Trailer NAUTILUS ansehen:

Trailer NAUTILUS ansehen:

Trailer NAUTILUS ansehen:

12. Filmfest Wismar 2018

SPK KOMPLEX

Wismar Premiere

Sonntag, 1. Juli 2018, 17 Uhr

Dokumentarfilm

Gefördert durch die Kulturelle Filmförderung MV

1970 gründete der Arzt Wolfgang Huber in Heidelberg mit Patienten das "Sozialistische Patientenkollektiv", kurz SPK. Die antipsychiatrisch ausgerichtete Gruppe kritisierte die damalige Behandlung von psychisch Kranken als "Verwahr-Psychiatrie" und verknüpfte innovative Therapiemethoden mit politischen Forderungen. Im Zuspitzen des Konflikts radikalisierte sich das SPK, Gerüchte über latente Verbindungen zur RAF wurden laut.

Die SPK-Gerichtsprozesse wirken heute wie eine Vorwegnahme der Stammheim-Prozesse – mit Mitteln zum Ausschluss der Rechtsanwälte, Totalverweigerung der Angeklagten, Huber und seine Frau wurden zu langen Haftstrafen verurteilt und verloren ihre Approbationen. Dabei stand die Härte der Strafverfolgung in kaum einem Verhältnis zu den eigentlichen Taten. Seither haftet dem SPK der fragwürdige Ruf an, die RAF unterstützt zu haben und letztendlich in deren Terror aufgegangen zu sein. Dieser Ruf überlagert, worum es Huber und dem SPK eigentlich ging: um die Rechte von Patienten und um Therapien zur Selbstermächtigung. Um Fragen also, die noch immer Aktualität besitzen.

Gerd Kroske erzählt über Interviews mit Hubers Weggefährten, mit Ermittlern, Richtern und Journalisten sowie über eine Fülle von unveröffentlichten Aufnahmen und Archivmaterial aus dem "Deutschen Vorherbst". Nach langwierigen Recherchen und langem Aufbau von Vertrauen hat er ehemalige SPK-Anhänger zur Aussage überreden können und zeichnet mit ihrer Hilfe ein genaues, differenziertes Bild dieser Gruppe.

D 2018, Dokumentarfilm, 111 min, Buch, Regie: Gerd Kroske, Kamera: Susanne Schüle, Anne Misselwitz, Ton: Johannes Schmelzer-Zieringer, Benedikt Gaussling, Malte Audick, Produktionsleitung: Fritz Hartthaler, Produktion: realistfilm in Zusammenarbeit mit dem rbb, gefördert durch BKM, DFFF, mbb, FFHSH und die Filmförderung MV, FSK 6, Drehorte in MV: Gadebusch, Bad Kleinen

Fotos: © Edition Salzgeber

www.spk-komplex-film.de

www.realistfilm.de

Verleih: Edition Salzgeber, Filmstart 19.04.2018

www.salzgeber.de

 

Gerd Kroske

1958 geboren in Dessau, DDR, Lehre als Betonwerker, studierte Kulturwissenschaften an der Humboldt Universität Berlin, Regie an der HFF in Potsdam-Babelsberg, von 1987-1991 Arbeit als Autor und Dramaturg im DEFA-Dokumentarfilmstudio, seit 1991 freischaffender Autor und Regisseur, seit 1996 auch Produzent von realistfilm.

Filme (Auswahl)

1990 Kehraus

1991 Leipzig im Herbst

1995 Bahnhof Brest

2000 Der Boxprinz

2007 Wollis Paradies

2009 Schranken

2012 Heino Jaeger – Look before you kuck

2014 Striche ziehen

 

Mit Dank an die Unterstützer des 12. Filmfest Wismar und von NAUTILUS – Kinderfilmfest Mecklenburg-Vorpommern: