Ältere Meldungen "Kinderfilmnacht"

Große Begeisterung bei der 4. Kinderfilmnacht im Filmbüro MV!

Auch die vierte Auflage des weit über die Grenzen von Mecklenburg-Vorpommern einzigartigen Angebots einer Kinderfilmnacht brachte den Kindern (und Erwachsenen) viel Freude! Angekommen im feierlich beleucheten Veranstaltungshaus inmitten der weißen Schneelandschaft des Filmbüro-Geländes erfolgte die traditionelle Begrüßung durch den Weihnachtsmann (mit seinem Überraschungssack!), dann wurden auch schon die Winterstiefel der kleinen Besucher "eingezogen" und sie liefen fortan auf Socken den ganzen Abend durch den Kinosaal und zu den einzelnen Stationen wie Bastelecke, Trickfilmbox, Fotoshooting, Nachvertonstudio – und natürlich zur Stärkung in das Bistro, wo es unter anderem den leckeren Milchreis "Risgrynsgröt" nach Tomte Tummetotts Originalrezept gab. – Doch auch hier gilt: Bilder sagen mehr als Worte und deshalb folgt hier unser kleiner Bericht in Bildern:

Das Kino im Filmbüro zur 4. Kinderfilmnacht 2012

Begrüßung durch den Weihnachtsmann

An der Trickfilmbox

Beim Nachvertonen am Mac

Des Filmvorführers fleißige Herlferinnen

Draußen winterlich kalt, im Kinosaal kuschelig warm, gut gerüstet für drei herrliche Kinderfilme

Gegen den kleinen Hunger und Durst zwischendurch ist vorgesorgt

Begeisterte Eltern im Interview von wismar tv

Im Interview der kleinen Reporter

Vor dem Film sind schon die ersten Impressionen des Abends zu sehen

Die beliebte Bastelecke

 

Und hier geben wir auf vielfachen Wunsch das Geheimrezept preis zu

Tomte Tummetotts Milchreis "Risgrynsgröt"

Zutaten (für 2-3 Personen):

160g Milchreis

0,75l Milch

1 Päckchen Vanillinzucker

1 Prise Salz

2 Nelken

100 ml süße Sahne

1 geschälte Mandel

80 g Zucker

2 Teelöffel Zimt

Zubereitung:

Milch, Vanillinzucker, Salz und Nelken in einem Topf zum kochen bringen. Gewaschenen Reis hinzufügen, aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Reis weich ist (ca 15 Minuten). Dabei regelmäßig umrühren und nach einiger Zeit die Sahne unterziehen. Die Nelken entfernen, dien Mandel hinzufügen, Zimt und Zucker mischen und den Reis damit abschmecken.

Guten Appetit!

4. Kinderfilmnacht im Kino im Filmbüro

Freitag, 7. Dezember 2012, von 15.30 bis 23 Uhr

Am Freitag, den 7. Dezember findet wieder die beliebte Filmnacht für Kinder statt Das ist dann wieder nicht wie im „normalen“ Kino, also nicht in großen Sesseln sitzen, nein, an diesem Abend gibt es gar keine Sitze, sondern nur Decken und Kissen – auf mehreren Ebenen - im ganzen Kinosaal. Bringt gern auch Eure eigenen Schlafsäcke und Decken mit.

Großes Kino – mal ganz ohne Sessel

Neben den beiden Hauptfilmen haben wir rund um das Thema Film wieder besonders spannende Aktivitäten vorbereitet. Die Kinder sind mit ihren Freunden und Familien herzlich eingeladen, Kino zum Kuscheln zu erleben. Los geht’s schon um 15:30 Uhr, ein richtiger Weihnachtsmann heißt alle Kinder und Erwachsenen herzlich willkommen und Schluß ist erst um 23 Uhr.

Begrüßung durch Sankt Nikolaus bei der Kinderfilmnacht 2011

Wir haben wieder einen wunderschönen kurzen Film für die ganz Kleinen und zwei richtig tolle lange Filme für die ganze Familie im Programm.  Es gibt aber noch viel viel mehr zu erleben: basteln, malen, sich fotografieren lassen, das Foto kann man sich dann auf einer Postkarte ausdrucken lassen und mitnehmen. Kleine Reporter werden auch noch gesucht, die gehen auf Stimmenfang und das Ergebnis gibt’s auf  Wismar TV.

 

Das Programm:

15:30 Uhr: Ankommen, Kleidung und Schuhe ausziehen, sich umschauen, basteln…

17:00 Uhr: TOMTE TUMMETOTT UND DER FUCHS, für die ganz Kleinen (30 min)/ Filmbeschreibung weiter unten

Tomte Tummetott mag übrigens am liebsten Milchreis, deshalb bereiten wir welchen für alle Schleckermäuler zu, und zwar nach Tomtes Originalrezept "Risgrynsgröt"! Mit Sahne, Mandeln, Vanille und Zimt...

18:00 Uhr: DORNRÖSCHEN, empfohlen ab 6 Jahren (81 min)/ Filmbeschreibung weiter unten

20:00 Uhr: RATATOUILLE, empfohlen ab 8 Jahren (110 min)/ Filmbeschreibung weiter unten

 

Aktivitäten rund um das Filmprogramm im Kino:

Fotografie-Postkartendruck, mit dem Weihnachtsmann für die Besucher zum Mitnehmen

Fotoshooting – auch mal mit Senator und Bär (2009)

Mal- und Bastelecke

Bastelecke im Kinobistro (Kinderfilmnacht 2011)

Nachvertonung von bekannten Kinofilmen

Dem Filmstar die eigene Stimme geben: beim Nachvertonen (2009)

Trickfilmbox, mit Lego, Knete und Zeichenfiguren einen kleinen Film erstellen

An der Trickfilmbox (Kinderfilmnacht 2009)

Wer möchte Reporter sein? Wir stellen kleine Reporterteams zusammen, die Ergebnisse der Interviews und mehr werden auf Wismar TV gesendet.

Kleine Reporterinnen beim Interview (Kinderfilmnacht 2011)

Essen und Trinken

In unserem Filmbistro gibt es Kuchen und andere Leckereien und natürlich auch etwas zu trinken. Für die Erwachsenen haben wir auch etwas vorbereitet, die können sich bei uns im Bistro entspannen, lesen, plaudern, und dabei unter anderem auch leckeren Wein (auch Glühwein) genießen.

Übernachtung möglich

Eltern mit Kindern, die von außerhalb Wismars kommen, können auch nach der Filmnacht günstig in unserem kleinen Filmhostel gleich nebenan übernachten, bitte die Zimmer möglichst reservieren unter der u.a. Telefonnummer. Frühstück kann man sich selbst machen in den Teeküchen des Hostels.

Wo findet all das statt?

Im weihnachtlich geschmückten Kino im Filmbüro in Wismar, in der Bürgermeister- Haupt-Straße 51-53, 23966 Wismar (gegenüber Kurt-Bürger-Stadion, Nähe Spaßbad Wonnemar).

Der Eintritt kostet für Kinder 3 € und für Erwachsene 5 €, das beinhaltet alle Angebote (nur Speisen und Getränke müssen bezahlt werden, selbstverständlich mit kleinen Preisen für unsere kleinen Gäste.)

Wir freuen uns auf eine tolle Filmnacht mit Euch!

 

Die Filme:

TOMTE TUMMETOTT UND DER FUCHS

Was macht ein hungriger Fuchs in einer kalten Weihnachtsnacht? Er schleicht sich durch den Schnee zum nahen Bauernhof, wo köstliche fette Hühner auf ihn warten.

Was für ein Festmahl! Aber der Fuchs hat sich zu früh gefreut: Der weise Wichtel Tomte beschützt den Hof und seine Bewohner schon seit Urzeiten und setzt alles daran, die Hühner zu retten. Die Nacht wird turbulent und nicht nur Tomte kommt dabei ganz schön ins Schwitzen...

"In diesem schönen kleinen, angenehm bescheiden daherkommenden Trickfilm fügt sich alles wunderbar zum Besten. Deshalb gebührt ihm auch das höchste Prädikat, denn das Einfache gut zu machen ist immer am schwersten. Bravo!“ (Aus der Begründung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW), die das höchste Prädikat „besonders wertvoll" verlieh.) Tomte Tummetott ist eine gute Gelegenheit, einmal mit den Jüngsten ins Kino zu gehen. Tomte ist übrigens in Schweden ein Wichtel, der Weihnachtsmann ist in Schweden ein Jultomte – also ist der Weihnachtsmann eigentlich ein Weihnachtswichtel.

D 2007, nach dem Buch "Tomte und der Fuchs" von Astrid Lindgren, Regie: Sandra Schießl, Animationsfilm, 30 Min, ab 0 Jahren (besonders wertvoll)

 

DORNRÖSCHEN

Bei der Taufe am Hof (rechts Dirk Bach als König)

Es war einmal... das uns wohl bekannte Königspaar, dem endlich die lang ersehnte Tochter geboren wird. Doch bei der Taufe geht etwas schief. Eine der 13 Feen ist beleidigt und verflucht das Kind.

Dornröschen

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kommt es wie es kommen muß: an ihrem 15. Geburtstag sticht sich die Prinzessin auf dem Dachboden an der vergessenen Spindel und fällt mit allen Lebewesen auf dem Schloß in einen hundertjährigen Schlaf, bis endlich ein mutiger Prinz die um das Schloss gewucherte Rosenhecke überwindet und die Prinzessin mit einem Kuß weckt.

Der Kuß

Geschickt krönen herrlich komische Pointen den humorvollen Unterton des ganzen Films. Absolut gelungen sind auch die Hauptfiguren, die sich am Ende nicht deshalb so gut verstehen, weil sie zufälligerweise Prinzessin und Prinz sind, sondern sympathische Leute, die sich beide dafür interessieren, ihre Umwelt zu erforschen. Diesen Entdeckergeist nutzt der Film sogleich, um das Märchen mit den Special Effects des 18. Jahrhunderts spannend und glaubwürdig zu modernisieren. So paßt die Story in unsere Zeit!

D, A  2008, Regie: Arend Agthe, nach dem Märchen der Gebrüder Grimm, mit Anna Hausburg, Moritz Schulze, Dirk Bach, ChrisTine Urspruch u. a., 81 Min, ab 6 Jahren

 

RATATOUILLE

Feinschmecker Remy träumt von einem Leben als Gourmet­koch. Mit feiner Nase und begeisterter Fantasie zaubert er im Geiste die feinsten Gerichte – und wird in der Realität von seiner Familie schräg angesehen, wenn er im Gegen­satz zu ihnen die Reste aus den Mülltonnen verschmäht. Schließlich ist er eine Ratte, und die haben nun mal nicht geschmäcklerisch zu sein. Eine wilde Verfolgungsjagd treibt ihn just in die Küche seines Idols, 5-Sterne-Koch Auguste Gusteau, dessen Motto heißt: "Jeder kann kochen!"

Endlich im Mekka der Feinschmecker: Remy in Paris!

In einer unkonventionellen Zusammenarbeit mit dem ziemlich talentfreien Küchen­jungen Linguine kann er sich seinen Traum erfüllen. Wären da nicht der mißtrauische Chefkoch Skinner, der ihn immer wieder zu entdecken droht, die resolute Colette, in die sich Linguine verliebt, und schließlich Linguine selbst, der den Wert dieser Freundschaft erst spät erkennt...

Remy und Linguine

Eine sympathische Story, ausgefeilte Dialoge, atemberaubende Action und fröhliche Seitenhiebe auf festgefahrene Denk­weisen. Die Geschichte einer Ratte, die im Herzen von Paris zum Starkoch avanciert. Ein herrlicher Filmspaß für die ganze Familie.

USA, 2007, Regie: Brad Bird, Produktion: Walt Disney/Pixar, Animationsfilm, 110 min, ab 8 Jahren (besonders wertvoll)

3. Kinderfilmnacht im Kino im Filmbüro


Wismar (OZ) - "Schreib da mal E2 rauf, das ist das Ende vom Akt 2", erklärt Ole Borgwardt vom Filmbüro seiner „Azubine“ für einen Tag. "Und was muss am Anfang des nächsten Aktes stehen?", fragt er sie. Luise Poley weiß: "A3!" Die Zehnjährige schlüpfte am Freitag in die Rolle des Filmvorführers. "Ich habe beim Lesequiz vom Kinderschwedenfest gewonnen", erzählt sie. Ihr Preis: einmal Filmvorführer sein. Sie hatte bei der dritten Kinderfilmnacht im Filmbüro die wichtigste Aufgabe: erst den Film koppeln, dann auf den richtigen Knopf drücken, damit er startet. "Ist cool, sonst sehe ich ja nur den Film und gar nicht, was alles dahinter passiert." Sie wollte die ganze Nacht bis 23 Uhr – dem offiziellen Ende der Kinderfilmnacht – bleiben. "Mama ist im Publikum", war sie stolz.

Da saß auch "Tiger" mit seinem "Herrchen" Louis Wesseloh. Der Siebenjährige war mit seiner Cousine Anne König (16) im Filmbüro. "Das ist ein toller großer Fernseher", ließ der Lütte die Umsitzenden schmunzeln. Mit seinem "Tiger", dem Kuscheltier, genoss er die Filme und die Atmosphäre. Gut 200 Gäste kamen zur Kinderfilmnacht. Kinder, Eltern und Großeltern kuschelten sich ins Filmbürokino. Das ganze Haus war mit flauschigem Teppich ausgelegt, damit alle ihre Winterschuhe und Stiefel ausziehen konnten. Im Kinosaal hatten einige Gäste sogar Schlafsäcke mitgebracht.

Die Organisatoren vom Filmbüro hatten mit riesigen Stapeln Decken vorgesorgt. Kuscheln und kindgerechte Filme gucken, was gibt es Schöneres? Das dachte sich auch Brigitta Steinbruch aus Schwerin. Sie war gleich nach der Arbeit in den Zug gesprungen, um mit den drei Enkelsöhnen rechtzeitig in Wismar zu sein. "Das ist doch eine tolle Gelegenheit für einen gemeinsamen Abend mit den Enkeln", kommentierte sie.

Zwischen den Filmen hatten die Kinder die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren. Kameramann Eddy Zimmermann zeigte Finya (6) und Paula-Joline (7) Berger, wie sie selbst einen kleinen Trickfilm drehen können. Andere versuchten sich als Synchronsprecher und bereicherten Trickfilme mit ihrer Stimme oder bastelten die Stars von der Leinwand nach.

(OZ/LOKAL/HWI vom 12.12.2011 Artikel: Nicole Hollatz)

                            

 

Neuere Meldungen ansehen