Geförderte Projekte

FROHE BOTSCHAFT

Kurz-Spielfilm

In der Heiligen Nacht wird in einem Indianer-Dorf ein Kind geboren. Welches Schicksal ist ihm vorbestimmt?

 

Treatment- und Drehbuchförderung

Förderempfehlung: 1. Sitzung 2012/ 2.500 €

Buch: Andreas Höntsch

 

Produktionsförderung

Förderempfehlung: 1. Sitzung 2013/ 10.000 €

Regie: Andreas Höntsch

Produktion: Wilder-Norden-Film

D 2016

Drehorte in MV: Kirch Mulsow im Landkreis Rostock, "Ranch of Geromino" mit der Naturbühne in Neu Dammerow, Weihnachtsmärkte in MV, Einkaufszentrum "Ostseepark" in Rostock-Sievershagen

Dreharbeiten zu FROHE BOTSCHAFT mit spektakulärem Einsatz in Wismar beendet

Aufregung auf dem Marktkaufgelände in Wismar – die Indianer sind los! Andreas Höntsch, Regisseur aus Neu Nantrow dreht die Schlußszene für seinen Kurzfilm FROHE BOTSCHAFT. Ein Musikfilm zu einem Weihnachtslied des in der Vokalmusik sehr bekannten Komponisten Wilhelm Weismann. Mit modernen Bildern und neuer Technik wird die Ankunft des Christkindes nicht im Stall in Bethlehem gezeigt, sondern in einem Tipi in Montana.

Bereits seit März 2014 wird gedreht, in Kirch Mulsow bei Neubukow, in Neu Damerow bei Goldberg beim großen Treffen der Freunde des Wilden Westens. Die perfekte Kulisse für das Indianerdorf, das überfallen wird, ein riesiger Aufwand für acht Minuten Film. Jetzt sind die Szenen im Kasten und die nächste Zeit wird an der Nachbearbeitung, Schnitt und Ton gearbeitet. Pünktlich zum Weihnachtsfest 2015 wird der Film in die Kulturellen Kinos des Landes kommen.

Marktkaufgelände Wismar 

Dreharbeiten in Neu Damerow

Andreas Höntsch mit Schauspielerin am Set

Andreas Höntsch, ein versierter Vertreter der Filmszene in Mecklenburg-Vorpommern, wird für die Produktion mit 10.000 € unterstützt und arbeitet mit einem kleinen Budget und der Unterstützung weiterer Fachleute aus der Region zusammen. Der Absolvent der Filmuniversität Babelsberg unterrichtet neben seiner Tätigkeit als Filmemacher auch als Dozent und Kursleiter an unterschiedlichen Bildungseinrichtungen, u.a. in der Medienwerkstatt Wismar.

 

Andreas Höntsch

  • geboren 1957 in Berlin
  • 1980 Volontariat und Regieassistenz DEFA
  • 1980 Studium Fernseh- und Filmregie HHF Potsdam-Babelsberg
  • ab 1984 als Regieassistent tätig
  • ab 1989 als Regisseur

Filme, als Regisseur (Auswahl)

  • 1989 Tagebuch für meine Tochter (Experimentalfilm)
  • 1990 DER STRASS (SF)
  • 1992 FRESSEN LAS ICH MICH NICHT (DF)
  • 1995 DIE VERGEBUNG (SF)
  • 2001 BAUMNARREN (DF)
  • 2005 TRAUMFÄNGER (DF)
  • FROHE BOTSCHAFT (in Produktion)

als Produzent (Auswahl)

KLEINES STÜCK VOM SCHICKSAL (2012), UNTERWEGS NACH UTOPIA (2014), JAMEL (in Produktion)

Weitere Informationen unter:

www.wilder-norden.de