Geförderte Produktionen

DIE VERGEBUNG

Regie: Andreas Höntsch, Carmen Blazejewski

D 1994, Spielfilm, 92 min

Im Verlauf einer Hochzeitsfeier im Sommer 1991 werden Erinnerungen an Geschehnisse wach, die sich vor einer halben Ewigkeit ereignet haben – vor 1989. Einer der Hochzeitsgäste wurde einst von der Staatssicherheit verfolgt, ein anderer soll Verfolger und Verräter gewesen sein und glaubt auch nach dem Ende der DDR, immer nur seine Pflicht getan zu haben. Der Konflikt läßt sich nicht überspielen, je hartnäckiger die Familienharmonie beschworen wird, desto tückischer sind die Anzeichen, die auf eine andere Wahrheit schließen lassen.

 

 

Andreas Höntsch

  • geboren 1957 in Berlin
  • 1980 Volontariat und Regieassistenz DEFA
  • 1980 Studium Fernseh- und Filmregie HHF Potsdam-Babelsberg
  • ab 1984 als Regieassistent tätig
  • ab 1989 als Regisseur

Filme, als Regisseur (Auswahl)

  • 1989 Tagebuch für meine Tochter (Experimentalfilm)
  • 1990 DER STRASS (SF)
  • 1992 FRESSEN LAS ICH MICH NICHT (DF)
  • 1995 DIE VERGEBUNG (SF)
  • 2001 BAUMNARREN (DF)
  • 2005 TRAUMFÄNGER (DF)
  • FROHE BOTSCHAFT (in Produktion)

als Produzent (Auswahl)

KLEINES STÜCK VOM SCHICKSAL (2012), UNTERWEGS NACH UTOPIA (2014), JAMEL (in Produktion)

Weitere Informationen unter:

www.wilder-norden.de