Filmfestivals in MV

Rügen International Film Festival

Eine Insel voller Filme.

Das neue Filmfestival im Norden.

Vorpommern ist nicht nur touristisch eine der attraktivsten Regionen Deutschlands. Besonders die Insel Rügen mit ihrer einmaligen Naturkulisse ist Magnet und Sehnsuchtsort für viele Menschen. Die Besucher der Insel sind dabei nicht nur auf der Suche nach Strand und Meer, sondern ebenso nach Theater, Musik, Ausstellung oder Film, nach Kultur und Geschichte. Anfang Oktober wird die Insel Rügen in jedem Fall zum besten Ort, um jede Menge interessanter, aufwühlender und spannender Kinofilme zu sehen. Es ist Zeit für ein neues Filmfestival im Norden: für das erste Rügen International Film Festival.

Im Fokus stehen Publikumsfilme aus den Ostsee-Anrainerstaa­ten (Wettbewerb), das lokale Filmschaffen im deutsch-pol­nischen Vorpommern, Kultur und Alltag auf Inseln weltweit von Malta bis nach Tasmanien (Sektion "Inselwelten") und die inzwischen 30-jährige Geschichte des Europäischen Film­preises ("Europäische Highlights"). Auch hier kommen Filme ins Programm, die sich vorrangig mit dem Thema "Leben am Wasser" beschäftigen. Ein Rahmenprogramm mit Masterclasses, Open-Air-Events und musikalischen Veranstaltungen rundet das Festival ab.

www.ruegenfilmfestival.de

 

Gelungene Premiere: Bericht zum 1. Rügen International Film Festival

In Mecklenburg-Vorpommern finden über das ganze Jahr und das ganze Land verteilt 17 Filmfestivals statt – und ab dem 4. Oktober 2017 mit dem Rügen International Film Festival nunmehr 18! Die Festivals haben ganz verschiedene Schwerpunkte wie Natur und Nachhaltigkeit (Darß, Neustrelitz, Schwerin), Filme aus MV für MV (Wismar), Heimat (Burg Klempenow), Junger Film (Rostock), Dokumentarfilm (Neubrandenburg) und das bedeutende Filmkunstfest MV (Schwerin) mit Wettbewerben für deutschsprachigen Spiel-, Dokumentar-, und Kurzfilm  – um nur einige zu nennen. Das Filmbüro MV macht diese Vielfalt seit über zehn Jahren über seinen jährlich erscheinenden Kalender Filmfestivals in MV auch sichtbar.

Der Kalender erscheint online und liegt als Flyer an vielen Stellen im Land aus.

Es macht dem Team des Filmbüro MV deshalb besondere Freude, diese vielfältige Festivallandschaft sogar noch wachsen zu sehen, eben durch das neue Festival auf Rügen, das sich thematisch mit unseren baltischen Nachbarn auseinandersetzt. Hier ein kleiner Bericht zum feierlichen Abschluss der ersten Auflage dieses Festivals am vergangenen Samstag in Putbus.

Minister Harry Glawe bei der feierlichen Preisverleihung

Ein gelungener Start für das 1. Rügen International Film Festival auf der schönen Ostseeinsel. An zehn Spielstätten wurde ein interessantes und buntes Filmprogramm aus den baltischen Nachbarländern gezeigt. "Filme bringen uns auf eine spannende Weise die Menschen der anderen Länder näher, und davon haben sich die vielen Filmfestivalgäste überzeugen können", freute sich Festivalchef Alexander Ris. Die Teilnahme an der feierlichen Preisverleihung im historischen Theater Putbus ließen sich auch der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, Harry Glawe und der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, Christian Pegel, nicht entgehen. Sie freuten sich besonders über die gute Kooperation zwischen den Partnern, allen voran dem Landkreis Vorpommern-Rügen und der Kulturstiftung Rügen, die die Idee zu dem Filmfestival auf Rügen bereits vor drei Jahren initiierten. Entsprechend gut gelaunt bedankte sich auch Heiko Miraß, der Vorsitzende der Kulturstiftung Rügen, bei allen Beteiligten. "Ein wunderbares Angebot für Einheimische und Touristen in der Nachsaison, Rügen ist nun um ein kulturelles Highlight im Herbst reicher" so Heiko Miraß. Und ganz nach dem Slogan "Eine Insel voller Filme" können wir uns bereits auf die zweite Auflage in 2018 freuen. Mit Filmen der Ostseeanrainerstaaten und des Partnerlandes Litauen.

Heiko Miraß bei der feierlichen Preisverleihung

Den mit 7.500€ von der Ostsee-Zeitung gesponserten Hauptpreis "Sophia" gewann der dänische Wettbewerbsbeitrag ACROSS THE WATERS von Nicolo Donato. Die Sophia, eine Filmdose greifende Eule, die von Bildhauer Thomas Jastram geschaffen wurde. Der Film widmet sich einem dunklen Kapitel der Geschichte des 20. Jahrhunderts. 1943 beginnen die Deutschen auch im bisher sicheren Dänemark mit der Verfolgung der Juden. Der Jazz-Musiker Arne schafft die Flucht in letzter Sekunde. Doch wie kommt er mit seiner Familie über die Ostsee ins sichere Schweden? Die packend inszenierte Geschichte wirft ein Licht auf ein ­filmisch bisher wenig bearbeitetes Kapitel dänischer Geschichte. Unter dem Titel VÖGEL ÜBER DEM SUND ist er als DVD erhältlich.

Verleihung an DIE FISCHER AUF RÜGEN

Das Kaufhaus Stolz stiftete den mit 2.000 € dotierten Preis "Leben am Wasser". Diesen erhielten Schülerinnen und Schüler der Altenkirchener Schule "Windland" für ihren Film DIE FISCHER AUF RÜGEN – EIN BERUF IM WANDEL DER ZEIT. Gemeinsam mit der Medienwerkstatt Identity Films aus Stralsund und deren Leiter Stefan Koeck wurde der 10-minütige Dokumentarfilm 2016 realisiert und erhielt bereits beim landesweiten Medienkompetenz-Preis M-V 2016 den Themenpreis mit dem Schwerpunkt "Nachhaltige Zukunft". Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit dem Beruf des Fischers auseinandergesetzt und mit den schwierigen politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Rahmenbedingungen, unter denen Fischerei auf Rügen heute stattfindet. Ein sehr eindrucksvolles und überzeugendes Portrait eines Berufsstandes auf der Suche nach seinem Platz zwischen Wirtschaftlichkeit, Fangquoten und Nachhaltigkeitsdiskussion. Damit bleibt ein Preis nicht nur auf der Insel, sondern die Schülerinnen und Schüler versprachen, ein weiteres Filmprojekt für die nächste Ausgabe des Filmfestivals vorzubereiten. Unterstützt werden sie dabei ganz sicher wieder vom Team der Medienwerkstatt Stralsund.

Findlingspreis für FATHER 0

Und der Landesverband Filmkommunikation, der Verband der Kulturellen Kinos und Filmclubs in Mecklenburg-Vorpommern, stiftete erneut einen "Findlingspreis", gekoppelt mit einer Tournee durch die Kulturellen Kinos in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Den gewann der polnische Film FATHER 0, ein fast dokumentaristisch anmutender Spielfilm, den Kinder eines Heimes im polnischen Ort Trzebiez am Stettiner Haff gedreht haben. Rauchen, Abhauen, Liebe, Punk, Rap und Mobbing – ihre Lebenswirklichkeit im Heim, ihre Träume und Hoffnungen bestimmen diesen Film. Regisseur Konrad Pachciarek kann sich nun auf eine Tournee mit seinem Film durch Mecklenburg-Vorpommern freuen.

Regisseurin Tini Tüllmann freute sich riesig über den Publikumspreis für ihren deutschen Wettbewerbsbeitrag FREDDY/EDDY, der Spielfilm feierte bereits auf vielen anderen Festivals Erfolge. FREDDY/EDDY wurde 2016 gedreht und ist ein raffinierter Psycho-Thriller, in dem ein junger Künstler von seinem bösartigen, triebhaften Über-Ich zur Rede gestellt wird. Zum Glück des Filmteams fehlt jetzt nur noch ein Filmverleih, damit dieses großartige Spielfilmdebut möglichst viele Menschen auf der Leinwand sehen können.

"Rügen steht nun einmal im Jahr auch ganz im Zeichen des Films, es bietet ein beeindruckendes Programm mit Filmen aus den Ostseeanrainerstaaten, eine tolle Idee, die  mit viel Herzblut und vor allem großem Engagement gleich im ersten Jahr erfolgreich umgesetzt werden konnte", freut sich Sabine Matthiesen, Leiterin der Kulturellen Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern, bei der feierlichen Abschlussveranstaltung in Putbus.

Mehr zu den Filmfestivals in MV ansehen

1. Rügen International Film Festival gestartet

Mittwoch, 4. bis Sonntag, 8. Oktober 2017

Sellin, Binz, Sassnitz, Putbus, Lauterbach, Stralsund, Greifswald

Filmfestivallandschaft in MV erweitert sich

Nun ist es soweit, am gestrigen Mittwochabend startete auf Rügen das erste Rügen International Film Festival mit TRUGSPUR auf der Seebrücke Sellin als Eröffnungsfilm. Am heutigen Donnerstag geht es weiter an den anderen Spielorten wie Puttbus, Binz, Stralsund u. a. m.  Gezeigt werden an den fünf Tagen über 30 Filme (!) in unterschiedlichen Kategorien wie Inselwelten, Local Heros, Europäische Klassiker sowie im Wettbewerb: To See the Sea. Auf einer Pressekonferenz im Theater Putbus wurde am Donnerstag (28. September) nochmals auf filmische Highlights im Festivalprogramm hingewiesen und die Hintergründe für das Festival erläutert. Erstmals wurde die von dem Bildhauer Thomas Jastram geschaffene Preisfigur für den von der Ostseezeitung gestifteten und mit 7.500 Euro dotierten Hauptpreis des Festivals vorgestellt. Es ist die "Sophia", eine auf einer Filmrolle sitzende Eule, die ihre Flügel spreizt.

Mehr zu den Filmfestivals in MV ansehen

1. Rügen International Film Festival

4. bis 8. Oktober 2017

Rügen im Leinwandfieber

Das 1. Rügen International Film Festival bringt vom 4.-8. Oktober 2017 Filmkultur aus den neun Ostsee-Anrainerstaaten auf die Leinwände der Insel-Kinos und zeigt anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Europäischen Filmpreises als einziges deutsches Festival eine Retrospektive. Den Zuschauer erwarten an historischen, stimmungsvollen und innovativen Spielorten auf der Insel Rügen, in Stralsund und in Greifswald exquisite Publikumsfilme, die im eigenen Land erfolgreich waren. Darüberhinaus werden filmische Neuentdeckungen in insgesamt vier Festivalsektionen zu sehen sein.

Das gesamte Programm ist online abrufbar unter

ww.ruegenfilmfestival.de

Hier werden alle Festival-Filme und Beiträge ausführlich dargestellt und zusätzlich stehen umfangreiche Informationen über weitere Programmpunkte, Veranstaltungen und Specials zur Verfügung.

Als Eröffnungsfilm des 1. Rügen International Film Festival gibt der neue Usedom-Krimi TRUGSPUR unter Regie von Jochen Alexander Freydank den Festival-Startschuss. Im Film erleben wir Katrin Sass als Ex-Staatsanwältin Lossow und zur Eröffnung des Festivals wird die bekannte Schauspielerin persönlich als Ehrengast begrüßt.

EISBRECHER, Bild: Daria Muravskaya

In der Festivalsektion Wettbewerb konkurrieren neun Publikumslieblinge aus den Nachbarländern rund um die Ostsee. Eine hochkarätig besetzte internationale Jury vergibt den mit 7500,- Euro dotierten Preis für den besten Film. Die Zuschauer können ihren Favoriten wählen und mitbestimmen, wer den Publikumspreis gewinnt.

In Zusammenarbeit mit der Europäischen Filmakademie erleben die Zuschauer in der Reihe European Highlights Preisträger aus 30 Jahren europäischer Filmpreis.

In der Reihe Inselwelten werden Sie spannende Dokumentar- und Spielfilme entdecken, die sich mit Inseln an sich und mit dem Leben auf Inseln weltweit beschäftigen. In dieser Sektion wird der mit 2000,- Euro dotierte Sonderpreis "Leben am Wasser" vergeben.

Großes Augenmerk liegt auch auf der vierten Programmreihe Local Heroes. Hier werden polnische und deutsche Filme aus der Region und über die Region Pommern gezeigt. Gemeinsam mit den Partnerfestivals Szczecin (SEFF) und Rostock (FiSH) wurden auch Filme von Nachwuchstalenten ausgesucht, die nun auf dem Rügen International Film Festival präsentiert werden. In dieser Sektion wird der Findlingspreis vergeben, verbunden mit einer Tour des Gewinnerfilms durch die Kinos in Mecklenburg-Vorpommern. Einer der Beiträge: DAS KABARETT AN DER OSTSEE (Deutschland 2017) – tausende Ostsee-Urlauber trainieren jährlich ihre Hirn- und Lachmuskeln in den Vorstellungen wandernder Kabarettisten. Im Film gestatten die Helden der Unterhaltung Blicke hinter die Bühne.

Der Karten-Vorverkauf für das 1. Rügen International Film Festival startet am 4. September 2017. Die Karten sind online über eventim, an angeschlossenen Verkaufsstellen, an den Abendkassen und beim Medienpartner Ostsee-Zeitung erhältlich.