Geförderte Projekte

TO B OR TO B FLAT

Regie: Viola Rusche & Hauke Harder

Dokumentarfilm, D 2019, 88 min

Produktionsförderung

Förderempfehlung: 2. Sitzung 2016/ 12.000 €

Regie: Viola Rusche und Hauke Harder, Kamera: Johannes Imdahl, Schnitt: Viola Rusche, Ton: Hauke Harder, mit Unterstützung von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein Filmwerkstatt Kiel und der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern

Uraufführung: 11. Mai 2019, Filmfest Schleswig-Holstein

 

Synopsis

Der belgische Komponist Boudewijn Buckinx (*1945) ist ein Postmoderner, der auf spielerische Weise mit der Musikgeschichte umgeht und dessen Musik sich der Vereinnahmung entzieht. Seine 1001 Sonaten für Violine und Klavier, die jeweils kaum mehr als eine Minute dauern, spielen im Film eine Hauptrolle, die Nebenrollen übernehmen die Sonne Spaniens und der belgische Regen. "Warum ist meine Musik so einfach?" "Warum ist meine Musik so kompliziert?" Mit immer neuen Antworten auf diese beiden Fragen gibt uns Buckinx Einblick in seine küntlerische Haltung.

www.boudewijn-buckinx-film.net

Trailer ansehen

 

Von der Kulturellen Filmförderung MV geförderte Filme feiern Weltpremieren in Lübeck

Die 61. Nordischen Filmtage zeigen sechs neue Produktionen

Di, 29. Oktober bis Sonntag, 3. November 2019, Lübeck

Großer Erfolg für die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, bei den renommierten Nordischen Filmtagen Lübeck werden gleich sechs Filmproduktionen gezeigt, die erst durch die Anschubfinanzierung aus Mecklenburg-Vorpommern realisiert werden konnten. Im "Filmforum", der Plattform für den norddeutschen Film bei den Nordischen Filmtagen, können die Zuschauer*innen außergewöhnliche Arbeiten sehen, die vor Ort entstanden und gefördert wurden. Und dies in Zusammenarbeit mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, es lässt sich schnell erkennen, wie gut der jahrelange Förderverbund zwischen der Filmwerkstatt Kiel und der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern funktioniert. Sechs Filme, bei der die Auswahlkommission der Kulturellen Filmförderung erneut mit ihrem guten Gespür und Knowhow die genau richtigen Förderentscheidungen getroffen hat, zu sehen jetzt in Lübeck – unter ihnen zwei Weltpremieren.

Filmstill aus TO B OR TO B FLAT, © Rusche/ Harder

Mit ihrem Dokumentarfilm TO B OR TO B FLAT gewannen die Filmemacher Viola Rusche und Hauke Harder bereits den Hauptpreis beim Filmfest Schleswig-Holstein im Mai des Jahres. Es folgte die Mecklenburg-Vorpommern Filmpremiere beim Filmfest Wismar im Juni und nun können sie sich auf eine weitere Vorführung im Norden freuen. In TO B OR TO B FLAT porträtieren sie den belgischen Komponisten Boudewijn Buckinx, ein ausgesprochen produktiver und experimenteller Künstler, der mit den diversen Formen klassischer Musik spielt.

Am folgenden Termin wird der Film während der
61. Nordischen Filmtage in Lübeck im CineStar 7 gezeigt werden:

TO B OR TO B FLAT

Freitag, 1.11.2019 um 10:15 Uhr

 

Das komplette Programm der 61. Nordischen Filmtage ansehen

Vom Land geförderte Filme feiern ihre Mecklenburg-Vorpommern Filmpremieren

Das 13. Filmfest Wismar 2019 präsentiert TO B OR TO B FLAT und JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT in Anwesenheit von Gästen

Auch 2019 bietet das Filmfest Wismar einen umfassenden und vielfältigen Einblick in das Filmschaffen aus und über Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt stehen acht Spiel- und Dokumentarfilme sowie ein Kurzfilm, die durch die Unterstützung der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern entstehen konnten, auf dem Programm. Wir lernen einzigartige Künstler*innen kennen, erhalten Einblick in Biografien, die durch das Leben in der DDR geprägt wurden und sind mittendrin in einer Verfolgungsjagd durch den Farpener Forst in Nordwestmecklenburg.

Filmstill aus TO B OR TO B FLAT, ©Rusche/ Harder

Besonders freuen wir uns, dass zwei Filme beim Filmfest Wismar ihre Premiere in Mecklenburg-Vorpommern feiern, also hier erstmals öffentlich gezeigt werden – in Anwesenheit der Filmemacher*innen. Am Samstag, 22.6. um 12:30 Uhr präsentieren Viola Rusche und Hauke Harder in TO B OR TO B FLAT den belgischen Komponisten Boudewijn Buckinx. Die beiden Filmemacher*innen portraitieren nicht zum ersten Mal einen bemerkenswerten Komponisten. Bei Buckinx verschaffen sie dem Publikum nun Einblicke in das Leben eines sehr produktiven und experimentellen Künstlers, der mit den diversen Formen klassischer Musik spielt. Dieser außergewöhnliche Film hatte beim Filmfest Schleswig-Holstein in Kiel seine Weltpremiere und wurde mit dem Hauptpreis des Festivals, dem Gesa Rautenberg Langfilmpreis Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

Filmstill aus TO B OR TO B FLAT, ©Rusche/ Harder

Ausführliche Informationen ansehen