Kino/ Veranstaltungen

Italienische Filmabende

In Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Wismar

GIULIAS GROSSES RENNEN

Mittwoch, 13. September 2017, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Originaltitel: "Veloce come il vento"

Die Leidenschaft für schnelle Motoren liegt Giulia De Martino im Blut, denn sie stammt aus einer Familie, die seit Generationen Champions im Motorsport hervorbringt. Auch sie ist Rennfahrerin, noch dazu ein außergewöhnliches Talent, so daß sie bereits als Siebzehnjährige unter der Führung ihres Vaters Mario an der GT-Meisterschaft teilnimmt. Aber eines Tages ändert sich alles, und Giulia muß nun sowohl auf der Rennbahn als auch im Leben allein zurechtkommen.

Die Situation verkompliziert sich, als ihr Bruder Loris unerwartet wieder zuhause auftaucht, auf den man als Rennfahrer zwar nicht mehr bauen kann, der jedoch mit einem außergewöhnlichen siebten Sinn fürs Fahren begabt ist.

Giulia kommt auf eine Idee: Loris soll sie trainieren und für den Endspurt der Meisterschaft fit machen. Zumal sie gerade unter starkem Druck steht, denn: wenn sie die Meisterschaft nicht gewinnt, verliert sie das Haus, in dem sie mit ihrem kleinen Bruder Nico (Giulio Pugnaghi) wohnt, an einen Manager. Diesem schuldete ihr verstorbener Vater noch Geld. Loris geht auf den Deal ein und im Gegenzug darf der mittellose Bruder bei Giulia im Haus wohnen.

Der Beginn einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit, in einer rasanten Abfolge von Adrenalin und Emotionen entdecken beide, wie schwierig und gleichzeitig bedeutsam es ist, eine Familie zu sein.

"'Veloce come il vento' ist ein Film mit viel Action, aber auch und vor allem mit Menschen und ihren Geschichten, die von realen Vorkommnissen und Treffen beeinflußt sind. In den Erzählungen des Automechanikers Tonino waren die Rennfahrer keine Sieger, sondern Helden, und die Autos fuhren nicht, sondern flogen. Diese legendäre Atmosphäre, die Tonino in seinen bewegenden Geschichten vermittelte, wollte ich wieder aufleben lassen." (Matteo Rovere, Regisseur)

Der Film basiert lose auf dem Leben der Rallye-Legende Carlo Capone, der 1984 Rallye-Europameister wurde. In Italien war VELOCE COME IL VENTO ein Riesenerfolg, er wurde achtfach für die italienischen Filmpreise nominiert und fünf Mal ausgezeichnet, u. a. in der Kategorie "Bester Schauspieler" für die großartige schauspielerische Darbietung von Stefano Accorsi als heruntergekommener, ungepflegter Taugenichts Loris.Gedreht wurde der Film in der Region Emilia Romagna rund um die Metropole Bologna. Sehr unterhaltsames modernes italienisches Kino. 

I 2016, Regie: Matteo Rovere, Drehbuch: Filippo Gravino, Francesca Manieri, Matteo Rovere, D: Stefano Accorsi, Matilda de Angelis, Roberta Mattei, Paolo Graziosi u.a., Kamera: Michele d'Attanasio, Editor: Gianni Vezzosi, Ton: Angelo Bonanni, Produzent: Domenico Procacci, 119 min, OmU, FSK 12; im Verleih von missingFILMs

Trailer ansehen

www.missingfilms.de

Fotos: missingFILMs

Einlaß 19 Uhr (Filmbeginn 19:30 Uhr). Ein reichhaltiges Getränkeangebot, heiß und kalt sowie Knabbereien stehen für Sie bereit. (Eintritt 6 €)

 

DER VOLLPOSTEN

Mittwoch, 26. April 2017, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Originaltitel: "Quo vado?"

DER VOLLPOSTEN erzählt die Geschichte von Checco Zalone, einem Mann, der alles geschafft hat, was er sich im Leben erträumt hat: Er wohnt bei seinen Eltern, um die kostspielige Miete zu umgehen. Er drückt sich vor einer Verlobung, um sich nie der Verantwortung der Ehe und möglicher Kinder stellen zu müssen. Aber das Beste ist sein Arbeitsplatz, denn hier hat er die Maxime erreicht: Eine Anstellung auf Lebenszeit im Landesamt für Jagd und Fischerei.

Checco führt ein sorgloses, beneidenswertes Leben, bis sich eines Tages alles ändert. Die Regierung verabschiedet eine Verwaltungsreform und damit Personalkürzungen. Checco wird ins Ministerium bestellt, wo ihn die gnadenlose Beamtin Sironi vor die Wahl stellt: freiwillige Kündigung oder Versetzung weit weg von Zuhause.

Sein Vollposten ist Checco heilig und so entscheidet er sich für die Versetzung. Doch Sironi will ihn unbedingt loswerden. In der Hoffnung, dass er doch noch kündigt, beordert sie ihn an Orte in ganz Italien, wo er die verrücktesten und gefährlichsten Jobs machen muß. Doch Checco läßt sich nicht kleinkriegen.

Schließlich greift die Beamtin zu härteren Mitteln und versetzt Checco an den Nordpol in eine Forschungsstation, wo er Wissenschaftler vor Eisbärangriffen beschützen soll. Gerade als er soweit ist, einzuknicken und seine heißgeliebte Festanstellung aufzugeben, lernt er Valeria kennen.

Die hübsche Forscherin setzt sich für bedrohte Tierarten ein. Checco verliebt sich Hals über Kopf und so beginnt ein fantastisches Abenteuer, in dem er eine ganz neue Welt entdeckt und seinen eigenen Horizont erweitert. Für Valeria ist er sogar bereit, eingefleischte Lebensgewohnheiten aufzugeben und sein italienisches Temperament zu zügeln.

Regisseur Gennaro Nunziante und Co-Drehbuchautor Checco Zalone zünden ein Feuerwerk an Italien-Klischees, wobei sie vor allem die korrupte Bürokratie und die überkommenen Rollenvorstellungen auf dem Land aufs Korn nehmen. So finden ironischerweise bis auf Checco alle anderen Kollegen einen Schlupfwinkel oder Sonderparagraphen, der ihnen den Fortgang des üblichen Trotts garantiert.

I 2016, Regie: Gennaro Nunziante, Drehbuch: Gennaro Nunziante, Checco Zalone, Darsteller: Checco Zalone, Eleonora Giovanardi, Sonia Bergamasco, Maurizio Micheli, Lino Banfi, Ludovica Modugno, Antonino Bruschetta, 86 min, FSK 6

Trailer ansehen

www.dervollposten.weltkino.de

Fotos: WELTKINO Filmverleih

Einlaß 19 Uhr (Filmbeginn 19:30 Uhr). Ein reichhaltiges Getränkeangebot, heiß und kalt sowie Knabbereien stehen für Sie bereit. (Eintritt 6 €)

EIN NEUES LEBEN

Mittwoch, 7. September 2016, 19:30 Uhr, Kino im Filmbüro


Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Originaltitel: "In grazia di Dio"

Salento, Süditalien: Die eigene kleine Textilfabrik muß schließen, das Wohnhaus wird verkauft, eine Drei-Generationen-Familie kämpft um ihre Existenz. Nachdem Bruder Vito emigriert ist, sucht die energische Adele nach Auswegen. Mit ihr ihre Mutter, die "Nonna", ihre Tochter Ina und ihre Schwester Conchetta. Alles scheint verloren, auch das menschliche Miteinander. Die einzige Möglichkeit, das tägliche Überleben zu sichern, liegt in der Feldarbeit und der Rückkehr zu einfachen Tauschgeschäften. Vier Frauen aus drei Generationen werden notgedrungen zu Landwirtinnen und Selbstversorgerinnen und entdecken darüber einen neuen Zusammenhalt. Der Beginn eines Weges, auf dem die vier Frauen das Leben und vor allem ihre Zuneigung zueinander ganz neu erfahren.

EIN NEUES LEBEN ist ein wahres Kunststück, ebenso realistisch, wie optimistisch und liebevoll erzählt Edoardo Winspeare eine regional verankerte Geschichte, die zugleich die Wirtschaftskrise und die Identität einer Region skizziert. Durch Toleranz, Solidarität und Selbstständigkeit finden die Frauen Lösungen, um sich der Übermacht der globalen Wirtschaft nicht beugen zu müssen. Und über allem scheint die Sonne Süditaliens und am Horizont leuchtet das Meer. EIN NEUES LEBEN – der Publikumsfavorit der Filmtournee Cinema! Italia!

I 2014, R: Edoardo Winspeare, D: Celeste Casciaro, Laura Lichetta, Gustavo Caputo, Anna Boccadamo, Barbara de Matteis, 127 min, ab 12 Jahren, OmU, Kinostart 16.6.2016, Panorama Programm Berlinale 2014

www.kairosfilm.de

Trailer ansehen

Einlaß 19 Uhr. Getränke und Knabbereien stehen bereit. (Eintritt 6 €)

Bilder: Kairos Film

DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER

Mittwoch, 27. April 2016, 19:30 Uhr

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Originaltitel: "La Mafia uccide solo d'estate"

Palermo 1970: Am Tag, an dem der bekannte Mafioso Vito Ciancimino zum Bürgermeister von Palermo gewählt wird, kommt Arturo zur Welt, und dieses Zusammentreffen hat weit mehr Konsequenzen für Arturos Leben als zunächst angenommen.

Denn der heranwachsende Arturo hat zwei Obsessionen, von denen ihn jede vollständig einnimmt: seine unglückliche Liebe zu seiner Banknachbarin Flora, die er seit der Grundschule anbetet und seine fixe Idee von den beängstigenden Beziehungen zwischen seiner Heimatstadt und der Mafia.

Diese zweite Obsession isoliert ihn von seiner Umwelt, Flora mit eingeschlossen, bis ihm unglücklicherweise die Ereignisse rechtgeben. Vor dem Hintergrund der tragischen, mit der Mafia verbundenen Ereignisse die sich zwischen den 1970er und 1990er Jahren in Sizilien zutragen, entwickelt sich die zarte und äußerst unterhaltsame éducation sentimentale eines kleinen Jungen.

Viele Jahre stand das Leben in Palermo im Zeichen der Mafia. Was das konkret heißt, wird in dieser schwarzen Komödie anschaulich. Regisseur Diliberto, der auch die Hauptrolle spielt, hat etwas gewagt: Er hat einen komischen Film zu Ehren der Männer gedreht, die ihren Kampf gegen die Mafia mit ihrem Leben bezahlen mußten. Ein mutiges Konzept, das gut funktioniert. Arturo läßt sein eigenes Leben Revue passieren: von seiner Zeugung 1970 über die Schulzeit bin in die Gegenwart. Das Besondere: Arturo ist weder der Sohn von einem Mafiaboss noch wird er am Ende selbst ein Mafioso sein. Stattdessen ist er – von Kindesbeinen an – der Beobachter eines  komplett absurden Geschehens. Das erste Wort, das er spricht, ist nicht "Mama", sondern "Mafia".

Der Film wirkt wie eine harmlose, kleine Komödie, ist aber von einem Geist tiefer Menschlichkeit durchdrungen und kaum verhohlener Abscheu gegenüber einer Politik, die sich so oft auf die Seite des Verbrechens und so selten auf die Seite der Menschen gestellt hat.

I 2013, R: Pierfrancesco Diliberto, D: Cristiana Capotondi, Pierfrancesco Diliberto, Ginevra Antona, Alex Bisconti, Claudio Gioè, Ninni Bruschetta, Barbara Tabita, Rosario LIsma, Teresa Mannino90 min, OmU, FSK 12

Original-Trailer ansehen

Fotos: missingFILMs

Einlaß 19 Uhr (Filmbeginn 19:30 Uhr). Ein reichhaltiges Getränkeangebot, heiß und kalt und Knabbereien stehen für Sie bereit. (Eintritt 6 €)

SCIALA! EINE GESCHICHTE AUS ROM

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 19:30 Uhr

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Originaltitel: "Scialla!"

Bruno Beltrami kann Zwang und Stress nicht ausstehen. Eigentlich ein brillanter Denker und engagierter Lehrer, hat er aus Protest den Schuldienst an den Nagel gehängt und hält sich jetzt als Ghostwriter für Biografien von C-Promis und Pornostars über Wasser. Außerdem gibt er Nachhilfestunden.So auch für den 15jährigen Luca, ein echtes Energiebündel, nur mit dem Lernen hat er es nicht so. Brunos bisheriges einzelgängerisches Leben wird gehörig durcheinandergewirbelt, als er herausfindet, daß Luca sein Sohn ist!

Mehr noch: Wegen eines Auslandsaufenthalts von Lucas Mutter muß der Junge für sechs Monate bei ihm einziehen. Jede Menge Konflikte sind vorprogrammiert, zumal Luca ein Talent hat, sich bei wilden Moped-Touren durch Rom immer wieder in Schwierigkeiten zu bringen. Und so lernt auch Bruno unfreiwillig ganz neue Seiten der italienischen Hauptstadt kennen …

Eine temporeiche Komödie über zwei völlig unterschiedliche Charaktere, die sich irgendwie zusammenraufen müssen, glänzend verkörpert vom populären Altstar Fabrizio Bentivoglio und dem jungen Newcomer Filippo Scicchitano. Scialla wurde beim Festival von Venedig und bei den italienischen Filmpreisen "David di Donatello" als bester Nachwuchsfilm ausgezeichnet.

"In der Umgangssprache der Jugendlichen in Rom bedeutet 'Scialla!' soviel wie 'Bleib locker', 'Entspann dich', in etwa vergleichbar mit dem amerikanischen 'Take it easy'. Einige sind der Ansicht, es käme von dem arabischen 'Inshallah'. Für mich hat der Ausdruck mehrere Bedeutungen. Mir gefällt, dass er zur Ruhe mahnt und an einen friedlichen Lebensstil appelliert. Außerdem enthält er für mich auch eine ganz eigene Art der Poesie. Es ist genau das richtige Wort, um meinen Film zu definieren: eine Scialla-Komödie!" – Francesco Bruni.

I 2011, Regie: Francesco Bruni, Buch: Francesco Bruni, Darsteller:  Fabrizio Bentivoglio, Filippo Scicchitano, Barbora Bobulova, Vinicio Marchioni, 95 min, OmU, FSK12

www.kairosfilm.de/redirect.htm?/filme/scialla

Original-Trailer ansehen

Fotos: Kairos Filmverleih

 

Einlaß 18:30 Uhr (Filmbeginn 19:30 Uhr). Ein reichhaltiges Getränkeangebot, heiß und kalt sowie belegte Brötchen und Knabbereien stehen für Sie bereit. (Eintritt 6 €)

 

Kontaktdaten des Kooperationspartners:

Deutsch-Italienische Gesellschaft Wismar e. V.

Uwe Willing

Dr.-Leber-Straße 54, 23966, Wismar

Tel. (03841) 22 54 14

digwismar[at]gmail.com

www.dig-wismar.de