Basiskulturfabrik Neustrelitz

Leidenschaft für gute Filme – Preise für die besten Programmkinos in MV

Am 6. Oktober 2016 wurden im Emporio Tower in Hamburg die Kinoprogramm- und Verleiherpreise des Bundes vergeben. Mehr als 200 Kinos sind dabei für ihre herausragenden Spielpläne ausgezeichnet worden. Der Spitzenpreis ging an das Thalia Programmkino in Potsdam.

Zwei Preise davon gehen nach Mecklenburg-Vorpommern. Für das gute Programm, das große persönliche Engagement und den unermüdlichen und beharrlichen Einsatz für ein ambitioniertes Filmangebot werden Horst Conradt für die Kachelofenfabrik in Neustrelitz und Bettina Westermann und Christian Quis für das Luna in Ludwigslust ausgezeichnet.

  • Das fabrik.kino 1 in Neustrelitz erhält eine Prämie in Höhe von 7.500 € für das allgemeine Jahresfilmprogramm
  • Das Luna Filmtheater in Ludwigslust erhält eine Prämie in Höhe von 2.500 € für das Kinder- und Jugendfilmprogramm.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Preisträger aus Mecklenburg-Vorpommern! "Wir können stolz darauf sein, daß es in unserem Flächenland so engagierte Menschen gibt, die sogar bundesweit Aufmerksamkeit erreichen. Dieses Engagement, das noch an vielen weiteren Orten in Mecklenburg-Vorpommern hiesiges Publikum, aber auch viele unserer Touristen im Land beglückt, könnte auch in unserem Bundesland mit einem Kinokulturpreis gewürdigt werden. Es wäre eine schöne und wichtige Würdigung für die geleistete Arbeit, die oft nur ehrenamtlich möglich ist. Auch die durch das Land geförderten Filme profitieren, denn sie werden sehr oft eingesetzt und liebevoll betreut“, sagt Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Engagiertes Kino in Ludwigslust: MV-Filmpremiere des plattdeutschen und MV-geförderten Dokumentarfilms UTBÜXEN KANN KEENNEN (v. l. n. r.: Margot Neubert-Maric, Heinrich Warnk, Gisela Tuchtenhagen, Sabine Matthiesen)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters: "Daß wir in Deutschland ein so vielfältiges und auch künstlerisch ambitioniertes Filmangebot haben, verdanken wir vor allem den vielen engagierten Programmkinobetreibern und Filmkunstverleihern. Sie sind es, die mit großer Leidenschaft dafür sorgen, daß Filmkunst aus Deutschland und Europa den Weg auf die Leinwand findet. Dabei sind nicht nur Begeisterung für den Film gefragt, sondern vor allem auch unternehmerischer Wagemut. Mit den Kinoprogramm- und Verleiherpreisen wollen wir diesen Einsatz für die europäische Filmkunst fördern."

Mit den Kinoprogramm- und Verleiherpreis fördert der Bund diesen Einsatz und mit Preisgeldern ich Höhe von 1,8 Mio. €. Für 2016 eine deutliche Erhöhung um 300.000 € oder 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Davon profitieren in diesem Jahr allein 114 Programmkinos, deren Prämien von 5.000 auf 7.500 € aufgestockt wurden.

Prämiert wurden auch drei Filmverleiher, die sich 2015 besonders engagiert hatten, anspruchsvolle deutsche Filme auf die Leinwand zu bringen mit je 75.000 €.

Detaillierte Informationen und eine Liste der Preisträger ansehen

Kinoprogrammpreis 2015 erneut an das fabrik.kino 1 in Neustrelitz

Bei der diesjährigen Verleihung der Filmverleiher- und Kinoprogrammpreise am 2. Dezember im Dresdner Festspielhaus Hellerau ist das fabrik.kino 1 in Neustrelitz als einziges Kino in Mecklenburg-Vorpommern für sein Jahresfilmprogramm 2014 ausgezeichnet worden

300 Kinos hatten ihre Programme für diese Auszeichnung eingereicht. 198 Kinos wurden ausgewählt. Vor einem großen Publikum unterstrich Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Bedeutung von Programmkinos und Filmkunstverleihern. Sie seien es, die mit unternehmerischen Wagemut all ihre Begeisterung und ihr Engagement dafür einsetzten, einem kulturell interessierten und intellektuell anspruchsvollen Publikum den Filmgenuß zu ermöglichen. "Sie tragen dazu bei, daß künstlerisch anspruchsvolle Filme aus Deutschland und Europa auf viele Leinwände in unserem Land projiziert werden und daß sich Filmtheater als wertvolle Kunststätten etablieren können, so daß der Film nicht nur als Wirtschaftsgut, sondern vor allem als Kulturgut eine Zukunft hat", erklärte Grütters in ihrer Ansprache.

Basiskulturfabrik Neustrelitz: Hotel und Kino

Im fabrik.kino 1 in Neustrelitz sind im Jahre 2014 109 verschiedene Filme in 650 Filmvorstellungen gezeigt worden. Darunter waren 50 deutsche Filme (45,9 %) und 29 weitere europäische Filme: Das sind zusammen über 80 %. Die anderen Filme verteilen sich auf Filmkunstproduktionen aus außereuropäischen Ländern. Als Gäste zu Filmgesprächen waren in diesem Zeitraum im fabrik.kino zu Gast u. a. der Buchautor Daniel Domscheit-Berg, der Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase, der Filmwissenschaftler Dr. Claus Löser, der Kameramann Hervé Diego sowie die Regisseure Andreas Dresen, Werner Boote, Jens Wischnewski, Rey Sagbini und Volker Schlöndorff. Vier Stummfilmaufführungen mit live-Musikbegleitung und viele andere Sonderveranstaltungen waren weitere Höhepunkte des Programms. "Mit dieser Arbeit haben wir einen wesentlichen kulturellen Beitrag für die Lebensqualität in unserer Stadt und Region erbracht, und wir freuen uns, daß eine professionelle Jury uns für den Preis vorgeschlagen und wir die Auszeichnung, die mit einer Prämie von 5.000 Euro verbunden ist, erneut erringen konnten", so Horst Conradt, Programmverantwortlicher in der Alten Kachelofenfabrik.

Wir gratulieren unserem Vereinsmitglied Horst Conradt und seinem Team für diese Auszeichnung und diese schöne Würdigung der unermüdlichen Arbeit und des Engagements, die dies voraussetzt. Horst Conradt ist langjähriges Mitglied des Mecklenburg-Vorpommern Filmverein und war auch einige Jahre im Vorstand des Vereins aktiv. Einen Kinoprogrammpreis auch in Mecklenburg-Vorpommern wünschen sich die Betreiber der Kinos und Filmclubs im Land schon seit Jahren, er wäre eine schöne Würdigung der oft ehrenamtlichen Arbeit. In allen anderen Bundesländern wird dieser Preis, wie auch auf Bundesebene, jährlich mit großem Erfolg verliehen. Mecklenburg-Vorpommern könnte damit sichtbarer machen, daß die Kinokultur, auch hier in der Fläche seit Jahren gepflegt und weiter ausgebaut wird und einen Teil zur Lebensqualität der Menschen beiträgt. 

Ein herzlicher Gruß nach Neustrelitz und weiterhin toi, toi, toi!

DEFA-Programmpreis 2015 an Basiskulturfabrik in Neustrelitz verliehen

Der Basiskulturfabrik Neustrelitz mit ihren beiden Kinos (fabrik.kino 1 und fabrik.kino 2) wurde am Freitagabend, 20. November 2015, in dem vollbesetzten Kinosaal der Akademie der Künste in Berlin  der mit 5.000 Euro dotierte Programmpreis 2015 der DEFA-Stiftung überreicht. Seit 22 Jahren setzen die fabrik.kinos in der Alten Kachelofenfabrik ihren Schwerpunkt beim deutschen Film und deutsch-deutschen Themen ─ kürzlich mit dem Film "GOLDRAUSCH ─ Die Geschichte der Treuhand", mit einer Werkschau des Drehbuchautors Wolfgang Kohlhaase und Filmreihen zu ostdeutschen Regisseuren wie zuletzt Andreas Dresen oder Egon Günther.

Michael Harbauer (Festival Schlingel, Chemnitz), Peter Latta und Martin Erlenmaier (Bundesplatzkino, Berlin), Horst Conradt (v. l. n. r.)

Diese kontinuierliche Programmarbeit, verbunden mit jeweils hochaktuellen Einzelveranstaltungen, z. B. zu Griechenland oder die Beteiligung an interkulturellen Wochen, haben zur Auszeichnung der basiskulturfabrik für diesen Preis geführt. Horst Conradt, Geschäftsführer und Programmverantwortlicher in der Alten Kachelofenfabrik erklärte: "Der DEFA-Programmpreis ist eine allerhöchste Auszeichnung für unsere Arbeit, monatlich ein umfangreiches und anspruchsvolles  Filmprogramm für unser Publikum zusammenzustellen: Täglich laufen in unseren Kinos neben der internationalen Filmkunst hochwertige deutsche Filme, wird das Repertoire unter starker Berücksichtigung von DEFA-Filmen und westdeutschen Autorenfilmen gepflegt, aber auch z. B. die Reihen "Künstlerporträts", "literatur & film", "20 Jahre Arthouse" sowie die Stummfilm-Vorführungen mit Livemusik-Begleitung. Diese Arbeit wird von der DEFA-Stiftung gewürdigt. Wir sind stolz auf diesen Preis, werden doch jedes Jahr nur zwei oder drei Kinos in Deutschland zur 'Förderung der deutschen Filmkunst und Filmkultur' von einer unabhängigen Jury dafür ausgesucht."

Der Mecklenburg-Vorpommern Filmverein gratuliert seinem langjährigen Mitglied Horst Conradt und dessen Team herzlich zu dieser Auszeichnung!

Foto: Anke Goetsch

www.basiskulturfabrik.de

MarketingAward für Mecklenburg-Vorpommern an Basiskulturfabrik in Neustrelitz

Die Innovationskraft der Basiskulturfabrik aus Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist mit dem Tourismuspreis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) "Leuchttürme der Tourismuswirtschaft" gewürdigt worden.

 

Basiskulturfabrik Neustrelitz: Hotel und Kino

OSV-Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Zender und die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz, Andrea Binkowski, übergaben den Preis am Donnerstag in Berlin auf dem 16. OSV-Tourismusforum an den Geschäftsführer der Basiskulturfabrik (und Mitglied im Mecklenburg-Vorpommern Film e.V.), Horst Conradt.

 

Horst Conradt                        Basiskulturfabrik

In der Würdigung hieß es: "Die Sieger sind echte Zukunftsdenker. Sie zeigen, wie sehr es sich lohnt, ausgetretene Pfade zu verlassen und auf Neues zu setzen, ohne die gewohnte Qualität zu vernachlässigen. Nur wer Ungewöhnliches wagt, hat Chancen, auf Dauer im hart umkämpften Tourismusmarkt zu bestehen." Wie innovativ die ostdeutsche und speziell die Tourismuswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern ist, zeigt die Vielzahl und Spannbreite der eingereichten Wettbewerbsbeiträge. Die Experten in der Wettbewerbsjury waren beeindruckt von den zahlreichen pfiffigen Ideen.

 

Basiskulturfabrik Neustrelitz: Kneipe und Hotel

Die Basiskulturfabrik entstand in Neustrelitz auf dem Gelände einer alten Kachelofenfabrik aus dem Jahr 1852. Besucher finden ein reichhaltiges Angebot. Zwei Kinos, eine Galerie und ein Restaurant bieten unterhaltsame Programme und kulinarische Genüsse. Ein ganzjähriges Kinoprogramm gehört ebenso zum Angebot wie Themenabende. Bei "film & kulinarisches" kommen Gäste in den Genuß eines anspruchsvollen, ausländischen Films und einem dem Land angepaßten Menü. In freistehenden Holz- und Lehmhäusern in ökologischer Bauweise errichtet, können bis zu 50 Gäste übernachten.

Mit der Basiskulturfabrik ist es gelungen, ein Kulturdenkmal nachhaltig zu nutzen. Einheimische und Gäste, jung und alt, Künstler, Kulturinteressierte oder auch Naturliebhaber, sie alle kommen in Neustrelitz auf ihre Kosten.

Einmal mehr zeigt sich, daß man mit Kulturangeboten touristisch punkten kann und daß dies auch von vielen Stellen wahrgenommen wird. So zählt das 2007 ins Leben gerufene Open Air Kino Wismar seit 2011 auch zu den 100 Leuchttürmen in Westmecklenburg.

 

Pressemeldung der OSV v. 7.3.2013 lesen

Naturfilmfestival MENSCH! NATUR! in der Basiskulturfabrik

www.basiskulturfabrik.de