Geförderte Projekte

USEDOM DER FREIE BLICK AUFS MEER

Buch und Regie: Heinz Brinkmann, D 2017

Dokumentarfilm, 95 min


Treatment- und Drehbuchförderung

Förderempfehlung: 1. Sitzung 2012/ 8.000 €

Produktionsförderung

Förderempfehlung: 1. Sitzung 2013/ 25.000 €

Produzent: Hartmut Schulz, Produktion: artia nova – film GmbH in Zusammenarbeit mit NDR und RBB, gefördert durch BKM, DFFF, Filmförderung MV

Uraufführung: 1. Juli 2017, 11. Filmfest Wismar

Weltpremiere: 17. Februar 2018, 68. Berlinale, Berlinale Special

Kinostart: 31. Mai 2018

 

Synopsis

Die Insel Usedom und ihre Kaiserbäder erleben eine dritte Gründerzeit. Im Spannungsfeld der Konflikte zwischen Großinvestoren und einheimischen Unternehmen, zwischen Küste und Binnenland, zwischen ökonomischen Interessen und privatem Glücksanspruch beschreibt der Film das Leben von Menschen, die mit diesen Konflikten leben, im Laufe eines Jahres. Die Fortsetzung zu USEDOM – EIN DEUTSCHES INSELLEBEN aus dem Jahre 1992.

 

Drehorte MV: Usedom

www.heinzbrinkmann.de

 

USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER am Strand in Heringsdorf

Direkt am Strand, auf der großen LED Wand, wird am 19. Juli 2018 der in Deutschland erfolgreich angelaufene und von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern unterstützte Film von Heinz Brinkmann gezeigt.

Regisseur Heinz Brinkmann, der selbst aus Heringsdorf stammt, versammelt 25 Jahre nach seinem Film USEDOM – EIN DEUTSCHES INSELLEBEN neue Geschichten von Insulanern, die auf unterschiedliche Weise nach Usedom kamen und zu Gastgebern für Millionen von Urlaubern wurden. USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER beschreibt die deutsch-polnische Insel als einen Ort, an dem der europäische Gedanke des nationalen Zusammenwachsens so stark gelebt wird wie kaum anderswo. Er zeigt aber auch den immer schärfer ausgetragenen Konflikt zwischen der Bewahrung einer einzigartigen Bäderarchitektur und der Errichtung von neuen, verwechselbaren Luxus-Quartieren.

Ein nostalgisch-heiterer Streifzug über die berühmte Urlaubsinsel mit nachdenklichen Blicken.

Eintrittspreise:

Erwachsene: EUR 8,00 / EUR 7,00 (Schüler & Studenten)

Kinder bis 12 Jahre: EUR 5,50

Mit der Eintrittskarte zuzügl. EUR 10,00 Pfand erhält jeder Gast einen Funkkopfhörer. Dieser garantiert eine hervorragende Tonwiedergabe in stereo mit individuell einstellbarer Lautstärke. Nach der Kinovorstellung erhält jeder Gast mit der Rückgabe des Kopfhörers das Pfandgeld zurück.

Das komplette Programm des Heringsdorfer Kinos am Meer ansehen

Filmbüro MV auf der Berlinale 2018 – erfolgreiche Filmpremieren, schöne Begegnungen, viele Gespräche

Sabine Matthiesen und Heinz Brinkmann

Weltpremiere I: USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER

Am Samstag, den 17.2.2018 feierte der neue aus MV geförderte Film von Regisseur Heinz Brinkmann USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER seine Weltpremiere im Kino International. Das Publikum im bis auf den letzten der 560 Plätze besetzten Saal, feierte den Film und den renommierten Regisseur mit stürmischem Applaus. Begeisterung pur, bei Weggefährten von Heinz Brinkmann und auch bei den extra von Usedom angereisten Zuschauern. Die Fragen an das Filmteam und die Usedomer Protagonisten wollten kein Ende nehmen. Und nach dem Film zog es einen nach Usedom, an den Strand, ans Meer, wollte man in ein Fischbrötchen beißen und die Sonneninsel, mit ihren Originalen und Lebenskünstlern und deren Alltag, genießen.

Heinz Brinkmann (rechts) mit Protagonisten aus USEDOM

Zum Film: Die für ihre Kaiserbäder bekannte Region steht seit der Wende im Mittelpunkt eines Bau- und Tourismusbooms. Heinz Brinkmann befragt Zeitzeugen nach Bewahrung und Veränderung: den Ex-Bürgermeister, der sich über Bausünden vergangener Jahre ärgert, einen Landwirt, der sich ein Eiland im Achterwasser für seine Biorinder gekauft hat, eine polnische Hotelfachfrau im Ahlbecker Hof, den Bürgermeister der Kaiserbäder und andere Brückenbauer zwischen Polen und Deutschen. Zugleich zitiert Brinkmann aus seinem Usedom-Film von 1992, vergleicht Pläne seiner damaligen Filmpartner mit der Realität von heute  ̶  ein herrlicher Streifzug durch ein Paradies mit einigen Rissen.

"Zwei gelungene Weltpremieren, wunderbare Erfolge, die wir auf der Berlinale mit den beiden geförderten Filmproduktionen (USEDOM und SPK KOMPLEX) feiern konnten. Beide Filme werden im Frühjahr über den renommierten Verleih Edition Salzgeber in die deutschen Kinos kommen und das Land Mecklenburg-Vorpommern kann stolz darauf sein, dass es diese Vielfalt an Themen für die große Leinwand über seine Filmförderung ermöglicht hat und diese auf dem größten deutschen Filmfestival gezeigt werden. Ich persönlich bin mit den Ergebnissen unserer Filmförderung erneut sehr glücklich, haben wir doch bewiesen, welche Auswirkungen die richtigen Entscheidungen haben. Die Berlinale gehört neben Cannes und Venedig zu den drei größten Filmfestivals der Welt", freut sich Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung in MV.

USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER von Heinz Brinkmann im Berlinale Special Programm

Eine weitere schöne Meldung erreichte uns seitens der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Der renommierte Regisseur Heinz Brinkmann erhält in Form eines Berlinale Specials eine besondere Ehrung und Würdigung seines Filmschaffens. Präsentiert wird sein 2017 fertiggestellter Dokumentarfilm USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER. Die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern unterstützte das Projekt, das ausschließlich in Vorpommern realisiert wurde, sowohl in der Stoffentwicklung als auch während der Produktionszeit.

Das Filmteam beim 11. Filmfest Wismar

Dieter Kosslick, Festivaldirektor der Berlinale: "Lieber Heinz, es ist mir eine große Freude, den Film für eine Präsentation im Rahmen von Berlinale Special zu Deinen Ehren zur diesjährigen Berlinale einzuladen. Ich freue mich jetzt schon Dich im Februar bei der Berlinale begrüßen zu dürfen, um Dich und Dein Werk gemeinsam zu feiern."

Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung MV: "Wir freuen uns sehr, dass Heinz Brinkmann diese Ehrung erhält. Er ist einer der Gründerväter der Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern und auch heute noch in unserem Bundesland aktiv. Aktuell wird USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER durch den Verleih Salzgeber in die Kinos gebracht und Mecklenburg-Vorpommern fördert den kommenden Dokumentarfilm von Heinz Brinkmann ULLI WEGNER, in dem er den legendären Boxtrainer portraitiert."

Filmstill aus USEDOM ©Fritz Hartthaler

Zum Inhalt:

Die Insel Usedom und ihre Kaiserbäder erleben eine dritte Gründerzeit. Im Spannungsfeld der Konflikte zwischen Großinvestoren und einheimischen Unternehmen, zwischen Küste und Binnenland, zwischen ökonomischen Interessen und privatem Glücksanspruch beschreibt der Film das Leben von Menschen, die mit diesen Konflikten leben, im Laufe eines Jahres. Eine Geschichte von Menschen, die auf unterschiedliche Weise auf die Insel kamen, zu Gastgebern für Millionen von Urlaubern wurden - auf Usedom, wo der europäische Gedanke des Zusammenwachsens Polen und Deutsche immer stärker vereint. Die Fortsetzung zu USEDOM – EIN DEUTSCHES INSELLEBEN von Heinz Brinkmann aus dem Jahre 1992.

Heinz Brinkmann ist 1948 auf Usedom geboren und aufgewachsen. 1968-1975 studierte er Kamera und Regie an der HFF Potsdam-Babelsberg und war dort danach Assistent für Regie und Dozent für Kamera. Er war von 1983-1991 Regisseur im DEFA-Studio für Dokumentar-filme und 1991 Mitbegründer des MV Film e. V. und des FilmKunstFest Schwerin. Seit 1991 arbeitet er als freischaffender Regisseur, Kameramann und Autor.

Die Vorführung von USEDOM – DER FREIE BLICK AUFS MEER findet im Kino International am Samstag, 17. Februar 2018 um 11:30 Uhr statt.

Weltpremiere beim 11. Filmfest Wismar 2017

USEDOM oder DER FREIE BLICK AUFS MEER feierte seine Weltpremiere am 1. Juli 2017 im Rahmen des 11. Filmfestes Wismar im Kino des Filmbüro MV. Regisseur Heinz Brinkmann präsentierte seinen Dokumentarfilm und stellte sich den Fragen des Publikums.

Sommer, Sonne, Strand und Meer. Schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten Berliner Bankiers nicht nur die Schönheit der Küsten Usedoms, sondern sahen hier auch eine Geschäftsidee. Ein einfaches Konzept, das bis heute Millionen von Touristen auf die Insel zieht. Usedom ist heute eine deutsch-polnische Insel, wo der europäische Gedanke des Zusammenwachsens Polen und Deutsche immer stärker vereint.

Der Film beim 11. Filmfest Wismar 2017