Geförderte Projekte

COLONNA

Regie: Berthold Bock

Kurzfilm, D 2018, 35 min

Produktionsförderung

Förderempfehlung: 2. Sitzung 2016/ 6.500 €

Musik: Sven Helbig, Kamera: Peter Polsak, Szenen- und Kostümbild: Frauke Menzinger, Darsteller: Verena Bukal, Guntbert Warns, Martin Brauer, Jochen Fahr, Janis Kuhnt, Eine Produktion der moonfilm GmbH, gefördert durch die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und des Landes Salzburg

 

Synopsis

Colonna, ein an der Küste zurückgezogen lebender Kunsthistoriker findet eines stürmischen Tages am Strand angeschwemmte Malereien und eine rätselhafte Schiffbrüchige, die seiner verstorbenen Ehefrau zum Verwechseln ähnlich sieht. Die Malereien und die mysteriöse Unbekannte lassen ihn am Ende eine ewige Reise übers Meer antreten.

 

Drehorte in MV: Rerik, Alt Farpen, Garvensdorf

www.moonfilm.de

 

Geförderter Film des Landes im GutesHausKino in Garvensdorf

Freitag, 7. September 2018, 20 Uhr, GutesHausKino Garvensdorf

Am Freitag, den 7. September um 20 Uhr findet im GutesHausKino in Garvensdorf eine besondere Kurzfilm-Retrospektive statt. Präsentiert werden Filme des Malers und Regisseurs Berthold Bock, u. a. der durch die Filmförderung des Landes geförderte Film COLONNA. Regisseur Berthold Bock, die Szenen- und Kostümbildnerin Frauke Menzinger, Mitglieder der Filmcrew und Sabine Matthiesen, Leiterin der Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern, werden anwesend sein. Berthold Bock wird zu jedem Film auch einige malerische Arbeiten zeigen. Das Publikum ist herzlich zum Gespräch und Austausch eingeladen.

Darüber hinaus erwartet die Zuschauerinnen und Zuschauer an diesem Kinoabend ein eher seltenes Erlebnis, denn das Gutshaus Garvensdorf und der Park sind ein Teil der Kulisse des Kurzfilms COLONNA. Der Film ist sozusagen "on location" zu sehen.

Eintritt: 7 €, Gutshaus Garvensdorf e.V., Garvensdorfer Hofstr. 10, 18233 Kirch Mulsow, OT Garvensdorf

Ausführliche Informationen ansehen

Filmpremiere von COLONNA in Schwerin

Der Kurzfilm COLONNA feiert seine Uraufführung am Abend des Pfingstmontags, dem 21. Mai 2018 im E-Werk des Mecklenburgischen Staatstheaters in Schwerin. Die Produktion der Moonfilm aus Berlin erhielt Ende 2016 Fördermittel der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern und wurde im vergangenen Herbst in Nordwestmecklenburg gedreht.

Karten für die Premiere können auf den Seiten des Mecklenburgischen Staatstheaters reserviert und gekauft werden. Neben dem Regisseur Berthold Bock und seinem Filmteam wird voraussichtlich auch die Hauptdarstellerin Verena Bukal bei der Aufführung anwesend sein.

Zum Inhalt:

Immer an der Schnittstelle von Malerei und Film erzählt Berthold Bock vom zurückgezogen lebenden Kunsthistoriker Colonna. Eines Tages findet dieser am Strand vom Sturm angespülte Landschaftsmalereien und eine rätselhafte Schiffbrüchige, die seiner verstorbenen Ehefrau zum verwechseln ähnlich sieht. Doch in der Kleidung sowie im Gesicht erscheint sie wie aus dem 19. Jahrhundert und die diesseitige Welt beginnt, sich mit der jenseitigen zu vermischen.

Karten für die Premiere von COLONNA erwerben

Dreharbeiten in Nordwestmecklenburg erfolgreich abgeschlossen

Das Filmteam des Projekts COLONNA um Regisseur Berthold Bock hat an herbstlichen Tagen Anfang November 2017 die Dreharbeiten in Alt Farpen, Rerik und Garvensdorf erfolgreich abgeschlossen. Der Drehplan sah Außen- und Innenaufnahmen am Reriker Strand, sowie ländliche Bilder in und um Gutshäuser und alte Holzgebäude in Alt Farpen und Garvensdorf vor.

Der Regisseur und das ganze Filmteam waren begeistert von den Drehbedingungen vor Ort und freuen sich über die eingefangenen Bilder. Die Arbeit mit dem Filmmaterial in der Postproduktion schließt sich nun nahtlos an.

Das Filmteam am Strand in Rerik

Der Kurzfilm COLONNA handelt von einem an der Küste zurückgezogen lebenden Kunsthistoriker. Dieser findet eines stürmischen Tages am Strand angeschwemmte Malereien und eine rätselhafte Schiffbrüchige, die seiner verstorbenen Ehefrau zum Verwechseln ähnlich sieht.

„Der Film beschäftigt sich allegorisch mit der Wiedergeburt, der zyklischen Wiederbelebung ehemaliger künstlerischer Diskurse. In diesem Fall mit der Reanimation des malerischen, romantischen Erbes. Somit fiel die Wahl des Dreh- und Handlungsortes bewusst auf die deutsche Ostseeküste, da diese Thematik hier eine starke kunsthistorische Verankerung hat. Ebenso erfährt die Figur des Kunsthistorikers Colonna selbst eine romantische, somnambule Wandlung.“, heißt es auf der Webseite der Produktionsfirma MOONFILM aus Berlin.

Regisseur Berthold Bock im Gespräch mit den Darstellern

COLONNA erhielt in der zweiten Fördersitzung 2016 Produktionsförderung der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern i.H.v. 6.500 €. Die Bilder vom Set sind absolut vielversprechend. Wir freuen uns über die reibungslosen und erfolgreichen Dreharbeiten in Nordwestmecklenburg und sind gespannt auf den Film.