Open-Air-Kino im Museumshof

THE GIRL KING

Mittwoch, 14. August 2019, 21 Uhr, Schabbell

Synopsis

Herbst 1632. Inmitten des Dreißigjährigen Kriegs kämpfen Protestanten gegen Katholiken, Schwedens König Gustav II. Adolf fällt auf der Seite der Protestanten. Nach seinem Tod wird seine Tochter Kristina Wasa zur nominellen Regentin von Schweden, obwohl sie erst sechs Jahre alt ist. Sie wird wie ein Junge erzogen, so bekommt sie mehr Bildung mit auf den Weg, als es für Frauen im 17. Jahrhundert üblich war. Sie liebt die Jagd, die Kunst und die Wissenschaften. Mit achtzehn weigert sie sich zu heiraten und verfällt stattdessen sexuell wie emotional ihrer schönen Kammerzofe Ebba Sparre. Nicht genug mit diesem Skandal konfrontiert sie den konservativen Königshof weiterhin mit der modernen Welt: Nach ihrer Krönung will sie vor allem den immer noch andauernden Krieg beenden und Schweden zu einem kultivierten Land machen.

Filmstill aus THE GIRL KING, ©Galafilm

Filmstill aus THE GIRL KING, ©Galafilm

Um das zu untermauern ignoriert sie alle Regeln des Protestantismus und lässt katholische Philosophen an ihren Hof holen, um von ihnen zu lernen. Grundsätzlich unwillig, dem Reich einen Thronfolger zu liefern, adoptiert sie im Alter von 27 Jahren ihren Cousin Karl Gustav, setzt ihn zum König ein, konvertiert zum Katholizismus und zieht nach Rom, wo sie mit der Gründung der "Royal Academy of Rome" die Künste, Natur- und Geisteswissenschaften förderte. Sie ist eine von drei Frauen, die in den Vatikanischen Grotten im Petersdom bestattet wurden.

Filmstill aus THE GIRL KING, ©Galafilm

Filmstill aus THE GIRL KING, ©Galafilm

FIN/ D/ CA/ S/ FR 2015, Spielfilm, Filmlänge: 106 min, Regie: Mika Kaurismäki, Buch: Michel Marc Bouchard, Kamera: Guy Dufaux, Schnitt: Hans Funck, Ausstattung: Petri Neuvonen, Markku Pätilä, Musik: Anssi Tikanmäki, ProduzentInnen: Mika Kaurismäki, Rainer Kölmel, Wasiliki Bleser, Anna Stratton, Arnie Gelbart, Martin Persson, Darsteller: Malin Buska, Michael Nyqvist, Sarah Gadon, Martina Gedeck, Peter Lohmeyer, Laura Birn, Jannis Niewöhner, eine Galafilm Produktion in Koproduktion mit Marianna Films, Triptych Media, Starhaus Filmproduktion und Anagram, FSK 12

www.nfp-md.de

Trailer ansehen

Fotos: Galafilm

 

Einlass 20 Uhr (Veranstaltungsbeginn 21 Uhr)

Eintritt: 8 EUR, ermäßigt 5 EUR

Kartenreservierung ab sofort unter Telefon (03841) 2243 110, per E-Mail unter museum[at]wismar.de oder direkt an der Museumskasse, Schweinsbrücke 6/8, 23966 Wismar.

Reservierte Karten bitte bis 20 Uhr am Kinoabend im Museum abholen, sie gehen sonst wieder in den Ticketverkauf!


Für Getränke sorgt der Förderverein des Museums. Der Museumshof ist gemütlich eingerichtet mit Gartentischen und Gartenstühlen, ebenso können einige Liegestühle besetzt werden.

Bei Regen wird der Film in der Marienkapelle gezeigt, dies wird rechtzeitig durch die Veranstalter*innen bekannt gegeben!

 

Veranstaltungsort:

Schabbell

Schweinsbrücke 6/8, Innenhof, 23966 Wismar

 

Kontakt Veranstalter:

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar Schabbell

Schweinsbrücke 6/8, Innenhof, 23966 Wismar

Tel: (03841) 2522870

museum[at]wismar.de

www.wismar.de/schabbell