Filmfestivals unserer Nachbarn

Filmfest Schleswig-Holstein

Diese Woche: 21. Filmfest Schleswig-Holstein in Kiel

Mittwoch, 22. bis Samstag, 25. März 2017, Kiel

Das Filmfest Schleswig-Holstein zeigt Filme aus dem Land und über das Land.

"Wir sind Schaufenster für die vielfältige Filmszene in Schleswig-Holstein und Guckkasten aus dem nördlichsten Bundesland in den Rest der Filmwelt. Bei uns haben hier im Land geförderte Produktionen, Projekte von heimischen und ausgewanderten Filmemachern, in Schleswig-Holstein gedrehte Filme sowie Nachwuchsproduktionen aus dem Land eine Heimat. Dabei verstehen wir uns als Spiegel der aktuellen Entwicklungen und zeigen neben Spielfilmen auch Experimente, Animationen und transmediale Projekte. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir aber traditionell auf den Dokumentarfilm in all seinen Formen."

20. Filmfest Schleswig-Holstein mit Film der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern

Donnerstag, 17. bis Sonntag, 20. März 2016, Kiel

Vom 17. bis 20. März 2016 findet das 20. Filmfest Schleswig-Holstein statt, das Schaufenster für die vielfältige Filmszene in Schleswig-Holstein. Es zeigt bewegte und bewegende Bilder. Veranstalter ist seit 2008 die Filmwerkstatt der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein zusammen mit dem Kommunalen Kino Kiel und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein e. V. Veranstaltungsort ist traditionell das Kultur- und Kommunikationszentrum "Die Pumpe" in der Kieler Innenstadt, Haßstraße 22.

Wir freuen uns sehr, daß sich auch dieses Jahr wieder ein Film im Programm befindet, der durch den Förderverbund gemeinsam mit der Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein unterstützt werden konnte: UTBÜXEN KANN KEENEEN von Gisela Tuchtenhagen und Margot Neubert-Maric.

In dem plattdeutschen Dokumentarfilm geht es um Sitten und Gebräuche im Umgang mit dem Tod und den Toten, altes Handwerk, den Wandel in der Trauerkultur, die norddeutsche Landschaft und vor allem um die Menschen, ihr Leben und ihre Sprache. Die Regisseurinnen haben Tischlermeister, Sargtischler, Bestatter, Totengräber, Sargträger, Totenbitter, Hebamme und Totenfrau besucht, für die der Tod Alltag ist, aber doch immer was Besonderes geblieben ist und die ihn ungehemmt, präzise und ungeschminkt beschreiben – in der Sprache, die sie ihr Leben lang begleitet hat, auf Platt.

Filmvorführung

Die Filmvorführung findet im Beisein der Macherinnen und von Sabine Matthiesen, Leitern der Filmförderung in MV am Samstag, den 19. März 2016, um 16:30 Uhr in der "Pumpe" statt.

Förderverbund

Die Kulturelle Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist Mitglied im Förderverbund der Filmbüros, dem derzeit neben Mecklenburg-Vorpommern die Filmförderung Hessen, das Filmbüro Bremen und die Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein angehören. Der Verbund hat zum Ziel, durch eine unbürokratische Zusammenarbeit wichtigen Filmprojekten die Antragstellung bei den beteiligten Filmförderungen zu erleichtern: Wenn ein Filmprojekt in einem der beteiligten Länder gefördert wurde, kann es ohne weitere Hürden auch bei den anderen Filmbüros eingereicht werden und am Wettbewerb der besten Projekte teilnehmen.

Kontakt

Filmfest Schleswig-Holstein, Filmwerkstatt der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Haßstraße 22, 24103 Kiel, Telefon: (0431) 551439

Weitere Informationen und das komplette Programm unter: www.filmfest-sh.de

19. Filmfest Schleswig-Holstein mit Filmen der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern

Vom 19. bis 22. März 2015 findet das 19. Filmfest Schleswig-Holstein statt, das Schaufenster für die vielfältige Filmszene in Schleswig-Holstein. Es zeigt bewegte und bewegende Bilder. Veranstalter ist seit 2008 die Filmwerkstatt der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein zusammen mit dem Kommunalen Kino Kiel und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein e. V. Veranstaltungsort ist traditionell das Kultur- und Kommunikationszentrum "Die Pumpe" in der Kieler Innenstadt, Haßstraße 22. Wir freuen uns sehr, daß zwei Regisseurinnen zum Filmfest eingeladen worden sind, die ihre Dokumentarfilme präsentieren werden, die im Förderverbund gemeinsam mit der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein entstanden sind.

Am Samstag, den 21. März 2015 um 14 Uhr wird die Deutschlandpremiere von DER FÄHRMANN UND SEINE FRAU von Johanna Huth gefeiert. Die junge Regisseurin wird ihren Film in Anwesenheit des gesamten Filmteams vorstellen. Die halbstündige Dokumentation ist ein Portrait des seit 70 Jahren am Ufer der Elde lebenden Fährmanns, der wie zuvor sein Großvater Passanten über den Fluß bringt. Obwohl er und seine Frau ein ungleiches Paar sind, halten sie wie Pech und Schwefel zusammen. (D 2014, Dokumentarfilm, Regie: Johanna Huth, Produktion: Julia Gechter, Johanna Huth, 37 min)

Um 18:30 Uhr ist die mecklenburgische Regisseurin Carmen Blazejewski mit ihrem bejubelten Dokumentarfilm UNTERWEGS NACH UTOPIA zu Gast und wird den Film persönlich vorstellen. Sie wandelt auf den Spuren von Gunther Plüschow, der in Schwerin aufwuchs und Anfang des letzten Jahrhunderts mit einem kleinen Segelschiff und als Flugpionier Patagonien und Feuerland eroberte und die erste Postfluglinie zwischen Chile und Argentinien eröffnete. Dort wird der Entdecker, Forscher, Abenteurer, aber auch Künstler und  Träumer bis heute als Held verehrt, bei uns ist er fast vergessen.(D 2014, Dokumentarfilm, Regie: Carmen Blazejewski, Produktion: Wilder Norden Film, 84 min)

Der Förderverbund

Die Kulturelle Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist Mitglied im Förderverbund der Filmbüros, dem derzeit neben Mecklenburg-Vorpommern die Filmförderung Hessen, das Filmbüro Bremen und die Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein angehören. Der Verbund hat zum Ziel, durch eine unbürokratische Zusammenarbeit wichtigen Filmprojekten die Antragstellung bei den beteiligten Filmförderungen zu erleichtern: Wenn ein Filmprojekt in einem der beteiligten Länder gefördert wurde, kann es ohne weitere Hürden auch bei den anderen Filmbüros eingereicht werden und am Wettbewerb der besten Projekte teilnehmen.

Kontakt:

Filmfest Schleswig-Holstein, Filmwerkstatt der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Haßstraße 22, 24103 Kiel, Telefon: (0431) 551439

Weitere Informationen und das komplette Programm unter: www.filmfest-sh.de

UNTERWEGS NACH UTOPIA beim Filmfest Schleswig-Holstein

Samstag, 21. März 2015, 18:30 Uhr

Filmvorführung mit Gespräch

Das Filmfest Schleswig-Holstein (ehemals "Augenweide") findet vom 19. bis 22. März 2015 in Kiel statt.

www.filmfest-sh.de

Mehr unter Geförderte Produktionen

Deutschlandpremiere beim Filmfestival SH in Kiel

Samstag, den 21. März 2015, 14 Uhr

Am Samstag, den 21. März 2015 um 14 Uhr wird die Deutschlandpremiere von DER FÄHRMANN UND SEINE FRAU von Johanna Huth gefeiert. Die junge Regisseurin wird ihren Film in Anwesenheit des gesamten Filmteams vorstellen. Die halbstündige Dokumentation ist ein Portrait des seit 70 Jahren am Ufer der Elde lebenden Fährmanns, der wie zuvor sein Großvater Passanten über den Fluß bringt. Obwohl er und seine Frau ein ungleiches Paar sind, halten sie wie Pech und Schwefel zusammen.

www.filmfest-sh.de

Filme der Kulturellen Filmförderung MV bei der 17. Augenweide in Kiel ausgezeichnet

Wir freuen uns sehr, daß zwei aktuelle durch die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommerns geförderte Produktionen beim 17. Filmfest Schleswig-Holstein – Augenweide (14.-17. März 2013) in der Kategorie "Langer Dokumentarfilm" ausgezeichnet wurden. Herzlichen Glückwunsch an Carmen Blazejewski und Gerd Kroske und ihre Teams!

Als Gewinnerfilm wurde KLEINES STÜCK VOM SCHICKSAL von Carmen Blazejewski ausgezeichnet. Die Begründung der Jury:

"Der Film zeigt auf beeindruckende Weise zwei konträre Lebenswelten, die zu einem nicht lösbaren Konflikt führen. Mit klug eigesetzten und zum Teil überraschenden filmischen Mitteln gelingen der Filmemacherin tiefe Einblick in die Gedanken und Gefühle der sich gegenüberstehenden Parteien. Dabei wird ein Dorfstreit Spiegelbild menschlicher Intoleranz."

Außerdem wurde ausgezeichnet HEINO JAEGER – Look before you kuck von Gerd Kroske. Die Begründung der Jury:

"Dem Filmemacher gelingt es, uns einen verstorbenen und weitgehend vergessenen Künstler auf sensible Weise nahezubringen. Durch die geschickte Montage von historischen Bild- und Tondokumenten und Erzählungen von Weggefährten wird der Charakter und die persönliche Tragik eines von den Folgen des Krieges gezeichneten Mannes eindringlich vermittelt."

Beide Filme wurden mit einem Preisgeld von jeweils 1.600 Euro prämiert.

Die gesamte Meldung des Filmfestes ansehen

HEINO JAEGER bei der 17. Augenweide in Kiel ausgezeichnet

Wir freuen uns sehr, daß eine weitere aktuelle durch die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommerns geförderte Produktion eine Auszeichnung erhielt: HEINO JAEGER – Look before you kuck beim 17. Filmfest Schleswig-Holstein – Augenweide (14.-17. März 2013) in der Kategorie "Langer Dokumentarfilm". Herzlichen Glückwunsch an Regisseur Gerd Kroske und Team!

Die Begründung der Jury: "Dem Filmemacher gelingt es, uns einen verstorbenen und weitgehend vergessenen Künstler auf sensible Weise nahezubringen. Durch die geschickte Montage von historischen Bild- und Tondokumenten und Erzählungen von Weggefährten wird der Charakter und die persönliche Tragik eines von den Folgen des Krieges gezeichneten Mannes eindringlich vermittelt."

Der Film wurde mit einem Preisgeld von 1.600 Euro prämiert.

Die gesamte Meldung des Filmfestes ansehen

KLEINES STÜCK VOM SCHICKSAL bei der 17. Augenweide in Kiel ausgezeichnet

Wir freuen uns sehr, daß eine weitere aktuelle durch die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommerns geförderte Produktion eine Auszeichnung erhielt: KLEINES STÜCK VOM SCHICKSAL beim 17. Filmfest Schleswig-Holstein – Augenweide (14.-17. März 2013) in der Kategorie "Langer Dokumentarfilm". Herzlichen Glückwunsch an Regisseurin Carmen Blazejewski und Team!

Die Begründung der Jury: "Der Film zeigt auf beeindruckende Weise zwei konträre Lebenswelten, die zu einem nicht lösbaren Konflikt führen. Mit klug eigesetzten und zum Teil überraschenden filmischen Mitteln gelingen der Filmemacherin tiefe Einblick in die Gedanken und Gefühle der sich gegenüberstehenden Parteien. Dabei wird ein Dorfstreit Spiegelbild menschlicher Intoleranz."

Der Film wurde mit einem Preisgeld von 1.600 Euro prämiert.

Die gesamte Meldung des Filmfestes ansehen

Geförderte Filme der Kulturellen Filmförderung MV beim 17. Filmfest Schleswig-Holstein Augenweide

Vom 14. bis 17. März 2013 findet das 17. Filmfest Schleswig-Holstein Augenweide in Kiel statt, das Schaufenster, in der Produktionen von Filmschaffenden aus und über Schleswig-Holstein gezeigt werden. Die Ausrichter sind die Kulturelle Filmförderung Schleswig-Holstein und das Kommunale Kino in der Pumpe. Das Programm ist prall gefüllt, es reicht mit seinen abwechslungsreichen Filmthemen von der Nordseeküste bis nach Westafrika, von Ostdeutschland bis nach Indien, von Vorpommern bis ins brasilianische Hinterland. Alle Filmfans sind deshalb zum beliebten cineastischen Treiben in die Kieler Pumpe eingeladen.

Wir freuen uns sehr, daß im diesjährigen Programm auch vier Dokumentarfilme gezeiogt werden, die im Förderverbund gemeinsam mit der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein gefördert wurden.

Am Samstag, den 16.3. um 17:30 Uhr wird der neue Film von Gerd Kroske HEINO JÄGER – Look before you kuck präsentiert, der bei DOK Leipzig 2012 für den besten deutschen  Dokumentarfilm mit der Goldenen Taube ausgezeichnet wurde und der für den Deutschen Filmpreis 2013 nominiert ist. Am Sonntag, den 17.3. werden die drei weiteren Filme gezeigt. Los geht es um 14:00 Uhr mit KLEINES STÜCK VOM SCHICKSAL von der mecklenburgischen Regisseurin Carmen Blazejewski. Um 16:00 Uhr wird DER GROSSE IRRTUM von Dirk Heth und Olaf Winkler präsentiert, der bei DOK Leipzig 2012 mit dem Filmpreis "Leipziger Ring" in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm zum Thema Demokratie" ausgezeichnet wurde. Den krönenden Abschluß bildet um 20:00 Uhr direkt im Anschluß an die Preisverleihung FALLWURF BÖHME – DIE WUNDERSAMEN WEGE EINES LINKSHÄNDERS von Heinz Brinkmann. Nicht nur Kieler Handballfans werden bei dem Dokumentarfilm über den ehemaligen Kapitän der DDR-Nationalmannschaft Wolfgang Böhme auf ihre Kosten kommen. Der Film zeichnet einfühlsam Auf- und Abstieg eines Handballstars nach und durchleuchtet die perfide und rigide Behandlung von Spitzensportlern im ehemaligen "Arbeiter- und Bauern-Staat".

Weitere Informationen und das komplette Programm unter:

www.infomedia-sh.de

Aktuelle Meldung aus filmförderung