HÄNDE WEG VON MISSISIPPI

Gefördert durch die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern


D 2007, Abenteuerfilm, Buch: Cornelia Funke, Kamera: Jana Marsik, Drehbuch: Maggie Peren, Stefan Schaller, Produzent: Claus Boje,       100 min.

In den Sommerferien fährt die 10-jährige Emma (Zoë Mannhardt) zu ihrer Großmutter Dolly (Katharina Thalbach) aufs Land. Dort ist gerade ihr wohlhabender Nachbar Klipperbusch gestorben.

Sein einziger Verwandter, Neffe Albert Gansmann (Christoph Maria Herbst), will das Erbe verkaufen. Und er gedenkt, die eigenwillige Stute Mississippi schlachten zu lassen. In letzter Minute kann ihm Dolly auf Emmas Flehen hin das Pferd abkaufen.

Dann möchte Albert das Tier wieder. Emma und ihr Freund Leo (Alexander Seidel) finden bald den Grund heraus.

Nach dem gleichnamigen Roman von Kinderbuchkönigin Cornelia Funke ("Tintenherz") schuf Detlev Buck ("Knallhart") seinen ersten Kinderfilm. Ein märchenhafter Sommer dient als idyllische Kulisse für einen spannenden Krimi um Erbschaften und Tierliebe.


Regisseur Detlev Buck