Kino/ Veranstaltungen

Wismarer Verfestungsbuch hat Premiere

Donnerstag, 25. April 2019, 19 Uhr, Kino im Filmbüro MV

Zu einem besonderen Vortragsabend laden Archiv und Archivverein am 25. April um 19 Uhr ins Wismarer Filmbüro (Bürgermeister-Haupt-Straße 51) ein. Im Mittelpunkt des Abends wird das Wismarer Verfestungsbuch stehen. Das Verfestungsbuch ist eine Quelle mit fast 1.000 Einträgen zu Verbrechen in der Stadt Wismar zwischen 1353 und 1430. In den Einträgen tauchen die Verbrecher und ihre Missetaten auf: Diebe, Mörder, Schläger, Betrüger aus Wismar und Umgebung. Die Verfestung war die gerichtliche Vorladung, wer eines Verbrechens beschuldigt wurde, wurde vorgeladen vom Rat. Es gab damals noch keine Polizei. Zwei Ratsmitglieder sprachen Recht und verurteilten. Und die Ergebnisse  ̶  wer hat wo welches Verbrechen begangen, wer bekam welche Strafe und wer wurde geschädigt  ̶   stehen im Verfestungsbuch. Der prominenteste Eintrag dort lautet:

"Ferner Balhorst, Boldelaghe und Craan, weil sie Gherardus, dem Knecht von Poppe, als auch Nicolaus Stortebeker zu nächtlicher Zeit jeweils einen Knochenbruch und fünf blaue Wunden zugefügt haben." Störtebeker, der berühmte Freibeuter, wurde also in den 1380ern in Wismar verprügelt!

All das und noch viel mehr über das kriminelle Leben und Sterben im Wismarer Mittelalter können Interessierte nun nachlesen. Das Archiv und sein Förderverein haben dieses Verfestungsbuch als Quelle editiert. Der erste Teil des Buches ist eine komplette Reproduktion des Originals, im zweiten und dritten Teil sind die buchstabengetreuen Wiedergaben und Übersetzungen aus dem Lateinischen beziehungsweise dem Niederdeutschen enthalten. Die Greifswalder Historikerin Sonja Birli hat die Originalseiten in mühevoller Kleinarbeit abgeschrieben und übersetzt. Das Buch wird nicht nur von interessierten Wismarern seit Jahren erwartet, sondern genauso von Historikern und Kriminalhistorikern aus ganz Deutschland.

Die Buchpremiere findet am 25. April um 19 Uhr im Wismarer Filmbüro statt. Der Eintritt ist frei, der Einlass ist ab 18:30 Uhr, Platzreservierungen sind nicht möglich. Der Abend wird thematisch mit passender Musik von Siegfried Weber mit einem Programm zwischen "Sackpfeifenmusik, Vagantenliedern und Minnesang" gestaltet, Sonja Birli und Wismars Stadtarchivar Dr. Nils Jörn werden den Gästen das Wismarer Mittelalter und seine kriminelle Seite näher bringen. Das Buch gibt es bei der Veranstaltung, danach im Stadtarchiv und im gut sortierten Buchhandel zu kaufen.

 

Ort

Kino im Filmbüro MV

Bürgermeister-Haupt-Str. 51/ Haus 3, 23966 Wismar

Einlass 18:30 Uhr (Veranstaltungsbeginn 19 Uhr), Eintritt frei

 

Veranstalter

Freunde und Förderer des Archivs der Hansestadt Wismar e.V.

Altwismarstraße 7-17, 23966 Wismar

www.archivverein-wismar.de

 

Archiv der Hansestadt Wismar

Besucheranschrift: Gerberstraße 9a (Hofeinfahrt)

Postanschrift: Altwismarstraße 7 - 17

23966 Wismar


Tel: (03841) 251 4080

Fax: (03841) 251 4082

E-Mail stadtarchiv[at]wismar.de