Geförderte Projekte

FRAU METALL

Regie: Lih Janowitz

Dokumentarfilm, D 2018, 70 min

Produktionsförderung

Förderempfehlung: 2. Sitzung 2015/ 20.000 €

 

Synopsis

Schmieden, schweißen, flexen. Sprühende Funken. Seen, Wiesen, Wälder. Eine Künstlerin in Mecklenburg, die sich einmischt und überzeugt. Dieser Film will erzählen, was möglich ist, wenn Menschen Visionen haben und ein Leben entwickeln, wie wir es eigentlich wollen. Es geht um Takwe Kaenders, die sich dem Effizienzstreben unserer Zeit eigenwillig widersetzt. Mit ihren Aktivitäten, ihrem Charisma und ihrem Humor schaut sie augenzwinkernd von der Leinwand herab und verheißt uns ein anderes Leben - wenn wir etwas dafür tun.

www.lihjanowitz.de

 

FRAU METALL – Portrait der Mecklenburger Metall-Bildhauerin Takwe Kaenders

Geförderter Film des Landes feiert seine Weltpremiere
Regisseurin Lih Janowitz, das Filmteam und Takwe Kaenders mit Wegbegleitern zu Gast

Samstag, 30. Juni 2018 um 20:00 Uhr im Kino im Filmbüro

Im Dokumentarfilm FRAU METALL von Lih Janowitz sprühen nicht nur Funken aus Metall, sondern auch, wenn die bekannte Mecklenburger Künstlerin Takwe Kaenders über die Leinwand wirbelt. Da wird geschmiedet, geschweißt, geflext, wenn sie mit ihrem Material in ihrer Werkstatt im Rothener Hof arbeitet. Inmitten von Seen, Wiesen und Wäldern hat die ursprünglich aus Köln stammende freischaffende Künstlerin vor über 25 Jahren in Rothen, unweit von Sternberg, eine neue Existenz gegründet und ist seitdem in Mecklenburg-Vorpommern zu Hause. Takwe Kaenders ist eine charismatische Künstlerin die sich einmischt und uns in ihre Welt entführt. Sie gestaltet Skulpturen, monumentale Gebilde für den öffentlichen Raum und ihre geliebten Emailarbeiten. Auf dem Rothener Hof können ihre handgeschmiedeten Arbeiten, Metallobjekte und Metallskulpturen auch in der Werkstatt bestaunt werden. Diverse Ausstellungen haben auf ihr Schaffen aufmerksam gemacht, ihre Skulpturen und Objekte sind nicht nur in ganz Mecklenburg-Vorpommern zu sehen, sondern auch deutschlandweit und international. Sie erhält Aufträge von öffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen.

Takwe Kaenders mit ihrer Skulptur KOKON (Foto: Christian Lehsten)

Bekannt ist Takwe Kaenders auch durch ihr Engagement im Projekt Künstler für Schüler, einem landesweiten Projekt des Künstlerbundes MV. Seit dem Jahr 2000 erhalten in jedem Jahr Schülerinnen und Schüler an 30 bis 40 Schulen des Landes die Möglichkeit, in einem Workshop gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Bildenden Kunst aufzubrechen.

Während der Dreharbeiten entwickelte Takwe Kaenders KOKON, ein Metallobjekt, das dem Kokon eines Tieres nachgebildet ist. Der mittlerweile fertige KOKON ist während des Filmfestes im Garten des Filmbüros MV ausgestellt.

Wir freuen uns sehr, dass wir zur Uraufführung die Regisseurin Lih Janowitz mit ihrem Filmteam, sowie Takwe Kaenders und weitere Protagonistinnen und Protagonisten begrüßen können.

Ausführliche Informationen ansehen