Ältere Meldungen "film in mv" 2015-02

Tschüss und auf Wiedersehen im Neuen Jahr!

Ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr geht zu Ende und wir hier in Wismar verabschieden uns in die Weihnachtsferien. Wir  möchten uns herzlich für die vertrauensvolle und schöne Zusammenarbeit, das gute Miteinander und die Treue bedanken. Das gesamte Team im Filmbüro und der Vorstand des Mecklenburg-Vorpommern Film e. V. wünschen Ihnen ein fröhliches Weihnachtsfest, Zeit zur Entspannung und Besinnung. Wir freuen uns auf ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr mit Ihnen und auf viele spannende Projekte im neuen Jahr!

Ab Donnerstag, 7. Januar 2016 ist das Filmbüro wieder geöffnet, die Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV öffnet ihre Türen und Kurse wieder am Montag, den 10. Januar 2016, das Landesfilmarchiv ist wieder ab Freitag, den 15. Januar 2016 zu erreichen.


Kinoprogrammpreis 2015 erneut an das fabrik.kino 1 in Neustrelitz

Bei der diesjährigen Verleihung der Filmverleiher- und Kinoprogrammpreise am 2. Dezember im Dresdner Festspielhaus Hellerau ist das fabrik.kino 1 in Neustrelitz als einziges Kino in Mecklenburg-Vorpommern für sein Jahresfilmprogramm 2014 ausgezeichnet worden

300 Kinos hatten ihre Programme für diese Auszeichnung eingereicht. 198 Kinos wurden ausgewählt. Vor einem großen Publikum unterstrich Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Bedeutung von Programmkinos und Filmkunstverleihern. Sie seien es, die mit unternehmerischen Wagemut all ihre Begeisterung und ihr Engagement dafür einsetzten, einem kulturell interessierten und intellektuell anspruchsvollen Publikum den Filmgenuß zu ermöglichen. "Sie tragen dazu bei, daß künstlerisch anspruchsvolle Filme aus Deutschland und Europa auf viele Leinwände in unserem Land projiziert werden und daß sich Filmtheater als wertvolle Kunststätten etablieren können, so daß der Film nicht nur als Wirtschaftsgut, sondern vor allem als Kulturgut eine Zukunft hat", erklärte Grütters in ihrer Ansprache.

Basiskulturfabrik Neustrelitz: Hotel und Kino

Im fabrik.kino 1 in Neustrelitz sind im Jahre 2014 109 verschiedene Filme in 650 Filmvorstellungen gezeigt worden. Darunter waren 50 deutsche Filme (45,9 %) und 29 weitere europäische Filme: Das sind zusammen über 80 %. Die anderen Filme verteilen sich auf Filmkunstproduktionen aus außereuropäischen Ländern. Als Gäste zu Filmgesprächen waren in diesem Zeitraum im fabrik.kino zu Gast u. a. der Buchautor Daniel Domscheit-Berg, der Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase, der Filmwissenschaftler Dr. Claus Löser, der Kameramann Hervé Diego sowie die Regisseure Andreas Dresen, Werner Boote, Jens Wischnewski, Rey Sagbini und Volker Schlöndorff. Vier Stummfilmaufführungen mit live-Musikbegleitung und viele andere Sonderveranstaltungen waren weitere Höhepunkte des Programms. "Mit dieser Arbeit haben wir einen wesentlichen kulturellen Beitrag für die Lebensqualität in unserer Stadt und Region erbracht, und wir freuen uns, daß eine professionelle Jury uns für den Preis vorgeschlagen und wir die Auszeichnung, die mit einer Prämie von 5.000 Euro verbunden ist, erneut erringen konnten", so Horst Conradt, Programmverantwortlicher in der Alten Kachelofenfabrik.

Wir gratulieren unserem Vereinsmitglied Horst Conradt und seinem Team für diese Auszeichnung und diese schöne Würdigung der unermüdlichen Arbeit und des Engagements, die dies voraussetzt. Horst Conradt ist langjähriges Mitglied des Mecklenburg-Vorpommern Filmverein und war auch einige Jahre im Vorstand des Vereins aktiv. Einen Kinoprogrammpreis auch in Mecklenburg-Vorpommern wünschen sich die Betreiber der Kinos und Filmclubs im Land schon seit Jahren, er wäre eine schöne Würdigung der oft ehrenamtlichen Arbeit. In allen anderen Bundesländern wird dieser Preis, wie auch auf Bundesebene, jährlich mit großem Erfolg verliehen. Mecklenburg-Vorpommern könnte damit sichtbarer machen, daß die Kinokultur, auch hier in der Fläche seit Jahren gepflegt und weiter ausgebaut wird und einen Teil zur Lebensqualität der Menschen beiträgt. 

Ein herzlicher Gruß nach Neustrelitz und weiterhin toi, toi, toi!

DEFA-Programmpreis 2015 an Basiskulturfabrik in Neustrelitz verliehen

Der Basiskulturfabrik Neustrelitz mit ihren beiden Kinos (fabrik.kino 1 und fabrik.kino 2) wurde am Freitagabend, 20. November 2015, in dem vollbesetzten Kinosaal der Akademie der Künste in Berlin  der mit 5.000 Euro dotierte Programmpreis 2015 der DEFA-Stiftung überreicht. Seit 22 Jahren setzen die fabrik.kinos in der Alten Kachelofenfabrik ihren Schwerpunkt beim deutschen Film und deutsch-deutschen Themen ─ kürzlich mit dem Film "GOLDRAUSCH ─ Die Geschichte der Treuhand", mit einer Werkschau des Drehbuchautors Wolfgang Kohlhaase und Filmreihen zu ostdeutschen Regisseuren wie zuletzt Andreas Dresen oder Egon Günther. Diese kontinuierliche Programmarbeit, verbunden mit jeweils hochaktuellen Einzelveranstaltungen, z. B. zu Griechenland oder die Beteiligung an interkulturellen Wochen, haben zur Auszeichnung der basiskulturfabrik für diesen Preis geführt. Horst Conradt, Geschäftsführer und Programmverantwortlicher in der Alten Kachelofenfabrik erklärte: "Der DEFA-Programmpreis ist eine allerhöchste Auszeichnung für unsere Arbeit, monatlich ein umfangreiches und anspruchsvolles  Filmprogramm für unser Publikum zusammenzustellen: Täglich laufen in unseren Kinos neben der internationalen Filmkunst hochwertige deutsche Filme, wird das Repertoire unter starker Berücksichtigung von DEFA-Filmen und westdeutschen Autorenfilmen gepflegt, aber auch z. B. die Reihen "Künstlerporträts", "literatur & film", "20 Jahre Arthouse" sowie die Stummfilm-Vorführungen mit Livemusik-Begleitung. Diese Arbeit wird von der DEFA-Stiftung gewürdigt. Wir sind stolz auf diesen Preis, werden doch jedes Jahr nur zwei oder drei Kinos in Deutschland zur 'Förderung der deutschen Filmkunst und Filmkultur' von einer unabhängigen Jury dafür ausgesucht."

Der Mecklenburg-Vorpommern Filmverein gratuliert seinem langjährigen Mitglied Horst Conradt und dessen Team herzlich zu dieser Auszeichnung!

Michael Harbauer (Festival Schlingel, Chemnitz), Peter Latta und Martin Erlenmaier (Bundesplatzkino, Berlin), Horst Conradt (v. l. n. r.)

Foto: Anke Goetsch

www.basiskulturfabrik.de

Land will Aufbau einer leistungsfähigen Servicestelle zur Drehortvermarktung

Wie die Ostsee-Zeitung mitteilt, hat das Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV über ein europaweites Vergabeverfahren die Einrichtung einer "Servicestelle für Drehstandort MV" ausgeschrieben. Ziel sei es, den Drehort Nordosten als wettbewerbsfähigen und attraktiven Standort der Film- und Medienwirtschaft besser zu vermarkten. Gefordert werden von den Bewerbern u. a. Studiennachweise über die berufliche Befähigung, branchenspezifische Englischkenntnisse, vertiefte, langjährige Erfahrung, u. a. in der Projektentwicklung und -betreuung, spezielle Kenntnisse der regionalen, nationalen und internationalen Film- und Medienwirtschaft, ausgeprägte organisatorische und Präsentationsfähigkeiten sowie Erfahrungen in der Koordinierung vielschichtiger Kommunikationsprozesse.

Einreichfrist ist der 1. Dezember 2015, Einzelheiten zu den Anforderungen sind der detaillierten Auftragsbekanntmachung zu entnehmen unter http://ted.europa.eu

Weitere Informationen gibt es auch unter http://www.regierung-mv.de

Themenabend: SÜDLICHE OSTSEE IN BEWEGTEN BILDERN

Montag, 23. November 2015, 19 Uhr

Film über die Erfolgsgeschichten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, wahre und nachhaltige Kooperation entlang der Südlichen Ostsee – Dänemark, Deutschland, Litauen, Polen und Schweden

Ausführliche Informationen ansehen

Kinostart-Premiere von ALKI, ALKI in Schwerin

Donnerstag, 12. November 2015, 19 Uhr, Kino Capitol, Schwerin

Eine Veranstaltung von missingFILMs in Kooperation mit dem Filmbüro MV – Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern

Das Warten hat ein Ende. Nach der erfolgreichen Weltpremiere auf dem Filmfest München und ausverkauften Sälen mit begeistertem Publikum bei diversen Filmfestivals feiert ALKI, ALKI, der neueste Film von Regietalent Axel Ranisch  bundesweiten Kinostart – ab Donnerstag, 12. November ist der Film in den Kinos zu sehen! Kinostart-Premiere in Mecklenburg-Vorpommern ist am 12. November um 19 Uhr im Kino Capitol in Schwerin – in Anwesenheit der Hauptdarsteller und weiterer Mitglieder aus Cast & Team.

 

 Neuere Meldungen ansehen / Ältere Meldungen ansehen