Geförderte Projekte

FÜR DEN UNBEKANNTEN HUND

Regie: Benjamin Reding, Dominik Reding

Spielfilm, D 2007, 70 min

Produktionsförderung

Förderempfehlung:

 

Synopsis

Bastian, ein zwanzigjähriger Betonbauer-Geselle aus Wismar, begeht einen Mord – fast beiläufig tötet er einen Obdachlosen. Niemand würde ihm auf die Spur kommen, zumal die Polizei von einem Unfall ausgeht. Dann aber versucht ein Freund, der einzige Zeuge des Verbrechens, Bastian zu erpressen. Bastian flieht und schließt sich unterwegs eher zufällig einer Gruppe reisender Handwerks-Gesellen auf der Walz an. Für den jungen Mörder wird die Wanderschaft immer mehr zu einer Reise ins eigene Gewissen.

Bastian

Bastian

 

Credits

Script: Andrea Wiedenfeld, Drehbuch: Benjamin Reding und Dominik Reding, Kamera: Axel Henschel, Kamera-Assistenz: Knut Steinert, Michael Schallon (Nachdreh), Material-Assistenz: Alda Maria Rühl, 2. Kamera: Judith Kaufmann, Optische Spezialeffekte: Sven Bruhn, Licht: Oliver Nöll, Horst Mann (Oberbeleuchter), Ausstattung: Ilse Töpfer, Außenrequisite: Henning Niebuhr, Innenrequisite: Sabine Pankow, Bühne: Andreas Lucassen, Kostüme: Katja Wetzel, Schnitt: Margot Neubert-Marić, Heike Ebner, Ton-Design: Manuel Laval, Ton: Bernd Hackmann, Ton-Assistenz: Klaus Wunder, Mischung: Tobias Fleig, Spezialeffekte: Ben Kötter

Darsteller

Puja Behboud (Sahand), Katharina Lorenz (Inke), Zarah Löwenthal (Leila), Gunnar Melchers (Schmiege), Sascha Reimann (Festus), Lukas Steltner (Bastian), Josef Heynert (Mike), Nikolaus Benda (Lemmy), Lorenz Klee (Fredel), Benjamin Markenstein (Kai), Fiona Piekarek (Nadine), Hedi Kriegeskotte (Schneiderin), Sebastian Ernst (Kunde), Chajim Koenigshofen (Kneipenwirt), Klaus Schreiber (Steinbruch-Besitzer), Gerrit Arndt (1. Geselle), Marc Boehle (2. Geselle), Florian Jäger (3. Geselle), Peter Rühring (Tankstellenwart)

Produktion

Produktionsfirma: Eye! Warning (Berlin), Produzenten: Benjamin Reding, Dominik Reding, Herstellungsleitung: Benjamin Reding, Produktionsleitung: Christina Maas, Aufnahmeleitung: Florian Holzapfel, Produktionskoordination: Manuela Groh, Geschäftsführung: Lies Schumandl

Dreharbeiten: 3.10.-25.11.2005: Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern

Filmförderung

Filmstiftung Nordrhein-Westfalen GmbH (Düsseldorf), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (Potsdam), FilmFörderung Hamburg GmbH (Hamburg), MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern; Filmförderungsanstalt (FFA), Berlin

Erstverleih: Senator Film Verleih GmbH (Berlin)

Format: 35mm

Aufführung Uraufführung (DE): 5.7.2007; Kinostart: 13.6.2007, Ludwigshafen, Festival des deutschen Films

Bilder: Senator Film Verleih GmbH (Berlin)

www.fuerdenunbekanntenhund.com

 

Benjamin Reding, Dominik Reding

1969 geboren in Dortmund

1995 gemeinsames Regiedebüt mit dem Kurzfilm "Dreck"

1999 gefeiertes Spielfilmdebüt mit "Oi!Warning" zahlreiche nationale und internationale Preise

Filme (Auswahl)

2003 Living on the Edge (DF)

2001 Fette Krieger (TATORT Eifel)

1999 Oi!Warning

1995 Dreck (KF)