Projekte 2016

Jugend-NaturfilmCamp

im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft auf dem Darß

Die neu gegründete Flächenagentur M-V und der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft veranstalteten zum 12. Darßer Naturfilmfestival das Jugend-NaturfilmCamp auf dem Darß. Kooperationspartner war die Medienwerkstatt Wismar aus dem Filmbüro MV und das Nationalparkamt Vorpommern.

Junge Filmteams präsentierten ihre Filme

Am 8. Oktober 2016 zum 12. Darßer NaturfilmFestival wurden die Premieren der Kurzdoku "Darß zeig ich dir" und des Umweltkrimis "Juniorranger in Aktion" in der Arche Natura auf dem Darß gefeiert.

Im Programmfenster "Kakadu" des Festivals wurden die Filme dem Publikum präsentiert und begeistert gefeiert.

Im anschließenden Gespräch erzählten die Teilnehmer von ihren Erfahrungen vor und hinter der Kamera und bekamen als Dankeschön eine DVD mit ihren beiden Filmen, die sie stolz mit nach Hause nahmen. Die Filme sind im Rahmen des Jugend-NaturfilmCamp 2016 auf dem Darß entstanden.

 

 

Vielen Dank an das Darßer NaturfilmFestival, den Förderern und Unterstützern sowie allen Beteiligten für diese schöne Möglichkeit!

Erfolgreiche Filmwoche auf dem Darß

Vom 30.  August bis 2. September 2016 erlebten neun Kinder und Jugendliche ein besonderes Naturfilmcamp. Sie erlernten nicht nur viele spannende Dinge rund um das Thema Film, sondern erlebten aktiv wie es ist, hinter der Kamera zu stehen. Im Fokus stand dabei das Thema "Natur & Umwelt" im Nationalpark, welches über das Medium Naturfilm aktiv erlebbar gemacht wurde.

Begrüßt wurden die neun Teilnehmer in der Jugendherberge Born Ibenhorst. Nach gemeinsamem Kennenlernen und Zeltaufbau gab es eine interessante Einführung in den Nationalpark in Form eines Vortrages.

Danach ging es auch schon los mit der Geschichtenentwicklung. Die nächsten Tage sollten eine Kurzdokumentation und ein Umweltkrimi entstehen.

Doch bevor es losging mit dem Filmen mußte erstmal jede Menge recherchiert werden. Dafür bekamen die Teilnehmer sogar Unterstützung von einem Ranger, der ihnen eine Menge über seine Arbeit im Nationalpark erzählte und uns an die vielseitigsten Ecken des Darß’ führte.

Bei den Dreharbeiten ging es bunt zur Sache: Während sich die Dokugruppe auf den Weg in den Erlenbruch und den Kiefernwald begab, reiste die Krimigruppe mit den Fahrrädern unter anderem zum Weststrand und drehte auch spannende Verfolgungsjagden.

Auch von Regenschauern am letzten Drehtag ließ sich die gute Stimmung nicht unterkriegen, schließlich wärmte man sich abends mit Grillwurst und Stockbrot am Lagerfeuer wieder ausreichend auf.

Bevor am letzten Tag die Zelte schon wieder abgebaut wurden ging es fleißig an das Schneiden der Projekte und natürlich ans Postkartenschreiben.

Nach dieser tollen Woche freuen sich die Teilnehmer schon, ihre fertigen Filme am kommenden 8. Oktober auf dem 12. Darßer Naturfilmfestival zu präsentieren.