Ausstellungen

UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes 2016

Ausstellung des Landesfilmarchivs in der Stadtbibliothek Wismar

Weltweit wird der 27. Oktober als Tag des audiovisuellen Erbes gefeiert. Er erinnert an die "Empfehlung zum Schutz und zur Erhaltung bewegter Bilder", die die UNESCO am 27. Oktober 1980 verabschiedet hat. Mit diesem Tag soll das audiovisuelle Kulturerbe stärker in das öffentliche Bewußtsein gebracht und auf die Notwendigkeit seines Schutzes hingewiesen werden.

Bereits seit 20 Jahren besteht das Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern. Es wird seitdem im Auftrag des Landes durch das Filmbüro MV organisiert und verwaltet. Das Archiv sammelt, sichert und archiviert das filmische Erbe des Landes. Auch das Landesfilmarchiv feiert den UNESCO-Welttag und präsentiert in der Stadtbibliothek Wismar im historischen Zeughaus eine Ausstellung zu unterschied-lichen Trägermaterialien von bewegten Bildern. Das reicht von klassischem Film über verschiedene Video-Bänder bis hin zur DVD. Zu sehen sind auch exotische Materialien, die nur eine kurze Zeit im Einsatz waren und von besser nutzbaren Trägern abgelöst wurden. Wir veranschaulichen den Besuchern aber auch anhand von Schäden wodurch unser wertvolles Kulturerbe bedroht ist.

Öffnungszeiten der Ausstellung des Landesfilmarchivs in der
Stadtbibliothek im Zeughaus, Ulmenstraße 15:
Mo, Di, Do, Fr von 10 bis 18 Uhr
Mi 13 bis 18 Uhr
Sa 10 bis 13 Uhr

Karl-Heinz Steinbruch, der verantwortliche Archivar des Landesfilmarchivs für Mecklenburg-Vorpommern, hat die Ausstellung konzipiert, die bereits am Montag, den 24. Oktober 2016, startet.

Im Landesfilmarchiv im Filmbüro MV lagern über 3.400 Filmrollen, Videokassetten und DVDs und dazu noch einmal etwa 6.300 Plakate, Programmhefte und Filmzeitschriften von den Anfängen des Celluloids bis heute.

Ausstellung von Filmmaterial und Plakaten im Landesfilmarchiv

Besitzen Sie vielleicht noch alte Filme, von denen Sie glauben, dass diese von allgemeinem Interesse sind? Wir freuen uns, Ihnen bei der Beurteilung und Sicherung Ihrer filmischen Schätze zu helfen und diese eventuell in das Rechercheregister oder in den Bestand des Landesfilmarchivs Mecklenburg-Vorpommern aufzunehmen.

Weltweit übernehmen Filmarchive die Aufgabe des Sammelns, der Sicherung und der Präsentation von filmischen Werken. In Deutschland koordinieren die wichtigsten Filminstitutionen ihre Arbeit im Kinematheksverbund, in dem auch das Landesfilmarchiv Mecklenburg-Vorpommern Mitglied ist. Viele Fotos, Tonaufnahmen oder Filme konnten zur Zeit des Entstehens nicht archiviert werden. Oft war man sich auch der Bedeutung des Materials für spätere Generationen nicht bewusst.
Audiovisuelle Dokumente sind heute ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes der Menschheit und einmalige Zeugnisse der Sozialgeschichte.