden.

Es werden Bewegungstipps gezeigt, bei denen die Kinder und Jugendlichen zuhause mitmachen können, von der Kita bis zur Oberstufe. Die Jugendtrainer*innen stellen Sport- und Basketballwissen vor und verbinden dieses mit Aufgaben aus anderen Schulfächern wie Bio, Mathe oder Musik. Dieses Format ist bereits im März 2020 sehr erfolgreich gestartet.

Mehr Information ansehen

Sport-Videos ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Angebot für Kinder "Kreativspiele – Wie kann ich neue, tolle und lustige Ideen entwickeln?"

Donnerstag, 10. Januar 2021, 16 bis 17 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 15:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Eine Geschichte selber zu entwickeln kann sehr spannend sein und vor allem viel Spaß machen. Vielleicht hast Du auch schon selbst eine erste kleine Idee? Wenn nicht, dann lass' deinen Gedanken freien Lauf und werde kreativ. Wie das funktioniert, kannst Du in unserem Online-Angebot kinderleicht lernen. Die Medienpädagogin Fränze Flade wird Dir alle Tipps geben und Tricks zeigen. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Webinar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Fotoaktion "Der nächste Schritt": Fliegt mit zum Mond!

Bil­der von Fuß- und Schu­h­ab­drücken rei­sen zum Mond

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) startet eine Mitmach-Aktion für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren unter dem Motto

Der nächste Schritt.

DLR: "Ihr könnt auch euren Fußabdruck ausmalen. Seid kreativ und denkt euch etwas Schönes aus!"

© DLR

Viel Erfolg!

Einsendeschluss ist der 1. Februar 2021.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Pandemie-Nachförderung für Filmproduktionen

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen mitteilen können, dass es auch in Mecklenburg-Vorpommern eine Pandemie-Nachförderung gibt. Als Vertreter der bisherigen Kulturelle Filmförderung hatten wir das im September angeregt, da wir davon ausgehen konnten, dass in der neuen MV-Filmförderung Mittel dafür zur Verfügung gestellt werden könnten. Wir freuen uns, dass der Gründungsgeschäftsführer Prof. Olaf Jacobs dem auch gefolgt ist und die Förderung durch die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern ab sofort bei der neuen MV-Filmförderung beantragt werden kann:

https://mv-filmfoerderung.de/news-pandemie-nachfoerderung/

Ansprechpartnerin bei der MV-Filmförderung ist Frau Gesine Ploen unter

g.ploen@mv-filmfoerderung.de

Telefon: (0385) 595 87 493 und (0176) 328 65 707.

Einreichfrist ist der 15. Januar 2021.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und stehen für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Bitte frühzeitig anmelden!

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Betriebsferien im Filmbüro MV

Das Filmbüro MV macht mit seinen Einrichtungen

Filmförderung (Bestandsfälle), Medienwerkstatt Wismar, Medienkompetenzzentrum und Landesfilmarchiv

Weihnachts- und Betriebsferien!

Ab dem 11. Januar 2021 sind wir wieder für Sie da!

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Mit herzlichen Grüßen,

das Team vom Filmbüro MV

KURZFILMTAGE in der Wismarer Kita Plappersnut

Das Filmprogramm für Kurze kommt am 17., 18. und 21. Dezember 2020 in die Kita

"Keiner ist zu klein, um Kurzfilmgucker zu sein!" Liebe große und kleine Filmfans, der bundesweite KURZFILMTAG wird eigentlich am kürzesten Tag des Jahres, am 21.12. gefeiert. Wir feiern ihn in diesem Jahr pandemiebedingt zwar kleiner, aber dafür an drei Tagen. Das Team vom Filmbüro MV kommt dazu in die Kita, denn kein Format als der Kurzfilm ist besser geeignet, um 4- bis 6-Jährigen bewegte Bilder kindgerecht wohl dosiert nahe zu bringen. Gleich morgens gibt es für die kleinen Filmegucker geeignete Kurzfilme, auch "eigene gedrehte Filme von Kindern" von der Medienwerkstatt Wismar und die besonderen Kurzfilmperlen, die man gesehen haben muss.

Kurzfilmtag KITA 2019 im Kinosaal ©Filmbüro MV

Wir feiern den KURZFILMTAG 2020 leider nicht auf der großen Kinoleinwand, aber dank unserer tollen und modernen mobilen Vorführtechnik klappt das auch sehr gut in der Kita. Aufgrund der schwierigen Bedingungen in diesem Jahr mit Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen und weil wir alle sehr umsichtig handeln müssen, kommen wir ausschließlich in die Kita Plappersnut. Das Kurzfilmprogramm können dort drei Gruppen an drei Tagen ansehen. Das Team der Plappersnut entscheidet mit uns gemeinsam, wie lang das Vergnügen für die Kleinen sein wird, denn empfohlen wird das Filmegucken für Kinder erst ab 4 Jahren und dann mit einer Dauer von 30 Minuten und mit kleinen Filmgesprächen und Pausen.

Die ausgewählten Filme bieten einen ersten Einstieg in die Filmarbeit in der frühkindlichen Bildung und behandeln kurz die unterschiedlichsten Themen, z. B. Familie, Freundschaft, Ernährung, Zahnpflege und Schule. Wir zeigen auch unsere Gewinnerfilme, den Deutschen Multimediapreis mb21 2020 mit ALS WIR ZU HAUSE BLEIBEN MUSSTEN sowie den Medienkompetenzpreis MV 2019 mit AMEISENKINDER. Es gibt also viel zu entdecken und zu besprechen. Die Konzentration der jungen Zuschauer*innen wird nicht überbeansprucht. Wer will kann anschließend noch ein Bilderbuchkino basteln.

Wir freuen uns schon auf die Zeit mit Euch – in vorweihnachtlicher Stimmung!

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Deutscher Multimediapreis mb21 2020: Wismarer Kita-Filmprojekt ALS WIR ZU HAUSE BLEIBEN MUSSTEN gewinnt Hauptpreis

Beiträge aus ganz Deutschland wurden während des Medienfestivals mb21 am 14. November 2020 in Dresden online ausgezeichnet. Einen Hauptpreis gewinnt das Kita-Filmprojekt der Medienwerkstatt Wismar mit der Wismarer Kita "Am Holzhafen"

Im Juli 2020 führte die Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV in Zusammenarbeit mit der DRK-Kita "Am Holzhafen" bereits das neunte Projekt im Bereich der Frühkindlichen Bildung durch. Projektleiter war Wenzel Venohr, ehemaliger Auszubildender in der Medienwerkstatt und mittlerweile hier als Dozent tätig. Während der Projektwoche setzten sich zehn Kinder im Alter von 5 bis 6 Jahren intensiv mit dem Thema der Corona-Pandemie auseinander und erzählten sich gegenseitig wie es war, zwei Monate lang zu Hause zu bleiben. Die Kita wurde geschlossen, Spielplätze durften nicht mehr betreten und Freunde nicht mehr besucht werden. Wie sich die Kinder während des Lockdowns gefühlt haben, zeigt ihr Stop-Motion-Film ALS WIR ZU HAUSE BLEIBEN MUSSTEN. Die selbst gestalteten Szenen und Figuren sowie die von den Kindern eingesprochenen Gedanken machen den Film zu einer authentischen und berührenden Dokumentation über eine Zeit, die auch die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft vor eine besondere Belastungsprobe gestellt hat.

Bild für Bild entsteht der Film

Der Deutsche Multimediapreis mb21 2020 ist der einzige bundesweite Wettbewerb, der die digitalen Arbeiten und Projekte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auszeichnet. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 hat er sich zu einem der wichtigsten Foren für digitale Medienkultur in Deutschland entwickelt.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN ist im Kasten

In MV geförderter Kinofilm hatte letzte Drehtage in Stöllnitz und Lübtheen

Die Dreharbeiten für die Romanverfilmung NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN fanden trotz der Corona-Pandemie von Mitte August bis Anfang Oktober in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg statt. Das Team um Regisseurin Sabrina Sarabi hatte große Sicherheits- und Hygienevorkehrungen getroffen, um vor allem gesund durch die Dreharbeiten zu kommen. Doch die Freude an der Zusammenarbeit, an tollen Film-Locations und an einem spannenden Cast kam nicht zu kurz.

Autorin Alina Herbing, Regisseurin Sabrina Sarabi, Produzent Jonas Weydemann, Schauspielerin Elisa Schlott, Hauptdarstellerin Saskia Rosendahl und Gesine Ploen (v.l.) in Stöllnitz, © Weydemann Bros./ William Minke

So erlebte Gesine Ploen, Filmförderreferentin bei der Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, bei ihrem Set-Besuch am vorletzten Drehtag ein zufriedenes und glückliches Team.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

DIE LETZTEN REPORTER von Jean Boué feiert Weltpremiere beim 35. Filmfest Osnabrück 2020

In Mecklenburg-Vorpommern geförderter Film im Programm "Focus on Europe"

Lokaljournalismus – ein aussterbender Beruf oder einfach hartes Brot? Der Regisseur und Autor Jean Boué hat sich auf die Suche nach engagierten Lokaljournalist*innen gemacht und begleitet in seinem Dokumentarfilm drei Persönlichkeiten bei ihrer täglichen Arbeit. Zwischen Kreisliga-Fußball und Busplan-Problemen geben DIE LETZTEN REPORTER Einblick in ihre ganz persönliche Motivation für diesen bemerkenswerten Beruf.

Thomas Willmann bei der Arbeit, © JABfilm

DIE LETZTEN REPORTER erhielt 2018 Produktionsförderung aus Mecklenburg-Vorpommern und feiert nun am 25. Oktober 2020 seine Weltpremiere beim Unabhängigen FilmFest Osnabrück. Das Festival passt sich der aktuellen Lage an und findet mit Kinovorführungen und einem digitalen Film- und Rahmenprogramm statt. DIE LETZTEN REPORTER wird im Rahmen der Reihe "Focus on Europe" am Festivalsonntag um 12 Uhr im Cinema Arthouse gezeigt.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

ROMYS SALON

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 19 Uhr, Kino im Filmbüro MV

Der GOLDENE SPATZ für den besten Langfilm geht an DIE PFEFFERKÖRNER

Große Auszeichnung für von MV geförderten Kinderfilm

Der Film DIE PFEFFERKÖRNER UND DER SCHATZ DER TIEFSEE kann bereits vor Kinostart in 2021 einen großen Erfolg vorweisen – am 25. September 2020 wurde er in Erfurt mit dem GOLDENEN SPATZ ausgezeichnet. Das zweite Leinwandabenteuer der Hamburger Nachwuchsdetektive, in dem die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll im Mittelpunkt steht, hat den beliebten Preis der Deutschen Kindermedienstiftung in der Kategorie "Bester Langfilm" erhalten. Er ist mit einer Prämie in Höhe von 1.500€ des Thüringer Ministerpräsidenten verbunden, der bei der feierlichen Preisverleihung an Regisseur Christian Theede überreicht wurde.

Die Pfefferkörner, © Wildbunch Germany

Im Rahmen der Sitzung zur Zusätzlichen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern 2019 wurden dem spannenden Kinderfilm 100.000€ zugesprochen. Weitere norddeutsche Länderförderer sowie die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) und Bundesförderer bilden die Finanzierungspartner. Eine Produktion der LETTERBOX FILMPRODUKTION in Koproduktion mit Nordfilm, Studio Hamburg UK, der ARD/NDR sowie Senator Filmproduktion.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

GRENZLAND von Andreas Voigt feiert Weltpremiere beim 63. DOK Leipzig 2020

Durch Mecklenburg-Vorpommern geförderter Film im Deutschen Wettbewerb

Andreas Voigts Dokumentarfilm GRENZLAND feiert ganz frisch nach der Fertigstellung seine Weltpremiere beim renommierten Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig). Das Filmteam ist im Deutschen Wettbewerb der 63. Ausgabe eingeladen. Der Film wurde durch die Kulturelle Filmförderung des Landes mit einer Produktionsförderung in Höhe von 22.000€ unterstützt, weitere Länder- und Bundesförderer schlossen sich an. Gedreht wurde in Vorpommern entlang der Oder und am Stettiner Haff, in Kamp, Karnin und auf Usedom (Vorpommern-Greifswald).

Wir freuen uns sehr über die Teilnahme des Films beim 63. DOK Leipzig 2020 und das gesamte Team des Filmbüros drückt heute schon fest die Daumen.

Aldert W. prüft das Schilf, © Barbara Etz Filmproduktion

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

ALS WIR ZU HAUSE BLEIBEN MUSSTEN ist für den Deutschen Multimediapreis mb21 nominiert

Das Kita-Filmprojekt 2020 der Medienwerkstatt Wismar mit dem Titel ALS WIR ZU HAUSE BLEIBEN MUSSTEN ist für den Deutschen Multimediapreis mb21 des Medienkulturzentrums Dresden nominiert! Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist der einzige bundesweite Wettbewerb, der die digitalen Arbeiten und Projekte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auszeichnet. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 hat er sich zu einem der wichtigsten Foren für digitale Medienkultur in Deutschland entwickelt.

In diesem Jahr können die Preise leider nicht im Rahmen eines Medienfestivals für alle Nominierten in Dresden stattfinden. Stattdessen wird es ein digitales Festival mit zahlreichen Onlineangeboten geben. Die Preisverleihung des Deutschen Multimediapreises mb21 findet dann am 14. November 2020 in Form eines Livestreams statt.

Die Gruppe der DRK-Kita "Am Holzhafen" nimmt in der Altersgruppe 1 (bis 10 Jahre) teil und wir drücken ganz fest die Daumen für einen Preis!

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Neuer Anfängerkurs im Senioren-Online-Café im Filmbüro MV: Smartphone und Tablet im Alltag

Kursstart am Donnerstag, 8. Oktober 2020 um 9:30 Uhr im Kinosaal

Als Geschenk zum Geburtstag, als weitergegebenes gebrauchtes Gerät von den Kindern oder Enkeln – Smartphones und Tablets gehören zum Alltag vieler Seniorinnen und Senioren. Doch die Bedienung der Geräte gehört noch nicht so selbstverständlich zum Alltag. Häufig entstehen Fragen über Fragen, wenn man sich mit der digitalen Technologie auseinandersetzt. Besonders für ältere Menschen, die vor der digitalen Zeit aufgewachsen sind, kann die Vielfalt der Möglichkeiten und Risiken schnell zu einem undurchschaubaren Dschungel werden. Dabei lassen sich viele Aufgaben des Alltags mit Hilfe von Handys oder Tablets leichter erledigen.

Senioren-Online-Café – Smartphone und Tablet im Alltag

Am 8. Oktober 2020 starten wir in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Hansestadt Wismar den neuen Kurs für Anfänger*innen. Der Kurs richtet sich an Anfänger*innen, er dient der Grundausbildung bei Android-Geräten. In sechs Unterrichtseinheiten werden die ersten Schritte vermittelt.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Willkommen im Filmbüro MV – Auszubildende und Freiwillige starten nach der Schule durch!

Willkommen − hieß es am 2. September 2020 im Filmbüro MV zum Start in das neue Ausbildungsjahr. Wir freuen uns, in Wismar gleich drei junge Damen neu im Team begrüßen zu können: Cora Wiehe startet die Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton, Celine Schöneberg und Jette Mischke beginnen ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur (FSJ)!

Unsere "Neuen" beim Fotoshooting im Filmgarten, v.l.n.r.: Cora Wiehe (Ausbildung), Jette Mischke, Celine Schöneberg (FSJ Kultur), © Filmbüro MV

Im Filmbüro MV werden seit 2009 Ausbildung und das Freiwillige Soziale Jahr in der Kultur und in der Demokratie angeboten.

"Das Angebot wird sehr gut nachgefragt, es bewerben sich in der Regel weit mehr Bewerber*innen, als Plätze zur Verfügung stehen. Die Medienwerkstatt Wismar bietet dafür auch hervorragende Rahmenbedingungen in diesem modernen, zukunftsorientierten und wichtigen Arbeitsfeld in der digitalen Welt", sagt Sabine Matthiesen, Geschäftsführerin im Filmbüro MV.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Programm im Filmbüro MV zu den Interkulturellen Wochen Wismar 2020

Freitag, 4. September 2020 bis Donnerstag, 24. September 2020, Kino im Filmbüro MV

"Zusammen leben – zusammen wachsen", das Motto dieser besonderen Tage ist ein starkes Signal für das friedliche Miteinander und gegen Fremdenfeindlichkeit. Freuen Sie sich auf Lesungen, Filme und Veranstaltungen für die ganze Familie. Im Jahr 2020 wird das Rahmenprogrramm um die Schwerpunkte Fairer Handel und Flucht und Migration stattfinden.

Die Veranstaltungen im Filmbüro MV ansehen

GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNYA

VERANSTALTUNG FÄLLT LEIDER AUS

Dienstag, 8. September 2020, 19 Uhr, Kino im Filmbüro

JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT

Freitag, 14. August 2020, 20 Uhr, Schabbell

LITTLE WOMEN

Samstag, 15. August 2020, 20 Uhr, Schabbell

Das Jugendnaturfilmcamp 2020 war spannend und ein voller Erfolg

Am 31. Juli endete das Sommercamp des diesjährigen Jugendnaturfilmcamps und ließ die jungen Teilnehmer*innen voller Begeisterung zurück. In der spannenden Woche haben sie viel über den Nationalpark auf dem Darß und natürlich über das Filmemachen gelernt. Gearbeitet wurde an zwei Natur-Kurzfilmen und einem Making-Of. Die Filmkonzepte erarbeiteten die drei Teams in der Gruppe und filmten dann Schritt für Schritt ihre Szenen.

Besuch erhielten die jungen Filmemacher*innen an einem Tag sogar vom NDR. Das Filmteam begleitete die Camper für einen Beitrag im Nordmagazin. Aber auch selbst hielten die Jugendlichen ihre Tage im Jugendnaturfilmcamp fest und posteten jeden Tag einen Clip zu ihren Fortschritten auf dem YouTube-Kanal des Projektpartners Glashäger.

Die entstandenen Kurzfilme feiern ihre Premiere traditionell beim Darßer Naturfilmfestival, welches in diesem Jahr leider auch größtenteils online stattfinden wird. In der Festivalzeit vom 7. bis zum 11. Oktober 2020 werden die Kurzfilme verfügbar sein.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Erfolgreicher Start des diesjährigen Jugendnaturfilmcamps auf dem Darß

Die traditionelle Woche des JugendNaturfilmCamp ist auf dem Darß erfolgreich gestartet. Die Teilnehmer*innen des "GrünStreifen – Glashäger Jugend NaturfilmCamp" schildern ihre Eindrücke und Erlebnisse in einem Camp-Tagebuch. Jeden Abend bis Freitag werden die Clips online gestellt.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Nachts im Museum – Open-Air-Kino im Schabbell 2020

"Film ab!" heißt es im August im Museumshof des Schabbell in Wismar. In bewährter Kooperation zwischen Schabbell und Filmbüro MV laden wir zu vier Sommernächten zwischen altem Mauerwerk für Nachtschwärmer*innen und Sternengucker*innen ein. Auf großer Leinwand im historischen Museumshof geht es mit Der große Gatsby in die 20er Jahre (12.8.), mit Barbara in das Jahr 1980 (13.8.), zur viel zu lange unentdeckt gebliebenen schwedischen Künstlerin Hilma af Klint in das Jahr 2019 (14.8.), und mit Little Women (15.8.) in die USA des 19. Jahrhunderts. Heiteres, nachdenkliches und inspirierendes Kino – lassen Sie sich verzaubern!

Filmstart im Schabbell ist jeweils um 21 Uhr, aber bereits ab 20 Uhr gibt es zu jedem Film ein besonderes Vorprogramm. Die Mitarbeiter*innen des Museums bereiten ein kleines Extra zur Einstimmung auf den Film vor. Für Getränke sorgt der Förderverein des Museums. Bei Regenwetter fällt die Vorführung aus. Der Museumshof ist gemütlich eingerichtet, die Platzkapazität ist aber auf 40 Personen auf Grund der Hygiene- und Abstandsregeln begrenzt (Reservierung erforderlich).

Das Filmprogramm 2020 im Schabbell:

  • Mi, 12.8.2020 DER GROSSE GATSBY
  • Do, 13.8.2020 BARBARA
  • Fr, 14.8.2020 JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT
  • Sa, 15.8.2020 LITTLE WOMEN

Eintritt: 7,50 EUR

Kartenreservierung ab sofort unter Telefon (03841) 2243 110, per E-Mail unter museum[at]wismar.de oder direkt an der Museumskasse, Schweinsbrücke 6/ 8, 23966 Wismar. Es wird keine Abendkasse geben.

Den aktuellen Flyer des Schabbell ansehen

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus veranstaltungen

Einreichung von Filmförderanträgen ab sofort bei der Staatskanzlei MV möglich

In einer Pressemitteilung vom 6. Juli 2020 teilt die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern mit, dass ab sofort die Möglichkeit besteht Filmförderung zu beantragen. Die Anträge können bei der Staatskanzlei gestellt werden. Es steht ein Budget von insgesamt 450.000 € Fördergeld zur Verfügung und Anträge können in den Bereichen Entwicklung, Produktion sowie Verleih/ Vertrieb/ Abspiel und Präsentation gestellt werden.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Ferienkalender 2020 für Wismar und Umgebung

Was ist wann und wo in Wismar und Umgebung los? Diese Fragen stellen sich aktuell Kinder und Jugendliche. Aus diesem Grund wurde der Ferienkalender 2020 als Gemeinschaftsprojekt des Kreisjugendrings Nordwestmecklenburg mit dem Verlag Callidus sowie vielen Partnern erstellt.

Ida, Paulchen und Henri, der Hering stellen Angebote für die Ferien und die Zeit danach vor.

Der Ferienkalender ist online unter www.jugend-von-hier.de zu finden und liegt in öffentlichen Einrichtungen der Hansestadt Wismar und Nordwestmecklenburg aus.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Medienkompetenz-Preise MV 2020 vergeben – Preis in der Kategorie "gemeinsam 30 – MV feiert" der Ministerpräsidentin geht nach Wismar und Proseken

Große Freude in der Medienwerkstatt Wismar und der Regionale Schule Proseken! Das aufwendige Kooperationsprojekt VERGANGENHEIT BEGREIFEN – ZUKUNFT GESTALTEN! Friedliche Revolution – 18.10.1989 erhielt den Medienkompetenzpreis des Landes MV.

Medienbildung trotz(t) Pandemie! Der Wahlspruch der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV gilt auch für die Verleihung des Medienkompetenzpreises MV. Trotz Covid-19-Pandemie konnte die diesjährige Verleihung der Medienkompetenz-Preise MV am 25. Juni 2020 beim Rostocker Offenen Kanal stattfinden. Im dortigen Fernsehstudio wurden die Verleihungen in den insgesamt vier Kategorien aufgezeichnet. Ehrengast war Sozialministerin Stefanie Drese, die nicht nur den Preis ihres Hauses übergab, sondern auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig vertrat. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 6.000 Euro vergeben.

Der mit 1.500 € dotierte Sonderpreis der Ministerpräsidentin in der Kategorie gemeinsam 30 – MV feiert! ging zu gleichen Teilen mit je 750€ an die zwei Projekte VERGANGENHEIT BEGREIFEN – ZUKUNFT GESTALTEN! Friedliche Revolution – 18.10.1989 der Medienwerkstatt Wismar und Regionalen Schule Proseken und BEI SICH ANKOMMEN – Eine Begegnung mit Irmgard Sinner von Lilli Damrath und Charlotte Baack. Insgesamt waren in der Kategorie acht Projekte eingereicht worden.

Dreharbeiten Kirche Proseken, © Filmbüro MV

VERGANGENHEIT BEGREIFEN – ZUKUNFT GESTALTEN!
Friedliche Revolution – 18.10.1989

Zum 30. Jubiläum der Friedlichen Revolution haben Schüler*innen der Regionalen Schule Proseken in Zusammenarbeit mit der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV diesen Film über die erste Großveranstaltung des Neuen Forums für Wismar und Umgebung in der Dorfkirche Proseken produziert. Sie haben Zeitzeug*innen befragt und ausgiebig im Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern im Filmbüro MV in Wismar nach Filmmaterial aus der Zeit recherchiert. Davon werden diverse Ausschnitte im 15-minütigen Film gezeigt. "Unser Hausmeister hat erzählt, dass er nicht reingekommen sei in die Kirche, so voll sei sie gewesen. Und an der Kreuzung haben sie die Kennzeichen der parkenden Autos aufgeschrieben, bis sie es irgendwann nicht mehr geschafft und nur noch den Verkehr geregelt haben", berichtet Schüler Anakin Porath. "Ich wusste gar nicht so viel darüber, aber nun habe ich verstanden, dass es wichtig ist, die Vergangenheit nicht zu verdrängen, sondern sie zu begreifen.“

Ehemalige Mitglieder des Neuen Forums haben die Planungen in einer vorbereitenden Arbeitsgruppe begleitet. Mitglieder waren u. a. Manfred Harloff, Pastor i.R. von Proseken, Thomas Beyer, Wismars Bürgermeister, Anne Hala, Pastorin von Proseken, Hans Kreher und Rosi Kalf (ebenfalls Mitglieder des Neuen Forums), Klaus-J. Ramisch (Sachgebietsleiter Kultur, Tourismus und Kreisarchiv beim Landkreis Nordwestmecklenburg). "Uns ging es vor allem um die Zeit vor dem Mauerfall. Die Verhältnisse in der DDR wollten wir ordnen, Pressefreiheit, Gewaltenteilung, Reisefreiheit, wir wollten demokratische Strukturen schaffen", so der damalige Pastor Manfred Harloff.

Am 18.10.2019, also genau 30 Jahre später, wurde der Film in der Kirche in Proseken der Öffentlichkeit präsentiert. Dort hatte das Neue Forum damals zur Veranstaltung gegen die herrschende SED aufgerufen.

Von links nach rechts: Ministerin Stefanie Drese, Daniela Buhse (Klassenlehrerin), Janina Fehlandt, Anakin Porath (Schüler), Andros Schakau (Leitung Medienwerkstatt Wismar), © Patrick Hinz

Weitere Preise wurden in den folgenden Kategorien vergeben:

  • FREIZEIT UND TEILHABE (1.500€) (Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern)
  • SCHULE UND BILDUNG (1.500€) (Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV)
  • KINDHEIT UND ALTER (1.500€ (Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung MV)

Die Jury entschied bei allen vier Kategorien, das Preisgeld hälftig zu teilen.

Die Preisverleihung wird am Dienstag, den 30.6. um 9 Uhr, im Rostocker Offenen Kanal Fernsehen und bei Fernsehen in Schwerin gezeigt und alle drei Stunden wiederholt. Sie kann auch in der Mediathek der Medienanstalt M-V angeschaut werden.

Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter: Medienanstalt M-V

Sommerferien 2020 der Medienwerkstatt Wismar – neues Semester startet am 10. August

Die Medienwerkstatt Wismar geht vom 6. bis zum 24. Juli in die Sommerpause

Noch bis zum 3. Juli und wieder ab dem 27. Juli kann Technik im Zeitraum von 10 und 16 Uhr ausgeliehen werden. Es gelten die bekannten Hygiene-Maßnahmen (Hände waschen, Mindestabstand von 1,5m zwischen Personen, Mund-Nase-Schutzmasken, etc.). Ab Montag, den 27. Juli stehen wir auch für Projektabsprachen wieder gern zur Verfügung.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

MV Schutzfonds für Kulturelle Träger

Digitale Info-Veranstaltung zur Antragstellung am 3. Juli von 10-12 Uhr

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat Anfang April mit dem MV Schutzfonds Kultur ein umfassendes Hilfsprogramm für die von den Corona-Einschränkungen betroffene Kultur im Land eingerichtet. Die Antragstellung für die erste Phase in den Säulen 2 und 3 für Träger gemeinnütziger Projekte in der Kulturförderung des Landes M-V und für gemeinnützige kulturelle Träger außerhalb der Kulturförderung des Landes MV ist jetzt bis zum 31.7. möglich.


 
Welche Träger antragsberechtigt sind, wann ein ‚besonderes Landesinteresse‘ gegeben ist, welche Kosten geltend gemacht werden können und wie diese im Antrag dargestellt werden sollen, erfahren Sie in unserer Info-Veranstaltung. Nach der Erläuterung der Antragstellung werden Ihre individuellen Fragen von Vertretern des Landesförderinstituts MV und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV beantwortet.
 
Wann: Freitag, 3. Juli, 10-12 Uhr
Wo:     Webinar – video.servicecenter-kultur.de
Wer:    Dr. Karin Schmidt (MBWK MV), Tordis Maack (LFI MV)

Ausführliche Informationen ansehen

Erneut seltene historische Filmprogrammhefte im Landesfilmarchiv MV aufgenommen

Im Bestand nun das Programm des deutschen Stummfilms IVO DER BUCKLIGE von 1912

Bereits im letzten Jahr wurden dem Landesfilmarchiv ca. 4.500 wertvolle historische Filmbegleithefte aus der privaten Sammlung von Prof. Wolf Völker und gleich Anfang des Jahres aus Rostock eine Sammlung von Plakaten, Zeitschriften und Programmen zur Filmgeschichte in drei großen Kartons übergeben. Seit dieser Woche kann das Landesfilmarchiv erneut vom Zuwachs durch einen großen Schatz berichten:

Historische Filmprogrammhefte – am 15.6. neu in den Bestand übernommen, © Filmbüro MV

Der Sohn eines in Greifswald verstorbenen Filmenthusiasten, der die Wohnung seines Vaters kurzfristig auflösen musste, wollte dessen umfangreiche Sammlung an Materialien zur Filmgeschichte nur in gute Hände und zur sicheren Verwahrung geben. Er bot sie daher verständlicherweise dem Landesfilmarchiv an.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

Wettbewerb "KlimaSichten" geht in eine neue Runde

Seit dem 1. Juni 2020 können wieder kreative Ideen zum Klimaschutz für den "KlimaSichten" Wettbewerb eingereicht werden. Der Wettbewerb KlimaSichten setzt in der Auseinandersetzung mit Klimaschutz und Klimawandel auf die bewegende Kraft der Kreativität – und nimmt dabei künstlerische Sichtweisen in den Blick.

Wie verändert sich das Klima und was bedeutet das für uns? Wie wird die Welt, in der wir leben, in Zukunft aussehen? Welchen positiven Beitrag kann jeder Einzelne von uns leisten?

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Veranstaltungshinweis: Der Digitaltag am 19. Juni 2020 für Senior*innen

Beim ersten bundesweiten Digitaltag am 19. Juni 2020 sollen mit zahlreichen Aktionen die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung beleuchtet und gemeinsam diskutiert werden: über Sorgen und Ängste, über Chancen und Herausforderungen. Gemeinsam sollen Einblicke gegeben werden, Digitalisierung erlebbar und damit verständlich gemacht und Menschen rund um digitale Themen zusammengebracht werden.

Die Servicestelle "Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen" der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V. (BAGSO) ist die bundesweite Ansprechstelle für alle Themen rund ums Lernen in der nachberuflichen Lebensphase. Im Rahmen des Digitaltags bietet sie ganztätig ein Beratungstelefon zu allen Fragen rund um Digitalisierung im Alter an.

Die Expertinnen der Servicestelle geben Tipps, wenn Sie Material zum Umgang mit digitalen Medien benötigen oder Tipps zum Aufbau von Bildungsangeboten für Ältere. Wenn Sie das Internet noch nicht nutzen und gerne lernen möchten, wie man mit einem Smartphone, Tablet oder Computer umgeht, vermittelt die Servicestelle erste Informationen zu Angeboten.

Kontakt

  • Projektleiterin Janina Stiel: (0228) 2499 9334
  • Referentin für Digitalisierung und Bildung Nicola Röhricht: (0228) 2499 9318

Die Ansprechpartnerinnen sind auch an allen anderen Tagen im Jahr erreichbar.

Der Digitaltag findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Er wird von der Initiative "Digital für alle" getragen, in der sich 28 Partner zu einem breiten gesellschaftlichen Bündnis zusammengeschlossen haben, darunter auch die BAGSO.

Ausführliche ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Ausstellung zur Filmgeschichte in Filmprogrammen

Eröffnung am Freitag, 12. Juni 2020 in Güstrow, 17 Uhr

Am Freitag, den 12. Juni 2020 wird in den Räumen der Güstrower Firma Textilreinigung Michael Trost die Ausstellung zur Filmgeschichte in Filmprogrammen eröffnet. Unter dem Motto "Kunst im alten Hafen" veranstaltet die Textilreinigung schon seit langer Zeit unterschiedliche Ausstellungen mit lokalen Künstlerinnen und Künstlern sowie Schülerarbeiten der ansässigen Gymnasien.

Erarbeitet und zusammengestellt wurde die Ausstellung von Prof. Wolf Völker aus Kirch Rosin. Sie besteht aus 96 (!) Tafeln mit 354 Filmprogrammen (!) zu denen das Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern im Filmbüro MV einen großen Teil an Filmprogrammen aus dem eigenen Bestand beigesteuert hat. Weiterer Unterstützer ist der Filmklub Güstrow e. V. mit dem Vorsitzenden Jens-Hagen Schwadt, er präsentiert einen historischen DEFA-Film.

Filmprogrammhefte aus dem Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern, © Filmbüro MV

Die Ausstellung zu den seltenen historischen Filmprogrammheften wird um 17 Uhr in der Speicherstraße 11a, der Textilreinigung Güstrow, eröffnet. Prof. Völker wird eine Einführung geben. Karl-Heinz Steinbruch, der Landesfilmarchivar, wird an der Ausstellungseröffnung teilnehmen. Leider ist aufgrund der Corona-Pandemie die Teilnehmerzahl auf 32 Personen begrenzt. Familien dürfen nebeneinandersitzen.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus landesfilmarchiv

Der Medienspielplatz der Medienwerkstatt Wismar ist ein voller Erfolg

Die sonnigen Tage und der schöne Filmgarten des Filmbüro MV locken immer mehr Kinder auf den Medienspielplatz der Medienwerkstatt Wismar. Ausgestattet mit professionellen Kameras und Tablets begeben sich die kleinen Entdecker in die Natur. Spielerisch entstehen so tolle Aufnahmen von Pflanzen, Tieren und den Spielkameraden.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Impressionen vom Medienspielplatz im Filmbüro MV

Als neues Angebot, gerade in den Zeiten der Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung – und deren Lockerungen, hat sich das Team der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV etwas Besonderes für die Familien aus der Umgebung ausgedacht: den Medienspielplatz. Frei nach dem Konzept öffentlicher Spielplätze steht das schöne und weitläufige Filmbüro-Gelände mit Garten, Bäumen und Spielgeräten für eine Fotorallye oder ähnliche mediale Unternehmungen zur Verfügung. Mehrere Familien haben diese Abwechslung schon genutzt und am 12. Mai kam bei großartigem Wetter auch das Team von Wismar TV vorbei.

Ausschnitt aus dem Wismar-TV-Beitrag, © Wismar TV

Der Beitrag ist auf der YouTube-Seite von Wismar TV zu finden.

Das Video hier ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kurse der Medienwerkstatt Wismar starten wieder

Ab Montag, dem 25. Mai 2020 werden die beliebten Kinder- und Jugendkurse der Medienwerkstatt Wismar wieder stattfinden können. Die Filmspatzen sowie die Jugendmediengruppen Movie in the box und Creative Gaming finden zu den gewohnten Zeiten statt.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit unseren Kursteilnehmer*innen. Jede oder jeder, der gern einmal in die Kurse reinschauen möchte, ist ebenso herzlich eingeladen!

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Rückblick auf die Entstehung von ÜBER LEBEN IN DEMMIN

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben wir den Regisseur Martin Farkas um eine kurze Botschaft zu seinem Film ÜBER LEBEN IN DEMMIN gebeten. Der Dokumentarfilm versucht anhand von Zeitzeugen-Interviews die Lage in Demmin zum Ende des Krieges zu fassen zu bekommen und spannt einen Bogen zum Leben in der Stadt zur heutigen Zeit.

Wir danken Martin Farkas herzlich für seine Videobotschaft und diesen wichtigen Film, der nicht an Bedeutung verliert.

Das Video ansehen

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kostenloses Online-Seminar für Kinder "Filmtricks II"

Donnerstag, 14. Mai 2020, 16 bis 17 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 15:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Das weitere Online-Seminar zu Filmtricks zeigt, wie man mit der Kamera durch bestimmte Perspektiven und Einstellungen Illusionen erzeugen kann. Letzte Woche haben wir uns mit ersten Filmtricks durch veränderte Perspektiven beschäftigt. Diesen Donnerstag wollen wir daran anschließen und Übungen dazu machen. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, ihr müsst also nicht beim vorherigen Online-Seminar dabei gewesen sein.

Um die Übungen zu machen, wäre es toll, wenn ihr für Donnerstag neben einem Rechner auch ein Handy oder eine Digitalkamera dabei hättet. Außerdem bräuchtet ihr einen Spiegel, weiße A4 Zettel, einen Stift und eine Tasse. Wir freuen uns auf euch! Die Medienpädagogin Fränze Flade zeigt Euch alle Tipps und Tricks. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Online-Seminar zu erhalten.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Medienspielplatz an der frischen Luft im Filmbüro MV

Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV bietet Freizeitgestaltung für die ganze Familie: eine Fotorallye!

Dienstag, 12. Mai bis Freitag, 15. Mai, jeweils von 10 bis 12 Uhr

Mit dem Tablet den Filmgarten erkunden, © Filmbüro MV

Die Medienwerkstatt im Filmbüro MV bietet eine besondere Möglichkeit der Freizeitgestaltung für die ganze Familie. Der Frühling startet durch und wir wollen es ihm gleichtun: Fotografieren im Filmgarten. Mit dem Fotoapparat, Handy oder dem Tablet ausgestattet, können sich Groß und Klein ausprobieren. Die Medienwerkstatt stellt die Technik zur Verfügung oder die Teilnehmenden nutzen gerne auch ihre eigene Technik.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Filmempfehlung zum 75. Jubiläum des Endes des Zweiten Weltkriegs: ÜBER LEBEN IN DEMMIN

8. Mai 2020

Zwei Jahre nach dem Kinostart des Films ÜBER LEBEN IN DEMMIN von Martin Farkas hat dessen Thematik nicht an Aktualität und Erzählwert verloren. Der Dokumentarfilm ist ein Zeitdokument und aufgrund der zahlreichen Zeitzeugen-Interviews ein geschichtliches Gedächtnis für die Kleinstadt Demmin in Vorpommern.

Filmstill aus ÜBER LEBEN IN DEMMIN, © Edition Salzgeber

Der von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern (Wismar) geförderte Dokumentarfilm fragt nach den Ereignissen in Demmin zum Kriegsende im Mai 1945. Die Furcht der Bürgerinnen und Bürger vor den sowjetischen Truppen, die nach der Kapitulation Deutschlands in das Land vordrangen, war immens. Eine Vielzahl von Menschen wählte den Freitod. Die Gespräche mit Zeitzeug*innen, die zu jener Zeit Kinder und Jugendliche waren, lassen die Zuschauer*innen förmlich spüren wie tief diese traumatischen Erlebnisse bis heute sitzen.

Kriegstraumata waren auch eines der zentralen Themen, die die Kinotour des Regisseurs Martin Farkas begleiteten. In verschiedenen Städten lud er zum Filmgespräch Historiker und Trauma-Forscher ein. ÜBER LEBEN IN DEMMIN erreichte auf diesem Weg sehr viele Zuschauer*innen und führte wiederholt zu sehr emotionalen und nachdenklichen Besprechungen des Films.

Der Dokumentarfilm spannt zudem einen Bogen in die heutige Zeit, gibt Einblick in das aktuelle Leben der Bewohner*innen Demmins. Wie so vielen Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns wird auch Demmin die Tendenz zum Nationalismus nachgesagt, rechtes Gedankengut scheint allgegenwärtig. Und die Geschichte der Stadt führte dazu, dass sich jährlich am 8. Mai Neonazis für einen "Trauermarsch" in Demmin einfinden, um der deutschen Kriegsopfer zu gedenken. Der Film nimmt sich diesem Spannungsfeld an, lässt verschiedene Personen zu Wort kommen, ohne deren Aussagen zu bewerten.

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kommen einige der Protagonist*innen aus Martin Farkas' Film aktuell in Zeitungsberichten und diversen Dokumentationen der öffentlich-rechtlichen Sender zu Wort. ÜBER LEBEN IN DEMMIN ist noch bis zum 13. Mai 2020 in der NDR Mediathek verfügbar und darüber hinaus als DVD und Video on Demand erhältlich. Verpassen Sie nicht dieses wichtige Zeitdokument, das einen Einblick in die Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns bietet.

Der Film in der NDR Mediathek: www.ardmediathek.de

Weitere Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Empfehlung: "SCHAU HIN!"
Corona-Krise hilfreiche Mediennutzung zu Hause

Keine Kita oder Schule für die Kinder und Home-Office für die Eltern – ein Konflikt. Der Medienkonsum der Kinder ist durch die COVID-Pandemie in der letzten Zeit gestiegen. Wie können Eltern und Erziehende die Kinder unterstützen, damit sie das Smartphone, Internet & Co. sinnvoll nutzen?

Die Initative SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht. bietet aktuelle Neuigkeiten aus der Medienwelt, Hintergrundwissen zur Medienerziehung sowie konkrete Tipps zu Medien und Orientierung in der digitalen Medienwelt für den schwierigen Familienalltag: Smartphone & Tablet, Soziale Netzwerke, Games, Apps, Medienzeiten und Streaming.

"SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht." ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der beiden öffentlich-rechtlichen Sender Das Erste und ZDF sowie der AOK-Gemeinschaft.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Medienwerkstatt Wismar öffnet wieder

Ab Montag, den 11. Mai 2020 ist die Medienwerkstatt wieder geöffnet! Von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr kann Technik ausgeliehen werden sowie geplante Projekte besprochen werden. Bitte beachtet unsere Hygiene-Maßnahmen.

Kurse und Workshops können leider noch nicht stattfinden.

Wir freuen uns auf Euch!

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Seminar für Kinder "Filmtricks"

Donnerstag, 7. Mai 2020, 16 bis 17 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 15:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Das nächste Online-Seminar zu Filmtricks zeigt, wie das Auge ausgetrickst werden kann. Es wird darum gehen, wie man mit der Kamera durch bestimmte Perspektiven Illusionen erzeugen kann: Ein Riese, der einen Menschen auf der Hand hält; jemand, der eine Wand mit seinen bloßen Händen hochklettert; ein schwebender Sessel. Wie man das mit seiner eigenen Kamera hinbekommt, zeigen wir Euch am Donnerstag. Wir freuen uns auf Euch!

Die Medienpädagogin Fränze Flade zeigt Dir alle Tricks und gibt wertvolle Tipps. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Online-Seminar zu erhalten.

Als Beispiel und Inspiration kann man sich diese Bastelanleitung herunterladen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Von der Kulturellen Filmförderung unterstützte Filme bei Online-Filmfestivals

Aufgrund der aktuellen Lage haben sich einige bereits abgesagte Filmfestivals in Deutschland dazu entschieden, eine Auswahl Ihres Programms während der geplanten Festival-Zeit online zur Verfügung zu stellen. So werden regionale Filmfeste nahezu weltweit verfügbar und hoffen darauf, etwas Festival-Flair in die Wohnzimmer zu bringen.

Auch Filme, die von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern gefördert wurden oder im Rahmen der Projektarbeit der Medienwerkstatt Wismar entstanden, stehen auf dem Programm. Wir veröffentlichen an dieser Stelle einen Überblick über Festivals und Filme, der stetig erweitert und angepasst wird (wir bemühen uns um Vollständigkeit).

FiSH – Filmfestival im Stadthafen Rostock

FiSH Online Festival vom 1. bis 8. Mai 2020

Weitere Informationen ansehen

 

30. FILMKUNSTFEST MV

#filmkunstzuhause vom 5. bis 10. Mai 2020

  • COUP im Programm "gedreht in MV" (online ab 7.5., 8 Uhr)
  • PRIMA MALLORCA im Programm "gedreht in MV" (online ab 6.5., 8 Uhr)
  • WELT UNTER im Programm "gedreht in MV" (online ab 9.5., 8 Uhr)
  • LENE UND DIE GEISTER DES WALDES im Programm "aktuelle Kinder- und Jugendfilme" (online ab 5.5., 8 Uhr)
  • RABBI WOLFF im Programm "30 Jahre Filmland Mecklenburg-Vorpommern" (online ab 8.5., 8 Uhr)

Weitere Informationen ansehen

 

DOK.fest München

Festival @home vom 6. bis 24. Mai 2020

Weitere Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kostenloses Online-Seminar für Kinder "Vom Trick zum Film. Die Anfänge des Zeichentrickfilms"

Donnerstag, 30. April 2020, 16 bis 17 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 15:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Was ist Trickfilm? Wie kommt der Trick in die Kiste? Welche Möglichkeiten stehen Dir Zuhause offen und wie alles das funktioniert, kannst Du in unserem Online-Seminar kinderleicht lernen. Die Medienpädagogin Fränze Flade wird Dir alle Tipps geben und Tricks zeigen. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Online-Seminar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

FILMKUNSTzuHause zeigt von der Kulturellen Filmförderung MV geförderte Filme

Unter dem Motto FILMKUNSTzuHause statt FILMKUNSTFEST Mecklenburg-Vorpommern werden zwischen dem 5. und 10. Mai 2020 diverse Filme aus dem diesjährigen Festival-Programm, Kurzfilme sowie Filmklassiker online gezeigt.

Ein besonderer Fokus liegt naturgemäß auf Filmen aus Mecklenburg-Vorpommern und so können einige in MV geförderte Filme ihre Premiere feiern – wenn auch in dieser außergewöhnlichen Online-Version des Festivals. Dieter Schumann präsentiert seinen neuen von der Kulturellen Filmförderung des Landes in Wismar geförderten Kinder-Dokumentarfilm LENE UND DIE GEISTER DES WALDES, in welchem er eine Gruppe von Kindern bei ihren (magischen) Entdeckungen in der Natur begleitet.

Filmstill aus PRIMA MALLORCA, © Nana Rebhan/ Marian Marx

Der ebenfalls von der Kulturellen Filmförderung MV geförderte Dokumentarfilm PRIMA MALLORCA befasst sich mit dem Thema Langzeitarbeitslosigkeit und die Regisseurin Nana Rebhan begleitet ihre Protagonisten während einer besonderen Maßnahme – 10 Wochen Betriebspraktikum auf der Mittelmeerinsel Mallorca. Eine spannende Reise, die jede und jeder anders annimmt.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus film in mv

Kostenloses Online-Seminar für Kinder "Kameraführung und Bildwirkung"

Donnerstag, 23. April 2020, 16 bis 17 Uhr / Achtung: technische Einrichtung ab 15:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren.

Wir zeigen Euch, welche Bildeinstellungen und Kameraperspektiven es gibt und welche Wirkung sie haben. Wie schafft man es, dass das Kamerabild interessanter aussieht? Wie das funktioniert, kannst Du in unserem Online-Seminar kinderleicht lernen. Die Medienpädagogin Fränze Flade wird Dir alle Tipps geben und Tricks zeigen. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Online-Seminar zu erhalten.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Teste Dein Wissen mit dem "Aquakultur-Quiz"

Teilnehmer*innen der Medienwerkstatt haben mit dem Programm Scratch das kleine Game "Aquakultur-Quiz" programmiert. Ein Quiz mit verschiedensten Fragen rund um die Aquakultur – vom Aquarium bis zum Ozean. Viel Spaß!

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT gewinnt den VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis

Die erfolgreiche Reise des Dokumentarfilms JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT setzt sich fort. Nachdem die Corona-Krise der Kinoauswertung des Films, welcher am 5. März 2020 bundesweit startete, einen Dämpfer verpasste, gibt es nun wieder Grund zur Freude für die Produzentinnen Eva Illmer und Halina Dyrschka (welche auch Regie führte).

Filmstill aus JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT, © Ambrosia Film

Der von der Kulturellen Filmförderung des Landes in Wismar geförderte Dokumentarfilm, der insgesamt finanziell leider spärlich ausgestattet war, gewinnt den VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis, wie das DOK.fest München am 16. April 2020 mitteilte. Der VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis beim DOK.fest München rückt einmalig in Deutschland die Arbeit von Dokumentarfilmproduzent*innen in den Fokus. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und wird von der VFF Verwertungsgesellschaft der Film und Fernsehproduzenten mbH gestiftet. 2020 wird er zum dritten Mal vergeben.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

CHIKA wird im israelischen Fernsehen ausgestrahlt

CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO wird am 21. April 2020 im israelischen TV gezeigt – am Holocaust-Gedenktag Jom haScho’a. Das israelische Fernsehen habe die Rechte erworben und den Film ins Hebräische synchronisieren lassen, so ein Sprecher der Produktionsfirma Trikk17.

Chika und Mikash, Filmstill aus CHIKA, DIE HÜNDIN IM GHETTO, © TRIKK17

Der Trickfilm wurde von der Kulturellen Filmförderung MV in Wismar unterstützt und hat in der in Nantrow lebenden Autorin Carmen Blazejewski seine Drehbuchautorin gefunden. Die Geschichte von Batsheva Dagan begeisterte schon zahlreiche Zuschauer auf unzähligen Filmfestivals weltweit. Über die wichtige Aufgabe, mit Kindern über den Holocaust zu sprechen, berichtet sie aktuell auch auf dem Blog Politik MV der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern.

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus filmförderung

Kinder- und Jugendfilme gegen den Corona-Koller

Empfehlung: Der FILMDIENST stellt einen aktuellen Überblick über sehenswerte Filme bereit

FILMDIENST – ein Portal für Kino und Filmkultur stellt ein Liste lohnender Kinderfilme, Jugendfilme und Serien auf Streamingkanälen, die die Zeit in der Corona-Krise überbrücken helfen:

 

Kinderfilme für Corona-Zeiten

Jugendfilme gegen den Corona-Koller

 

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

FLIMMO hilft mit Medientipps in Zeiten von Corona

Gute Kinderfilme, Lernen im Netz und kindgerechte Infos rund um das Virus

Keine Schule, kein Sport, keine Freunde, und sogar der Spielplatz ist gesperrt. Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen stellen Familien vor ganz neue Herausforderungen: Eltern müssen die Kinder zu Hause betreuen, manchmal sogar unterrichten, und gleichzeitig im Homeoffice arbeiten. Da verwundert es kaum, dass zurzeit die Mediennutzung zunimmt und Kinder öfter vor dem Bildschirm sitzen. FLIMMO gibt einen Überblick zu lohnenswerten Filmen, Sendungen und Videos sowie zu kindgerechten Infos rund um das Coronavirus. Die Beiträge werden ständig aktualisiert und regelmäßig ergänzt:

www.flimmo.de/corona-tipps

Ausführliche Informationen ansehen

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Kostenloses Online-Seminar für Kinder "Filme, die mitreißen – wie man eine Geschichte spannend erzählt"

Donnerstag, 16. April 2020 von 16 bis 17 Uhr/ Achtung: technische Einrichtung ab 15:45 Uhr

Für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren

Am letzten Donnerstag hatten 16 Teilnehmer*innen richtig großen Spaß am Online-Seminar "Drehe Deinen eigenen kurzen Naturfilm". Alle haben das Online-Seminar ganz gebannt verfolgt und konnten unserer Medienpädagogin Fränze Flade jede Menge Fragen stellen. Und für jeden gab es ausreichend Zeit. Fränze Flade hat kleine Filmaufgaben zum Ausprobieren vorgestellt, z. B. das Pflanzen von Kresse.

Nun geht es weiter! Du liebst auch Filme? Eine Geschichte selber zu entwickeln kann sehr spannend sein und vor allem viel Spaß machen. Vielleicht hast Du auch schon selbst eine erste kleine Idee? Wenn nicht, dann lass deinen Gedanken freien Lauf und werde kreativ.

Wie das funktioniert, kannst Du in unserem Online-Seminar kinderleicht lernen. Die Medienpädagogin Fränze Flade wird Dir alle Tipps geben und Tricks zeigen. Und professionelle Hilfe für Dein eigenes Kurzfilm-Drehbuch bekommst Du ebenfalls von ihr. Wenn Du Dich anmelden möchtest, schreibe bitte eine Mail an filmspatzen[at]filmbuero-mv.de, um die Zugangsdaten für das Online-Seminar zu erhalten.

Am Donnerstag, 23. April 2020 behandelt das Online-Seminar für Kinder das Thema "Kameraführung".

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Senioren-Online-Café im Filmbüro – auch in Zeiten von Corona!

Wir sind immer nahe dran an den Lösungen Ihrer Online-Probleme und beantworten Ihnen Ihre Fragen zu Tablet und Smartphone/ Handy – aufgrund der derzeitigen Lage jetzt auch aus der Ferne!

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

Gottesdienst der Kirchgemeinde Dreveskirchen zu Ostern digital

Die Kirchgemeinde Dreveskirchen wird am Ostersonntag (12.4.2020) ihren Gottesdienst digital in einem Video veröffentlichen. Das größte Fest der Kirche, die Auferstehung Jesus, kann dieses Jahr nicht in den Kirchen gefeiert werden.

Pastor Roger Thomas

Daher kommt nun der Gottesdienst digital nach Hause. Bei Interesse an dem Video können Sie per E-Mail mit Pastor Roger Thomas Kontakt aufnehmen: dreveskirchen[at]elkm.de.

Unterstützt wurde diese Videoproduktion im Dreh und Schnitt von Louis Oßwald, Auszubildender Mediengestalter Bild und Ton der Medienwerkstatt Wismar.

Aktuelle Meldung aus medienwerkstatt

 

Ältere Meldungen ansehen